CD-Rekorder TEAC Sperre aufheben: nicht nur Audio-CD

+A -A
Autor
Beitrag
bierbauchangsthase
Neuling
#1 erstellt: 09. Mrz 2012, 23:46
Hallo.

Gerät: TEAC RW-880

Da ich befürchte, daß es die teuren Audio-CDs irgendwann nicht mehr geben wird, frage ich mich, ob an dem Gerücht was dran ist, daß man durch nur eine geringe technische Modifikation die Sperre normaler CD-Roms, also die Einschränkung auf die sogenannten Audio-CDs, aufheben kann. Dann könnte man jede CD brennen.

Danke für einen Tip!
bukongahelas
Inventar
#2 erstellt: 10. Mrz 2012, 07:31
Bei meinem Pioneer PDR-04 wurde ein Zusatztaster eingebaut,
mit dem man die CD-Schublade öffnen kann , ohne daß es der Prozessor mitbekommt .
Dann kann man zunächst eine Audio-CDR einlesen , dann mit dem "Ladentrick" eine Computer-CDR einlegen und dann losbrennen.
Allerdings wurde ich bei dieser Methode den Verdacht nicht los,
daß der PDR-04 bereits auf der Audio-CDR eine Schreibprobe zwecks Einstellung des medienabhängig korrekten Schreibstroms des Lasers
durchführt. Diese Kalibrierung paßt dann aber nicht zu der der Computer-CDR.
Trotz Verwendung bester Rohlinge BASF/EMTEC Ceramic Guard treten beim Abspielen so gebrannter CDR (mit steigendem Alter) seltsame Störungen auf:
Ein (plattentellerdrehzahl?) synchrones rhythmisches "Pfft-Pfft-Pfft" Geräusch, ein der Musik überlagertes wiederholtes Rauschen,
meist zum Ende der CDR hin.
Zum Glück gibts mittlerweile große Festplatten oder Solid-State-Chip-Speicher , da hat der ewige Ärger von CD /CDR mit Abtastproblemen ein Ende.
Da ist mir Schallplatte oder analoges Band lieber.
Hat zwar die bekannten Analog Probleme , aber der Sound läuft immer sicher durch , kein Springen, Aussetzer wie bei digitalen Laser-Medien.
Auch jahrzehntealte analog Reeltapes und Cassetten klingen immer noch akzeptabel , während nach weniger als 10 Jahren bereits 30% meiner CDR Abtastprobleme haben, obwohl Qualitätsrohlinge verwendet wurden.
Das gilt auch für mit PC gebrannte.
Die Zeit für die Kopie,Label drucken ist also verloren.
Die Zeit zum analogen Überspielen auf Band und Labelschreiben damals nicht.
bukongahelas
bierbauchangsthase
Neuling
#3 erstellt: 10. Mrz 2012, 17:14
Danke erstmal! Sehr informativ uns ausführlich!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teac CD-Player mit Aussetzer
Buba9h1 am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  2 Beiträge
TEAC CD P4500 welcher Riemen für Schublade?
Bullethead am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  2 Beiträge
philips audio cd recorder
karin1267 am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  3 Beiträge
Tascam CD-RW700 erkennt nur CD-RW's
xanderl71 am 12.10.2015  –  Letzte Antwort am 22.11.2015  –  5 Beiträge
Teac PD-H500C
tourist74 am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 09.04.2015  –  3 Beiträge
Teac C-1D mit kleinen Problemen
audiowok am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  2 Beiträge
Teac PD-H 300 CD-Player - wie reparieren?
JuliAugust am 27.07.2009  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  5 Beiträge
CD-Player "findet" CD nicht
Werner3 am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  9 Beiträge
Teac PD-H300 mit Sollbruchstelle?
gentlmens am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  2 Beiträge
CD Schublade öffnet sich nicht ohne CD
Menon* am 05.03.2017  –  Letzte Antwort am 06.03.2017  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.744 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedWald80
  • Gesamtzahl an Themen1.426.491
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.150.395

Hersteller in diesem Thread Widget schließen