Verstärker rauscht

+A -A
Autor
Beitrag
Natalie001
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Aug 2008, 00:44
Sobald ich meinen Verstärker anmache fängt es seit vorgestern meistens an zu rauschen, unabhängig davon, wie hoch die Lautstärke ist.
Das Rauschen ist (na toll, jetzt mach ich den Verstärker an um mich zu versichern, dass nur die rechte Box rauscht und was ist?-Stille, ah jetzt gehts) nur in der rechten Box und sobald ich die Kabel vom Verstärker abkabele ist es weg.
Verstärker: Akai AM-35
Box: Selfmade
Bitte sagt mir, dass es nur eine Kontaktstörung ist und ich ein bestimmtes Zauberwort sprechen muss, damit es weggeht.
Wenn es was ernstes ist bin cih echt total geknickt
(Das heißt jetzt nicht dass ihr mir irgendwas vorlügen sollt)

/edit: Titel bitte nicht missinterpretieren, natürlich rauscht nicht der Verstärker sondern die Box (für alle Neunmalklugen die schon dabei sind, das zu bemängeln)


[Beitrag von Natalie001 am 02. Aug 2008, 00:49 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2008, 10:21
Um ein Defekt am entsprechenden Kanal auszuschließen vertausche mal die Lautsprecher und schau ob es der Lautsprecher ist oder der Kanal. Wenn jetzt die andere Box rauscht, dann ist es der Kanal, oder bestenfalls das Kabel. Entsprechend kannst du gleich mal die Kabel tauschen.
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 02. Aug 2008, 11:14

Natalie001 schrieb:
... und sobald ich die Kabel vom Verstärker abkabele ist es weg. ...

Welche Kabel entfernst Du ?

Und welche hängen noch dran ?

Hast Du die letzten Tage ein schnurloses Telefon oder irgendwas Anderes an "Elektronikkram" im Raum ?

Gruß
dkoschuch
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Aug 2008, 12:09
Zur Information:
Lautsprecher können kein Rauschen erzeugen!!! Für Dummies
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 02. Aug 2008, 15:46
Sorry für die Nachfrage, aber was soll bitte diese Bemerkung

Die zeugt weder von Hilfsbereitschaft noch von Wissen.

Gruß
Natalie001
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Aug 2008, 20:28
danke shconmal für die hilfe
1. ja, hab seit ca ner woche ein neues handy, glaub aber nicht, dass es das ist (bei funk kommt ja meist son rattern)
2. ich hab nur das kabel (bzw die zwei kabel, plus/minus), die vom rechten lautsprecher zum verstärker führen, entfernt. die anderen (halt die kabel vom pc etc, sowie logischerweise das steckdosenkabel) sind noch dran
3. das mit den kanälen hört sich gut an, ich würds auch sofort ausprobieren, nur...jetzt rauscht grad mal gar nix mehr (außer vor zehn min einmal ganz kurz)
4. Zu der "rauscherklärung": hoffe mal nicht, dass das das problem ist
armindercherusker
Inventar
#7 erstellt: 04. Aug 2008, 07:54
Wenn das Rauschen nicht lange / häufig genug da ist, wird die Eingrenzung natürlich schwieriger

Du solltest ausprobieren :

1. Nur Verstärker mit den Boxen verbinden ( und natürlich die Netzleitung )
.. alle anderen Leitungen + Geräte "möglichst weit" weg stellen

2. Dann ein Gerät nach dem Anderen anschließen.

Und jeweils immer so lange warten, bis das Rauschen auftritt

Ein PC , Handy o.Ä. kann schon Störgeräusche reinbringen ...

Gruß
Bertl100
Inventar
#8 erstellt: 04. Aug 2008, 08:03
Hallo!

das Händy selber glaub ich auch weniger (ausschließen kann man es aber nicht!). Aber vielleicht das Ladegerät zum Händy! Ist das dauernd eingesteckt?

Gruß
Bernhard
Natalie001
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Aug 2008, 12:52
also das handy ist es nicht, habs extra ausgemacht (ladegerät benutz ich nicht oft), hab auch einfach mal alle sachen abgesteckt, daran lags auch nicht...
hab jetzt mal die anschlüsse der boxen ausgetauscht, momentan rauschts wiedermal nicht, aber ich warte geduldig ab, dass es dann iwann wieder anfängt zu rauschen
/edit: okay, es liegt definitiv am kontakt, nun rauscht die linke...jetzt hab ich noch ein ass im ärmel, ich stelle das ganze auf system b um...hoffentlich funktionierts dann
/edit2: nein, rauscht immer noch


[Beitrag von Natalie001 am 04. Aug 2008, 13:19 bearbeitet]
Soundcount
Stammgast
#10 erstellt: 12. Okt 2011, 14:57
Ich rufe den Thread einfach nochmal auf, weil ich seit einiger Zeit das gleiche Problem mit meinem Yamaha A-500 habe. Habe alle Schritte schon ausprobiert die hier gelistet wurden, es ist immer noch da, vieleicht kann ja doch jemand helfen?
Der-Purzel
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Nov 2011, 13:55
Schönen Feiertag,

Seit einer Woche tritt dies auch SPORADISCH bei mir auf.
Ich habe Technics SU-A60 (Vorverstärker), DENON POA-2400 (Endverstärker) und kleine Dynaudio Boxen.
Momentan ist wieder Stille. Wenn es aber wieder rauscht, werde ich um die Boxen auszuschließen, diese testweise tauschen.

Ergänzend erwähne ich noch, daß es vor dem Rauschen laute Knackser aus den Boxen tönen.
Desweiteren werde ich die Kabel wechseln.

Ich habe den Endverstärker in Verdacht.

Was meint Ihr?

weiterhin schönen Tag


EDIT: Es war wieder Rauschen da. Habe die Boxen getauscht. Immer noch der gleiche Kanal. Boxen sind es gefenitiv nicht.
Dann habe ich die Vorstufe (mittels nachgeschalteten Kopfhörerverstärker STAX MK2 etc.) getestet. Kein Rauschen.
Bevor ich anfing die Kabel zu tauschen, war wieder Stille.


Das Rauschen ist so ungefähr, wie ein schlecht eingestelltes Radio. Deshalb versuchte ich erst an der Antenne etwas zu ändern. Als ich eine CD abspielte war das Rauschen auch zu hören. Deshalb kam vor 2 Tagen nur die Vorstufe, Endstufe und Boxen in Betracht.

Jetzt ist es weiter eingegrenzt: Es liegt im Umfeld bzw. an der Endstufe.

schönen Abend


[Beitrag von Der-Purzel am 01. Nov 2011, 17:33 bearbeitet]
pdella
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Nov 2011, 16:35
Hey Leute,

Ich hab an meinem geliebten Grundig A-903 möglicherweise das selbe Problem. Unabhänig von Boxen, Kabeln etc rauscht der linke Kanal in hoher Lautstärke, UNABHÄNIG davon, wie das Potentiometer aufgedreht ist. Wenn die Box abgetrennt ist kann ich auf dem rechten Lautsprecher ohne Probleme und ohne leistestes Nebengeräusch Musik hören. Das es am Verstärker liegt ist klar, da keien äußeren Einflüsse wirken. Die Frage, WELCHES defekte Bauteil verursacht den Schaden? Ist soetwas reparabel? Weist das vielleicht auf ein Defektes Schutzrelais hin?

viele Grüße aus Berlin

PP
Uwe-Mo
Stammgast
#13 erstellt: 03. Nov 2011, 17:27
Servus.

wenn ich mir das so Durchlese,
glaube ich fast das die Gerätschaften Verflucht sind.



Ich würde mal Sporadisch, Eingangs zweick, Vorstufe, Klangreglung, und Ausgangszweick, nach Kalten/Brüchigen Lötstellen absuchen.und die Koppelkondensatoren im Ein/Ausgang nachschauen. ein Kondensator kann auch Rauschen Verursachen. Wenn er Leckströme verursacht. Genauso kalte Lötstellen.


MFG
Uwe


[Beitrag von Uwe-Mo am 03. Nov 2011, 17:28 bearbeitet]
Der-Purzel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Nov 2011, 19:52
Danke


Momentan ist alles wieder ohne Rauschen (als hätten die Geräte gewußt, daß ich weiterforschen will)


schönen Abend
Uwe-Mo
Stammgast
#15 erstellt: 03. Nov 2011, 20:01
na den hilft ja wohl doch nur ein Exorzisten
Der-Purzel
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Nov 2011, 11:58
Guten Morgen,

Ich werde noch wahnsinnig.
Heute beim einschalten war der linkte Kanal tot. Der rechte Kanal war nur mit rauschen und verzerrungen zu hören.
Hatte aber keine Zeit mich darum zu kümmern.

Nach 2 Stunden hatte ich Zeit dem auf den Grund zu gehen.
Aber es war ohne Rauschen, Verzerrungen und der linke Kanal funktionierte Tadellos.

Wie kann ich bei diesen SPORADISCHEN Wechsel vorgehen?
MusikIstLeben
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 08. Nov 2011, 00:57
Hallo,

also wenn das Rauschen mal da ist, und mal nicht, kann es nicht vielleicht einfach nur ein Kabelbruch z.B. von der Quelle zum Verstärker sein?

"Wackel mal am Kabel"

(Hatte letztens auch ein defektes Kabel, war ein ähnliches Problem)

Gruß Sebastian


[Beitrag von MusikIstLeben am 08. Nov 2011, 01:41 bearbeitet]
Der-Purzel
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Nov 2011, 22:13
Danke,

werde ich machen.
Der-Purzel
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Nov 2011, 17:02
Hallo,

Ich habe gerade kurz an die Kabel gewackelt. Nichts
Es ist seit fast 2 Wochen kein Rauschen vorhanden. Komisch

Werde am nächsten Wochenende die Kabel mal austauschen.
Macht mich wahnsinnig. Einmal da, andermal wieder nicht.



weiterhin schönen Sonntag
Pandadaa
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 27. Jul 2016, 15:48
Hey ich muss diese Threadleiche auch nochmal wieder beleben :/
Ich habe eine Endsutfe von TOA p1090d.
Sie rauscht auf Kanal 1 aber nicht auf Kanal 2 ( AUs diesem kommt überhaupt kein Signal )

Wenn ich nun den Eingang auf Bridge Stelle ( Sodass nur das Signal von Kanal kommt rauschen beide Kanäle gleichlaut.
Auch ist unrelevant ob ich lauter drehe oder auf 0 von 10 lasse ... Rauschen tut es immer.

Nun zur relativ Simplen Frage: Woran könnte das liegen, dass die Endstufesoo rauscht / Rumspackt ... ?

Schonmal vielen Dank im Voraus
Poetry2me
Inventar
#21 erstellt: 20. Dez 2018, 18:11
Dieser Thread ist alt, aber mir fällt auf, dass ein wichtiger Hinweis für solche Probleme nicht genannt wird.

RAUSCHEN am Ausgang eines Verstärkers kann unter anderem auch durch selbsttätiges Oszillieren ("Schwingen") des Verstärkers entstehen. Das Rauschen ist dann nur der hörbare Anteil im hörbaren Frequenzspektrum, während die eigentliche Oszillation wesentlich höhere Frequenz haben kann. Besonders dann, wenn man einen durchgebrannten Hochtöner feststellt, weiß man, dass der Verstärker mit hoher Frequenz schwingt.

Verstärkerschaltungen in Vor- oder Endstufen sind praktisch immer mit Über-Alles-Gegenkopplung realisiert. Das bedeutet, dass ein abgesenkter Anteil des Ausgangssignals an einem invertierenden Eingang wieder eingespeist wird. Dadurch werden die Verzerrungen insgesamt stark reduziert. Allerdings brauchen die Schaltungen auch bestimmte Bedingungen erfüllt, damit ein solches "System" dann stabil bleibt und nicht selbsttätig schwingt. Diese Bedingungen haben viel mit Zeitversatz ("Phase") und Verstärkungsfaktoren zu tun.

Wenn einzelne Bauteile oder Kontakte durch Alterung oder Verschleiß ihre Eigenschaften verändern, dann kommt es manchmal vor, dass die Stabilität des gegengekoppelten Systems verloren geht, manchmal auch nichr gerade eben so, z.B. nur im warmen Zustand, und dann schwingt der Verstärker.

Leider sind solche Fehler meistens nicht einfach zu finden. Man versucht dann, Bauteile abzuklopfen (mechanischer Reiz), oder Bauteile mit Föhn und Kältespray zu behandeln, um das Schwingen zu provozieren bzw. abzustellen und dadurch das betreffende Bauteil zu finden.


Andere Quellen für selbsttätiges Rauschen sind schlechte (sogenannte "kalte") Lötstellen oder defekte Kleinsignaltransistoren, z.B. am Eingang einer Verstärkerschaltung.


- Johannes


[Beitrag von Poetry2me am 20. Dez 2018, 18:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Verstärker Kanal "rauscht"
suppe100 am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  3 Beiträge
Technics SU-X120 rauscht
xzam am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  4 Beiträge
Rauschen bei Marantz-Verstärker
gogo1 am 10.03.2019  –  Letzte Antwort am 17.03.2019  –  11 Beiträge
Verstärker rauscht!
Patchanka am 22.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  4 Beiträge
Verstärker Rauschen und Stille. Lötstellen?
parabelflug am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  2 Beiträge
Vorverstärker rauscht mögliche Gegenmasnahmen
Altgerätesamler am 30.09.2018  –  Letzte Antwort am 16.10.2018  –  49 Beiträge
Marantz Verstärker brummt bzw. rauscht
atss am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  17 Beiträge
Pre-Box SE rauscht ? reparabel?
cwurst am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2014  –  7 Beiträge
Verstärker rauscht/Knackt (Technics SU-V55A)
Kampfhase am 30.11.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2013  –  4 Beiträge
Grundig-Verstärker rauscht nur auf Phonoausgang
ThomasCz777 am 01.03.2017  –  Letzte Antwort am 02.03.2017  –  8 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.190 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedinsguy
  • Gesamtzahl an Themen1.447.596
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.545.336

Hersteller in diesem Thread Widget schließen