Schneider ms 200 Kondensator geplatzt

+A -A
Autor
Beitrag
xXperia
Neuling
#1 erstellt: 24. Mai 2014, 15:02
Hallo,
ICh habe vor ca. nem halben Jahr nen kleinen Fehler gemacht ich wollte irgendwelche 2W Lautsprecher zerstören naja ich dachte für das reicht auch meine ms200 und muss nicht extra meine Teufel Endstufe dafür abstecken was ein riesen Fehler war :cut. Als der Lautsprecher schon rauchte machte es plötzlich einen Knall und Rauch stieg aus meiner Schneider MS200 ich hab sie vom Tische gezogen und sofort rausgestellt nach n paar Minuten holte ich sie wieder rein und öffnete sie und was sehe ich es hat einen Kondensator zerfezt die Teile davon waren im ganzen Gehäuse verteilt, Die Platine für den CD-Player zerbrochen und die Kondensatoren herum sahen aus wie die Bäume als in 2012 der Yellowstone ausbrach xD Hab ihn dann erstmal links liegen lassen und für meine Standlautsprecher die Teufel hergenommen was mich heute genervt hat weil die keinen Bass abgibt-.- also habe ich die ms200 wieder rausgekramt und erstmal alles von dem Stoff(?) den der Kondensator hinterlassen hat befreit und die anderen wieder vorsichtig gerade gebogen. Fertig habe ich sie nach draußen gestellt und einen Funktionstest mit ner alten Kassette von meinem Vater gemacht: Rechter Kanal bis auf die ekelhafte Musik kein Fehler zu erkennen, linker Kanal die enttäuschung kein Ton jetzt meine frage was denkt ihr ist es nur der Kondensator und für was ist der überhaupt zuständig? neben dem steht noch genau der gleiche darauf steht 16V und 2200uf diese gibt es insgesamt 4 mal auf der Platine 1 mal ein Paar vorne und eins hinten wo der auch geplatzt ist in der nähe von dem größtem einen mit 35V und 4700uf. Wenn ich den geplatzten Tauschen soll kann ich da auch einen einsetzen der 16V hat aber weniger/mehr uf?

Video reich ich nach.

Gruß
PBienlein
Inventar
#2 erstellt: 24. Mai 2014, 15:17
Hallo,

sorry, mit der Beschreibung kann ich nichts anfangen. Stell' doch bitte mal ein oder mehrere Fotos von der Baustelle ein, dann kann man ggf. etwas dazu sagen.

Gruß
PBienlein
xXperia
Neuling
#3 erstellt: 24. Mai 2014, 15:33
OK sorry wollte es so ausführlich wie möglich beschreiben xD
Ich wollte nen Lautsprecher zerstören mit dem Verstärker dabei ist ein Kondensator geplatzt auf dem zerstörten Bauteil steht 16V und 2200uf. Rechter Kanal geht ohne Probleme linker kein Ton

Hier das Video dazu achtet nicht auf die Musik wollte alle Fehlerquellen ausschließen und hab einfach ne Kasette von meinem Vater genommen^^

https://www.youtube.com/watch?v=Oe7uNZoN3CQ

Edit:
Merke gerade wenn der Verstärker im Leerlauf ist kommt von ihm ein Surren (nicht aus dem Lautsprecher) kann mich aber nichtmehr daran erinnern ob das davor auch schon war.


[Beitrag von xXperia am 24. Mai 2014, 15:35 bearbeitet]
PBienlein
Inventar
#4 erstellt: 24. Mai 2014, 16:11
Möglichst einen gleichen Elko da einlöten, wo die Ruine steht. Dabei aber auf korrekte Polarität achten, sonst sieht der nächste Elektrolytkondensator gleich wieder genauso aus. Das wird aber vermutlich den stummen Kanal nicht wieder beleben. Da dürfte mehr kaputt sein - vermutlich die linke Endstufe.

Gruß
PBienlein
xXperia
Neuling
#5 erstellt: 24. Mai 2014, 16:36
Hm ok Danke schonmal dann werd ich mich mal auf die suche machen nach einem aber eine Frage hätte ich noch woran erkenne ich was die Linke/Rechte Endstufe ist? soweit ich das seh laufen die ja über den gleichen Transistor weil da ist nur 1 großer ca. 1cm breit und einer mit 1/2 cm müssten da dann nicht jeweils 2 sein?
Kenn mich leider damit nicht recht aus^^
Im Anhang noch n Bild



DSC_0030[1]
PBienlein
Inventar
#6 erstellt: 25. Mai 2014, 06:28
In dieser Kiste würde ich keine diskret aufgebaute Endstufe erwarten, sondern ein oder zwei IC-Verstärker. Auf dem Bild erkenne ich aber eigentlich nur zwei Netzteile. Auch der defekte Elko dürfte einer der Pufferelkos einer symmetrischen Spannungsversorgung gewesen sein.

Der oder die Halbleiter die in seiner Nähe auf das Blech geschraubt sind, kann ich so nicht zweifelsfrei identifizieren. Es könnten aber evtl. Längsregeltransistoren der Spannungsstabilisierung oder unser gesuchter Endstufenchip sein. Poste mal, was auf dem Teil drauf steht.

Gruß
PBienlein
xXperia
Neuling
#7 erstellt: 25. Mai 2014, 10:31
Hi
MIt Endstufenchip meins du einen Transistor der gekühlt werden muss oder?
Hab jetzt nochmal ein Bild von dem Teil gemacht ich hoffe das ist der richtige
Falls man nichts erkennen kann da steht: Toshiba 245K TA821GH Japan.

DSC_0039[1]

Villeicht ist es noch erwähnenswert bei der Reinigung habe ich vom geplatzten Elko die zwei noch überiggebliebenen Metallenden (+ und -?) auseinandergebogen da die aneinander waren.
PBienlein
Inventar
#8 erstellt: 25. Mai 2014, 11:52
Korrekt. Ich finde leider kein Datenblatt zum TA821GH, aber es wird ein 2 x 18W Verstärker-IC sein. In Hong Kong wird man so ein Teil sicherlich noch irgendwo bekommen.

Das Ding ist übrigens kein Transistor im herkömmlichen Sinne (dafür hätte er ja auch viel zu viele Beinchen), sondern eine komplette Verstärkerschaltung.

Gruß
PBienlein
-Frank-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Mai 2014, 15:29
Hallo,

kann das auch ein TA8216H sein?
dafür gibt es hier:
http://www.google.de...vm=bv.67720277,d.bGE
das Datenblatt.


Grüße aus der Magdeburger Börde,

Frank.
xXperia
Neuling
#10 erstellt: 25. Mai 2014, 15:47
Das heißt von dem ding ist quasi die hälfte "durchgebrannt"?
Wenn ja wars das wohl für den Verstärker und ich missbrauche den einen Kanal nurnoch um alte LS zu zerstören dann muss wenigstens meine Teufel das nicht übernehmen .
Grundi69
Inventar
#11 erstellt: 25. Mai 2014, 15:49
Hallo!

Ja, das ist dann wohl ein TA8216H (die 6 hätte ich aber auch für ein G gehalten), den gibt's sogar hier bei ebay.
OK, der Preis ist jetzt nicht gerade geschenkt.

Gruß
Groomy

PS: Ähm, warum muss man eigentlich Lautsprecher zerstören?


[Beitrag von Grundi69 am 25. Mai 2014, 15:50 bearbeitet]
PBienlein
Inventar
#12 erstellt: 25. Mai 2014, 16:09
Hallo zusammen,

stimmt - es ist natürlich ein TA8216H. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht...

Ob sich die Reparatur lohnt, ist fraglich. Wenn es nämlich so heftig gerumst hat in der Kiste, könnte der Kollateralschaden noch wesentlich größer sein und die defekten Teile müssen auch alle erst noch gefunden werden.

Gruß
PBienlein
xXperia
Neuling
#13 erstellt: 25. Mai 2014, 20:59
Hi
Naja wieso man sowas macht ich kanns dir ehrlich gesagt nicht beantworten Naja im Nachhinein ist man immer n bisschen klüger und werd das wohl nie wieder machen, zum Glück hab ichs nicht mit meiner dicken gemacht da hätts besser gerumst bei den fetten 1F Kondensatoren

Reparieren werde ich sie nicht ist ja quasi bei einem Gerät aus 1985 ein Totalschaden vorallem weil das CD Laufwerk auch das Zeitliche gesegnet hat davor hat es zwar nurnoch manchmal CDs gelesen aber nach dem heftigen Rums das die Platine bricht denke ich ist der ganz im Eimer. Auf dem 1 en Kanal läuft sie noch ohne Probleme hab sie heute auch mal voll gefordert Naja mit 8 ohm aber trotzdem kurz vorm clippen hat sie ohne mucken mitgemacht, der Kühlkörper war zwar ziemlich warm aber bei dem kleinen ding kein Wunder.

Danke an alle die mir hier geholfen haben vorallem Pbienlein

Gruß
Chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schneider Midi2700cd
HerrSunday am 09.03.2016  –  Letzte Antwort am 17.03.2016  –  7 Beiträge
onkyo 9755 kondensatoren geplatzt
focalio am 23.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  12 Beiträge
SAM2 Elko geplatzt
soundvernatiker am 21.12.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2017  –  54 Beiträge
Schneider- Tuner vergißt Sender
#RUCK# am 29.11.2018  –  Letzte Antwort am 07.12.2018  –  13 Beiträge
Yaqin ms 12 knacken
donenzo am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  2 Beiträge
Cambridge Audio azur 540R - Elkos geplatzt?
hotrs am 04.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.07.2012  –  7 Beiträge
Kondensator defekt?
squidward am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.07.2017  –  7 Beiträge
Kondensator ausmessen
orbitana am 10.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.04.2015  –  45 Beiträge
Kondensator gesucht
Chris_HRT am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 24.12.2015  –  7 Beiträge
studio-monitore behringer ms 20
no-peanut am 03.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.216 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjanonair
  • Gesamtzahl an Themen1.425.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.141.032

Hersteller in diesem Thread Widget schließen