Denon DCD-1450AR "Turn Table Assy" / Cd-Andruckdings reparieren?

+A -A
Autor
Beitrag
koshy
Neuling
#1 erstellt: 15. Apr 2019, 12:48
Hi, habe einen 1450AR aus der Bucht gekauft, leider ist er kaputt. Die CD wird nicht angedrückt weil das was Denon "Turn Table Ass'y" im Link zum Service manual (1650er, aber passt) die No #5 nennt, kaputt ist, da liegt eine Metallscheibe unten drin siehe Foto, die eigentlich die Disk oben randrücken sollte, siehe anderes Foto, da halte ichs mal hin wo es sein sollte. Der "washer" also dieser schwarze Ring liegt da unten auch mit drin.

Ergo die Frage: Kann man das reparieren ohne Ersatzteil und wenn ja wie? Wie ist das da ursprünglich fest? Ich habe es jetzt nicht weiter disassembliert, weil ich noch hoffe mich mit dem Verkäufer zu einigen, sollte gar nicht defekt sein das gute Stück ...

IMG_0168IMG_0169


[Beitrag von koshy am 15. Apr 2019, 12:50 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2019, 20:27
Auch wenn du einen anderen "Cd-Andruckdings " hättest, müsste er ja erstmal abgezogen, und der Andere wieder aufgesteckt werden. Hier könnte es nun zu argen Problemen kommen, da dieses "Dingens" wieder in der gleichen Höhe fixiert werden muss, um ein genauen Lesevorgang des Lasers zu gestatten.
Hier wirst du dann ein Oszilloskop, das Service-Manual besitzen müssen, um alles wieder mechanisch und elektronisch einstellen zu können. Dazu musst du aber auch reichlich Erfahrung/Geduld mitbringen.
Hin und wieder können diese "Dinger" aber auch nur bis zum Anschlag aufgesteckt werden und es passt halbwegs.

Eine "Rettung" könnte ein Verkleben der beiden Komponenten mitsich bringen. Kaputt ist er ja eh.
Blöd ist hier nur die axiale- und radiale Zentrierung beider Teile. So, dass es keine Unwucht ergibt. Letzteres könnte aber auch schon durch zufügen von Klebstoffen entstehen.
M.E.n fehlt aber auch schon ein Art Gummierung auf dem Turn Table Ass'y, damit die CD nicht durchrutscht. Bin mir da aber nicht sicher.
koshy
Neuling
#3 erstellt: 15. Apr 2019, 20:47
@Rabia_sorda, danke für Deine Antwort. Spätestens beim Oszilloskop wäre ich raus, denke ich. Mit dem Verkäufer hab ich mich inzwischen so verständigt, dass es den Preis zurück gibt und ich basteln kann, wie ich mag oder eben nicht. So es denn so kommt erst mal schön, dass es auch integrere Menschen bei Ebay et al. gibt.

Aber, wenn ich meine Hausaufgaben richtig gemacht hab, kann es sein, dass mir die Sache mit dem Oszilloskop erspart bliebe. Der DCD-1450AR hat ein "Service-Programm des CD-Players" und eine "automatische Justierung des Lasers". Englische Quelle sagt, es ist dasselbe wie für den 1650er, dessen Handbuch ich schon verlinkt hatte, diesmal auf Seite 13&14. Wenn das CD-Andrucks-Dings also neu wäre und wieder in place wäre, dann könnte der Player seinen Laser wohl Autojustieren. Wäre ja zu schön...

Weiß jemand welche Player von Denon den selben Laufwerkstyp hatten, also wenn man in die richtung denkt defekten zweiten Player zur Ersatzteilbeschaffung besorgen... Auch Meinungen wie "lass sein, kauf nen anderen" sind willkommen. Ich muss das nicht zwingend heile machen, wäre halt irgendwie cool, wenn es ginge. Optisch ist der von außen makellos.
koshy
Neuling
#4 erstellt: 15. Apr 2019, 21:18
Habe mal das Laufwerk rausgenommen, was erstaunlich gut geht, dokumentiere mir hier mal eben die Verkabelung...IMG_0170IMG_0171
koshy
Neuling
#5 erstellt: 15. Apr 2019, 21:24
So und jetzt zum Eigentlichen. Das schwarze Teil was am Motor noch fest ist geht nicht abzuziehen (mit sinniger Gewalt zumindest nicht), von unten beguckt passt die Metallscheibe da in drei Aussparungen. Bleibt der schwarze Ring, der ggf. geklebt war? Ich weiß es (noch) nicht, aber ohne das da raus zu kriegen klebt es sich auch nicht wieder... Wenn es dann richtig rum steht hält es gar solange man es nicht anfasst oder eine CD ran gedrückt werden soll...IMG_0172IMG_0174IMG_0176

Einfachster Gedanke: Audio-mäßig defekten Player mit kompatiblem Laufwerk finden, ganzes Laufwerk tauschen, ggf. Lasereinheit wieder retour falls die andere breit ist aber Motoren und Mechanik müssten heile sein beim Tausch-Kandidat...

Oder weiß jemand, wie das schwarze Dings abgeht?
koshy
Neuling
#6 erstellt: 15. Apr 2019, 22:13
IMG_0177
Man kann den schwarzen Ring vorsichtig durch die Metallscheibe holen und dann auch oben über das schwarze Teil abnehmen. Ich denke darauf minimale Klebereste zu sehen, ganz kleiner Saum. Ich denke also der Teller wird eingerastet und von unten geklebt. Ich denke weiterhin den Ring brauche ich nicht, Pattex Powerkleber auf dem Metall sollte es tun, nur gleichmäßig wegen Unwuchten hinkriegen…
koshy
Neuling
#7 erstellt: 15. Apr 2019, 22:39

Rabia_sorda (Beitrag #2) schrieb:
M.E.n fehlt aber auch schon ein Art Gummierung auf dem Turn Table Ass'y, damit die CD nicht durchrutscht. Bin mir da aber nicht sicher.
Ich denke das Klebe-Experiment gibt Dir Recht, da muss was fehlen, obendrauf das Metallteil sitzt zwar wieder bombig wo es sein soll aber die Disk rutscht durch bzw. eiert los, kommt zum Stillstand, eiert wieder los. Es will alles nicht so wie die Sensorik will und dann hört er auf zu drehen.
koshy
Neuling
#8 erstellt: 15. Apr 2019, 23:39
Die CD bekam eine Unwucht, reparieren durch Kleben kann als Fehlgeschlagen verbucht werden. Scheibe ist wieder ab, beim Versuch die Schiefheit auszugleichen. Das Ding heisst Turntable Assembly, weil es assembled kommt. Mit Grund wie es scheint... Irreparabel würde ich sagen.

Praktikabel scheint ein Laufwerkstausch oder einen äußerlich total abgerockten Player finden und ihm das schöne Champagnerfarbene Gehäuse verpassen. Also bleibt die Frage: Welche Modelle haben dasselbe Laufwerk wie der DCD-1450AR?
CarlM.
Inventar
#9 erstellt: 15. Apr 2019, 23:51
Frag' einmal hier an:
http://www.khk-elektronik.de/

Ansonsten gibt es eine Reihe seriöser Anbieter für Ersatzlaufwerke.

Vielleicht solltest Du auch noch warten. Vielleicht besitzt ein Forist ein identisches Gerät und kann Dir zumindest sagen, wie es aussehen müsste


[Beitrag von CarlM. am 15. Apr 2019, 23:53 bearbeitet]
koshy
Neuling
#10 erstellt: 16. Apr 2019, 00:57
@CarlM. Danke. Fragen kostet erstmal nichts, habe mal nach Ersatzlaufwerk und Reparatur Turntable Ass'y gefragt. Wird man rausfinden, ob das preislich eine Option is bzw. ob es überhaupt eine Option ist

EDIT: Das von Ihnen gewünschte Ersatzteil (Laufwerk DCD1450AR) kostet 152,22 EUR netto, ggf. zzgl. 10,00 EUR Nachnahme-Versand (7,00 Euro bei Vorkasse), und zzgl. 19 % MwSt..

188 EUR? Nee lasst mal, ich bin da nicht so für...


[Beitrag von koshy am 16. Apr 2019, 13:13 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#11 erstellt: 16. Apr 2019, 18:31
Das ist ja alles ein "schöner" Mist. Gut ist nur, dass du dein Geld wieder bekommst und er "gratis" ist.

Es sieht mir erstmal, nach den Bildern zu urteilen, nach einem Sony, oder ggfls gar ein Sanyo Laufwerk aus. Ersteres scheint mir aber plausibler.
Stehen denn nirgends irgendwelche Bezeichnungen drauf?
.
Den alten Kunststoff bekommst du durch einen Drehmel, einer Puk-Säge oder durch starkes Erhitzen entfernt, ohne das zu viel Kraft auf die Motorwelle ausgeübt wird.
Nur wie gesagt, kommt es dann auf die eingestellte Höhe des Tellers an, falls du wieder einen Ersatz erlangen solltest...


[Beitrag von Rabia_sorda am 16. Apr 2019, 18:38 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DCD- 1550 AR
inosantoka am 22.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  4 Beiträge
Denon DCD-820 Lautstärke
#Topper# am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  5 Beiträge
Denon dcd 810
tuneitup am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  3 Beiträge
DENON DCD- 820
killnoizer am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  4 Beiträge
Denon DCD 615
ser0_silence am 24.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  28 Beiträge
Denon DCD-615 - Totalschaden ?
Wohnzimmersound am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  3 Beiträge
Denon DCD 725 Laserwechsel
boodzy am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 19.09.2015  –  2 Beiträge
Denon DCD-500AE Lade defekt
OR1985 am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  16 Beiträge
Lesefehler Denon DCD 710
joke85 am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  3 Beiträge
Denon DCD-3520: Laufwerksgeräusche!
Nitrofunk am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 30.07.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder862.950 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedStereotronic
  • Gesamtzahl an Themen1.439.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.385.300

Hersteller in diesem Thread Widget schließen