Adapterkabel für Beyerdynamic DT1770 PRO an Impacto DAC

+A -A
Autor
Beitrag
Haibaer
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Jan 2020, 10:27
Hallo zusammen,

ich hoffe, ich bin hier richtig... Ich habe einen DT 1770 PRO von Beyerdynamic und möchte an dem gerne den DAC/AMP Impacto vom gleichen Hersteller betreiben. Das Problem: Der Impacto hat 2x 3,5mm Klinkenstecker mit Kabel fest am Gerät angedengelt. Der wird üblicherweise mit Kopfhörern betrieben, die 2 Kabelzuführungen haben (rechts und links).

Der DT 1770 PRO hat allerdings nur eine Kabelzuführung und dann auch noch kopfhörerseitig 3pol. MiniXLR. Ein passendes Adapterkabel habe ich nicht gefunden und wird es voraussichtlich auch nicht geben. Aber der Impacto sollte grundsätzlich mit dem DT1770 funktionieren und ich denke, dass man einen Adapter selber bauen könnte. Ich kann löten, aber ich kann nicht die Verschaltung bzw. Pinbelegung planen, von sowas hab ich keine Ahnung.

Gibt es hier jemanden, der mir helfen könnte? Ich stelle mir 2 mögliche Adapter vor:

1. 2x 3,5mm Klinkenbuchse (für die Verbindung zum Impacto) auf 1x MiniXLR Buchse (für den Anschluss am KH, der MiniXLR Anschluss im Kopfhörer ist männlich)

2. 2x 3,5mm Klinkenbuchse (für die Verbindung zum Impacto) auf 1x 3,5mm Klinkenbuchse (für die Verbindung mit dem mitgelieferten KH-Kabel, der hat 1x 3,5mm Klinkenstecker Stereo auf der Quellenseite bzw. 1x 6,3mm Klinke, wenn man den mitgelieferten Adapter verwendet).

Das stelle ich mir nicht unmöglich vor, oder?! Man sagte mir, dass der Impacto nicht symmetrisch aufgebaut sei, daher sollte eine unbalanced Adapter-/Kabelausführung funktionieren.

Würde mich sehr freuen, kompetente Infos zu bekommen :). Herzlichen Dank schon mal!


liebe Grüße,
Michael


[Beitrag von Haibaer am 08. Jan 2020, 10:31 bearbeitet]
solidstrands
Neuling
#2 erstellt: 02. Apr 2020, 19:38
Hallo Haibaer,

benötigst du noch Hilfe bei deinem Projekt?

Einen solchen Adapter solltest du - sofern du löten kannst - selbst herstellen können.
Kompatibel ist der Impacto in jedem Fall. Der Amiron Home wird offiziell unterstützt und verwendet die gleichen Treiber wieder die DT-Serie.

Die Belegung des XLR-Anschlusses deines Kopfhöreres kannst du auf den Seiten von Beyerdynamic nachlesen.
Die zwei Klinkenstecker des Impacto sind zwar als Stereoversion ausgeführt, übertragen aber logischerweise jeweils nur einen Kanal. Die Spitze ist mit dem Tonsignal belegt, der Schaft mit Masse und der Ring gar nicht.


Viele Grüße

Martin
UXTV
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Nov 2020, 01:29
Kam es hier zu einer Lösung? Habe das gleiche Problem.
solidstrands
Neuling
#4 erstellt: 28. Nov 2020, 21:20
Hallo UXTV,

die Lösung ist ein Adapter wie im vorherigen Post beschrieben.
Benötigst du Hilfe bei der Anfertigung?

Viele Grüße

Martin
UXTV
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Dez 2020, 18:42
Hi Martin,

ja ich bräuchte Hilfe. Hab keine Ahnung wie man sowas angehen würde. Löten kann ich nicht. Müsste mir da alles dafür kaufen und beibringen. Aber um an iPhone guten Sound zu haben wäre mir das vielleicht wert haha xD.
TbG@Runkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 03. Dez 2020, 14:04
Hallo zusammen,

ich hänge mich hier gerne mal mit rein. Den Impacto gibt es aktuell für schlanke 49€ direkt bei Beyer. Da könnte ich meinen DT 1990 Pro wunderbar ans iPhone hängen....

Aber mal ne ganz "dumme" Frage, einfach einen Y-Adapter 2*3,5 mm Klinkenbuchse auf 3,5 mm Klinke gibt es ja, da dann einfach eine 3,5 mm Kupplung und dort das Anschlusskabel dran?

Gruß Tommy

Edit: gerade noch einmal darüber nachgedacht, selbst wenn die pinbelegung passen sollte würde ich mir daraus ja einen MONO Anschluss machen--->


[Beitrag von TbG@Runkel am 03. Dez 2020, 15:23 bearbeitet]
solidstrands
Neuling
#7 erstellt: 04. Dez 2020, 11:32
Die Y-Adapter, die mir in den Sinn kommen, sind dazu da, an einer Quelle z.B. zwei KH anzuschließen.
Ohne Weiteres wird man da nicht das gewünschte Ergebnis erzielen können. Ich gehe davon aus, dass dort von dem Klinkenstecker drei Adern abgehen und diese später auf die beiden Buchsen aufgeteilt werden. Wenn dem so ist, kann man die Belegung nicht für den Impacto anpassen in dem man nur den Klinkenstecker ersetzt. Vielleicht gibt es aber auch Adapter die für deinen Umbau geeignet sind.

Um einen einfachen Adapter herstellen zu können benötigt man eigentlich nur:
- Vier kurze Stücke (~15-20cm) geeigneter Litze (z.B. ViaBlue EPC-1)
(Links, rechts und zwei mal Masse von der Quellbuchse - das spart unnötige Verbindungsstellen "unterwegs" ein)
- Drei 3,5mm Stereo-Klinkenbuchsen (z.B. REAN NYS240BG)
- Werkzeug zur Kabelverarbeitung (Seitenschneider, ggf. Abisolierwerkzeug)
- Lötkolben und Lötzinn (für diese dünnen Litzen tut es sicherlich auch ein günstiger Lötkolben)
- Etwas Wärmeschrumpfschlauch und ein Feuerzeug/Heißluftföhn (zum Schutz der Adern im Bereich der Zugentlastung und als Knickschutz)
- Etwas Zeit und ggf. Geduld sollte man keine Erfahrung in diesem Bereich haben

Da 3,5mm Buchsen / Stecker nicht all zu klein und die Lötanschlusspunkte normalerweise gut zu erreichen sind, ist das m.M.n. ein gutes Projekt um Erfahrung im Bereich Löten zu sammeln. Alle nötigen Informationen dazu lassen sich sicherlich ohne Probleme schnell im Internet finden.

Sollten noch Fragen zu dem Thema aufkommen, meldet euch einfach.

Hier noch ein Beispiel, wie ein kurzes Adapterkabel aus o.g. Materialien aussehen könnte:
Beyerdynamic Impacto adapter to 3.5mm stereo jack

Dieser ist bis zur Hälfte geflochten und ab dort verdrillt.
Die Länge des Adapters und die Ausführung kann man natürlich nach Belieben auswählen.
Man kann bspw. auch Sleeve/Geflechtschlauch auf die einzelnen Stränge aufbringen oder gar nicht erst lose Adern verwenden.

Wenn ihr nur einen Hörer aus der DT1XX0-Serie Anschließen wollt, könntet ihr auch gleich ein Kabel zum direkten Anschluss an den Impacto (miniXLR-2x Klinkenbuchse) herstellen. Etwas mehr Aufwand, aber die in diesem Fall bessere Lösung.

Viel Spaß beim Basteln!
TbG@Runkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Dez 2020, 00:32

Super Anleitung, vielen Dank. da werde ich mich mal dran versuchen!
TbG@Runkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 08. Dez 2020, 20:46
So ich habe alles zusammen, der Impacto Universal, 3mal Klinkenbuchse von REAN und das empfohlene Kabel.
Nur mit dem Löten muss ich mal schauen, ist bestimmt 20 Jahre her das ich mal was gelötet habe und gerade die Kabel sind doch sehr filigran.

Aber ist ´nen Versuch wert:-)
TbG@Runkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 09. Dez 2020, 22:40
Geschafft, nur noch den Akku vom Impacto laden und dann schauen wie er sich am iPhone so macht.
Dank der 1A Anleitung kein Problem gewesen, nur die Kabel habe ich nicht so schön gefaltet bekommen. Und bei Dir sieht das so aus als seien die 2 Buchsen zusammen?

IMG_0030
solidstrands
Neuling
#11 erstellt: 10. Dez 2020, 13:07
Nicht schlecht! Ich hoffe du bist zufrieden mit dem Ergebnis.
Funktioniert er wie erwartet?

Bei meinem Beispiel sind die Buchsen nicht zusammen, das sieht nur so aus.
Dort sind die Adern bis ca. zur Hälfte der Adapterlänge rund geflochten und ab da für R/L gegenläufig verdrillt.
Dieser Übergang wurde mit einem kurzen Stück schwarzem Schrumpfschlauch verdeckt, ist aber eigentlich nicht nötig.

Viele Grüße
TbG@Runkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 10. Dez 2020, 13:51
Jain muss ich sagen, leider ist bei meinem gelieferten Impacto der Akku defekt, ein Betrieb am iPhone ist so leider nicht möglich.
Getestet habe ich das Ganze aber direkt am Rechner (hier ist ja kein Akku nötig) und der Impacto bespielt den DT 1990 einwandfrei. Selbst von der Leistung kann ich nicht sagen das hier was fehlen würde.
Getestet habe ich mit Foobar2000 (Flac Dateien und Wasapi Ansteuerung).

Kurz gesagt, Klang und den Rest muss ich mit dem Support von Beyer noch klären. Aber da habe ich bisher immer (sehr) gute Erfahrungen gemacht.

Dir aber auch noch einmal Danke!
solidstrands
Neuling
#13 erstellt: 10. Dez 2020, 13:55
Gern geschehen, viel Spaß damit!
testeronitis
Neuling
#14 erstellt: 10. Dez 2020, 21:28
Hallo, danke für die Tips.
Eine Kabel und Buchsenbelegung in Form einer Skizze würde echt helfen. Ich habe 2 mal 2 polige Litze genommen und bin dann prompt durcheinander geraten. Hat aber dann noch geklappt und Wooow der 1990 dreht nun richtig am IPad auf.
Als nächstes mache mir noch ein Kabel mit Mini-XLR zum Direktanschluss. Anbei meine Lösung. Schrumpfschlauch finde reicht ggf auch und spart die Verdrillung

.DT 1990
TbG@Runkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 10. Dez 2020, 21:40
Ich habe mich hier dran gehalten...
Unbenannt
Einmal Tip zu Tip, einmal Tip zu Ring und so weiter....
TbG@Runkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 10. Dez 2020, 21:48
Was ich aber echt genial finde ist der Sound. Normalerweise läuft der DT 1990 bei mir am Rechner mit nem DX3 Pro. Der hat ja irgendwas bei ~ 150 mW @ 300 Ohm also Leistungstechnisch perfekt zum Beyer passend. An meinem FiiO X5III klingt er auch richtig gut aber nicht ganz so "knackig" wie am Topping.
Und der Impacto gefällt mir rein vom Sound her fast ab besten... obwohl hier die Leistung eigentlich am geringsten sein müsste...

Aber das ist ja hier eigentlich gar nicht das Thema.
Warum Beyerdynamic den Impacto aber gerade so "verramscht" verstehe ich nicht wirklich.
Basstian85
Inventar
#17 erstellt: 11. Dez 2020, 09:14
49€!? uii... So einen Adapter könnte ich mir auch basteln.

Aber 50mW@32Ohm und 7mW@@600 Ohm... Das ist nicht viel. Für die 1770 und 1990 sollte das reichen, wegen ihres hohen Wirkungsgrads. Lt dieser Tabelle sollten die für mich mit ein paar mW@250ohm mehr als laut genug gehen. Von mehr Leistung kann man auch nicht immer auf "besseren Klang" schliessen.

Aber die 770/880/990? K701? könnte eng werden. Hat das Jemand mal getestet?

... ein Fuffi...


[Beitrag von Basstian85 am 11. Dez 2020, 09:20 bearbeitet]
TbG@Runkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 11. Dez 2020, 09:47
Danke für diesen Link!

Lt dieser Tabelle

Sehr informativ und verständlich geschrieben.
airzonk!
Stammgast
#19 erstellt: 11. Dez 2020, 11:50

solidstrands (Beitrag #7) schrieb:

Um einen einfachen Adapter herstellen zu können benötigt man eigentlich nur:
- Vier kurze Stücke (~15-20cm) geeigneter Litze (z.B. ViaBlue EPC-1)
(Links, rechts und zwei mal Masse von der Quellbuchse - das spart unnötige Verbindungsstellen "unterwegs" ein)
- Drei 3,5mm Stereo-Klinkenbuchsen (z.B. REAN NYS240BG)
Viel Spaß beim Basteln!


EPC-1 ist ein abgeschirmtes Kabel mit mehreren innenlitzen. Du meinst die Litzen sollen extrahiert werden und als einzelne Leiter genutzt werden?

Könnte sich die fehlende Abschirmung am Ende nicht negativ auswirken? Gerade wenn es nah am PC verlegt ist. Hab es schon öfter erlebt dass es bei schlecht geschirmten Audioleitungen im Bereich des PC Störgeräusche gibt.

Wäre evtl. ein Kabel mit 2 extra geschirmten Leitern im inneren sinnvoll?

Sowas wie das hier: https://www.thomann....flex_multipair_2.htm

Danke und Grüße


[Beitrag von airzonk! am 11. Dez 2020, 12:16 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#20 erstellt: 11. Dez 2020, 12:33
Meine Einschätzung: Die meisten KH-Kabel sind nicht geschirmt. Das der DT770/880 etc Beyer auch nicht. Warum sollte das kleine Stück davor (nach dem Amp) so einen Unterschied machen? Störgeräusche vom PC sind oft keine Einstreuungen sondern sind im Signal selbst oder oft verursacht durch Masseschleife.

Das verlinkte Kabel ist sehr dick, da müsstest du dann passende Buchsen finden...

Ich überlege ernsthaft ob ich nicht auch...


[Beitrag von Basstian85 am 11. Dez 2020, 12:33 bearbeitet]
airzonk!
Stammgast
#21 erstellt: 11. Dez 2020, 12:38
Beeil dich, der impacto ist nur noch in der Essential Version erhältlich. Wer weiß wie lange noch.

Zum Thema: Okay, du hast vermutlich recht mit der Abschirmung. Dann kann ich aber gleich Stromkabel nehmen. 🙂


[Beitrag von airzonk! am 11. Dez 2020, 12:39 bearbeitet]
solidstrands
Neuling
#22 erstellt: 12. Dez 2020, 20:16

airzonk! (Beitrag #19) schrieb:

solidstrands (Beitrag #7) schrieb:

Um einen einfachen Adapter herstellen zu können benötigt man eigentlich nur:
- Vier kurze Stücke (~15-20cm) geeigneter Litze (z.B. ViaBlue EPC-1)
(Links, rechts und zwei mal Masse von der Quellbuchse - das spart unnötige Verbindungsstellen "unterwegs" ein)
- Drei 3,5mm Stereo-Klinkenbuchsen (z.B. REAN NYS240BG)
Viel Spaß beim Basteln!


EPC-1 ist ein abgeschirmtes Kabel mit mehreren innenlitzen. Du meinst die Litzen sollen extrahiert werden und als einzelne Leiter genutzt werden?

Könnte sich die fehlende Abschirmung am Ende nicht negativ auswirken? Gerade wenn es nah am PC verlegt ist. Hab es schon öfter erlebt dass es bei schlecht geschirmten Audioleitungen im Bereich des PC Störgeräusche gibt.

Wäre evtl. ein Kabel mit 2 extra geschirmten Leitern im inneren sinnvoll?

Sowas wie das hier: https://www.thomann....flex_multipair_2.htm

Danke und Grüße


EPC-1 ist eine flexible Einzelader (1x19 Litzen) mit Isolierung - sie hat keine Abschirmung und entsprechend auch keinen gesonderten Außenmantel. Du meinst sicher die anderen Leitungen aus der EPC-Serie, diese sind 2-, 3-, oder 4-adrig, haben ein Schirmgeflecht und einen Außenmantel.

Ich denke nicht, dass durch einen kurzen ungeschirmten Adapter Probleme auftreten werden.
airzonk!
Stammgast
#23 erstellt: 13. Dez 2020, 00:23
vielen Dank. Ich habe hier noch ein y Kabel von cordial gefunden. Auf der einen Seite klinkestecker stereo, auf der anderen 2 Chinch. Die Stecker kommen alle ab und dafür die drei 3,5 klinke Buchsen dran.

Danke und Grüße


[Beitrag von airzonk! am 13. Dez 2020, 00:24 bearbeitet]
Marc_the_Spark
Neuling
#24 erstellt: 14. Dez 2020, 08:25
Guten Morgen zusammen

vielen Dank für Eure Beiträge.
Ich stehe vor dem gleichenProblem (Impacto + DT1990). Hatte schon überlegt den DT1990 gegen einen T1 zu tauschen. Aber den T1 2nd gibt es nicht mehr - und über den 3rd habe ich nicht allzu viel gutes gelesen ...
(Probieren geht über studieren - wohne aber in der Schweiz und Beyerdynamic schickt nicht in die Schweiz und probieren und zurückschicken ist hier in der Regel nicht möglich)

Da ich nicht Löten kann (und das das letzte mal vor 20 Jahren in der Schule unter Beweis gestellt habe) - möchte ich fragen, ob mir jemand mit der notwendigen Expertise einen Adapter "bauen" möchte - ich komme natürlich für Material, Aufwandsentschädigung und Versand auf ....

Andere Vorschläge sind willkommen.

Vielen Dank
TbG@Runkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 14. Dez 2020, 09:02
Hast eine PM von mir.

Gruß Tommy
Marc_the_Spark
Neuling
#26 erstellt: 14. Dez 2020, 10:00

TbG@Runkel (Beitrag #25) schrieb:
Hast eine PM von mir.

Gruß Tommy


Vielen Dank - würde gerne antworten - da ich neu in dem Forum bin, fehlt wohl die Berechtigung....
TbG@Runkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 14. Dez 2020, 10:18
Dann hoffe ich das es OK ist das Ganze hier zu schreiben?


Da ich meinen Impacto leider wegen des defekten Akkus zurück schicken musste benötige ich meine Adapter nicht mehr.
Ich habe für die 3 REAN Buchsen + Kabel mit Versand um die 10€ bezahlt.
Die Frage, wenn Du Interesse haben solltest, wäre nur: der Versand in die Schweiz von Deutschland aus würde noch mal mit 8,89€ für ein Päckchen (unversichert) zu Buche schlagen?

Für knapp 19€ könntest Du meinen Adapter also gerne bekommen.

Gruß Tommy
Marc_the_Spark
Neuling
#28 erstellt: 14. Dez 2020, 10:33
Ja - ist okay, zumal man die Beiträge wohl auch löschen kann

Hallo Tommy

wow - mega. Das können wir gerne so machen - ich bin gespannt, welchen Zusatzkick der Impacto dem 1990 noch geben kann.

Am besten schickst Du mir Deine IBAN an .....@gmx.ch. Dann überweise ich das gleich heute noch.
Würde Dir dann auch meine Adresse per Mail senden ...
Vielen lieben Dank!!

LG
Marc


[Beitrag von Marc_the_Spark am 14. Dez 2020, 13:50 bearbeitet]
TbG@Runkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 14. Dez 2020, 11:09
Kein Problem,

mir hat das Basteln echt Spaß gemacht. Wenn ich meinen FiiO nicht hätte, hätte ich den Impacto auch selber behalten. So habe ich ihn halt auf Grund des defekten Akkus zurück gegeben. Klang war für dieses Kleine Ding aber echt beachtlich. Die Tesla Hörer sind da wirklich recht einfach anzutreiben.

Ich habe Dir eine Mail an deine angegeben Email Adresse mit meinem vollen Namen sowie meiner IBAN und BIC geschickt.

Gruß Tommy
Jenay
Neuling
#30 erstellt: 14. Dez 2020, 21:04
Hallo an alle,

Bin total angetan von der Idee.
Habe mir alles bestellt und werde das Experiment wagen.
Ich hoffe auf Unterstützung, wenn es doch zu kompliziert wird.
Bin in allem totaler Neuling.

LG
solidstrands
Neuling
#31 erstellt: 14. Dez 2020, 21:46
Hier mal eine Skizze wie die Buchsen angeschlossen werden müssen:

Adapter Impacto Stereoklinke
mwjk03
Neuling
#32 erstellt: 15. Dez 2020, 19:16

Basstian85 (Beitrag #17) schrieb:
49€!? uii... So einen Adapter könnte ich mir auch basteln.

Aber 50mW@32Ohm und 7mW@@600 Ohm... Das ist nicht viel. Für die 1770 und 1990 sollte das reichen, wegen ihres hohen Wirkungsgrads. Lt dieser Tabelle sollten die für mich mit ein paar mW@250ohm mehr als laut genug gehen. Von mehr Leistung kann man auch nicht immer auf "besseren Klang" schliessen.

Aber die 770/880/990? K701? könnte eng werden. Hat das Jemand mal getestet?

... ein Fuffi... :D



Der Impacto ist heute bei mir angekommen und dank der Anleitung konnte ich auch den passenden Adapter zusammenbauen. Ich habe den Impacto an den dt990 getestet. Die kriegt er definitiv laut genug mit Luft nach oben. (beim normalen hören lande ich bei ca. - (20-30)dB)

Probleme hatte ich nur mit der USB Verbindung an meinem Computer, an USB 2.0 Anschlüssen musste ich die Buffergröße im Treiber auf 'Extra sicher' einstellen, ansonsten hat man knistern gehört. Oder alternativ an einen 3.0 Anschluss anschließen.

Auch noch einmal danke an @solidstrands für die 'Einkaufsliste' und die Pinbelegung.

LG Maximilian
airzonk!
Stammgast
#33 erstellt: 15. Dez 2020, 19:23
Wo gibt's den Treiber?
mwjk03
Neuling
#34 erstellt: 15. Dez 2020, 19:25
Treiber Download

Hier einmal direkt, oder auf der Produktwebseite von Beyerdynamic.
airzonk!
Stammgast
#35 erstellt: 15. Dez 2020, 19:28
Thx....
UXTV
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 18. Dez 2020, 13:55
Hi,

würde dieser Adapter nicht auch funktionieren? https://www.amazon.d...06_s00?ie=UTF8&psc=1

VG
airzonk!
Stammgast
#37 erstellt: 21. Dez 2020, 12:53
Theoretisch schon. Allerdings bekomme ich Gänsehaut mein Equipment mit so einem Kabel anzuschließen. Aus Kupfer bestehen die Leiter vermutlich nicht, zudem muss auf der Stereoseite ne Kupplung statt dem Stecker sein. Ich hab hier noch ein altes Cordial y Kabel rumliegen (Stereoklinke auf 2x chinch). Dort schneide ich alle Stecker ab und Löte die oben empfohlenen rean Klinkenbuchsen an.

Also halt am besten Ausschau nach nem halbwegs guten y Kabel und mach die Buchsen dran. Oder du nimmst die Lösung mit den viablue Litzen.

Edit:

https://www.thomann.de/de/cordial_cfy_09_wcc.htm


[Beitrag von airzonk! am 21. Dez 2020, 12:57 bearbeitet]
milady
Neuling
#38 erstellt: 22. Dez 2020, 15:25
Hallo,habe mir einen Adapter"gebastelt" und diesen Adapter als Grundlage benutzt: https://monoprice.de...el-vergoldet-schwarz


[Beitrag von milady am 22. Dez 2020, 15:59 bearbeitet]
airzonk!
Stammgast
#39 erstellt: 22. Dez 2020, 15:31
Genau so mach ich's auch.
milady
Neuling
#40 erstellt: 22. Dez 2020, 15:34
20201222_153125
Niggi_
Neuling
#41 erstellt: 25. Dez 2020, 21:36
Ich habe jetzt auch den Impacto Universal hier liegen und würde ihn gerne an den DT 1990 nutzen.
Da bei dem KH zwei Kabel dabei waren und ich das gekringelte nicht nutze, habe ich mir überlegt, dass ich die zwei Klinkenstecker vom Impacto abmache und diese zwei Kabel an den Mini XLR löte. Geht das so einfach, falls ja, muss ich da irgendwas beachten?

Grüße Niggi
airzonk!
Stammgast
#42 erstellt: 26. Dez 2020, 22:12
So, mein Adapterkabel hab ich fertig.

Läuft jetzt alles am Windows Desktop soweit super.

Allerdings wunder mich wieso trotz installierter Beyerdynamic Treibersoftware nur eine Auflösung von maximal 24bit und eine Samplingrate von maximal 192khz möglich ist.

Kennt das Problem jemand?
mwjk03
Neuling
#43 erstellt: 27. Dez 2020, 14:00
Ja, sobald man den offiziellen Treiber nutzt kann man anscheinend nur 192kHz einstellen. Ich bin mir nicht sicher warum aber wahrscheinlich ein Bug in der Treibersoftware.

Die 384kHz funktionieren aber mit dem Windows eigenen Treiber. Also falls der keine Probleme mit Latenz o.ä. macht würde ich einfach bei dem Windows Treiber bleiben.

LG Maximilian
airzonk!
Stammgast
#44 erstellt: 27. Dez 2020, 15:34
Läßt man foobar2000 im output mit wasapi laufen zeigt der beyerdynamic treiber im usb audio control panel bei entsprechenden files auch mehr an. Spiele ich zb. ne flac mit 352khz ab zeigt der treiber diese auch an. Scheint also so zu sein das man bei allem über 24bit/192khz einen Player mit entsprechender wasapi Unterstützung braucht um die windowsinterne Audioverwaltung zu umgehen....

Weiß jemand mehr dazu?

Grüße
grimoald
Neuling
#45 erstellt: 09. Jan 2021, 12:24
Hallo zusammen und vielen Dank für die bisherigen Beiträge!
Sehr spannend, ein entsprechender Adapter direkt auf mini XLR wäre für mich ein Traum. Denn das 3m Kabel ist mir am Smartphone zu lang.


solidstrands (Beitrag #2) schrieb:

Die Belegung des XLR-Anschlusses deines Kopfhöreres kannst du auf den Seiten von Beyerdynamic nachlesen.


Leider finde ich die Belegung auf der Website von Beyerdynamic aber nicht. Hat hier jemand einen direkten Link?

Zudem schließe ich mich der Frage von Niggi an, ob noch etwas weiteres zu beachten wäre bei mini XLR.

Beste Grüße
Jens
airzonk!
Stammgast
#46 erstellt: 09. Jan 2021, 12:48
Dieses Bild habe ich von Beyerdynamic per Mail bekommen:

Beyerdynamic Impacto


[Beitrag von airzonk! am 09. Jan 2021, 12:48 bearbeitet]
grimoald
Neuling
#47 erstellt: 12. Jan 2021, 19:57
So, ich habe nun per E-Mail eine Aussage vom Beyerdynamic Support dazu bekomen
Hier also die Belegung des XLR-Steckers beim DT-1990.

Zusätzlich folgende Info: ""Tip" ist Signal links, "Ring" Signal rechts und der Schaft des Steckers die gemeinsame Rückleitung."

DT1990-XLR
Niggi_
Neuling
#48 erstellt: 13. Jan 2021, 12:33
Danke danke!
Ich werd mich die nächsten Tage mal daran setzen und es ausprobieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dt1770 Kratzen. Aber nicht immer.
DrMadness89 am 17.04.2020  –  Letzte Antwort am 19.04.2020  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 Pro Kabelsalat
GOAlien am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  2 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 Pro Ohrpolster aufziehen
Fanuli am 16.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.08.2015  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT-770 pro 250 OHM Wackelkontakt
shaik am 12.09.2017  –  Letzte Antwort am 13.09.2017  –  4 Beiträge
Beyerdynamic T90 passender Verstärker
SymbolB2 am 09.10.2013  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  5 Beiträge
Beyerdynamic 880 PRO (LÖTEN) Welches Kabel an welchen Kontakt?
1440p am 30.11.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  2 Beiträge
Kopfhörerverstärker für Beyerdynamic 770 Pro 250 Ohm bis 100?
Marceel am 06.01.2017  –  Letzte Antwort am 12.02.2017  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT770Pro Kabel tauschen
pioneer06128 am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 reparieren
pizz_3 am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 04.10.2014  –  6 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 Pro Minikabel am Treiber gerissen
basti2910 am 17.02.2017  –  Letzte Antwort am 01.03.2017  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.166 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedrdob
  • Gesamtzahl an Themen1.492.205
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.369.935

Hersteller in diesem Thread Widget schließen