Kunststoffverkleidung um Membran reparieren?

+A -A
Autor
Beitrag
m0ti
Neuling
#1 erstellt: 25. Jul 2010, 11:05
Guten Tag (:

Erstmal hallo hier im Forum, sieht gut aus alles.
Also, wie schon im Titel zu sehen ist löst und bröselt die Kunststoffverkleidung um die Membran meiner beiden Boxen, speziell beim Tieftöner ist das schon ziemlich fortgeschritten. Ich hab mich bereits ein wenig im Internet informiert und bin dabei auf diverse genau darauf spezialisierte Firmen gestoßen. Da eine Reparatur aber sowohl im finanziellen als auch im logistischen Sinne umständig sein würde hab ich mir gedacht ich frage erstmal ein paar Leute, die sich auskennen, ob sich das überhaupt lohnt.

Zu den Boxen: Ich habe sie letzten Monat überraschenderweise von unserem Nachbar geschenkt bekommen und seit dem mit an meinem Pc im Einsatz. Das Alter der Boxen ist wohl recht stattlich, nichtsdestotrotz war ich von der Klangqualität mehr als begeistert. Mir ist schon der Gedanke gekommen es mal beim Hersteller zu versuchen aber anscheinend gibt es ihn nicht mehr. Auch bei google wird er nirgendwo erwähnt. Die Boxen müssen also sehr alt und wenig verbreitet sein . Hier mal die Daten wie sie hinten drauf stehen:

Sakai TS 3000
Belastbarkeit: 180W Sinus, 300W Musik
Frequenz: 20-30000 Hz
Impedanz 8 Ohm

Und es scheint eine dänische Firma zu sein da made in Denmark draufsteht ;p.

Mich würde jetzt halt interessieren ob es sich lohnt die beiden zur Reparatur zu geben oder ob man sich gleich neue kaufen sollte.

Danke, Moritz.
m0ti
Neuling
#2 erstellt: 27. Jul 2010, 09:14
Darf man pushen? Ich kann im Internet wirklich nichts finden.
pelowski
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Jul 2010, 09:25

m0ti schrieb:
Mich würde jetzt halt interessieren ob es sich lohnt die beiden zur Reparatur zu geben oder ob man sich gleich neue kaufen sollte.

Hallo,

die Frage kannst nur du beantworten. Wenn du der Meinung bist, dass du für gleichgut klingende neue Lautsprecher deutlich mehr ausgeben musst, als für eine Reparatur der Sicken (so heißen die Bröseldinger nämlich), dann ist eine Rep. doch sinnvoll - oder?

Grüße - Manfred
m0ti
Neuling
#4 erstellt: 27. Jul 2010, 09:56

pelowski schrieb:

Wenn du der Meinung bist, dass du für gleichgut klingende neue Lautsprecher deutlich mehr ausgeben musst, als für eine Reparatur..


Danke für die Antwort. Naja die Frage ist ja für mich eher die finanzielle Seite. Ich habe wenig Ahnung von der Materie und kann den Wert der Boxen nicht einschätzen. Wenn ich den wüsste könnte ich auch abwägen obs sich lohnen würde die ca 150-200E auszugeben.
pelowski
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Jul 2010, 10:09

m0ti schrieb:
...Ich habe wenig Ahnung von der Materie und kann den Wert der Boxen nicht einschätzen. Wenn ich den wüsste könnte ich auch abwägen obs sich lohnen würde die ca 150-200E auszugeben.


Dann hör dir verschiedene Lautsprecher mit Preisen um 200€ an und wenn die deutlich besser klingen als die defekten (wobei du natürlich berücksichtigen musst, dass vor allem die Basswiedergabe bei defekten Sicken leidet!), dann kauf neue.

Und was den Wert betrifft, so ist doch alleine entscheidend, was sie dir wert sind.

Grüße - Manfred
Frank_13
Stammgast
#6 erstellt: 27. Jul 2010, 10:14
Du kannst die sicken auch selber einkleben, für einen bruchteil des preises.
Videos wie man es macht gibts im netz und in der Bucht gibt es genug Anbieter die Sicken verkaufen.
m0ti
Neuling
#7 erstellt: 27. Jul 2010, 15:32
Das mit dem Kleben der Sicken klingt gut, das werde ich wohl in Angriff nehmen. Mir ist aber eben aufgefallen dass auch die Membrane(?) der Hochtöner Schäden aufweisen:



Kann man so etwas auch selbst beheben und wenn ja, wo kann ich passende Membrane finden? Müssen die einfach nur den passenden Durchmesser haben?

gruß


[Beitrag von m0ti am 27. Jul 2010, 15:36 bearbeitet]
referenz21
Inventar
#8 erstellt: 27. Jul 2010, 16:02

m0ti schrieb:
Das mit dem Kleben der Sicken klingt gut, das werde ich wohl in Angriff nehmen. Mir ist aber eben aufgefallen dass auch die Membrane(?) der Hochtöner Schäden aufweisen:



Kann man so etwas auch selbst beheben und wenn ja, wo kann ich passende Membrane finden? Müssen die einfach nur den passenden Durchmesser haben?

gruß


nur Membran austauschen ist nicht !

an dem Konus ist der Schwingspulenträger angeklebt

den kriegst nimmer ab und wieder an

in die se Speaker würde ich nimmer investieren

ab 30 Euro gibts Ersatz in der Bucht

re21
pelowski
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Jul 2010, 16:33

referenz21 schrieb:
...in diese Speaker würde ich nimmer investieren...


Sehe ich genauso!

Grüße - Manfred
Frank_13
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jul 2010, 17:35
Jo, sehe Ich auch so. so hochwertig und teuer sind die nie gewesen als das sich da jetzt was lohnen würde.
m0ti
Neuling
#11 erstellt: 27. Jul 2010, 18:21
Okay die Resonanz ist ja eindeutig, ich habs befürchtet.
Nun, dann werde ich mir wohl was neues zulegen müssen. Und da würde ich eure Hilfe nochmal gern in Anspruch nehmen. (:
Ich setze mir ein Budget von 600€, könnt ihr mir bestimmte Boxen empfehlen? Es gibt so viele verschiedene Marken und jeder empfiehlt was anderes. Ich habe dahingehend keine Vorlieben da ich schlicht selten eine hochwertige Box gehört hab ;p. Einen Verstärker werde ich wohl separat gebraucht erstehen. Danke für eure Hilfe Moritz
RocknRollCowboy
Inventar
#12 erstellt: 27. Jul 2010, 18:41
Alles klar. Die bessere Wahl als die Dinger reparieren zu lassen.

Dann brauchen wir noch folgende Angaben:

Zimmergröße (am besten mit Skizze) und Beschaffenheit
Lautstärke beim Hören
Musikrichtung
Wie weit von den Boxen entfernt sitzt Du?
Kompakt oder Standlautsprecher

Schönen Gruß
Georg
pelowski
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Jul 2010, 20:12

RocknRollCowboy schrieb:
Alles klar. Die bessere Wahl als die Dinger reparieren zu lassen.

Dann brauchen wir noch folgende Angaben:

Zimmergröße (am besten mit Skizze) und Beschaffenheit
Lautstärke beim Hören
Musikrichtung
Wie weit von den Boxen entfernt sitzt Du?
Kompakt oder Standlautsprecher


Für 600€ bekommst du auch schon einen wirklich guten Bausatz, falls Selbstbau in Frage kommen sollte?

Grüße - Manfred
referenz21
Inventar
#14 erstellt: 27. Jul 2010, 20:13
Cowboy !

"wir brauchen"

ich brauch keine Angaben

dann gehts nähmlich wieder los mit diesen sinnfreien Empfehlungen -meist die eigenen Speaker,oder die man mal bessesen hat-

...hier stehen ca. 20 Paar Lautsprecher rum

glaubste ich wüsste welche am besten - schönsten -neutralsten - räumlichsten usw usw usw - spielen ?

---Hornlautsprecher könnte ich direkt in die passende Musikrichtung stellen...

re21
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kunststoff Membran reparieren?
serian am 04.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  3 Beiträge
Membran reparieren - Greencones
Joe_Fender am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  6 Beiträge
KEF C20 Membran reparieren
Ravest am 07.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  4 Beiträge
JBL LX 800. Membran kaputt, reparieren?
hi-fie am 04.08.2019  –  Letzte Antwort am 06.08.2019  –  11 Beiträge
Lautsprecher Reparieren
Kefff am 30.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  5 Beiträge
JBL control 1 Plus reparieren
denon70 am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2012  –  13 Beiträge
alten TEUFEL Bausatz LS reparieren
Marshal/ am 31.03.2020  –  Letzte Antwort am 14.05.2020  –  32 Beiträge
Kompaktlautsprecher reparieren, lohnt das?
schultzebolufsen am 09.01.2018  –  Letzte Antwort am 09.01.2018  –  2 Beiträge
Membran steiff - Lautsprecher defekt ?
artowsky am 24.01.2018  –  Letzte Antwort am 26.01.2018  –  3 Beiträge
Membran Reinigen?
Sabbabox am 31.07.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.016 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedWaldschrat08
  • Gesamtzahl an Themen1.496.523
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.452.085

Hersteller in diesem Thread Widget schließen