Infinity Reference 61 Mk II - Defekten Tieftonlautsprecher wechseln

+A -A
Autor
Beitrag
plantanran
Neuling
#1 erstellt: 07. Aug 2010, 19:35
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich habe vor bei meinem älteren Infinity Reference 61 Mk II Standlautsprecher einen defekten Tieftöner zu wechseln.

Die Daten des Lautsprechers sind folgende:

- 150/200 Watt Nenn-/Musikbelastbarkeit
- 92 dB Schalldruck (1 Watt/1m)
- 30Hz-22kHz Frequenzumfang
- 8 Ohm Nennimpdendanz
- 600Hz/3,9 kHz Übergangsfrequenz
- Tieftöner 210 mm Durchmesser

So ich hab mich im Netz schon mal schlau gemacht und nach nen Ersatzlautsprecher gekuckt und die Werte verglichen.
Gefunden hab ich diesen:

http://www.yatego.co...00watt-8ohm-pa102960

Meine Frage ist jetzt, würde dieser zu den Werten des Infinity Lautsprechers passen?

Wie beurteilt ihr die Qualität eines 30€ Lautsprechers?

Könnte ich auch einen mit mehr Watt nehmen?

Wie würde sich das auf den Klang und die Boxen auswirken?


Vielen Dank für eure Hilfe

Thorsten
Mahathma
Stammgast
#2 erstellt: 08. Aug 2010, 22:12
Hm, der ist wohl eher nicht für eine Box wie Deine geeignet. Um einen passenden Treiber zu finden braucht man andere Daten wie Belastbarkeit, Übertragungsbereich... Erforderlich sind die Thiele und Small Parameter wie Resonanzfrequenz, el. und mech Güte, VAS etc. Die wird man bei Fertigboxen aber eher nicht bekommen. Es ei denn man hat ein Messsystem und überprüft den noch intakten. Vielleicht kenne ich einen passenden Tieftöner. Dazu müsste ich wissen wie groß das Innenvolumen der Box ist, ob sie geschlossen oder Bassreflex aufgebaut ist. Bei einer Bassreflexkonstruktion auch den Rohrdurchmesser und die Länge.
plantanran
Neuling
#3 erstellt: 09. Aug 2010, 20:32
@Mahathma


Also die Box hat ne Bassreflexkonstruktion. Das Rohr hat eine länge von ca. 21,5 cm und einen Durchmesser von ca. 10,5 cm.
Die beiden Tieftöner sind mit dickem Schaumstoff von der Kammer der Mitteltöner getrennt, ist das Volumen des Bereichs der Tieftöner oder der gesamten Box von Belang" Die Box hat die Maße: 1070*254*307 mm.
Die Höhe der Kammer der beiden Tieftöner beträgt in etwa 16 cm.
Hier noch ein kleines Bild um es zu verdeutlichen:

null

1= Bereich Tieftöner 1
2= Bereich Tieftöner 2

Linie= Abstand des Schaumstoffabdichtung von Tieftöner 1 bis Schaumstoffabdichtung Tieftöner 2 (ca.16cm)

Vielen Dank für die Hilfe
Mahathma
Stammgast
#4 erstellt: 10. Aug 2010, 15:35
Wenn ich das richtig verstanden habe sind die Maße Ausenmaße - also Brutto. Wenn man von 19mm Plattenstärke ausgeht sind das 60l. Der Mitteltöner (mit Volumen), das Reflexrohr, die Versteifungen und die Magneten der Tieftöner belegen auch Raum in der Box, so das man auf ca. 50-55l Nettovolumen kommt. Die Box hat eine Nennimpedanz von 8Ohm, dass heißt die Tieftöner müssen 4Ohm-Typen sein, die in Reihe geschaltet sind. Das schränkt die Auswahl erheblich ein, denn die meißten sind 8-Öhmer. Auf Anhieb fallen mir da zwei günstige und ein etwas teurerer ein. Ich schau mal ob die in der Box spielen würden und melde mich...
Mahathma
Stammgast
#5 erstellt: 10. Aug 2010, 16:43
So, hab mal ein par Treiber durchsimuliert. Übriggeblieben ist der Mivoc AW 2000 (http://www.speakertrade.de/mivoc/details-einzel.html?marke=mivoc&artikel=AW%202000) und der Visaton W 200 S - Art. No. 9029 (http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/tiefton/w200s_4.html).

Der Mivoc ist mit 35€ super günstig. In deiner Box spielt er sehr tief (f3=38Hz) aber mit einem kleinen Peak bei 46Hz. Klangliche Tendenz liegt wahrscheinlich eher bei "weich und satt".

Der Visaton passt sehr gut in das Gehäuse, ist mit 55€ aber teurer. Er spielt nicht ganz so tief (f3=43Hz), aber tendenziell trockener und immer noch recht tief. Bei höheren Frequenzen ist er der gutmütigere Treiber. Die Trennung zum Mitteltöner ist weniger problematisch.

Gut, wie die Treiber mit der vorhandenen Frequenzweiche Arbeiten, kann ich nicht beurteilen. Da ein Konusmitteltöner verbaut ist, sollte es aber klappen.

Die Abmessungen der Treiber gibt´s auf den jeweiligen Seiten. Mal nachmessen ob die mechanisch auch passen...
plantanran
Neuling
#6 erstellt: 11. Aug 2010, 22:03
@Mahatma

Nur eine Verständnissfrage, muss ich von den Werten der Box

- 150/200 Watt Nenn-/Musikbelastbarkeit
- 92 dB Schalldruck (1 Watt/1m)
- 30Hz-22kHz Frequenzumfang
- 8 Ohm Nennimpdendanz
- 600Hz/3,9 kHz Übergangsfrequenz

die Hälfte für den Tieftöner rechenen, da es zwei zusammengschaltete sind und deren Werte zusammengerechnet werden?

Übrigens im Internet wurde 8 Ohm Nennimpendanz angegeben. Auf der Rückseite steht etwas von 6 Ohm Nominal Impedence, was hat es damit auf sich?

"Die Abmessungen der Treiber gibt´s auf den jeweiligen Seiten. Mal nachmessen ob die mechanisch auch passen... "

Ich habe keine Ahnung wie ich das machen soll


Vielen Dank erstmal

Thorsten
Mahathma
Stammgast
#7 erstellt: 15. Aug 2010, 09:59
Mit den Abmessungen meine ich, dass Du auf den Seiten der Hersteller speziell nach dem Einbaudurchmesser und dem Abstand der Befestigungsbohrungen schauen musst. Ist das jetzige Loch viel zu groß, kann es sein das die Befestigungsbohrungen ins Leere schauen. Das Chassis wird man so kaum Montiert bekommen. Ist das Loch ein paar Milimeter zu klein, hilft etwas handwerkliches Geschick und eine Holzraspel...

Bei einer Nennimpedanz von 8 Ohm, darf der Widerstand der Box durchaus auf 6 Ohm "durchsacken". Eine Box ist niemals ein rein ohmscher Widerstand, sondern schwankt bei verschiedenen Frequenzen sehr stark. Deine Box benötigt trotz allem zwei Bässe mit 4 Ohm Nennimpedanz. Diese werden in Reihe geschaltet. Also erst durch die Spule des einen, dann durch den anderen. Es ergibt sich somit eine Nennimpedanz von 8 Ohm.

Die Angaben über die Belastbarkeit (in Watt) sind bei (HiFi-) Lautsprechern eher theoretischer Natur. Mit maximaler Lautstärke oder mechanischer Belastbarkeit haben die rein gar nichts zu tun... Beide von mir genannten Basschassis sind sicherlich kräftig genug.

92dB 1W/1m halte ich für eine "normale" Hifi-Box für übertrieben. Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren mit Lautsprechern und verfüge fast genausolange über ein Messsystem. In all den Jahren waren die Angaben (nahmhafter!) Hersteller nicht nachvollziehbar! Ist also keine Kritik an Infinity. Das machen wohl alle so...

Beim "Frequenzumfang" ist keine Toleranz angegeben. Der Wert ist also ohne Aussagekraft. Ich habe die untere Grenzfrequenz bei -3dB genannt. Bei einer Toleranz von -10dB schaffen es die Chassis locker unter 30Hz.

Die Übergangsfrequenzen sagen ab welcher Frequenz der Übergang von den Bässen zum Mitteltöner (600Hz) und vom Mitteltöner zum Hochtöner (3900Hz) erfolgt. Bei einer Trennfrequenz von 600Hz, die recht hoch liegt, erscheint mir der Visaton W200S erfolgversprechender.
PachelbelsKanonInD
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Dez 2010, 09:56
ist zwar was älter hier, aber: ruf bei RW Soundsystem an. Die führen Infinity Ersatzteile. Habe selber bei denen auch einen Hochtöner bestellt...
Gruß
inzerino
Neuling
#9 erstellt: 08. Jul 2017, 08:17
hi, das thema is zwar schon was älter, für mich jedoch brandaktuell.
die mivoc sind ja mit 4 ohm angegeben, allerdings messe ich als rein ohm'schen widerstand der original tt ganze 8 ohm...
kann ich die boxen dennoch mit den mivoc tt betreiben oder muss ich dann angst haben dass ich mir die treiber, den verstärker oder die frequenzweiche abschieße?
danke schonma für eure hilfe,
mfg inzerino
greenvista
Neuling
#10 erstellt: 20. Feb 2018, 22:55
Hallo zusammen! Auch für mich ist das Thema brandaktuell. Dafür habe ich mich sogar hier Registriert und fühle mich jetzt schon gut aufgehoben. Als Enthusiast fehlt mir sicherlich an manchen Stellen das Wissen.
Zu der Aussage von
@Mahatma, dass beide Tieftöner in Reihe geschaltet werden, kann ich nur sagen, dass dem nicht so ist.
Hier das Foto der Frequenzweiche.

Frequenzweiche

Damit stellt sich also erneut die Frage, welche Impedanz denn nun die richtige ist.
Den Anblick von 4 zerstörten Sicken ertrage ich nicht mehr und bin daher für jede Empfehlung dankbar.
Bei RW Soundsystem habe ich um Rat gebeten und werde die Antwort hier mit euch teilen.


[Beitrag von greenvista am 20. Feb 2018, 22:56 bearbeitet]
Mechwerkandi
Inventar
#11 erstellt: 21. Feb 2018, 14:13
Wenn das eingekreiste die Anschlüsse der tiefton-Chassis sind, dann sind die Dinger parallel geschaltet.
Hat das einzelne Chassis eine Impedanz von 8 Ohm, ergibt das eine Summenimpedanz von 4 Ohm.
greenvista
Neuling
#12 erstellt: 21. Feb 2018, 14:56
@Mechwerkandi: Vielen Dank für die Antwort. Korrekt, es sind die Anschlüsse der Tieftöner. Die Originalen haben bei einer Messung mit dem Multimeter in Ruhelage einen Widerstand von 7 Ohm
(Lässt er mit der Zeit nach? Waren es mal 8?).

Darf ich dann also beruhigt den von Mahatma empfohlenen Mivoc AW 2000 dann aber mit 8 Ohm verbauen? Bei den Originalen müsste ja ein Gesamtwiderstand von 3,5Ohm entstehen und beim AW2000 also 4Ohm.

Macht dieser halbe Ohm den Sound schlecht?
Kriegt der Hochtöner dadurch zu viel ab?


[Beitrag von greenvista am 21. Feb 2018, 14:57 bearbeitet]
Mechwerkandi
Inventar
#13 erstellt: 21. Feb 2018, 15:07

greenvista (Beitrag #12) schrieb:

Lässt er mit der Zeit nach? Waren es mal 8?

Nö.
Du muss unterscheiden zwischen dem Gleichstrom-Widerstand (das ist der, den Du da mit dem Multimeter misst...) und der Impedanz, die einen Wechselstrom-Scheinwiderstand darstellt.
Ersterer ist immer etwas niedriger, das Messen der Impedanz ist frequenzabhängig und etwas aufwändiger.


greenvista (Beitrag #12) schrieb:

Darf ich dann also beruhigt den von Mahatma empfohlenen Mivoc AW 2000 dann aber mit 8 Ohm verbauen?

Yo. Das wird schon funktionieren. Gibt's den auch in 8 Ohm?


greenvista (Beitrag #12) schrieb:

Macht dieser halbe Ohm den Sound schlecht?

Nö. Selbst wenn der Impedanzverlauf über die Frequenz abweicht, so ist Dein Ohr bei den tiefen Frequenzen so unempfindlich, das es die Veränderung nicht wahrnimmt.


greenvista (Beitrag #12) schrieb:

Kriegt der Hochtöner dadurch zu viel ab?

Nö. Der Ht ist eine eigene Baustelle.
greenvista
Neuling
#14 erstellt: 21. Feb 2018, 16:49
Leider habe ich mich verguckt. Den Mivoc AW 2000 gibt es nur in 4 Ohm und damit fällt er anscheinend aus der Auswahl raus. Muss es damit also der Visaton W 200 S sein oder hat noch jemand einen anderen Vorschlag?
Mechwerkandi
Inventar
#15 erstellt: 21. Feb 2018, 16:59
Wie groß sind die Löcher für die Lautsprecher?
greenvista
Neuling
#16 erstellt: 21. Feb 2018, 18:16
Die Löcher sind im Durchmesser 18,4 cm Groß.
Lochabstand der Chassis exakt 20cm.
(In erster Linie geht es mir bei Passenden Tieftönern darum, dass die Technischen Daten und das Volumen der Klangkörper Passen.)


[Beitrag von greenvista am 21. Feb 2018, 19:01 bearbeitet]
Mechwerkandi
Inventar
#17 erstellt: 22. Feb 2018, 08:58
Grundsätzlich würde ich dazu raten, alle vier Tieftonchassis auszutauschen. Zum einen sind die alle gleich alt/verschlissen, zum anderen bringt ein Mix Nachteile in der Wiedergabe.
Man rät ja auch dazu, an einem Auto möglichst gleiche Reifen zu montieren. (blöder Vergleich... )

Passender Ersatz wäre (ohne Anspruch auf Vollzähligkeit) und qualitativ zum Rest passend:
Monacor SP-90
Monacor SPP-200
Visaton W 200 - 8 Ohm

Je nach Beschaffung bist Du da für vier Stück was bei 100,- plus Porto plus ein bisschen basteln.
Wir wärs die Sache wert...
greenvista
Neuling
#18 erstellt: 17. Mrz 2018, 14:37
Um anderen mit dem gleichem Problem zu Helfen, melde ich mich nochmal zurück.

Entschieden habe ich mich für 4 neue Visaton W 200 - 8 Ohm
Leider musste ich für jeden Lautsprecher 4 neue Schraubenlöcher bohren.
Ansonsten hat alles Wunderbar gepasst. Mir ist bewusst, dass ich nicht mehr den originalen Infinity Sound habe, bin jedoch mit allen Frequenzen sehr zufrieden. Die Visaton W 200 - 8 Ohm klingen Satt und Kräftig wenn man sie Herausfordert.
Der Verstärker (Yamaha RX-V550) wird nicht sehr heiß.

Für die Infinitys kann ich diese Tieftöner Empfehlen (Achtung: Bin kein Profi und habe keine entsprechenden Tests/Messungen gemacht)

Ich danke Allen, die mir mit Rat zur Seite standen.


[Beitrag von greenvista am 17. Mrz 2018, 14:38 bearbeitet]
Mechwerkandi
Inventar
#19 erstellt: 17. Mrz 2018, 15:51

greenvista (Beitrag #18) schrieb:

Mir ist bewusst, dass ich nicht mehr den originalen Infinity Sound habe [...]

Da bleibt die Frage offen, wie denn das Original geklungen hat (neu/gebraucht), wie Du den Unterschied wahrgenommen hättest und wenn ja, wie Du das bewertet hättest (besser/gleich/schlechter).


greenvista (Beitrag #18) schrieb:

[...] bin jedoch mit allen Frequenzen sehr zufrieden.

Das ist das einzige, worauf es ankommt.

Und:
Danke für das Feedback. Wird leider viel zu oft vergessen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatzhochtöner Infinity Reference 61 MK ii
Timm_W124 am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  6 Beiträge
Sicke tauschen Infinity Reference 61 mk II Lautsprecher
shaik am 15.06.2020  –  Letzte Antwort am 18.06.2020  –  3 Beiträge
Infinity Reference 61 MKII Hochtöner
infinity88 am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  3 Beiträge
Infinity Reference 61 MKII Ersatzhochtöner
neutrinobox am 02.04.2017  –  Letzte Antwort am 09.04.2017  –  3 Beiträge
Defekte Sicke selbst reparieren: Infinity reference 31 mk II
Neyo1988 am 10.01.2018  –  Letzte Antwort am 26.01.2018  –  24 Beiträge
Infinity Reference 61mk2 Hochtonkalotten durchgebrannt
wolan55 am 09.12.2017  –  Letzte Antwort am 10.12.2017  –  6 Beiträge
Infinity Reference 81 MK2 Tieftöner
reini63 am 19.05.2019  –  Letzte Antwort am 22.05.2019  –  5 Beiträge
Infinity Reference 60 reparieren?
martinplo am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  6 Beiträge
Infinity "Reference 60" kaputt
nepa am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  4 Beiträge
Reparatur? Infinity Reference 40
newed am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 29.10.2011  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.242 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedPro2021
  • Gesamtzahl an Themen1.497.009
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.461.606

Hersteller in diesem Thread Widget schließen