Celestion Ditton 66 eine Frage!

+A -A
Autor
Beitrag
Goagoampu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Nov 2010, 11:25
Hallo Forenuser,

ich habe mir vor kurzem ein Paar gut erhaltene Celestion Ditton 66 gekauft und dazu einen NAD BEE C325 nach dem ich alles verkabelt hatte und auf neue Dimensionen des Musikerlebens gehofft hatte war ich etwas enttäuscht.

http://www.youtube.com/watch?v=Kh-RKOBJsaE

Diesen Track wollte ich mir anhören aber er klang etwas dumpf. Auch andere Tracks die ich mir schon für die neuen Lautsprecher zurecht gelegt hatte kamen nicht richtig rüber! Hat einer eine Idee woran das liegen könnte?

Danke fürs Gedanken machen!

Grüße
Scatto
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2010, 11:35
Wenn die 66 das gleiche Bassfundament hat, wie die 662, wovon ich ausgehe, müsste Dir der Bass ein Drücken im Gesicht erzeugen.

Die 66er ist eigentlich ein vorzüglicher Lautsprecher.
Scatto
Inventar
#3 erstellt: 27. Nov 2010, 11:40
Viel wichtiger wäre doch zu wissen, wie Dein Raum beschaffen ist und wie die Celestion stehen.
Goagoampu
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Nov 2010, 12:49
Es ist ein ganz normaler Wohnraum mit Couch, Tisch etc. die Celestions stehen frontal vor mir in einem Abstand von ca. 3,5 Metern. Eine Frage noch zum Kabel, es ist relativ dünn, ca. 3 Millimeter pro Strang, allerdings hat die Schraubklemme der Celestion auch nur ein recht dünnes Loch zum Einführen des Kabels. Könnte es daran liegen?
Scatto
Inventar
#5 erstellt: 27. Nov 2010, 12:54
Nein.
Wie Du schon an den kleinen Öffnungen siehst, waren die Firmen und Leute damals noch vernünftig und kamen nicht darauf, unglaublich dicke Kabel zu benutzen.

3,5m sind schon sehr viel. Ich würde maximal 2,5m wählen.
Stell sie mal zusammen und vergleiche.
Wenn dann irgendwas nicht stimmt, kann ein Fehler vorliegen.
Goagoampu
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Nov 2010, 16:46
Nach längerem rumprobieren habe ich getestet ob alle drei Lautsprecher funktionieren also hoch- mitteltöner und der sub und bin zu dem ergebnis gekommen das an beiden Lautsprechern die Hochtöner im wahrsten Sinne des Wortes keinen Piep von sich geben :(. Kann es dafür irgendeinen Grund geben oder kann sich mein Frust jetzt restlos ausbreiten?
Mwf
Inventar
#7 erstellt: 27. Nov 2010, 17:34
Hi,
Goagoampu schrieb:
...das an beiden Lautsprechern die Hochtöner im wahrsten Sinne des Wortes keinen Piep von sich geben :(. Kann es dafür irgendeinen Grund geben...?

Ja.
Überlastung -- meist als Folge von hemmungslosem Party-Betrieb.
Kalotten-Hochtöner in HiFi-LS der 70er - 90er Jahre sind da noch ziemlich empfindlich. Erst heutzutage hat sich die Überlastfestigkeit bei vielen Herstellern als Entwicklungskriterium durchgesetzt.

-------------
Such dir schon mal ein 2. Paar Celestion-LS als Teilespender (Hochtöner und ggfs. Frequenzweiche).
Das kommt i.d.R. günstiger als Originalteile vom Hersteller (wenn es sie überhaupt noch gibt).

Gruss,
Michael
Goagoampu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Nov 2010, 17:51
Wie stell ich denn fest ob die Frequenzweiche auch was abbekommen hat? Und gäbe es eventuell moderne Hochtöner die den "HF 2000 TWEETERS" in den Celestions als Ersatz dienen würden?
Scatto
Inventar
#9 erstellt: 27. Nov 2010, 19:59
Hatte die 66er noch keine Sicherung für den Hochtöner?
Schau mal, wenn vorhanden, ob diese intakt sind.
Goagoampu
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Nov 2010, 20:14
Danke schon mal für eure Hilfeversuche. Ich bin leider kein techniker und habe daher keine Ahnung wie so eine Sicherung aussieht :-).
Scatto
Inventar
#11 erstellt: 28. Nov 2010, 12:26
Diese Sicherung, wenn vorhanden, befindet sich über dem Anschlussterminal. Dort siehst Du einen Schlitz, den Du mit einem Schraubenzieher öffnen kannst. Dann kommt die Sicherung raus.
detegg
Inventar
#12 erstellt: 28. Nov 2010, 12:39
... aus einem gelöschten Parallel-Fred


Goagoampu schrieb:
So an alle HiFi-Experten da draußen :-)

ich habe in einem englischen Forum gelesen(und zwar hier: http://www.vintage-radio.net/forum/showthread.php?t=55474) das es möglich sein soll den sehr anfälligen, und in meinem Fall auch in beiden Lautsprechern kaputten, HF2000 Hochtöner der Celestions 66 durch diesen:

http://www.hifisound...48869858/tpl//lang/1

zu ersetzen. Allerdings wirft es einige Probleme auf die zu einer Einheit zu bekommen und der Impedanzunterschied von 8Ohm des Hochtöners und 4 Ohm der Celestions, soll auch ein Problem darstellen. Ist das ein aussichtsloses Unterfangen oder könnte es mit etwas willen und einem versierten Techniker, der in meinem Fall nicht durch mich dargestellt wird, realisiert werden?

Danke schon mal fürs Lesen!

Grüße Jonathan


Hallo Jonathan,

alternativ wende Dich mal an Herrn Pfeiffer bei allkus.de - vlt. kann er die HF2000 kostengünstig reparieren.

;-) Detlef
Goagoampu
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Nov 2010, 12:48
Reparatur wäre möglich? Das erfreut mich sehr :-)!
detegg
Inventar
#14 erstellt: 28. Nov 2010, 13:00
... ruf ihn an und schildere Dein Problem. Netter kompetenter Gesprächspartner mit reichlich Erfahrung. Der wickelt Dir sogar die Schwingspulen neu ...

;-) Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Celestion Ditton 25 Frequenzweiche noch zu reparieren?
KroMaComputers am 03.08.2013  –  Letzte Antwort am 03.08.2013  –  2 Beiträge
Celestion Ditton662 Restauration
Inspiron15R am 05.03.2017  –  Letzte Antwort am 07.03.2017  –  2 Beiträge
Arcus TM 66 Tieftöner
opagewine am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  13 Beiträge
Fragen zur Celestion A2
Ralf_Hoffmann am 14.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  4 Beiträge
Celestion UL6 alte Weiche restaurieren
Runners1987 am 17.06.2015  –  Letzte Antwort am 08.05.2016  –  8 Beiträge
Celestion Impact 15 Hochtöner defekt
HeldenFan am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  2 Beiträge
Ersatz für Westra ST-66-102 Tweeter
nico00 am 14.05.2020  –  Letzte Antwort am 23.05.2020  –  7 Beiträge
Celestion 3 - Nach Sturz Magnet abgelöst
Bohemien am 20.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.07.2014  –  2 Beiträge
Marantz HD 66 gefunden, aber sicken defekt
marv96x am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  2 Beiträge
Suche Hilfe Magnat MX-66 weiche oder MtT defekt
Hoppi65 am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.051 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBjörn_D
  • Gesamtzahl an Themen1.496.599
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.453.483

Hersteller in diesem Thread Widget schließen