DMX Beleuchtung

+A -A
Autor
Beitrag
LeonLion
Inventar
#1 erstellt: 03. Okt 2011, 21:30
Moin,

ich fange hier mal an meinen Roman zum Thema Lichtsteuerung zu schreiben

1. Was ist DMX oder was bedeutet das?

Der Begriff DMX ist eine Abkürzung und vereinfacht den Begriff
Digital Multiplex.
Früher musste man pro Scheinwerfer immer ein Kabel zum Dimmerkanal legen (Mehr dazu später...), was immer sehr aufwendig war. Mit der Entwicklung der Digitaltechnik entwickelte man ein Signal, was über eine Kabel(-Kette) geschliffen worden konnte und somit viel Arbeit und Kabelmeter ersparte. Daher der Name DMX.

2. Warum DMX?

Mit dem DMX-Signal kann man alle Signale des Lichpultes durch alle Geräte schleifen. Man geht vom Lichpult aus in das erste Zu Steuernde Gerät (ich kürze mit ZSG ab) und geht über dessen Out ins nächste ZSG usw.

Ein DMX-Kanal ist im Grunde genommen nur eine Funktion.
Nehme wir als Beispiel mal einen herkömmlichen LED Scheinwerfer. Diese haben meist 5-7 Kanäle. Auf Kanal 1 liegen vorprogrammierte Farbwechsel, auf den Kanaälen 2-4 die Grundfarben Rot, Grün und Blau, und auf Kanal 5 der Strobe-Mode (Blitzen). Wie bereits gesagt, gehen wir dann per XLR-Kabel vom Out des Lichtpultes in den In des LED PAR und von da aus z.B. in einen Movinghead. Einfach, oder? - Denkste!

Das Pult würde jetzt ne Menge Signale aussenden, wenn wir steuern. Allerdings weiß dann keines der Geräte in der Kette, welches Signal bzw. welche Signale jetzt für es bestimmt sind. Aufgrund dessen müssen wir dem Gerät eine DMX-Adresse zuordnen. Haben wir jetzt einen LED-Par mit 6 Kanälen, einen Movinghead mit 12-Kanälen und einen Effekt mit 5 Kanälen, können wir wie folgend adressieren:

Kanäle 1-6: LED Par, man stellt an der "Kanne" Adresse 1 ein.

Kanäle 6-

Hier Cut, morgen gehts weiter
3. Lichtpulte

Nun kommen wir zum wichtigsten Teil des Workshops- der Steuerung.

Zunächst sollte man beachten wieviele Kanäle man denn gerne steuern möchte, passend dazu kauft man ein Lichtpult. Heutzutage gibt es viele Arten von Lichtpulten:

Dimmerpulte

Das sind meistens die Pulte mit den vielen Fadern (Schiebereglern). Hier zählt ein Fader für ein Kanal. Es gibt kleine 6-Kanal Pulte und "große" 48-Kanal Pulte. Dazwischen gibt es noch 12 und 24 Kanalversionen, wobei es auch Sondermodelle gibt.
TerminX
Stammgast
#2 erstellt: 03. Okt 2011, 22:04

Früher musste man pro Scheinwerfer immer ein Kabel zum Dimmerkanal


muss man mit DMX genauso, wenn es sich um konventionelles Licht handelt.

.
.
.

man könnte noch deutlich mehr aufzählen... und bei dem Satzbau und dem Sprachlevel würd ich bei dem Roman keine zwei "Themen" durchhalten...
LeonLion
Inventar
#3 erstellt: 03. Okt 2011, 22:05
Lol ich hatte dabei geschrieben, dass es morgen weitergeht...

Sorry...
Chris_Fine
Inventar
#4 erstellt: 03. Okt 2011, 22:07
Da gabs doch mal so eine art Glossar mit Fachbegriffen die dort erläutert wurden.
Vlt. mal rauskramen und einen Mod fragen ob er es editieren/verschieben mag


[Beitrag von Chris_Fine am 03. Okt 2011, 22:08 bearbeitet]
LeonLion
Inventar
#5 erstellt: 03. Okt 2011, 22:09
Ich hatte das Thema angefangen, da *xD* in seiner Threadbeschreibungen verschiedene Themen genannt hatte, über die geschrieben werden soll, darunter auch DMX...
*xD*
Moderator
#6 erstellt: 14. Okt 2011, 22:54
Hallo,

das passt schon.

Wie geschrieben darf jeder dazu schreiben und genauso darf jeder gern verbessern (solange das sachlich geschieht).

Wenn die Lexikas nicht gepflegt werden, wird es halt auch nichts. Ich kann nicht alles allein schreiben bzw. habe dazu auch nicht wirklich Lust. Da sind alle gefragt.
LeonLion
Inventar
#7 erstellt: 14. Okt 2011, 23:39
OK, soweit so gut. Denke morgen mittag werde ich mal weiterschreiben.

Aber jetzt ist Minecraft angesagt
LeonLion
Inventar
#8 erstellt: 15. Okt 2011, 10:47
Scancontrolls

Das sind die idealsten Einsteigerpulte. Diese gibt es von vielen Herstellern, wobei sie sich meißt nur im Aussehen unterscheiden. Die Bedienung ist oftmals gleich!
Hier kann man 192 Kanäle steuern. Wenn man mal nach so nem Pult googelt und sich mal son Teil raussucht, findet man links an der Seite 12 gleiche Tasten, die Scannertaseten. Hiermit kann man jedes angeschlossene Gerät anwählen. Pro Fixture gibt es 16 Kanäle auf zwei Seiten.
Seiten?! Ganz einfach, da 16 einzelne Fader nicht nebeneinander aufs Pult passen würde, gibt es acht Fader, wo man mittels der "PAGE SELECT" Taste von Seite bzw. Page A auf B umschalten kann. Page A hat die Kanäle 1-8, Page B die Kanäle 9-16.

Hybridpulte

Das sind eigentlich mehr oder weniger die Profi-Pulte. Sie haben meißt 512 Kanäle aufwärts und können ganz unterschiedlich aufgebaut sein. Die "kleineren" Pulte sind ähnlich wie die Scancontrolls mit Fixture Tasten und Kanalfadern aufgebaut, wobei es hier oftmals 24 einzelne Kanalfader gibt, da Geräte, die man mit solchen Pulten steuert, oft ebenfalls aus dem professionellen Bereich kommen und oftmals 20 Kanäle aufwärts benötigen.
Dann näheren wir uns so langsam der Digitaltechnik.
Standart heutzutage sind die GrandMA-Pulte von MA Lightning, welche man aufgrund ihrer vielen, vielen Funktionen eigentlich niemals richtig bedienen kann. Das braucht schon mehr als nur so nen Infotext wie ich ihn hier schreibe. Über 4 (Touch-)Bildschirme und einer großen Anzahl von Tasten kann man hier meißt 2048 Kanäle aufwärts steuern (hab gerade keine genau Zahl im Kopf).

Steuerung

Hier möchte ich nochmal eben die Adressierung aufgreifen, da ich die oben nur halb geschrieben hab und dass nicht mehr ändern kann.

Wiegesagt, man andressiert, weil sonst kein Gerät in der Kette weiß, welches Signal für sich bestimmt ist.

1. Gerät: xxx mit 6 Kanälen (Kanal 1 adressieren)
2. Gerät: xxx mit 3 Kanälen (Kanal 7 adressieren)
3. Gerät: xxx mit 13 Kanälen (Kanal 11 adressieren)

Verkablung von Gerät zu Gerät durchschleifen (Vom Pult in den Input des ersten Gerätes, von dessen Output in den Input des zweiten Gerätes usw.) Man rechnet die Kanäle einfach immer drauf und stellt aber die nächste Zahl als Adresse ei

ACHTUNG!

Bei Pulten wie Scancontrolls, bzw. alles mit Fixture Tasten, ist die Adressierung im Pult vorgegeben! Man hat ja pro Fixture 16 Kanäle (in den meißten Fällen, hängt ja wiegesagt vom Pult ab), damit ich also jedes Pult einzeln steuern kann, muss ich pro Fixture adressieren, sprich Adressierung mit 1, 17, 33 usw!

Natürlich könnt ihr Geräte auch gleich adressieren, emphielt sich z.B. wenn ihr z.B. LED-Scheinwerfer irgendwo hochstrahlen lasst (=Uplightning). Einfach an beiden Kannen Kanal 1 ran, normal verkabeln, Pult dran, einstellen, Pult ab, fertig.

So, und wie steuer ich jetzt sowas?

Ganz einfach!

Bzw. für mich nicht einfach zu erklären, da ich jetzt nicht weiß, von welcher Pultart wir ausgehen...

Egal, nehmen wir mal den Elation DMX Operator One, normale Scancontroll.

Wir haben auf Fixturetaste 1 nen Effekt mit 7 Kanälen und wollen diesen mit den Fadern steuern. Also Fixture 1 drücken , und dann mit den Fadern die Funktionen einstellen. Liegt auf Kanal 1 des Gerätes jetzt z.B. die Grundfarbe rot, so würde das Dingen auch Rot produzieren bzw. strahlen, wenn wir Fader 1 ziehen!

Und so läuft das. Hat ein Movinghead die Tilt-Funktion (Schenkung des Kopfs) auf Kanal 2 und wir haben ihn auf Fixture 9, Fixture Taste anwählen und Fader 2 ziehen!

So einfach ist das.

Es gibt aber auch Doppelbelegungen von Kanälen, z.B. bei Movingheads mit normaler Entladungslampe! Hier werden nicht wie beim LED-Scheinwerfer die Grundfarben durch LED´s (Rot+Grün+Blau) erstellt und dann zu neuen Farben gemischt, sondern durch Farbgläser vor der Lampe erzeugt. Wenn der MH dann 10 Farben hat, wäre es unsinnig, für jede Farbfolie einen Kanal zu nehmen. Achso, bevor ichs vergesse, ein DMX-Kanal hat insgesamt 255 innere Werte. Das ist jetzt daher wichtig zu sagen, weil jetzt z.B. ab Wert 1-40 Rot ist, ab 41-67 Grün, ... und ab 230-255 beispielsweise Lila. Das gleiche gilt auch für Gobos (Symbole, die der MH erzeugen kann) oder Biltzgeschwindigkeiten!

Kaffepause


[Beitrag von LeonLion am 15. Okt 2011, 14:48 bearbeitet]
light-Green_Apple
Inventar
#9 erstellt: 15. Okt 2011, 13:52
Vielleicht noch Farbfolien in was anderes ändern. Sind meines Wissens keine Folien sondern gefärbte Gläser.
Ansonsten guter Beitrag
LeonLion
Inventar
#10 erstellt: 15. Okt 2011, 14:47
Joar das stimmt

Danke für den Tipp!
nEvErM!nD
Inventar
#11 erstellt: 15. Okt 2011, 19:16
Noch genauer gesagt sind das meist sog. dichroitische Fiter (Klick) *klugscheiß*


[Beitrag von nEvErM!nD am 15. Okt 2011, 19:17 bearbeitet]
Claus_Peter_Müller
Neuling
#12 erstellt: 08. Mrz 2018, 10:12
Moin ausm Norden,

ich habe komplett auf LED umgestellt und nutze jetzt die Fun Generation SePar Quad LED RGB UV IR.
Habe jetzt auch schon mit Thomann und 2-3 Fachhändlern telefoniert, die sagten ich benötige DDF Dateien.
Ich habe keinen Plan, wo ich die herbekommen soll bzw. wie man die erstellt.
Die Downloads auf den Seiten funktionieren nicht wirklich und
SSL2 Dateien bekomme ich nicht geöffnet.
OMG...ich drehe mich im Kreis. Das kann doch nicht so schwer sein, oder? :o)

Hast Du ggf. eine Idee oder einen Ansprechpartner, der mir helfen könnte?

Danke& viele Grüße
CP ( Claus Peter )
JoPeMUC
Stammgast
#13 erstellt: 08. Mrz 2018, 12:29

Claus_Peter_Müller (Beitrag #12) schrieb:
Das kann doch nicht so schwer sein, oder? :o)


Doch, das kann es.

DDF-Dateien sagen Deiner DMX-Software, wie sie ein bestimmtes Gerät anzusteuern hat. Im wesentlichen ist darin die DMX-Belegung des Geräts hinterlegt.

Einfach ist es, wenn es eine fertige DDF-Datei für Dein Gerät gibt. Mitgeliefert wird sowas normalerweise nicht, aber in Foren zu Deiner Software wirst Du vielleicht fündig. Falls nicht, musst Du mit einem passenden Editor selber eine DDF-Datei erzeugen, was aber leider üblicherweise nicht so ganz trivial ist.

Als Notlösung kannst Du eine DDF-Datei für einen Dimmer nutzen. Da hast Du dann für jeden DMX-Kanal einen Fader. Damit steuerst Du aber komplett manuell, Sonderfunktionen der DMX-Software kannst Du so nicht nutzen. Aber zumindest bekommst Du es erstmal zum Laufen.

Jochen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
werden Gehörschäden durch schlechten Klang intensiver?
emger am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.02.2010  –  37 Beiträge
Begriffe der PA-Technik
*xD* am 25.04.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.186 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedderTiiN
  • Gesamtzahl an Themen1.409.165
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.839.209

Top Hersteller in Veranstaltungstechnik (PA) Widget schließen