Upgrade oder Neukauf?

+A -A
Autor
Beitrag
Nisoley
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mai 2020, 09:16
Hallo zusammen,

dank der guten Beratung hier, habe ich mir einen LG OLED65C97LA gekauft und habe im Zusammenspiel mit meinem PC festgestellt, dass das Level der PS4 nicht Ansatzweise erreicht werden kann, geschweige denn, die Next Gen Konsolen. Für mich stellt sich nun die Frage, ob es Sinn macht, irgendwann einen neuen PC zu kaufen oder ob ein Upgrade ausreichend ist, was natürlich die beste Variante wäre. Hier meine aktuellen Komponenten:

Prozessor: Intel Core i5 6500
Mainboard: Z170-HD3P-CF
Arbeitsspeicher: 8GB (jeweils 2x4 GB DDR4)
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 970

Ich denke eine neue Grafikkarte muss definitiv her, sollte auch bei NVIDIA bleiben, um G-Sync nutzen zu können. Budget gebe ich an der Stelle keines vor, da es mir erst einmal nur um eine Abschätzung geht, was sinnvoll ist. Natürlich wäre es mir recht, nicht den kompletten PC austauschen zu müssen, aber Ziel wäre es schon halbwegs auf einer Stufe mit den neuen Konsolen zu sein.

Ich danke euch und viele Grüße
Barnibert
Stammgast
#2 erstellt: 19. Mai 2020, 19:12
Hallo Nisoley,

wie Du schon richtig angemerkt hast, ist die Grafikkarte nicht mehr die Neuste. Persönlich würde ich mich langsam durch die Komponenten durcharbeiten. Zuerst die Grafikkarte tauschen, dann den RAM erweitern und als letztes eventuell noch den Prozessor tauschen. Das Mainboard dünkt mich nicht so schlecht.

Den kompletten PC zu tauschen wäre zu viel des Guten.

Gruss Bert
Nisoley
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Mai 2020, 11:16
Hallo Barnibert,

vielen Dank für deine Rückmeldung!

Gibt es denn eine spezielle Grafikkarte von GeForce, die du mir in Kombination zu meinen Komponenten und meinem LG OLED65C97LA empfehlen kannst? Ich habe jetzt einige Spiele 1 zu 1 verglichen mit der PS4 und der Unterschied ist wirklich gewaltig.

Danke dir/euch und viele Grüße
Apollo30
Stammgast
#4 erstellt: 22. Mai 2020, 19:45
Wie oben gesagt, die GTX 970 ist nicht für 4K Monitore gemacht. Da würd ich angreifen. Schau dich mal ab GTX 1060 (Super) um. Überleg, ob du für deine zukünftigen Spiele eine RTX Karte brauchst/willst.
Der RAM ist von 8 auf 16 (oder mehr) meist günstig aufgestockt.
Je nach Anwendung spielkt die CPU auch ne Rolle - ich persönlich hab von den i3 nie irgendwas und den i5 auch nicht allzuviel gehalten. Ich bin immer mit i7 gefahren und fands immer gut.

Ich stimm auch zu, dass man mit dem Mainboard weiterfahren könnte. Vor alle, wenn du dieses tauscht, dann zieht das weiteres mit sich (definitiv andere Prozessorgeneration, ggf. auch anderer RAM).
Nisoley
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Feb 2021, 17:06
Hallo Leute, ich muss das Thema noch einmal nach oben holen. Corona hat die Planungen ein bisschen durcheinander geworfen bzw. es hat sich alles verzögert. Heißt, der Ausgangspost ist immer noch aktuell. Ich würde gerne aufrüsten und wollte fragen, ob sich in der Zwischenzeit etwas an euren Empfehlungen verändert hat?

Ich hatte für mich mitgenommen, dass das Mainboard nicht das Problem darstellt und eher Punkte, wie Grafikkarte, Arbeitsspeicher und Prozessor angegangen werden sollten.
Slatibartfass
Inventar
#6 erstellt: 08. Feb 2021, 18:22
Die Aktualisierung der Grafikkarte würde natürlich den größten Sprung bewirken, insbesondere bezüglich des Vergleichs zu den neuen Konsolen, wobei es ja in erster Linie um Grafikleistung geht. Für eine vergleichbare Leistung wird aber eine GTX 1060 (Super) nicht reichen, insbesondere wenn es um 4K geht.
Es sollte schon eine aus der 2000er Serie sein, aber am besten sowas wie eine 3060 TI etc. wenn sie dann zu bekommen ist.

Aktuell würde ich aber keine neue Grafikkarte kaufen, das die Preise aktuell jenseits akzeptabler Grenzen liegen. Teilweise kosten Karten der 2000er Serie aus 2019 mehr als zu ihrer Veröffentlichung. NVIDIA plant aktuell sogar die 2060 Super erneut zu produzieren, das die aktuelle 3000er Serie so gut wie nicht, oder nur mit hohem Preisaufschlag zu bekommen ist. Die 2060 Super wird dann aber auch nicht billiger sein als vor 2 Jahren bei ihrer Erst-Auflage.

Slati
Barnibert
Stammgast
#7 erstellt: 08. Feb 2021, 18:58
Wie Slati schon richtig bemerkte, ist der Kauf einer Grafikkarte zum heutigen Zeitpunkt denkbar schlecht. Wenn es nicht sonderlich dringend ist, würde ich den Kauf soweit zurückstellen, bis wieder alles lieferbar sein wird. Dir 3060 TI ist eine super Karte und wäre auch meine Empfehlung.

Gruss Bert
Nisoley
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Feb 2021, 23:27
Ich danke euch beiden! Ich werde mir auf alle Fälle die 3060 TI merken und auch dementsprechend noch etwas warten. Würdet ihr mir empfehlen, dann direkt dazu noch den Arbeitsspeicher und den Prozessor zu optimieren oder würde erstmal die Grafikkarte reichen?
Barnibert
Stammgast
#9 erstellt: 09. Feb 2021, 13:22
Den Speicher kannst Du auch jetzt schon aufrüsten, was ich empfehlen würde, da es 16 GB schon sein sollten.

Beim Prozessor scheiden sich etwas die Geister, ob es so viel bringen würde. Persönlich hätte ich mir noch einen gebrauchten 7700k geholt. Der kostet so um die 200 Euro und hätte aufgerüstet.

Wenn Du das Geld hast, dann nur zu, ansonsten wenigstens die RAM aufrüsten.

Gruss Bert
Slatibartfass
Inventar
#10 erstellt: 09. Feb 2021, 13:23
Das parallele Aufrüsten des Arbeitsspeichers auf 16GB wäre sicher nicht schlecht, und sollte nicht viel kosten.
Mit dem Prozessor würde ich erstmal warten, und das Ergebnis mit der 3060 TI abwarten.

Slati
Nisoley
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Feb 2021, 09:17
Noch einmal vielen Dank an euch beide!

Habt ihr einen speziellen Ratschlag für mich, wenn es um den Arbeitsspeicher geht? Bzw. was wäre aus eurer Sicht empfehlenswert?
Barnibert
Stammgast
#12 erstellt: 10. Feb 2021, 11:49
Am günstigsten wäre noch einmal 2*4GB kaufen und zwar die gleichen, die bereits verbaut sind.

Alternativ kannst Du hier:
https://www.gigabyte.../support#support-doc
nachschauen, dort sind alle kompatiblen Speicher aufgelistet.

Gruss Bert
Nisoley
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Feb 2021, 13:58

Barnibert (Beitrag #12) schrieb:
Am günstigsten wäre noch einmal 2*4GB kaufen und zwar die gleichen, die bereits verbaut sind.


Tatsächlich hatte ich die Idee vor etwas längerer Zeit schon, habe das auch gemacht, aber mir hat es ziemlich schnell einen der Speicher zerschossen, so dass ich theoretisch im Moment auf 12 GB kommen würde. Nachkaufen würde aktuell ca. 50€ kosten: https://www.mindfact...ual-Kit_1332370.html

Ich weiß nur nicht, ob sich das lohnt, weil 20GB bekomme ich natürlich nicht unter und ich wäre am Überlegen, eher direkt 2x8 zu holen, um auch potentiell irgendwann vielleicht Richtung 32GB gehen zu können und ich habe ehrlich gesagt die Sorge, dass es mir noch einmal etwas zerschießt, wenn ich auf 4x4 gehe.
Slatibartfass
Inventar
#14 erstellt: 10. Feb 2021, 15:14
Kannst Du natürlich machen. Um die Speicher auch für eine zukünftigen PC zu verwenden, würde ich aber gleich schnelleren Speicher nehmen (z.B. 3200MHz CL16), der dann von der Leistung zu einem zukünftigen Prozessor passt. Der hier wäre bei 16GB für 73.- zu bekommen.

Slati
Nisoley
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Feb 2021, 15:25

Slatibartfass (Beitrag #14) schrieb:
Kannst Du natürlich machen. Um die Speicher auch für eine zukünftigen PC zu verwenden, würde ich aber gleich schnelleren Speicher nehmen (z.B. 3200MHz CL16), der dann von der Leistung zu einem zukünftigen Prozessor passt. Der hier wäre bei 16GB für 73.- zu bekommen.

Slati


Ah, super, das werde ich doch definitiv gleich mal machen. Dann heißt es nur noch warten, bis die Preise und die Verfügbarkeit Grafikkarten sich wieder normalisieren... das kann spaßig werden.
Slatibartfass
Inventar
#16 erstellt: 10. Feb 2021, 16:22
Habe heute allerdings bei "Das Monty" noch gehört, dass es wohl noch bis Mitte des Jahres dauern kann, bis sich die Preise für Grafikkarten normalisieren. Die Nachfrage ist weiterhin hoch und die Produktionszahlen auch wegen Korona gering. Aktuell scheint sich der Einsatz von Grafikkarten beim Krypto-Mining auch wieder zu lohnen, wodurch auch diesem Bereich die Nachfrage angestiegen ist.

Ich warte auch noch auf die angepeilte RTX 3080 zu einem akzeptablen Preis, um meinen neuen Gaming-, VR- und Video-Schnitt-PC zu bauen.

Slati
Nisoley
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Feb 2021, 17:53

Slatibartfass (Beitrag #16) schrieb:
Habe heute allerdings bei "Das Monty" noch gehört, dass es wohl noch bis Mitte des Jahres dauern kann, bis sich die Preise für Grafikkarten normalisieren. Die Nachfrage ist weiterhin hoch und die Produktionszahlen auch wegen Korona gering. Aktuell scheint sich der Einsatz von Grafikkarten beim Krypto-Mining auch wieder zu lohnen, wodurch auch diesem Bereich die Nachfrage angestiegen ist.

Ich warte auch noch auf die angepeilte RTX 3080 zu einem akzeptablen Preis, um meinen neuen Gaming-, VR- und Video-Schnitt-PC zu bauen.

Slati


Oh man, aber ja, da kommen natürlich viele Faktoren zusammen. Produktionsprobleme in Kombination mit der Tatsache, dass alle daheim sitzen und dementsprechend das Thema Gaming extrem boomt. Ich hoffe aber auch, dass es irgendwann wieder normal auf dem Markt wird, das ist doch kein Zustand.

RTX 3080 ist natürlich auch nett. Vielleicht noch eine Noob Frage: Es gibt ja unterschiedlichste Varianten der jeweiligen Grafikkarten. Wenn du von RTX 3080 sprichst und in meinem Fall die 3060 TI, hast du da bestimmte Modelle im Kopf?
Slatibartfass
Inventar
#18 erstellt: 10. Feb 2021, 18:56
Bisher habe ich mich noch nicht für ein Modell entschieden, da bis zu einem akzeptablen Preis sicherlich noch weitere Modelle erscheinen werden.
Ich könnte mir ein Model von Asus vorstellen, aber das werde ich von Ausstattung und Preis abhängig machen. Der Unterschied dürfte in der Praxis gering sein. Nur eine Founders Edition direkt von Nvidia wird wohl nicht mehr zu bekommen sein. Die sollen nach dem erscheinen letztes Jahr für die UVP von 699.- in ca. 3 Minuten ausverkauft gewesen sein, auch durch Bots einiger Händler, die die Karten dann später jenseits der Tausend Euro angeboten haben.

Slati
Ghoster52
Inventar
#19 erstellt: 10. Feb 2021, 20:25
Es wird noch Monate dauern eine RTX 30x0 zu bekommen wegen oben genannte Gründe.
Bis auf RAM würde ich nichts mehr in das System investieren.
Ein neues Board + CPU ist einfach günstiger und schneller, als eine gebrauchte (veraltete) CPU zu kaufen...
Wer kein Highend PC benötigt, sollte sich den 2700x mal ansehen, der 8 Kerner ist momentan noch verlockend günstig.



hast du da bestimmte Modelle im Kopf?

Auch wenn momentan nichts lieferbar ist und nur zu Mondpreisen gehandelt wird.
Die Nvida's könnten ruhig ein paar GB VRAM mehr vertragen, 8 -10 GB wird Minimum.
Sockenpuppe
Inventar
#20 erstellt: 11. Feb 2021, 17:28

Wer kein Highend PC benötigt, sollte sich den 2700x mal ansehen, der 8 Kerner ist momentan noch verlockend günstig.


Verlockend günstig waren die 142,19 Euro am 7.2.2020. Wer nicht zwingend 8 Kerne benötigt, sollte sich den Intel® Core™ i5-10400F mal genauer anschauen. Schlägt derzeit mit ca. 130,- Euro zu Buche und dürfte von der Leistung her in etwa einem AMD Ryzen 5 3600 entsprechen.

Wer derzeit nicht zwingend zum Aufrüsten gezwungen ist, sollte sich lieber etwas gedulden, bis sich die Preise wieder normalisiert haben.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 11. Feb 2021, 17:50 bearbeitet]
Barnibert
Stammgast
#21 erstellt: 11. Feb 2021, 22:20
??? verstehe Eure Tipps nicht. Das Board mit DDR 4 ist einigermassen aktuell. Der 7700k ist knapp 20% schneller als der 2700x und auch noch mal fast 10% schneller als der 3600 Prozessor. Auch der 10400F wird noch knapp geschlagen. Ein aktuelles 5er Board kostet ab 120 Euro + Prozessor. Auch die neuen Intel brauchen ein teures Board. Da mache ich mit dem 7700K den besseren Schnitt, was die Leistung angeht.

Der ist zwar nicht mehr aktuell, aber noch lange nicht veraltet und bei Spielen immer noch mit erste Wahl im Budgetbereich. Gebraucht oder nicht - der wird Dir noch lange Freude bereiten.

Gruss Bert
Sockenpuppe
Inventar
#22 erstellt: 11. Feb 2021, 23:03

Barnibert (Beitrag #21) schrieb:
??? verstehe Eure Tipps nicht. Das Board mit DDR 4 ist einigermassen aktuell. Der 7700k ist knapp 20% schneller als der 2700x und auch noch mal fast 10% schneller als der 3600 Prozessor. Auch der 10400F wird noch knapp geschlagen. Ein aktuelles 5er Board kostet ab 120 Euro + Prozessor.


Dir ist schon bewusst, dass derzeit ein Intel® Core™ i5-6500 verbaut ist?


Nisoley (Beitrag #1) schrieb:
Hier meine aktuellen Komponenten:

Prozessor: Intel Core i5 6500


Auch lautet die Empfehlung mehrheitlich derzeit NICHT aufzurüsten.


Der 7700k ist knapp 20% schneller als der 2700x und auch noch mal fast 10% schneller als der 3600 Prozessor. Auch der 10400F wird noch knapp geschlagen.


Sicher?

Intel i5 10600K vs Intel i7 7700K Benchmarks

Core i5 10400F vs Core i7 7700K

i5 10400 vs i7 7700K vs R5 3600 - RTX 2060 Super 8GB - Gaming Comparisions

Es ging doch in erster Linie um Gaming oder liege ich falsch? Wobei der Intel Core i5-10400F auch in rechenintensiven Anwendungen wie Blender dem I7 gewachsen ist. Auch würde ich kein k Modell gebraucht kaufen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wie gesagt, wir reden hier von einer CPU die derzeit für 130 Euro gehandelt wird und dem I7 def. ebenbürtig ist.

Siehe auch:

Intel Core i5-10400F vs. Intel Core i7-7700K

Intel Core i5-10400 vs Intel Core i7-7700K

Auch wäre nett, wenn Du die jeweiligen Aussagen differenzierst, bezog sich doch mein Einwand vorrangig auf die Empfehlung des AMD Ryzen 7 2700X, der m.E. im Preis zu sehr angezogen hat. Siehe:


Sockenpuppe (Beitrag #20) schrieb:

Wer kein Highend PC benötigt, sollte sich den 2700x mal ansehen, der 8 Kerner ist momentan noch verlockend günstig.


Verlockend günstig waren die 142,19 Euro am 7.2.2020. Wer nicht zwingend 8 Kerne benötigt, sollte sich den Intel® Core™ i5-10400F mal genauer anschauen. Schlägt derzeit mit ca. 130,- Euro zu Buche und dürfte von der Leistung her in etwa einem AMD Ryzen 5 3600 entsprechen.

Wer derzeit nicht zwingend zum Aufrüsten gezwungen ist, sollte sich lieber etwas gedulden, bis sich die Preise wieder normalisiert haben.


Wäre noch zu klären, wie Du darauf kommst, dass der I7 den Ryzen 7 vernascht?


Der 7700k ist knapp 20% schneller als der 2700x


AMD Ryzen 7 2700X vs. Intel Core i7-7700K

Punkten kann der I7 nur bei der Single Core Performance. Photoshop wäre so ein Kandidat, speziell die alten Filtern betreffend.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 12. Feb 2021, 01:50 bearbeitet]
Barnibert
Stammgast
#23 erstellt: 12. Feb 2021, 12:51
Es ging um die Frage, was man machen kann. Dass ein 6500 verbaut ist, habe ich durchaus gelesen. Das Board unterstützt maximal einen 7700k, was ich einfach als Option, da wir uns im Allgemeinen über die Möglichkeiten des Upgrades unterhalten haben, mit in die Diskussion geworfen habe.

Dein Zitat:
"Es ging doch in erster Linie um Gaming oder liege ich falsch?"
(sorry, habe den Button gerade nicht zur Hand)

vergleichst aber dann die Prozessoren mit synthetischen Benchmarks. Wenn es rein ums Gaming geht, wie Du schon angemerkt hast, dann ist der 7700k keine schlechte Wahl, da dieser eine hohe Single Core Performance besitzt. Games profitieren von der Single Core Performance mehr, als von der Anzahl an Cores.


Sicher? - Sicher!
2700X:
https://cpu.userbenc...n-7-2700X/3647vs3958

10400F:
https://cpu.userbenc...i5-10400F/3647vs4079

3600:
https://cpu.userbenc...en-5-3600/3647vs4040

Der 10600 wurde in der Diskussion vorher nicht erwähnt, aber hier noch die Ergebnisse:
https://cpu.userbenc...i5-10600K/3647vs4072

Mein Punkt war, auch wenn die Prozessorpreise günstig oder günstiger werden, ich dennoch ein neues Mainboard kaufen muss, dass für die neueren Chipsätze ausgelegt ist. Diese sind (meines aktuellen Wissens nach) nicht unter 100 Euro zu kaufen. Hinzu kommt der Prozessor.

Ein gutes Board, auch wenn es vielleicht schon 3 Jahre auf dem Buckel hat, muss nicht automatisch schlecht sein. Für mich ist das noch lange nicht veraltet und es hat damals gute Kritiken bekommen:
https://www.mindfact...-Retail_1010542.html

Deine Videos und Benchmarks habe ich mir angeschaut. Insbesondere bei den Spielen kann ich da nicht erkennen, dass der 7700k gross in Bedrängnis kommt und immer noch gut mithält.

Nur weil ein neuer Prozessor auf den Markt kommt heisst das in der Schlussfolgerung ja nicht, dass der Vorgänger veraltet ist oder massiv an Leistung verliert. Intel hat in der neuen 10er Generation das Rad auch nicht neu erfunden, sondern nur den alten etwas aufgepimpt. Da wurde dann der Sockel geändert, so dass man ein neues Board kaufen muss und das alles für nur geringe Verbesserungen. Ein Quantensprung ist der neue Prozessor nicht.

frdl. Grüsse
Bert


[Beitrag von Barnibert am 12. Feb 2021, 14:38 bearbeitet]
Sockenpuppe
Inventar
#24 erstellt: 12. Feb 2021, 14:49
Niemand hat behauptet, dass die derzeitigen Komponenten absolut nicht mehr zu gebrauchen sind. Nur gemessen an den Wünschen des TE 4K zu nutzen ist die GeForce GTX 970 damit schlicht überfordert. Die hattte ich damals auch auf den Schirm, aber auf Grund der asynchronen Speicheranbindung davon Abstand genommen.

Dummerweise haben sich ausgerechnet Grafikkarten dermaßen verteuert, so dass man angesichts der Preise eigentlich nur empfehlen kann abzuwarten. Die Frage ist, wann sich das Ganze wieder beruhigt.

Ich persönlich würde dem Board keinen neuen/gebrauchten Prozessor für 200,- Euro spendieren, zum einen, weil mir der Leistungszuwachs beim Intel® Core™ i7-7700K zu gering wäre und zum anderen auf Grund der derzeitigen Verfügbarkeit der Grafikkarten sowie deren Preisgestaltung. Jemand der gerne spielt und auch keine Abstriche hinsichtlich der Auflösung sowie der Detaildarstellung hinnehmen möchte, wird das natürlich völlig anders sehen und das auch zu Recht.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 12. Feb 2021, 14:55 bearbeitet]
George2938498
Neuling
#25 erstellt: 17. Feb 2021, 13:38
Hallo Zusammen,

Ich denke auch, dass Grafikkarten wirklich teuer geworden sind. Einer der Gründe könnte sein, dass es heutzutage viele Hersteller auf dem Markt gibt. Sie erhöhen ihre Preise, nur um sich von anderen zu unterscheiden. Auch weil Spiele und andere Programme mit Computern ständig sehr komplex werden, so dass eine Grafikkarte nach nur einem Jahr oder sogar Monaten nicht mehr die beste ist. Ich hoffe, dass bald die Prisen nach unten gehen oder am mindestens normalisieren. Heutzutage ist es sehr teuer geworden, einen anständigen PC oder Laptop zu besitzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ghoster52
Inventar
#26 erstellt: 17. Feb 2021, 17:41
Die widrigen / außergewöhnlichen Einflüsse wurden genannt.
Es ist zur Zeit halt alles anders...

Hardware veraltet nicht von heute auf morgen.
Mann kann noch gut mit einer 1080 oder 2080 zocken,
selbst der 8 Jahre alte i3770k (16GB, GTX970 & SSDs) ist als Office-PC noch brauchbar.
Sockenpuppe
Inventar
#27 erstellt: 18. Feb 2021, 00:02

Heutzutage ist es sehr teuer geworden, einen anständigen PC oder Laptop zu besitzen.


Sofern denn eine potente Grafikkarte dringend benötigt wird. Der Rest ist trotz Preiserhöhung immer noch sehr erschwinglich. Auf der anderen Seite sollte man/n berücksichtigen, dass die Margen - soweit denn die Nachfrage sich in Grenzen hält - sehr gering sind, so dass ich fast geneigt bin, den Händlern den derzeitigen Bonus gutzuheißen. Letzten Endes wird ja niemand gezwungen, zu den derzeitigen Preisen zuzuschlagen.

Lustigerweise bin ich auch am Aufrüsten, wobei ich zugegebenermaßen mich ein wenig umstellen musste. Statt wie früher quasi nach Maß zu kaufen, bediene ich mich jetzt an der Resterampe. Mal schauen, wie das Ganze ausgeht, bzw. wie sich das System macht.

Bsp. Preisfehler: CRUCIAL BX500 Festplatte 2TB SSD für 61,80€ inkl. Versandkosten

An für sich bevorzuge ich die Crucial MX500, aber wer kann bei dem Preis schon nein sagen. Ein Ryzen 5 habe ich mir für 110,- Euro incl. Versand schon voriges Jahr an Land gezogen. Mindfactory war so freundlich mir ein Board für 50,- Euro u. ein Server Netzteil für 26,- Euro zur Verfügung zu stellen. Herzlichen Dank meinerseits für die unkomplizierte Abwicklung, der Laden ist echt empfehlenswert. Okay, incl. Versand schlug das Seasonic SS-600H2U mit 35,09 Euro zu Buche.

Beim Arbeitsspeicher wollte ich mich nicht ganz so knausrig zeigen und habe mir 32 GB für 95,- Euro incl. Versand gegönnt. Beim Gehäuse setze ich weiterhin auf mein altes Cooler Master HAF932, welches mir bisher viele Jahre treu gedient hat und dafür Sorge trug, dass die Komponenten sich nicht allzu sehr erhitzen. Ein CPU Kühler erübrigt sich, da Noctua sein Klientel zu würdigen weiß und für den AM4Sockel ein Mounting-Kit für kleines Geld zur Verfügung stellt. Eine Grafikkarte wird nicht wirklich zwingend benötigt, auch weil ich die Meinung vertrete, warum für die GPU mehr ausgeben, als das gesamte System zu Buche schlägt. Ergo wir die alte 980er weiterhin verwendet.

Summa Summarum wird mich der ganze Spaß keine 400,- Euro kosten, was will man/n mehr. Wobei der Focus Multimedia Anwendungen gilt und Gaming absolut nicht im Vordergrund steht. Mein altes System werde ich in einem neuen Kleid verpacken und meinem Weibchen vermachen.

Gigabyte Z87X-UD4H
Intel Xeon E3-1225v3
16 GB Corsair (4x4), fragt mich nicht welcher konkret
Crucial MX500 500GB
irgendeine Zotac GTX 980 (mittlerweile mit einem Alpenföhn modifiziert, weil ein Lüfter ausgestiegen ist)
Enermax MODU82+ 625W

So gesehen war ich ja auch der Meinung, der alte PC macht's noch ein, zwei Jahre, aber als Töchterlein ein Video für die Schule erstellen musste, haben wir beide festgestellt, dass ähnlich dem Papa Teufel auch der Rechner mittlerweile nicht in die Jahre gekommen ist. Ergo wurde der Beschluss gefasst, dem Papa wie dem Töchterlein einen neuen Rechner zu spendieren.

Dem Töchterlein haben wir einen Rechner mit einem AMD Ryzen 5 PRO 3350G, 8GB RAM und einer NVME M.2 SSD 500GB incl. OS u. 3 Jahre Garantie für um die 350,- Euro spendiert. Für den Preis völlig okay, die Kiste ist heute eingetrudelt und wurde auch gleich dementsprechend malträtiert. Billiger geht's doch gar nicht mehr.

An für sich schon fast erschreckend, für welchen Preis einem Technik hinterhergeworfen wird. 100,- Euro für ne XBox zum Black Friday usw.. Fragt sich, wie lange das noch gut geht.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 18. Feb 2021, 05:38 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Prozessor Upgrade (i5 2500K auf i5 4460)
rZn am 30.11.2014  –  Letzte Antwort am 30.11.2014  –  6 Beiträge
PC Upgrade
M4RV am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 25.04.2012  –  6 Beiträge
Kaufberatung Gamer PC
AnotherBrick788 am 17.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  11 Beiträge
Gaming PC upgrade - i5-2500k muss weg
miGi! am 12.01.2020  –  Letzte Antwort am 02.05.2020  –  21 Beiträge
PC Upgrade/Laptop Beratung
Onkyo93 am 01.02.2020  –  Letzte Antwort am 10.02.2020  –  2 Beiträge
PC Upgrade Beratung
RaFFa13 am 10.07.2018  –  Letzte Antwort am 11.07.2018  –  4 Beiträge
PC schrittweise aufrüsten, Komponenten Beratung
Gamerz am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2016  –  17 Beiträge
Gaming PC Upgrade
blackdevil1987 am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  8 Beiträge
Neuen PC zusammenbauen, Komponenten Ok?
Guenduez am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  42 Beiträge
Mainboard-Prozessor-Grafikkarte
jim-bob81 am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.945 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedKarl_Königshofer
  • Gesamtzahl an Themen1.527.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.056.915

Hersteller in diesem Thread Widget schließen