PC-Steuerungsersatz für 4x4 HDMI-Matrix gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
lola957
Neuling
#1 erstellt: 05. Dez 2018, 12:15
Hallöchen allerseits,

wir betreiben hier (hobbyweise) ein kleines "Videokonferenzsystem", bestehend aus folgenden Quellen:
- 2 Kameras
- PCs/Notebooks
- Mobilgeräte
mit folgenden Ausgabemöglichkeiten:
- Beamer
- Kontrollmonitore
- zwei andere Räume mit eigenem Monitor/Soundsystem

An einem zentralen Ort steht die ganze Technik (außer Mobilgeräte, die künftig per WLAN zuspielen sollen), u.a. auch eine 4x4 HDMI-Matrix von Ligawo. Aber erstens ging die nach drei Jahren halb kaputt (1 Kanal defekt) und zweitens ist es immer ziemlich nervend und wirkt auf die Zuschauer befremdlich wenn man stets beim Umschalten ca. 10 Sekunden einen schwarzen/blauen Bildschirm hat mit der Info "Kein Signal". Das passiert immer wenn ein Quellen- oder Zielkanal umgeschaltet wird.

Was die Möglichkeiten mit einer physischen Matrix betrifft, habe ich schon einmal ein wenig recherchiert und festgestellt, dass selbst 5000,- €-Geräte Umschaltverzögerungen besitzen. Das ist irgendwie doof.

Deshalb kam ich auf eine andere Idee: PC-Steuerung. Könnte man die Steuerung von Quellen und Zielen nicht einfach per PC-(Software) steuern? Was erhoffe ich mir davon?

1. On-the-fly-Umschaltung mit Umschaltverzögerung gegen 0
2. Bild-in-Bild-Optionen. Wenn ein Sprecher auf der Bühne steht und eine PowerPoint-Präsi zeigt, wäre es schön wenn ich die PP-Präsi groß darstellen und weiterhin den Sprecher verkleinert zeigen könnte.

Künftig ist das nämlich so gedacht, dass es eine dynamische Anzahl an Quellen, die individuell auf verschiedene Ausgabesysteme gelegt werden können soll.

Quellenmöglichkeiten:
- 2 Kameras (HDMI)
- Mobilgeräte (WLAN -> Ansteuerung also direkt via PC, ginge aber notfalls auch per HDMI-Adapterkabel)
- PC/Notebooks (LAN/WLAN)

Ausgabemöglichkeiten:
- Beamer
- Monitore
- Zweit-PC
...jeweils mit Bild-in-Bild-Option

Gibt es hierfür bezahlbare Systeme für Normalsterbliche? Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

Cheers,
lola
Slatibartfass
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2018, 17:05

lola957 (Beitrag #1) schrieb:

Was die Möglichkeiten mit einer physischen Matrix betrifft, habe ich schon einmal ein wenig recherchiert und festgestellt, dass selbst 5000,- €-Geräte Umschaltverzögerungen besitzen. Das ist irgendwie doof.

Das ist zwar doof, aber dem Handshake geschuldet, über den bei jedem Verbindungsaufbau die Übertragungsparameter (Auflösung, Farbraum etc.) zwischen Quell- und Zielgerät festgelegt werden. Somit ist es auch nicht die Matrix, sondern die angeschlossenen Geräte, die die Umschaltverzögerung verursachen.
Das würde sich auch bei einer Umschaltung über einen PC nicht ändern. Hierzu wäre auch nicht nur eine Software, sondern auch entsprechende Hardware erforderlich, die mit den entsprechenden HDMI-Anschlüssen ausgestattet ist, zwischen denen die Verbindung durch den PC gesteuert hergestellt werden kann. So ein System ist mir nicht bekannt.

Slati
lola957
Neuling
#3 erstellt: 06. Dez 2018, 08:46
Hi,


Slatibartfass (Beitrag #2) schrieb:
Das ist zwar doof, aber dem Handshake geschuldet, über den bei jedem Verbindungsaufbau die Übertragungsparameter (Auflösung, Farbraum etc.) zwischen Quell- und Zielgerät festgelegt werden. Somit ist es auch nicht die Matrix, sondern die angeschlossenen Geräte, die die Umschaltverzögerung verursachen.
Das würde sich auch bei einer Umschaltung über einen PC nicht ändern. Hierzu wäre auch nicht nur eine Software, sondern auch entsprechende Hardware erforderlich, die mit den entsprechenden HDMI-Anschlüssen ausgestattet ist, zwischen denen die Verbindung durch den PC gesteuert hergestellt werden kann. So ein System ist mir nicht bekannt.


hm... und welche Möglichkeiten habe ich dann überhaupt?
Ich habe schon Seminare und Konferenzen besucht, wo die das irgendwie hinbekommen haben. Dummerweise hatte ich damals nicht nachgefragt. Deshalb tue ich das jetzt hier.

Der PC hat normalerweise nur HDMI-Ausgänge, soweit ist mir das schonmal klar. Mittels Videograbber könnte man HDMI-Eingänge ermöglichen. Auf diese Weise habe ich schon mal was gemacht (ohne der Anforderung für Videoverteilung). Das Problem ist, anscheinend gibt's kaum/keine HDMI-Grabber mit mehr als einen HDMI-Eingang. Wenn ich mind. zwei oder mehr Kameras verwenden will, müsste ich ja gleich zwei/drei externe Geräte (Grabber) stapeln. Weiß nicht... ob dann noch die Performance und die Qualität stimmt!?

Mal von der Umschaltverzögerung abgesehen, die ja wohl kaum vollständig zu vermeiden scheint, wie könnte ich vorgehen? Nehmen wir mal zwei Kameras (2x HDMI-Videograbber?) und beliebig viele Computer/Medienquellen (wie PC, Mobile etc.), die ihr Quellsignal via LAN/WLAN schicken, die Ausgänge könnte man via PC (Grafikkarte mit mind. 4 Ausgängen) realisieren. Damit müsste ich zunächst mal relativ einfach die Ausgabesignale leicht via PC steuern können - sind ja dann eigentlich nur mehrere Videofenster, nicht wahr - bzw. die Bildschirme laut Bildschirmverwaltung von Windows?

Wäre dann nur die Frage mit welcher Software ich
a) Bild-in-Bild
b) Die Zuordnung der Kamerainputs zu den gewünschten Outputs
realisieren/steuern kann. Das müsste doch irgendwie möglich sein oder?

Cheers
lola


[Beitrag von lola957 am 06. Dez 2018, 08:50 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2018, 10:50
Sagen wir mal so. Obwohl ich meine mich mit Videotechnik und Computer einigermaßen auszukennen, würde ich mir so ein Projekt nicht zutrauen. Das wäre Pionierarbeit im Bereich Hard- und Software, wenn hier nicht bereits Komplettlösungen für den PC angeboten werden.

Bei der von dir beschriebenen Aufgabe werden wohl eher solche Bildmischer eingesetzt.

Ich kenne mich mit der Bildmischtechnik nicht wirklich aus, wollte nur eine Erklärung zur Umschaltverzögerung geben.

Slati
langsaam1
Inventar
#5 erstellt: 06. Dez 2018, 23:27
Stichworte scheinen: Multiview HDMI und seamless Switching z.B.
https://www.amazon.de/Ligawo-3080025-Seamless-Multiview-Softwaresteuerung-Schwarz/dp/B01C3NFM04
https://www.amazon.de/LINDY-Port-Multi-View-Switch-38150/dp/B07CK4765X
Mehrkanal Mix Ausgabe scheitert eben an der Vorgabe HDCP und dem einhergehenden Handshake
sowie Probleme bei unterschiedlichen Eingangsignalen
Theorie benötigst pro Kanal einen EDID Faker;
da gibt es im Studio Technik Breich eventuell etwas Nutzbareres denn im normalen Consumer Bereich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen für PC gesucht
Paincookie am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  5 Beiträge
Verstärker für PC gesucht
EllenK am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  4 Beiträge
Lautsprechersystem für PC gesucht
Deibl am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  3 Beiträge
Subwoofer für PC gesucht!
PAalex am 23.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.08.2012  –  13 Beiträge
Heimkino für PC gesucht!
juulz am 06.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  4 Beiträge
Studiomonitore für PC gesucht
teLmi am 30.07.2016  –  Letzte Antwort am 31.07.2016  –  14 Beiträge
2.1 für PC gesucht
Fantasyonly am 18.12.2016  –  Letzte Antwort am 18.12.2016  –  2 Beiträge
2.1 PC Lautsprecher gesucht
letmepass am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  7 Beiträge
PC 2.0 Soundlösung gesucht
Fiete46 am 28.09.2017  –  Letzte Antwort am 02.10.2017  –  3 Beiträge
Externe PC-Soundkarte gesucht!
RockabillyGreg am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 23.02.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder854.908 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedr.daffner
  • Gesamtzahl an Themen1.425.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.374

Top Hersteller in Kaufberatung Multimedia Widget schließen