Netzwerkplayer für Apple Musik Lossless/ Hi-Res

+A -A
Autor
Beitrag
attilaf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jan 2022, 10:29
Hallo,

ich möchte meinen betagten Sonos Connect (1. Gen.) durch einen aktuellen Netzwerkplayer/Streamer mit besserem DAC ersetzen und die Musik durch einen Naim Analogverstärker und Piega Lautsprecher ausgeben.
Wegen der vorhandenen umfangreichen Apple-Infrastruktur ist Apple Music zunächst gesetzt. Ich habe einiges bereits im Netz gelesen und das Zwischenfazit sieht so aus:

- es gibt keinen Netzwerkplayer auf dem Markt (außer Sonos), der Apple Music nativ unterstützt, d.h. ich kann mit einem Netzwerkplayer nur über Airplay2 Lossless ausgeben, kein Hi-Res. Lösungen über iPhone, iPad, usw. interessieren nicht.
- mein Apple TV 4K (1. Gen.) unterstützt ALAC, kein Hi-Res
- Verstärker und Streamer stehen in einem geschlossenen Schrank, daher spielen Streamer mit Display keine Rolle
- Software spielt wegen Steuerung über Apple Music und Airplay auch keine Rolle
- aus den genannten Gründen spielt Design und weitere Features auch keine Rolle

Erster Ansatz war ein Bluesound Node (2021), aber aus dem Kaufpreis von grob EUR 500,- würde ich nur das DAC und eventuell den HDMI-Eingang nutzen, um den Fernseh-Ton über die externen Lautsprecher auszugeben. Blue OS und der Rest ist uninteressant.

Ich möchte einen Fehlkauf vermeiden, daher die Frage:
Würde ein externer DAC am vorhandenen Apple TV 4K ausreichen, um aktuell Apple Music Lossless über Verstärker und externe Lautsprecher zu hören oder gibt es eine bessere Lösung?

Welchen externen DAC würdet ihr empfehlen?

Grüße,
Attila


[Beitrag von attilaf am 03. Jan 2022, 10:30 bearbeitet]
attilaf
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Jan 2022, 18:49
Sonos unterstützt bereits Amazon HD, daher ist davon auszugehen, dass sie im Port auch Apple Music lossless bzw. hi-res unterstützen werden, zumal sie die einzigen sind, die Apple Music nativ unterstützen.
So gesehen lohnt sich vielleicht, noch etwas abzuwarten, denn wenn das so kommt, wäre ein Port mit 30% Upgrade-Rabatt die ideale Lösung für mich.
Kuemmm
Neuling
#3 erstellt: 30. Mrz 2022, 21:58
Hallo Attila,

leider bin ich erst heute auf diesen Thread gestoßen und plage mich seit Weihnachten auch mit dieser Problematik rum. Aktuell gibt es für Apple Music nur sehr wenige Möglichkeiten, HiRes zu "streamen" bzw. genauer gesagt "auszugeben". Und, um direkt auf die Frage zu antworten, Apple TV 4K ist auch auf 24Bit/48kHz limitiert (über HDMI).

Es gibt aktuell keine Möglichkeit, Apple Music in HiRes (drahtlos) aus- und weiterzugeben. Über Sonos bin ich auch schon gestolpert, klingt super, bis man irgendwo dann liest, daß Sonos überhaupt nur in CD-Qualität (16Bit/44,1kHz) ausgibt.

Letztendlich bleibt als bequeme Möglichkeit nur AirPlay2 ('losless' mit 48kHz und sehr wahrscheinlich 24Bit). Wobei klanglich in meinen Augen und Ohren ein größerer Unterschied zwischen 16 und 24Bit ist, als zwischen 44,1/48/96 kHz. Jedenfalls für mich, weil ich letzteres überhaupt nicht raushöre

Alles andere ist kabelgebunden und ich habe für Apple Music auch kein Gerät gefunden, das eine native Apple Music Anbindung hat (Sonos, aber in CD-Qualität). Letztendlich warte ich auf ein Upgrade von AirPlay2 und AppleTV. In der Zwischenzeit reicht für zwischendurch 'lossless' über AirPlay vollkommen aus und für "richtig Musik genießen" eine kabelgebundene Lösung mit DAC und 7,5m Audiokabel.

Hoffe, das hilft oder beruhigt zumindest, da meine Suche auch bisher nichts ergeben hat.

Viele Grüße
Marcus

Update: Sonos Port kann auch 24Bit
https://en.community...nd-bit-depth-6853928


[Beitrag von Kuemmm am 30. Mrz 2022, 22:26 bearbeitet]
gatekeeper3
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Jun 2022, 10:32
Hallo.

Ich klinke mich mal ein, da ich auch gerade vor dem Problem stehe, Apple Music in Lossless auf meine Anlage (Arcam SA30) zu bringen.

Eigentlich bin ich Android Nutzer, würde jedoch für die Musiksteuerung auch ein iPhone mobilisieren.

Leider scheint Apple Music sowohl bei Chromecast als auch Airplay 2 immer nur AAC 256 zu senden, also kein Lossless.

Der einzige Weg scheint wohl zu seinen, einen Apple TV 4K anzuschließen und diesen dann über das iPhone zu steuern...

Wenn jemand einen besseren Weg weiß, würde ich mich freuen. :-)

Beste Grüße
Kuemmm
Neuling
#5 erstellt: 27. Jun 2022, 10:43
Hallo gatekeeper,

auch ein AppleTV ist aktuell limitiert. Beste Audioqualität gibt es aktuell wirklich nur kabelgebunden über iOS-Geräte (iPhone, iPad) und dem entsprechenden DAC natürlich.
Wie unten bereits erwähnt, sind sowohl AirPlay2, als auch AppleTV auf 'losless' mit 48 kHz limitiert. Vielleicht bessert sich das mit iOS16, das werden wir sehen.
AppleMusic (am iPhone) über Chromecast sollte aber eigentlich bis 96 kHz funktionieren, das habe ich zumindest gelesen.

Viele Grüße
gatekeeper3
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Jun 2022, 10:51
Hallo und danke für die schnelle Antwort.

Du hast Recht, die technischen Begrenzungen sind wie folgt:

Chromecast: 24bit/96khz (funktioniert wunderbar mit Qobuz)
Airplay: 24bit/48khz

Leider streamt Apple Music aber bei beiden immer nur 16bit/44.1khz AAC (komprimiert).

Das liegt daran, dass Chromecast das ALAC-Format nicht unterstützt.

Bei Airplay 2 sind die Gründe unbekannt. Mir würde 24bit / 48khz (lossless) ja reichen. Leider kommt eben auch niur 16bit/44.1khz AAC256 an.

https://www.reddit.c...rplay_with_lossless/

Viele Grüße
Kuemmm
Neuling
#7 erstellt: 27. Jun 2022, 10:56
...gleich noch eine flotte Antwort hinterher:

Leider kann ich die Qualität des Eingangssignals über AirPlay2 bei mir nicht überprüfen.

Andere Frage:
Ist auf dem iPhone die Audioqualität auf (HiRes) Lossless umgestellt ?
Ist ein ggf. vorhandene Download mit geringerer Qualität gelöscht ?

Vorhandene Downloads in geringerer Qualität verbleiben und werden nämlich nicht automatisch ersetzt.

Ich hoffe, das hilft ein wenig weiter bei der Fehlersuche.und bis später (von nun an werden Antworten länger dauern)

Nachtrag: "Mir würde 24bit / 48khz (lossless) ja reichen." -> ja, dann geht es natürlich mit AppleTV.


[Beitrag von Kuemmm am 27. Jun 2022, 10:58 bearbeitet]
mSpeedy71
Neuling
#8 erstellt: 20. Jul 2022, 12:21
Eine Mögleichkeit wäre noch einen Mac Mini zu nehmen. hierrüber ist 24/192 Hires möglich.
Man kann den zB headless (also ohne Bildausgabe) betreiben mit der Audirvana Player-App und den player über eine iphone App steuern, allerdings geht das dann nicht für Apple music, nur für zB Qobuz oder Tidal - aber eben hires :-)

Will man darüber apple music hires hören muss man wohl oder übel den TV und mind. eine Maus und/oder Tastatur anschließen - ist im Wohnzimmer nicht das gelbe vom Ei.

Um nicht immer den Fixen Ausgabestream anpassen zu müssen, gabs früher die App Bitperfect, das ging mit itunes, ob es heute mit Apple Music geht, weiss ich nicht.

Dafür reicht auch ein „klein“ ausgestatteter zB 2015er oder 2018er MacMini, bekommt man für 300-400€


[Beitrag von mSpeedy71 am 20. Jul 2022, 12:21 bearbeitet]
piercer
Stammgast
#9 erstellt: 20. Jul 2022, 13:17
Wäre mir alles schon viel zu kompliziert.

gatekeeper3
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Jul 2022, 13:40
Danke euch allen für die Ideen.

"Kompliziert" ist tatsächlich ein gutes Stichwort. Es soll am Ende komfortabel bedienbar sein. Vielleicht probiere ich die Variante mit einem Apple TV 4K. Wobei ich nicht weiß, ob sich das überhaupt ohne angeschlossenen Fernseher betreiben lässt.

@mSpeedy71 Highres über Qobuz oder Tidal kann ich auch direkt streamen mit Tidal Connect (24bit/192khz) oder Chromecast (24bit/192khz).

Für mich ist die Usability bei Apple Music oder auch Spotify einfach deutlich besser als bei allen anderen (kürzlich erst wieder alles durchgetestet), daher die Suche nach Lösungen.

High-Res ist mir auch nicht unbedingt wichtig - lossless wäre eben schön :-)

Ich betreibe einen Arcam SA30 - nur als Info.
mSpeedy71
Neuling
#11 erstellt: 20. Jul 2022, 16:24
Ich mag auch den komfort von Apple Music.. deshalb bin jetzt nach diversen Experimenten sowohl streamseitig mit Qqobuz und Tidal, als auch hardwareseitig mit diversen DACs und Streamern, letztendlich auch beim AppleTV 4K geblieben. Mit nem ordentlichen Stromkabel und einem gut geschirmten versilberten Supra HDMI-Kabel klingt das auch lossless sehr sehr gut!

Für mich ist hires mit 96 oder gar 192kbit oder MQA bzw Qobus unkomprimiert marketingtechnisch total überbewertet, und klanglich nicht nötig - zumindest kann ich ab AAC256 aufwärts klanglich nichts hörbares mehr entdecken. Selbst am USB-DAC mit dem guten AKG K712 - am iPadPro mal lossless ausgeschaltet und im vergleich dann 24/192 - no way da irgendwelche unterschiede im Kopfhörer des DACs zu erkennen…

Ich habe aus experimentierlust neulich mal selbst mit apple music eine Paar Songs von CD gerippt und mit 48 / 96 / 160mp3 / AAC 256 und lossless selbst codiert. Richtig hörbar schlecht sind 48 und 96. zwischen 160 und 256 sind nur noch wenig nuancen hörbar, grade bei klassik oder orchestralen Darbietungen natürlich. Lossless ist von AAC 256 für mich weder bei klassik noch pop zu unterscheiden.

Dieser Zahlenwahnsinn verkauft sich halt gut. Es gibt wohl Argumente für 96kbit bei älteren Aufnahmen(>20 Jahre), da damals die Filter noch nicht so gut bzw steil waren, um unterhalb der bei 44,1kbit darstellbaren 22khz bis zur hörschwelle zw 16-20khz gut zu trennen, da ist schon 96kbit besser.
Objektiv bringen 24bit wortbreite einen für mich mehr hörbaren Effekt, da eine Dynamikerweiterung stattfindet. Mein Favorit sind 24/48 - das hört sich sogar mit Airplay sehr sehr gut an, da ist kaum Luft nach oben.

Selbst mein DAC im Onkyo AVR decodiert über Airplay fast noch mit bissl mehr „punch“ als der AppleTV 4k, deshalb nutz ich ihn gern bei Pop und Metal.

Was ich sagen will: einfache komfortable Lösung mit ATV 4K und lossless klingt einfach top. Lieber mal einige Euro(Faustregel: 10-20% der Komponenten!) in gute Kabel investieren, das wirkt klanglich viel mehr! Punkt :-)
gatekeeper3
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Jul 2022, 16:28
Super, danke für die ausführliche Antwort!

Könntest du mir sagen, ob ich den Apple TV 4K ohne Fernseher betreiben kann? Also direkt in den HDMI ARC Port meines Stereo-Receivers?

Ich kann dann ganz normal über die Apple Music App auf iPhone oder iPad browsen und nur als Ausgabe den Apple TV wählen? Zufällig einen Erfahrungswert, ob das mit Android Geräten auch klappt?

Vielen Dank und viele Grüße
mSpeedy71
Neuling
#13 erstellt: 20. Jul 2022, 16:35

attilaf (Beitrag #1) schrieb:
Hallo,


Erster Ansatz war ein Bluesound Node (2021), aber aus dem Kaufpreis von grob EUR 500,- würde ich nur das DAC und eventuell den HDMI-Eingang nutzen, um den Fernseh-Ton über die externen Lautsprecher auszugeben. Blue OS und der Rest ist uninteressant.

Ich möchte einen Fehlkauf vermeiden, daher die Frage:
Würde ein externer DAC am vorhandenen Apple TV 4K ausreichen, um aktuell Apple Music Lossless über Verstärker und externe Lautsprecher zu hören oder gibt es eine bessere Lösung?

Grüße,
Attila


Ich hab den Node grade 2 Wochen getestet, und wieder zurückgeschickt. Der analoge output war schlechter als über HDMI vom AppleTV 4K. Habe lediglich tidal und qobuz connect getestet - kein Mehrwert, nur Mehrkosten!
An sich ist der Node ein gutes Gerät, wenn man kein Apple benutzt und zB auch weder im AVR oder Verstärker keinerlei streaming-features hatte bisher.

Wie im letzten Post geschrieben, reichen mir die 24/48 vom AppleTV, hires kann ich klanglich keinen Mehrwert abgewinnen. Ein externer DAC am AppleTV bringt nichts, da kein hires möglich, da auf 48kbit begrenzt, auch mit HDMI-Splitter(heute ausprobiert), insofern: entweder beim AppleTV bleiben oder komplett wechseln.
mSpeedy71
Neuling
#14 erstellt: 20. Jul 2022, 16:48

gatekeeper3 (Beitrag #12) schrieb:


Könntest du mir sagen, ob ich den Apple TV 4K ohne Fernseher betreiben kann? Also direkt in den HDMI ARC Port meines Stereo-Receivers?

Ich kann dann ganz normal über die Apple Music App auf iPhone oder iPad browsen und nur als Ausgabe den Apple TV wählen? Zufällig einen Erfahrungswert, ob das mit Android Geräten auch klappt?

Vielen Dank und viele Grüße


Ja, das mach ich zB spät abends oft so, wenn ich nur noch Musik genießen will und mir der TV zu hell ist.. TV aus (natürlich CEC oder VieraConnect bzw alle Interconnect-Geschichten deaktivieren, damit nicht gleich die ganze Kette mit dem TV aus geht ;-)

wenn du das AppleTV als Ziel angibst, „übernimmt“ das AppleTV und spielt mit dem eigenen Player, was du ausgewählt hast per HDMI direkt in den Receiver.
Die Steuerung geht normal über iPhone oder iPad, aber du kannst dann genauso auch „blind“ mit der AppleTV remote next/previous track auswählen oder auch ausschalten. Den TV brauchst dazu nicht.

Ob das auch mit Android geht weiss ich nicht. Aber als Airplay-Ziel ein ATV sollte wohl auch damit gehen..


[Beitrag von mSpeedy71 am 20. Jul 2022, 17:02 bearbeitet]
mSpeedy71
Neuling
#15 erstellt: 20. Jul 2022, 17:32

golf2 (Beitrag #15) schrieb:

mSpeedy71 (Beitrag #13) schrieb:

An sich ist der Node ein gutes Gerät, wenn man kein Apple benutzt und zB auch weder im AVR oder Verstärker keinerlei streaming-features hatte bisher.

Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Via Node klingt Apple Music einwandfrei, auch ohne externen DAC. Wenn man HiRes streamen will geht das am Besten mit einem Topping via iPad.



Kannst du bitte erklären, was „apple Music via Node“ bedeutet? Es gibt keinen Client im Node, und HDMI hat er auch nicht. Benutzt du etwa einen HDMI-Extractor und gehst damit digital in den Node? Abgesehen davon dass man hier auch nur 24/48kbit hat, erkennst du klangliche Unterschiede zum Apple-DAC, die 500€ rechtfertigen?
golf2
Inventar
#16 erstellt: 20. Jul 2022, 17:59
Nein, ich gehe über ein iPad via Airplay rein, funktioniert und klingt einwandfrei, der DAC im Bluesound reicht vollkommen aus.


[Beitrag von golf2 am 20. Jul 2022, 18:00 bearbeitet]
attilaf
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Jul 2022, 08:14

golf2 (Beitrag #16) schrieb:
Nein, ich gehe über ein iPad via Airplay rein, funktioniert und klingt einwandfrei, der DAC im Bluesound reicht vollkommen aus. :)


Ich habe ja ein Sonos Connect der 1. Generation und fragte mich damals, welchen Vorteil würde die Kombination Bluesound + Airplay über iPhone/iPad bringen, denn Airplay kann kein HiRes nur CD-Qualität. Das kann mein alter Sonos heute auch schon.

Das heißt für mich, wenn der Sonos seinen Dienst quittiert, erst dann macht ein Wechsel Sinn.
hifipirat
Inventar
#18 erstellt: 21. Jul 2022, 21:19

golf2 (Beitrag #16) schrieb:
Nein, ich gehe über ein iPad via Airplay rein, funktioniert und klingt einwandfrei, der DAC im Bluesound reicht vollkommen aus. :)


Funktionieren tut es wie gewohnt bei Apple immer alles. Aber AirPlay ist mMn nicht die optimale Lösung für guten Klang. Aber gut, jeder wie er mag.

Ich habe auch schon vom iPad Pro via AirPlay auf mein Marantz AV8805 gestreamt. Doch das Ergebnis war deutlich hörbar schlechter als mit dem Apple TV 4K direkt angeschlossen über HDMI Kabel. Also AirPlay Ist von „klingt einwandfrei“ weit entfernt und auch nicht wirklich CD Qualität. Auf dem Papier mit 16Bit/44.1KHz zwar schon, aber für meine Ohren jedenfalls nicht.

Da mein Musikserver Innuos Zenith MK3 neuerdings auch AirPlay unterstützt, hatte ich kürzlich noch mal einen Versuch gestartet. AirPlay vom iPad Pro zum Zenith der über USB an einem McIntosh MA9000 hängt. Auch hier war das Ergebnis ernüchternd. Direkt von der Festplatte des Zenith abgespielt, klang die Musik sowas von deutlich klarer.

Mein Fazit AirPlay taugt nicht wirklich für anspruchsvolle Musikwiedergabe. Zum Berieseln nebenbei ja, jedoch nicht für genussvolles Konsumieren von Musik.
lanturlu
Stammgast
#19 erstellt: 21. Jul 2022, 22:01

hifipirat (Beitrag #18) schrieb:

Ich habe auch schon vom iPad Pro via AirPlay auf mein Marantz AV8805 gestreamt. Doch das Ergebnis war deutlich hörbar schlechter als mit dem Apple TV 4K direkt angeschlossen über HDMI Kabel. Also AirPlay Ist von „klingt einwandfrei“ weit entfernt und auch nicht wirklich CD Qualität. .

Tritt dieser Qualitätsunterschied auch bei lokalen Dateien auf, die auf dem iPad gespeichert sind, also nicht von Apple Music stammen?


gatekeeper3 (Beitrag #6) schrieb:

Du hast Recht, die technischen Begrenzungen sind wie folgt:

Chromecast: 24bit/96khz (funktioniert wunderbar mit Qobuz)
Airplay: 24bit/48khz

Leider streamt Apple Music aber bei beiden immer nur 16bit/44.1khz AAC (komprimiert).

Das liegt daran, dass Chromecast das ALAC-Format nicht unterstützt.

Bei Airplay 2 sind die Gründe unbekannt. Mir würde 24bit / 48khz (lossless) ja reichen. Leider kommt eben auch niur 16bit/44.1khz AAC256 an.

https://www.reddit.c...rplay_with_lossless/


Ja.
Soweit ich das verstanden habe (nutze keine Apple Geräte) werden bei Apple Music und Airplay 2, die Musikdaten nicht durch das iPhone/iPad durchgeleitet, sondern das Abspielgerät erhält einen AAC 256 Datenstrom direkt von Apple. Bei älteren Geräten, die nur Airplay 1 unterstützen, erhält das iPhone den lossless ALAC-Datenstrom und gibt die Tonausgabe per Airplay 1 weiter. Das kann evtl. besser klingen, aber HiRes ist damit natürlich nicht möglich.

Bei Android-Geräten könnte man die BubbleUPnP-App ausprobieren, die seit ein paar Monaten eine "Audio Cast"-Funktion unterstützt. Apple Music spielt dann auf dem Smartphone/Tablet ab und die Audioausgabe wird abgefangen und per DLNA (oder auch Chromecast?) an das Abspielgerät geschickt. Auch hier ist man auf 44,1 kHz beschränkt.

Ich habe das nicht ausprobiert, aber diese Erfolgsberichte gefunden:
Post bei Audiophilestyle
Thread im Naim Audio Forum
hifipirat
Inventar
#20 erstellt: 21. Jul 2022, 22:31

lanturlu (Beitrag #19) schrieb:
Tritt dieser Qualitätsunterschied auch bei lokalen Dateien auf, die auf dem iPad gespeichert sind, also nicht von Apple Music stammen?


Ja, auch bei Dateien. die auf dem iPad lokal gespeichert sind.
Wobei die meisten Dateien auf meinem iPad als Download von Apple Music stammen. Hab’ nur wenige Alben die über die Synchro Funktion in der Apple Music App von anderer Quelle in die Musikbibliothek aufgenommen worden sind. Die werden dann auch nur in AAC kopiert.
gatekeeper3
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Aug 2022, 15:43

mSpeedy71 (Beitrag #14) schrieb:

gatekeeper3 (Beitrag #12) schrieb:


Könntest du mir sagen, ob ich den Apple TV 4K ohne Fernseher betreiben kann? Also direkt in den HDMI ARC Port meines Stereo-Receivers?

Ich kann dann ganz normal über die Apple Music App auf iPhone oder iPad browsen und nur als Ausgabe den Apple TV wählen? Zufällig einen Erfahrungswert, ob das mit Android Geräten auch klappt?

Vielen Dank und viele Grüße


Ja, das mach ich zB spät abends oft so, wenn ich nur noch Musik genießen will und mir der TV zu hell ist.. TV aus (natürlich CEC oder VieraConnect bzw alle Interconnect-Geschichten deaktivieren, damit nicht gleich die ganze Kette mit dem TV aus geht ;-)

wenn du das AppleTV als Ziel angibst, „übernimmt“ das AppleTV und spielt mit dem eigenen Player, was du ausgewählt hast per HDMI direkt in den Receiver.
Die Steuerung geht normal über iPhone oder iPad, aber du kannst dann genauso auch „blind“ mit der AppleTV remote next/previous track auswählen oder auch ausschalten. Den TV brauchst dazu nicht.

Ob das auch mit Android geht weiss ich nicht. Aber als Airplay-Ziel ein ATV sollte wohl auch damit gehen..



Hallo mSpeedy71,

ich glaube, du hattest meine Frage leicht missverstanden und ich dann deine Antwort nicht komplett aufmerksam gelesen...

Ich sprach ja konkret von einem Stereo-Receiver und ARC-Eingang. Also einer Verbindung Apple TV 4k -> Stereo-Receiver ARC. Das scheint so nicht zu funktionieren. Ich muss also vom Apple TV zum Fernseher und von dort über ARC in den Receiver... Mist. Vermutlich betreibst du einen AV-Receiver?

Ich werde mal recherchieren, ob das mit einem HDMI-Extractor oder Ähnlichem zu lösen ist...

VG Daniel
gatekeeper3
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Aug 2022, 10:32
... kurzer Nachtrag, falls in Zukunft jemand vor dem gleichen Problem steht.

Ich habe es nun mit einem HDMI-Audio-Extractor gelöst... Also Apple TV 4K -> HDMI-Audio-Extractor -> Toslink in den Verstärker.
Was für ein Aufwand, aber endlich lossless^^.

Vielleicht kommt ja mit iOS 16 auch endlich lossless über Airplay2 für Apple Music. Aber das steht natürlich in den Sternen.
golf2
Inventar
#23 erstellt: 04. Aug 2022, 18:50

gatekeeper3 (Beitrag #22) schrieb:

Vielleicht kommt ja mit iOS 16 auch endlich lossless über Airplay2 für Apple Music. Aber das steht natürlich in den Sternen.

AirPlay 2 unterstützt auch Apple Lossless mit bis zu 48 kHz. Das funktioniert jetzt schon, nur eben nicht HiRes.
gatekeeper3
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 05. Aug 2022, 11:34

golf2 (Beitrag #23) schrieb:

gatekeeper3 (Beitrag #22) schrieb:

Vielleicht kommt ja mit iOS 16 auch endlich lossless über Airplay2 für Apple Music. Aber das steht natürlich in den Sternen.

AirPlay 2 unterstützt auch Apple Lossless mit bis zu 48 kHz. Das funktioniert jetzt schon, nur eben nicht HiRes.


Nope.
Für eigene Inhalte mag das stimmen, leider nicht für Apple Music Streams. Diese werden über Airplay 2 grundsätzlich als AAC256 gesendet. Ich habe das weiter oben in diesem Post bereits ausführlicher beschrieben.

VG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HRT Micro Streamer - Apple lossless abspielen
*chu* am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.07.2014  –  5 Beiträge
Netzwerkplayer
raimi83 am 02.04.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  11 Beiträge
Welcher Netzwerkplayer
NordStage78 am 26.06.2020  –  Letzte Antwort am 27.06.2020  –  5 Beiträge
Empfehlung Netzwerkplayer
edwood11 am 26.01.2021  –  Letzte Antwort am 06.04.2021  –  22 Beiträge
Mediaplayer ISO, DVD, Bluray 3D, Apple lossless, DNG, iPhone APP
pitty10 am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  3 Beiträge
Netzwerkplayer
v1per am 01.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  5 Beiträge
Pioneer Netzwerkplayer N-P01/SX-P01DAB
SX-P01DAB am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2015  –  5 Beiträge
Netzwerkplayer aber welcher?
space_zone am 03.01.2021  –  Letzte Antwort am 29.03.2022  –  26 Beiträge
Fragen zum richtigen Netzwerkplayer für Audio
arpad am 04.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  3 Beiträge
Netzwerkplayer Kaufberatung
johannes2121 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.837 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedWarrenabema
  • Gesamtzahl an Themen1.526.914
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.052.588

Hersteller in diesem Thread Widget schließen