Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Denon 2805 an Monitor Audio mit Stereo Amp?

+A -A
Autor
Beitrag
istef
Inventar
#1 erstellt: 09. Mrz 2005, 02:37
Hallo
Diese Fragerei zu diesem Thema ist schon eine Million Mal durchgegangen hier, aber eine schlüssige Antwort hab ich noch nicht gefunden. Damit ihr Profis nicht aus der Übung kommt folgendes Szenario:

Habe 2 Monitor Audios S10 und 2 x S2 zuhause stehen und bin soweit sehr beeindruckt. Der A/V wird jetzt noch ersetzt durch einen Denon 2805. Dass die Stereo-Qualitäten in dieser Preisklasse meistens zu wünschen übrig lassen dürfte wohl hinlänglich bekannt sein. Infolge des relativ kleinen Unterschieds vom 2805 zum 3805 habe ich mich dann zugunsten vom 2805 entschieden mit Option den Stereo Klang zukünftig mit einem Stereo Amp aufzubessern. Somit würde ich das Geld dass ich beim 2805 gespart habe plus ein paar Euro mehr in einen Stereo Amp investieren. Hauptaugenmerk gilt jedoch immer noch dem DVD-Konsum.

Meine Frage kurz und schmerzlos und ganz unabhängig von individuellen Geschmäckern:

Gute Lösung oder nicht für einen intensiven Heimkinonutzer der jedoch auf sauberen Stereoklang Wert legt?

Tipps? Erfahrungen? Verbesserungsvorschläge?

thx
istef


PS: Bitte keine Rüge das ich dieses Thema nicht im Stereo-Bereich eröffnet habe. Das Ausgangsproblem besteht ja beim 2805...


[Beitrag von istef am 09. Mrz 2005, 02:37 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#2 erstellt: 09. Mrz 2005, 07:05
Hi!

... richtige Vorgehensweise.

Andre
SAG
Stammgast
#3 erstellt: 09. Mrz 2005, 08:19
@istef

So wie Du schreibst, hast Du ja den 2805 noch nicht gekauft, oder ?

Mein 2805 klang am Anfang gut, dann eine Zeit lang wieder nicht. Nun nach über 2 Monaten beeindruckt mich die 'Kiste' aber immer mehr. Eigentlich nicht spektakulär, aber immens natürlich. Weil, was unsere Ohren den ganzen Tag aufnehmen, klingt auch natürlich, bis auf eins zwei Töne, bei denen man sich umdreht.

Was mich bei meinem System i.M. noch etwas ärgert, ist der etwas aufgedicke Bass, vor allem in Stereo, weshalb ich auch überlege, mir noch zusätzlich eine Stereo Endstufe zuzulegen (Rotel soll die Denons noch richtig auf Trab bringen). Dass mit dem Bass kann aber auch ein Prob meiner Speaker sein (nicht mehr ganz jung), weil mein Kopfhörer klingt anders.

Vielleicht solltest Du Dir den 2805 erst einmal zuhause anhören und dann entscheiden, ob Du eine zusätzliche Endstufe brauchst.

Gruß
Marlowe_
Inventar
#4 erstellt: 09. Mrz 2005, 09:58

istef schrieb:
Gute Lösung oder nicht für einen intensiven Heimkinonutzer der jedoch auf sauberen Stereoklang Wert legt?


Ob mit diesen Komponenten (wobei der Stereo-Amp ja noch 'unbekannt' ist) weiss ich nicht.

Im Allgemeinen: Meiner Meinung nach ja.
istef
Inventar
#5 erstellt: 09. Mrz 2005, 10:46
herzlichen dank an alle für die antworten! das hilft mir wirklich weiter.

@SAG
genau so werde ich auch vorgehen. zuerst den denon anhängen und intensiv einspielen und erst mit der zeit entscheiden ob ein zusätzlicher amp ransoll....dass sich nämlich der denon mit der zeit etwas verändert habe ich nun schon von vielen gehört! bin zwar kein profi, aber ein aufgedickter bass würde ich instinktiv auch eher den speakers zuschreiben....

in liebe, istef
Crazy-Horse
Inventar
#6 erstellt: 09. Mrz 2005, 12:14
Alternativ könntest du eine 2 Kanal Endstufe mit einbeziehen oder sogar Monoblöcke.
Hier ist der Vorteil das du sie sehr einfach mit Hilfe der Triggerschaltung steuern kannst.

Wie das im 2805 weiß ich nicht, aber beim 3805 berichten viele darüber das die verbaute Vorstufe es mit weit aus teureren aufnehmen kann. So kann man den Denon als reine Vorstufe durchaus sehr gut gebrauchen und mit gescheiten Endstufen auf ganz anderes Nivea heben!

Ich kann mir aber Vorstellen das der Preisunterschied vom 2805 zum 3805 hauptsächlich in die Wandler, da Denon Link vorhanden ist und in die Endstufen sowie das Netzteil fließt.
Ich muss aber gestehen ich habe den 2805 nie richtig gehört, da ich mich gleich in den 3805 verliebt habe!
Marlowe_
Inventar
#7 erstellt: 09. Mrz 2005, 12:44

Crazy-Horse schrieb:
Alternativ könntest du eine 2 Kanal Endstufe mit einbeziehen oder sogar Monoblöcke.
Hier ist der Vorteil das du sie sehr einfach mit Hilfe der Triggerschaltung steuern kannst.

Wie das im 2805 weiß ich nicht, aber beim 3805 berichten viele darüber das die verbaute Vorstufe es mit weit aus teureren aufnehmen kann. So kann man den Denon als reine Vorstufe durchaus sehr gut gebrauchen und mit gescheiten Endstufen auf ganz anderes Nivea heben!


Ob die Vorstufe eines Stereo-Amps nicht vielleicht doch besser ist, würde ich aber ausprobieren.

Ich bereue es heute, das nicht getan zu haben, sondern ohne den Vergleich mit einem Stereo-Vollverstärker vorzunehmen ein paar Monos an meinen AV gehängt zu haben.

Das bereue ich nicht, weil das Ergebnis nicht gut wäre. Im Gegenteil, meine Kombi klingt m.E. ziemlich gut, sondern weil ich es hätte vorher einfach mal testen sollen. Vielleicht wäre es dann noch besser.

Für mich wäre allerdings eine Anforderung an die Kombination AV/Stereo-Amp, dass es keines Umsteckens oder umständlichen Gefummels bedarf, um den Stereo-Amp allein zu nutzen oder die Lautstärke im AV-Betrieb zu regeln.

Wenn ich es richtig sehe, müsste dazu beim Stereo-Amp ein MainIn verfügbar sein und ein Schalter um seine Vor- und Endstufe aufzutrennen.

Korrigiert mich, wenn ich mich irre.
istef
Inventar
#8 erstellt: 09. Mrz 2005, 14:17
ach, funktioniert dass nicht so?

zitat von Leon-X glaub ich in einem anderen thread:

Deine Front-LS werden an den Stereoamp angeschlossen. Der Denon hängt dann über die Pre-Out am 2-Kanaler. DvD-Player verbindest du wie gehabt mit dem Denon. Zusätzlich halt noch per Cinchkabel mit den Stereoamp. Entweder an einen Hochpegeleingang oder eben die Endstufendirekteingänge wenn vorhanden. Kannst auch einen CD-Player dranhängen. Im Mehrkanalbetrieb dient der Stereoamp als Endstufe für die Front-LS. Wenn du aber nur Stereo hörst kannst du den Denon einfach aus lassen. Dann sind nur Player - Stereoamp - Front-LS in Betrieb.

das hört sich m.E. ziemlich vernünftig an.

@crazy-horse
das mit dem preisunterschied erkläre ich mir auch so. der hörunterschied ist gemäss leuten die beide getestet haben sehr sehr klein. wer also auf den i-link, die paar mehr watt leistung und die umstrittene FB verzichten kann, spart sich die 300 EUR vermtlich lieber für ein allfälliges upgrading der anlage....zumindest meine meinung.

istef
Marlowe_
Inventar
#9 erstellt: 09. Mrz 2005, 16:52

istef schrieb:
ach, funktioniert dass nicht so?


Deine Front-LS werden an den Stereoamp angeschlossen. Der Denon hängt dann über die Pre-Out am 2-Kanaler. DvD-Player verbindest du wie gehabt mit dem Denon. Zusätzlich halt noch per Cinchkabel mit den Stereoamp. Entweder an einen Hochpegeleingang oder eben die Endstufendirekteingänge wenn vorhanden. Kannst auch einen CD-Player dranhängen. Im Mehrkanalbetrieb dient der Stereoamp als Endstufe für die Front-LS. Wenn du aber nur Stereo hörst kannst du den Denon einfach aus lassen. Dann sind nur Player - Stereoamp - Front-LS in Betrieb.


Ich weiss nicht, ob dann die Lautstärkeregelung über den AV funzt oder was passiert, wenn ein Signal vom AV und gleichzeitig von der Stereo-Vorstufe kommt

*schulterzuck
istef
Inventar
#10 erstellt: 09. Mrz 2005, 17:08
hmmm...interessante frage. also so wie ich das zitat verstehe, und der amp als endstufe dient, sollte eigentlich die lautstärke über den AV funzen....oder man hat dann logischerweise getrennte regelungen für front und back/center/sub....was ja etwas mühsam wäre....

wusste nicht dass dies so ne exotische kombination ist. dachte es wäre das normalste der welt.... habs selber noch nie gehört geschweige gemacht....oder stecken andere leute einfach um? das wäre ja obermühsam....

das zitat war halt nicht an mich gerichtet, sondern in einem anderen zusammenhang den ich jetzt nicht mehr genau weiss...

mal gespannt ob das jemand weiss....
SAG
Stammgast
#11 erstellt: 09. Mrz 2005, 18:46
In einer Audio war das mit der Lautstärke mal beschrieben. Einfach am Stereoamp einen fixen Punkt makieren (z. B. 11 Uhr) und danach das 5 Kanal Setup auspegeln. Dann jedesmal diesen makierten Punkt am Stereoamp bei Surround einstellen.

Wie siehts denn wohl aus, mit einer günstigen NAD Stereo Endstufe, wie zum Beispiel der C272. Bleibt noch im finanziellen Rahmen. Die Frage ist nur, wie klingt das zusammen in Surround und wie weit verbessert sich der Stereoklang für knapp 800 Euro mehr
istef
Inventar
#12 erstellt: 09. Mrz 2005, 19:02
macht sinn ja....
über die art der endstufe/stereo amp habe ich mir noch nicht gross gedanken gemacht. mal so geschaut bei NAD oder rotel. da gibts wirklich ein paar exemplare die noch im preislichen rahmen liegen. es schwirren auch etliche gebrauchtgeräte rum...

ich denke wenn der amp im mehrkanalsound als endstufe dient, sollte es rein theoretisch nur positive auswirkungen auf den sound im zusammenhang mit dem AV haben. im stereobetrieb bleibt der AV dann ja schön im bett...

ich werde zuerst mal den denon (kommt am freitag) und die LS richtig einspielen. danach werde ich entscheiden ob stereo nun genug gut ist oder nicht...hoffe nicht, sonst habe ich bald nichts mehr an meiner anlage zu tun... da wär ich ja nur noch ein halber mann! leider auch finanziell....

im stereoforum hat es auch schon diverse diskussionen gegeben vonwegen ergänzungen mit endstufen/amps...
SAG
Stammgast
#13 erstellt: 09. Mrz 2005, 19:54
Denke mal, daß Du vom Stereoklang des 2805 nicht groß enttäuscht sein wirst. Eher das Gegenteil.

Bei mir war der Umstieg von einem Harman 3550 auf den Denon schon krass, weil der klangliche Unterschied groß war. Der Harman spielte weitaus spektakulärer, aber im nachhinein klingt der Denon weitaus souveräner und angenehmer.

Ich hab das gleiche Problem, daß ich auch immer süchtig nach optimieren und aufrüsten bin. Falls uns mal langweilig wird, können wir ja mal Crazy-Horse einen Besuch, zwecks Vorführung seines 3805, abstatten .

Gruß
istef
Inventar
#14 erstellt: 09. Mrz 2005, 20:18
na wenn er uns ein schönes buffet zubereitet und ein paar flaschen wein entkorkt, denke ich liesse sich das machen.... er wäre sicher stolz uns sein baby vorzuführen....

ja ich hab nun mehr oder weniger alles alte rausgeworfen und aufgerüstet. kein stein ist mehr auf dem anderen. leider ist es nun (fast) fertig und ich muss mir wohl ein neues hobby suchen...werde mich deshalb wohl trotzdem mit der stereo-sache beschäftigen... nicht auszumachen was ich machen würde den ganzen tag wenn ich unbeschränkte geldmittel zur verfügung hätte...ui ui ui...

grundsätzlich denke ich schon dass mir der stereo-klang vom denon gefallen wird....

istef
Crazy-Horse
Inventar
#15 erstellt: 09. Mrz 2005, 21:17
Buffet muss ausfallen, ein Gläschen Wein könnte man vielleicht noch auftreiben.

Meine Eltern haben diese Woche den Parket abschleifen lassen, jetzt könnten wir einen Woche lang nicht in die Küche. Der Keller hält also mal wieder als Ersatzwohnzimmer meiner Eltern hin. Wenigstens habe ich mein Zimmer jetzt erstmal weitestgehend fertig.

Prinzipiell könnte man das machen, doch hier herrscht Chaos und wie gesagt mir fehlen noch Rear und Sub
istef
Inventar
#16 erstellt: 09. Mrz 2005, 21:34
aufgeschoben ist nicht aufgehoben....
Crazy-Horse
Inventar
#17 erstellt: 09. Mrz 2005, 21:50
Na wo kommt ihr denn her?
istef
Inventar
#18 erstellt: 10. Mrz 2005, 00:36
mach dir keine hoffnungen....ohne buffet komm i ned!
Crazy-Horse
Inventar
#19 erstellt: 10. Mrz 2005, 00:44
Boahhh wie gemein

*schmoll*
re5pect
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Mrz 2005, 02:07
Ich habe mich für HK 430 entschieden, weil der eben in stereo sehr gut klingen sollte.Er hat mich aber nicht überzeugt.Also in HiFi Laden gegangen und NAD 320BEE gekauft.Über Pre-out angeschlossen und genossen.Ich habe dazu aber eine Frage:und zwar, ich habe den DVD player via cinch mit Verstärker angeschlossen und via koaxial mit dem AV.Wenn ich film sehen will, stelle ich lautstärke des Verstärkers auf 12 Uhr, der rest wird über AV gesteuert.Will ich aber CD hören muss ich immer dran denken den regler von Verstärker wieder runter zu drehen, sonst.... Wie habt ihr das Problem gelöst.Wir sind zu dritt zu hause und ich habe allem das erklärt,aber wenn jemand vergisst...Kling Banal ist aber gefährlich
Marlowe_
Inventar
#21 erstellt: 10. Mrz 2005, 07:30
Um nochmal auf's Thema zu kommen.

Dieser Stereo-Amp von Marantz hat PreOut- und MainIn-Anschlüsse und auf der Rückseite einen Schalter um Vor- und Enstufe aufzutrennen.

Vorsicht, ist die Bedienungsanleitung als PDF (1MB): http://www.marantz.com/pdfs/g_pm17mkii_m_man.pdf

Auf jedenfall würde ich erstmal abwarten, ab der Klang des AV's nicht doch ausreicht und dann sowohl die Variante mit einem zusaätzlichen Stereo-Vollverstärker, als auch die mit einer Stereo-Endstufe oder zwei Monos testen.
SAG
Stammgast
#22 erstellt: 10. Mrz 2005, 07:30
@re5pect

Gelöst haben wir das eigentlich noch garnicht, weil der harte Kern dieses Threads ja noch überlegt, ob und was zu kaufen. Vielleicht einen Zettel schreiben mit: "Achtung, Volume Regler senken" und mit nem Tesastreifen von oben über den Regler kleben ? Das er so darüber baumelt.

@Crazy-Horse

Und ich komm net, ohne min. 2 Gogo Tänzerinnen
Das mit dem Besuch war ja eigentlich nur ein Scherz, aber könnten wir ja trotzdem mal machen. Ein paar Bütterkes tuns doch auch Ich komme aus dem Ruhrgebiet.


Was mich die letzte Zeit am Denon in Stereo sehr begeistert, ist die Sprachverständlichkeit der Interpreten. Man versteht ja wirklich jedes Wort was da in English gesungen wird, egal ob Tuner, oder CD.

Gruß
istef
Inventar
#23 erstellt: 10. Mrz 2005, 12:57
@respect
hoffe die frage ist nicht zu blöd: aber wieso unterscheidet sich das volumen beim AV so stark von dem vom stereo amp???

will heissen, wenn ich beim einpegeln meines 5.1 sounds den stereo amp auf sagen wir mal 9 uhr stelle anstatt auf 12 uhr, müsste dann der stereo sound vom amp mit 9 uhr nicht genug laut sein im 5.1 modus? oder entsteht dieser unterschied weil du in stereo extrem laut musik hörst? 12 uhr erscheint mir doch schon ziemlich aufgedreht....oder nicht?

blöde frage nr. 2:
wenn die fronts am stereo amp angeschlossen sind, die rears/sub/center am AV, wie läuft das bei der einmessung? davon ausgehend natürlich, dass amp und AV verbunden sich . kann das einmesssystem die fronts erkennen??? wohl kaum, oder? das würde heissen ich muss meinen AV manuell einpegeln, woraus sich

blöde frage nr. 3 ergibt:
anstatt das volumen vom stereo amp auf 12 uhr zu stellen, wieso nicht einfach die restlichen lautsprecher entsprechend lauter einpegeln um wieder ein ungefähres gleichgewicht zum stereo amp herzustellen? sagen wir mal 9dB anstatt 2dB???

vermutlich frag ich jetzt einen totalen stuss....

istef


[Beitrag von istef am 10. Mrz 2005, 13:38 bearbeitet]
re5pect
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Mrz 2005, 14:57
isref schrieb:
will heissen, wenn ich beim einpegeln meines 5.1 sounds den stereo amp auf sagen wir mal 9 uhr stelle anstatt auf 12 uhr, müsste dann der stereo sound vom amp mit 9 uhr nicht genug laut sein im 5.1 modus? oder entsteht dieser unterschied weil du in stereo extrem laut musik hörst? 12 uhr erscheint mir doch schon ziemlich aufgedreht....oder nicht?

12 uhr ist auch sehr sehr laut.
Wenn der Vertärker NUR auf 9 steht, hört man nur den center( habe noch keine rear boxen).Es ist leider so, dass der verstärker so hoch eingepegelt sein muss, warum, weiss ich nicht Deine Idee, die frontboxen im AV höher einzupegeln, ist gar nicht so schlecht, müsste man ausprobieren.Mit dem einmessen funzt alles einwandfrei( laut dieses forums)
istef
Inventar
#25 erstellt: 10. Mrz 2005, 17:41
heisst das dass dadurch dass der amp mit dem AV cinch oder koaxial verbunden ist, die fronts auch vom autom. einmesssystem erkannt werden? das wäre ja genial....
Marlowe_
Inventar
#26 erstellt: 10. Mrz 2005, 18:00

istef schrieb:
heisst das dass dadurch dass der amp mit dem AV cinch oder koaxial verbunden ist, die fronts auch vom autom. einmesssystem erkannt werden? das wäre ja genial....



Ich dachte immer, autom. Einmessung würde mit einem Mikro funktionieren, dass schlicht die Lautstärke misst und der AV sie dann anpasst...
Wie macht der AV das dann, wenn er die Lautstärke für die Fronts garnicht mehr regeln kann?

Klärt mich doch bitte mal auf. Danke.
istef
Inventar
#27 erstellt: 10. Mrz 2005, 19:38
ja eben das frage ich mich auch! das mikro hängt ja am AV, die fronts aber am stereo amp....die frage ist ob er auch LS einmessen kann die über dem amp am AV hängen via koax oder cinch...
Crazy-Horse
Inventar
#28 erstellt: 10. Mrz 2005, 19:38
Das Mic wie du richtig erkannt hast mist mithilfe eines Rosarauschens die Boxen aus. Frequenzgang, Phase, Pegel und die Entfernung.
Aus diesen Werten errechent dann der Chip die Werte für den Room EQ, die Pegel der einzelnen LS und gibt dir die Entfernung an.

Da die Fronts an der im Denon verbauten Vorstufe hängen kann er sie auch mit Einpegeln, genau gesehen hängen die Fronts ja nur an einer externen Endstufe.


[Beitrag von Crazy-Horse am 10. Mrz 2005, 19:40 bearbeitet]
istef
Inventar
#29 erstellt: 10. Mrz 2005, 19:57
einfach...klar...einleuchtend! danke hengst!
Marlowe_
Inventar
#30 erstellt: 10. Mrz 2005, 20:04

Crazy-Horse schrieb:
Da die Fronts an der im Denon verbauten Vorstufe hängen kann er sie auch mit Einpegeln, genau gesehen hängen die Fronts ja nur an einer externen Endstufe.


Setzt das aber nicht voraus, dass die Endstufen von der Vorstufe des Stereo-Amps abgetrennt sind?

Sonst könnte man ja auch die Lautstärke der Fronts über den AV regeln und genau das scheint ja nicht der Fall zu sein, wenn man einen Stereo-Amp mit einbezieht.
re5pect
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Mrz 2005, 04:57
Crazy-Horse hat es auf den Punkt gebracht : man muss sich den Verstärker als eine externe Endstufe vorstellen.Man verbindet via cinch den Pre-out Ausgang des AV´s mit zB. CD Eingang des Verstärkers.Dann stellt man am Verstärker eine bestimmte und immer dann die gleiche Lautstärke.Der Rest übernimt der AV.Man kann die Lautstärke in Prinzip entweder am AV oder auch am Verstärker steuern.Nur wenn man automatische Einmessung macht,braucht man einen festen Wert.
Auf jeden Fall klingen bei mir, wenn so angeschlossen, der Tuner des AV´s und die CD´s viel besser.Und da ich noch den DVD Player direkt mit Verstärker angeschlossen habe, bin ich im vergleich zu AV,wenn es um Music geht, sehr zufrieden.Ich kann es nur empfehlen.

Guten Morge
SAG
Stammgast
#32 erstellt: 11. Mrz 2005, 06:59
re5pect, Deine Kombination da muß wirklich gut klingen, weil mein HK 3550 in DD eigentlich tierisch zur Sache ging. Vor allem Musik DVD hatten einen super Drive. Leider war er in Stereo auch nur Schrott mit Canton Boxen
Und da keine Pre Outs, war nix mit Stereo Amp tunen.

istef, heute kommt Dein 2805 - Juhu. Komme grade von der Nachtschicht und trinke ein Bierchen auf Deinen Tag heute

Gruß
istef
Inventar
#33 erstellt: 11. Mrz 2005, 12:18
danke SAG! prost! ich hoffe mal der händler hat nicht zuviel versprochen. hatte mich schon auf ein weekend mit neuem spielzeug gefreut...mal sehen ob heute nachmittag der ersehnte anruf kommt.....was nämlich denon-lieferungen angeht bin ich immer sehr skeptisch.....

na dann schlaf mal gut...
istef
Inventar
#34 erstellt: 11. Mrz 2005, 21:17
er ist da! ein kleiner erfahrungsbericht wird folgen sobald ich ihn halbwegs verstanden habe....also in ca. einem halben jahr... der unterschied zu meinem kleinen yammi 440 ist aber schon jetzt ohne detaillierte einstellung hörbar. muss noch auf meine backs/center warten....

verwunderlich ist aber dass beim denon zimmerlautstärke bei ca. -35dB bis -25dB liegt, beim yammi bei -45dB bis -35dB....woher wohl dieser unterschied? sollte es nicht eher umgekehrt sein?
Crazy-Horse
Inventar
#35 erstellt: 11. Mrz 2005, 21:24
Das hatten wir auch schon ein paar mal durchgekaut

Die früheren Regler waren Progressis, die heutigen arbeiten Linear daher muss man weiter aufdrehen.
Drehe ihn mal bis 0db und dann unterhalten wir uns weiter
istef
Inventar
#36 erstellt: 11. Mrz 2005, 21:41

Crazy-Horse schrieb:

Drehe ihn mal bis 0db und dann unterhalten wir uns weiter


wenn ich nix mehr höre is nix mit unterhalten....

danke für die info. davon hab ich nix gewusst....

hatte vergessen vor dem einmessen etwas runterzudrehen....mein herz hat dann gerade mal ein paar schläge ausgesetzt....

...egal, das adrenalin fliesst wieder....
Crazy-Horse
Inventar
#37 erstellt: 11. Mrz 2005, 21:45
Einmessen hat einen festen Pegel, auch wenn du ihn in Maut stehen hast ist es laut!

Verlasse am besten den Raum und stelle das Mic mit einem Fotostativ auf, dazu hat es ja das schicke Gewinde im Boden
istef
Inventar
#38 erstellt: 11. Mrz 2005, 21:57
was diese 3805-nutzer doch nicht alles wissen....
Crazy-Horse
Inventar
#39 erstellt: 11. Mrz 2005, 22:00
Ach keine Angst nach einem Monat rumspielen und experimentieren, umrücken, hier ein wenig umgestellt, da ein wenig neigen, hier ein wenig verdrehen usw. hast du das auch raus!
istef
Inventar
#40 erstellt: 11. Mrz 2005, 22:14
yep, denke ich auch. das problem ist dass ich gerade angefangen hatte meinen yamaha ganz zu verstehen, und jetzt alles wieder von vorne losgeht... aber andererseits, ohne diese spielzeuge wäre es uns doch langweilig....

ich hatte mich ja negativ über die FB des 3805 geäussert. muss aber sagen die vom 2805 wird auch keine preise gewinnen...
Crazy-Horse
Inventar
#41 erstellt: 11. Mrz 2005, 22:18
Na ich finde die FB vom 3805 einfach genial, vor allem ist sie Abend auch bei wenig Licht noch vollkomen einsatzbereit und ohne sucherrei zu bediehnen.
Übermäßig Batterien frist sie bei mir auch nicht, habe noch den ersten Satz drin.
istef
Inventar
#42 erstellt: 11. Mrz 2005, 22:27
es ist durchs band so, dass die FB vom 3805 geliebt oder gehasst wird. ich find das prinzip eigentlich voll OK, die ausführung ist mir aber doch noch etwas zu billig geraten.

dass sie aber praktisch ist, dem kann wohl kaum jemand etwas entgegensetzen....hauptsache die sind zufrieden die sie haben...


[Beitrag von istef am 11. Mrz 2005, 22:27 bearbeitet]
istef
Inventar
#43 erstellt: 11. Mrz 2005, 22:48
noch ne frage. bei meinem alten yammi liess sich die impedanz verstellen...gehe ich richtig in der annahme, dass dies heutzutage automatisch geschieht je nach dem was für LS dranhängen????
Crazy-Horse
Inventar
#44 erstellt: 12. Mrz 2005, 00:17
Inwieweit die Denons über einen automatische Impedanzanpassung verfügen kann ich nichts sagen, aber sie sind extrem Laststabil und bringen sogar bei starken Phasendrehungen noch volle Power raus.

Und hast du den 0 Faktor auf der db Skala schon kennengelernt?
istef
Inventar
#45 erstellt: 12. Mrz 2005, 00:23

Crazy-Horse schrieb:
aber sie sind extrem Laststabil und bringen sogar bei starken Phasendrehungen noch volle Power raus.


das war bei mir auch eines der kriterien für den kauf.

dann ist es also wirklich so, dass denon über keine umschalter verfügen....in einem anderen thread hat jemand das gleiche gefragt betr. dem 3805 habe ich gesehen...scheint also doch etwas verwirrend zu sein für user der alten schule....

0dB? ne, ich warte bis 02.30 uhr....
Crazy-Horse
Inventar
#46 erstellt: 12. Mrz 2005, 00:34
Ok dann legen "Wir wahren Helden" ein und deine Nachbarn suchen den Luftschutzbunker auf

Tja aber wie man sieht kann man auch Stabile AVR ohen Umschalter und dergleichen konstruieren.

Und warte erstmal ab, nach dem Einspielen wird sich noch ein wenig was am Klang tun. Nach etwa 2 Wochen solltest du also noch mal Einmessen.
Tip stelle dem Room EQ im Setup auf Assign, dann merkt er sich für jedes DSP eine seperate Room EQ Einstellung.
istef
Inventar
#47 erstellt: 12. Mrz 2005, 00:43
danke für den tipp. das mit dem einmessen muss ich sowieso wiederholen in absehbarer zeit...

das mit de EQ werde ich mir merken...

wir waren helden habe ich nicht, aber black hawk down wirds auch tun. muss aber zuerst noch die lautsprecher ins treppenhaus stellen....die müssen nämlich auch noch eingespielt werden...

man stelle sich das mal vor....
Crazy-Horse
Inventar
#48 erstellt: 12. Mrz 2005, 00:50
Das wäre äußerst gemein von dir, aber nur zu dann aber bitte mit einem ausführlichem Bericht. Am besten noch mit vielen Fotos dekoriert vorlegen
istef
Inventar
#49 erstellt: 12. Mrz 2005, 01:02
ja genau....das letzte foto von mir mit nummer um den hals vor weissem hintergrund müsste ich aber erst noch anfordern beim richter....

wir scherzen hier, aber die italiensche "versteckte kamera" hat mal sowas in der art gemacht. neapel 03.00 uhr morgens. ein auto fährt mitten in die wohngegend und stellt zwei ziemlich dimensionierte lautsprecher auf das autodach und drehen auf bis zum anschlag....ich glaub das hat man bis nach marokko gehört.....als dann nach erfolgloser pöblerei der anwohner die ersten flintenläufe an den fenstern zu sehen waren haben sie sich aus dem staub gemacht....
SAG
Stammgast
#50 erstellt: 12. Mrz 2005, 07:46
Ah, er ist da. Sehr schön !

Hab nicht viel hier vom Thread mitbekommen, da wieder nightshift

Mit dem Setup wirst Du Dich noch lange beschäftigen müssen und mit der sehr klein gedruckten Anleitung. Die bekommst Du aber auch auf der Denon HP als PDF !
Aber wie Crazy Horse schon meinte, einfach viel rumspielen und experimentieren die ersten Tage.

Das mit dem Volumeregler täuscht wirklich. DVD's fahre ich so ca. mit -25 db und wenns dann rumst, kann die FB garnicht nah genug liegen Apropos 2805 Fernbedienung, fand ich Anfangs auch nicht so dolle, aber nach ein paar Wochen merkst Du, das sie sehr gur und logisch aufgebaut ist.

Na denn viel Spaß die nächsten Tage. Bin mal auf den Klang mit den Monitor Audio gespannt, müßte eigentlich viel besser als meine Cantons klingen. Btw. der EQ ist bei mir ständig off. Finde das klingt am natürlichsten, ist aber Geschmackssache.

Bis denn
istef
Inventar
#51 erstellt: 12. Mrz 2005, 17:21
nun ich kanns halt nicht vergleichen mit canton, da ich bisher das CD1 hatte, was zwar für HK ziemlich gut ist, für musik aber eher ungeeignet. doch der unterschied von yamaha auf denon ist schon beachtlich.

bisher schienen die monitor audios den sound etwas gelangweilt wiederzugeben...irgendwie flach und lustlos. der denon-klang ist da schon eher ihre kragenweite. besser gehts immer, klar. aber begeistern können mich die S10 erst richtig seit gestern...in einem englischen forum hab ich mal gelesen dass monitor audio dazu raten entweder denon oder pioneer anzuschliessen. das ganze hört sich jetzt einfach druckvoller, dynamischer und voluminöser an. es entsteht ein richtig powervolles klangbild im wohnzimmer, wo vorher der ton einfach von A nach B wanderte. natürlich lässt sich ein 2805 nicht mit einem yamaha 440 vergleichen. die klangcharakteristiken sind aber in einer produktelinie schon ähnlich. ich war immer skeptisch wenn leute vom hellen yamaha-klang sprachen, und dass der denon-klang dynamischer und wärmer sein soll....aber der direkte vergleich hat nicht gelogen. denon gibt der musik wieder leben. yamaha war dabei nicht so überzeugend. natürlich hat auch yamaha einen für gewisse geschmäcker tollen musikklang. das soll keine kritik an yamaha sein. ich war lange sehr zufrieden mit meinem kleinen. aber monitor audio fordern einfach viel, und ich denke der denon kann denen schonmal recht viel geben, wenn auch nicht alles...aber dafür fehlt das geld....

natürlich ist man auch etwas voreingenommen. schliesslich MUSS ein 2805 einen besseren klang liefern als ein 300 EUR receiver und man interpretiert auch vieles rein. aber das ist ja normal und spielt ja keine rolle sofern der klang einem zusagt. und das tut er. also ich bin schon nach einem tag sicher das richtige gerät gekauft zu haben.

über den filmton kann ich noch nichts sagen. sollte aber im direkten vergleich zum kleinen yammi auch besser sein wenn auch yamaha in sachen HK nur wenige das wasser reichen können. ich denke mal ein yamaha 2500 ist in sachen heimkino das nonplusultra...aber mit englischen boxen wird sich yamaha wohl nie ganz anfreunden können wenn es um musikwiedergabe geht.

trotzdem wäre es mal interessant herauszufinden inwiefern ein stereo amp den sound nochmals aufbessert. werde mal sehen ob sich probehalber mal ein NAD oder Rotel auftreiben lässt...

in diesem sinne wünsche ich mir viel spass mit den neuen toy und bis zum nächsten update wenn alles schön eingespielt ist.

istef
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Denon 2805
olily am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  2 Beiträge
Denon 2805
Meckie am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  25 Beiträge
Denon 2805; Erwarte ich zu viel?
Giraffenjacke am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  42 Beiträge
Stereotauglichkeit Denon AVR 2805
theUgly am 26.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  4 Beiträge
Denon AVR-2805
777slider am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2010  –  5 Beiträge
Denon AVR 2805 - gut im Stereoklang?
äksperde am 07.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  28 Beiträge
Denon 2805 RICHTIG einstellen ?
360°1 am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  5 Beiträge
Hitzetod beim Denon AVR-2805?
Daniel416 am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  37 Beiträge
Denon AVR 2805 -Hauptstereo-Kanäle
777slider am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 26.12.2011  –  11 Beiträge
Frage an Denon AVR-2805 Besitzer (Bautiefe)
oldzitterhand am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.062 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedclassicnym
  • Gesamtzahl an Themen1.430.198
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.214.277

Hersteller in diesem Thread Widget schließen