Anschluß 2113 + JAMO LS ohne Bass

+A -A
Autor
Beitrag
Tonspur1000
Neuling
#1 erstellt: 28. Aug 2012, 01:00
Hallo zusammen,

ich hoffe mir können ein paar der zahlreichen Experten hier helfen. Ich habe ein paar Probleme bei der Neuinstallation meiner Anlage und der Aussteuerung des Bass.

Equipment:
AVR Receiver: Denon 2113
Lautsprecher: JAMO 608 HCS 7.0 mit S 60 CEN und 4 X S 602
Raum: Klein ~ 18qm
Ich höre nicht Laut aber gerne mit kräftigem Bass - eher dunkler als hell.

Ich bin aktuell schwer enttäuscht von der Anlage und nicht sicher, ob der AVR oder gar die LS defekt sind. Der Sound kommt zwar klar und deutlich aus den Hoch- und Mitteltönern, der Bass allerdings ist äußerst gering und kaum zu hören im Musikbetrieb. Bei Filmen hört sich das ganze hingegen eher gewaltig an. Das Sytem wollte ich ursprünglich (leider vor dem Kauf nicht Probe gehört) ohne sub verwenden, deshalb habe ich mich für die Standboxen mit integriertem Bass entschieden. Nachdem ich alles angeschlossen hatte, habe ich mit dem Audissey Mikro eingemessen. Diese enttäuschenden Werte habe ich zusätzlich zugunsten der Basslast verändert und zwar bis Anschlag. Ich bin sehr verwundert über den geringen Tiefenbass, meine Erwartung war schon brachial bis verzerrt bei voller Basslast und Lautstärke. Davon kann aber keine Rede sein, die klingen eher so als wären Sie für Tiefgang nicht vorgesehen. Zudem gab mir der AVR beim Einmessen fehlerhaften Anschluss bei Front LS links und dem Center aus. Äußerst seltsam, denn die Kabeladern sind markiert und ich bin nicht Farbenblind. Kurzum habe ich die beiden LS falsch angeschlossen (+ auf - und - auf +) um die Fehlermeldung des AVR zu eliminieren. Auch habe ich beides Pobe gehört - sowohl falsch als auch richtig angeschlossen - und konnte keinen Unterschied feststellen. Ich bin kein Bassfetischist --> meine Uralten Boxen, bei denen die Sicken so fertig waren, dass ich mit der Hand hindurchgreifen konnte, fingen zwar bei mittlerer Lautstärke an im Bassbereich unsauber zu werden, allerdings war ein deutlicher Tiefenbass zu hören. Bei den JAMOs bewegt sich der Bass LS kaum wahrnehmbar

Ein Kumpel, dessen Vater Komponist ist, meinte, die Boxen sind sehr klar und er würde eben auch einen Basston hören, der deutlich ist und ihn durchaus Zufrieden stellt. Vielleicht erwarte ich auch zuviel, aber im Radiobetrieb beispielsweise haben alle meine alten Schrottanlagen auch deutlich Voluminöser geklungen

Nun meine Fragen:
Hat der Denon 2113 keinen Wums?
Habe ich die Basslautsprecher der JAMOs unterschätzt? Sind die intern schlecht (unausgewogen) ausgesteuert? Könnte ich beim Anschluß etwas falsch gemacht haben?
Welche Prüfroutinen kann ich wählen um defekte LS oder einen defekten AVR zu ermitteln? Was meint Ihr, ist der AVR defekt ?

Das alles ist sehr seltsam, ich hoffe, dass mir der ein oder andere mit ähnlichem Equipment und Erfahrung ein paar Tipps geben kann.

Beste Grüße
Tonspur1000


[Beitrag von Tonspur1000 am 28. Aug 2012, 22:37 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 28. Aug 2012, 01:11
AVRs im Stereobetrieb sind so eine Sache.
Irgendwie nicht Fisch nicht Fleisch, ausser den richtig teuren.
Eigentlich gehört der Denon da noch zu den besseren Vertretern.
Teste die Jamos doch mal an einem reinen Stereoverstärker (vom Kumpel ausleihen ?)
Dann weißt Du schon mal auf welcher Seite es mangelt
Tonspur1000
Neuling
#3 erstellt: 28. Aug 2012, 01:24
HI Cogan,

habe einen Verstärker (90er Jahre) daran getestet und war der Meinung mehr Bass zu hören.

Ich tendiere aktuell dazu mir den JAMO SUB 660 für Tiefenbass zu holen. Allerdings möchte ich dann auch sicher sein, dass ich nicht wieder die Katze im Sack kaufe und die Investition sinnvoll ist. Ist der SUB auch bei leiserem Betrieb (Zimmerlautstärke +) sinnvoll und Anwendbar, oder kommt der erst bei mittlerer Lautstärke?

MFG
Tonspur1000
Cogan_bc
Inventar
#4 erstellt: 28. Aug 2012, 01:35
ich kenne den Jamo Sub nicht aber generell liefert ein brauchbarer Sub auch bei leiseren Tönen ein angenehmes Fundament. Bestell doch einfach im Netz dann hast Du ein Rückgaberecht wenn es nicht paßt.
Ansonsten mein Tip.
Separate Anlagen für Home Cinema und Stereo
Nico1985
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Aug 2012, 15:33
Equipment:
AVR Receiver: Denon 2113
Lautsprecher: Jamo S 608 HCS 3 (5.0)
Sub: jamo sub 660
Raum: Klein: ca. 20 m²

da geht es dir mir wie mir. für mich liefern die fronts fast keinen bass! habe mal ohne sub eingemessen - noch immer kaum bass. habe den bass bis zum anschlag im AVR angehoben so dass man nun etwas mehr bass warnehmen kann. dachte erst die fronts haben ne macke, weil ich meine gebraucht gekauft habe und diese ja eigentlich ordentlich bass liefern soltten (wie ich mehrfach im i-net gelesen habe). so richtig bass liefern sie dennoch nicht. hatte vor ner woche noch nen magnat monitor supreme 201 subwoofer. der hat schon wesentlich mehr bass erzeugt als die basstreiber in den fronts. nun, mit dem jamo sub 660 ... wow.

letzte woche transformers 3 (blu-ray) einmal mit dem "alten" magnat 201 und einmal mit dem neuen jamo sub 660 geguckt. da liegen schon welten zwischen. der sub ist echt spitze, jedoch kann ich selber nicht so viel über subs sagen weil dies mein erster richtig guter sub ist.


[Beitrag von Nico1985 am 28. Aug 2012, 15:42 bearbeitet]
Tonspur1000
Neuling
#6 erstellt: 28. Aug 2012, 22:28
Hi Cogan,

danke für den Tipp , jedoch bin ich für 2 Anlagen zu geizig.

Hi Nico1985,

hm - dann liege ich ja doch nicht so falsch mit meiner These der langweiligen Bässe in den Fronts der 608er - Schade. Leider habe ich zuviel Zeit verstreichen lassen, hätte die JAMOs sofort zurückschicken sollen. Bis auf das gute aussehen, war das kein guter Kauf. damn. Auch der Denon 2113 überzeugt mich nicht wirklich. Ein Gerät, welches z.B. nur über einen separaten Bildschirm initial Konfigurierbar ist, erscheint mir nicht praktikabel. Möglicherweise erwarte ich aber auch zuviel und es ist durchaus normal für den Preis von 600 Euro diverse Kompromisse eingehen zu müssen. Nächstes mal kauf ich mir ein Mono-Kofferradio :D, da weiß ich wenigstens was mich bei den 3 Knöpfen erwartet.

Konntest Du denn Deine Boxen Phasengerecht anschliessen, ohne dass der AVR eine Fehlermeldung ausgegeben hat? Wo hast Du Deinen SUB gekauft - und wieviel hast Du bezahlt?

Beste Grüße
Tonspur1000
Cogan_bc
Inventar
#7 erstellt: 29. Aug 2012, 00:04

jedoch bin ich für 2 Anlagen zu geizig.

ist garnicht so teuer. Ein schöner alter Verstärker Bolide (Ebay 80€?) und die Boxen kannst Du ja per Umschalter für beides nutzen.

Möglicherweise erwarte ich aber auch zuviel und es ist durchaus normal für den Preis von 600 Euro diverse Kompromisse eingehen zu müssen

Bei AVRs leider ja. Richtiger Musikgenuß erst ab vierstelligen Summen-
Es kommt natürlich immer auch auf die Ansprüche an.
Nico1985
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Aug 2012, 15:16

Tonspur1000 schrieb:

Hi Nico1985,

hm - dann liege ich ja doch nicht so falsch mit meiner These der langweiligen Bässe in den Fronts der 608er - Schade. Leider habe ich zuviel Zeit verstreichen lassen, hätte die JAMOs sofort zurückschicken sollen. Bis auf das gute aussehen, war das kein guter Kauf. damn. Auch der Denon 2113 überzeugt mich nicht wirklich. Ein Gerät, welches z.B. nur über einen separaten Bildschirm initial Konfigurierbar ist, erscheint mir nicht praktikabel. Möglicherweise erwarte ich aber auch zuviel und es ist durchaus normal für den Preis von 600 Euro diverse Kompromisse eingehen zu müssen. Nächstes mal kauf ich mir ein Mono-Kofferradio :D, da weiß ich wenigstens was mich bei den 3 Knöpfen erwartet.

Konntest Du denn Deine Boxen Phasengerecht anschliessen, ohne dass der AVR eine Fehlermeldung ausgegeben hat? Wo hast Du Deinen SUB gekauft - und wieviel hast Du bezahlt?

Beste Grüße
Tonspur1000


bis auf den bass ist das 608er set gar nicht so schlecht.

beim einmessen ist immer die phase vom center vertauscht! hast du also solch eine erkennung bei der einmessung, hast es dennoch richtig angeschlossen - ignorieren! nicht die phasen aufgrund des hinweises vertauschen, damit die fehlermeldung nicht mehr erscheint! steht auch im handbuch.
chefmixer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Aug 2012, 15:45
Hm, also ich selber betreite das Jamo 608 HCS 3 Set an einem Denon 2311, und kann mich über mangelnden Bass nicht beschweren. Kenne zwar den 2113 nicht, aber den Jamos würde ich den Bass nicht absprechen wollen.

Ging über 1 Jahr lang ohne zusätzlichen Sub, und ich war auch immer schwer am Überlegen, ob denn einer fehlen würde... seit letzter Woche ist dann doch der Klipsch RW 12 d dazugekommen.

Das ist sicherlich Geschmackssache, was nun viel Bass, wenig Bass oder ausreichend Bass ist. Wenn du aus der Gegend 31xxx kommst, kannst du gerne mal zum Hören vorbeikommen. Dann weißt du zumindest, ob deine Jamos genauso klingen oder irgendwo ein Fehler sein muss.
Tonspur1000
Neuling
#10 erstellt: 29. Aug 2012, 23:31
Hallo zusammen,

besten Dank für Eure Antworten, das ist mir wirklich eine große Hilfe

@Cogan bc:

Ein schöner alter Verstärker Bolide (Ebay 80€?) und die Boxen kannst Du ja per Umschalter für beides nutzen.

So etwas hatte ich auch schon überlegt. Wenn das technisch einfach mit Umschalter umsetzbar ist, könnte das eine Interessante Erweiterung in der Zukunft sein.

@Nico1985:

beim einmessen ist immer die phase vom center vertauscht! hast du also solch eine erkennung bei der einmessung, hast es dennoch richtig angeschlossen - ignorieren! nicht die phasen aufgrund des hinweises vertauschen, damit die fehlermeldung nicht mehr erscheint! steht auch im handbuch.

Ups... Daran kannst Du sehen, dass ich die Anleitung nur unzureichend überflogen habe. . Vielen Dank für den Hinweis. Dann scheint der AVR ja doch nicht defekt zu sein - ist nur wieder ein Kompromiss im handling
Werde Deiner Anmerkung folgen und mal ein paar Angebote zum JAMO SUB einholen. ...und die Anleitung genau studieren.

@chefmixer:

Wenn du aus der Gegend 31xxx kommst, kannst du gerne mal zum Hören vorbeikommen.

Besten Dank für Dein Angebot, bin leider ein 22XXXer


Interessanterweise deckt sich meine Basseinschätzung mit eurer. Anscheinend erweitern viele Besitzer der JAMO 608 HCS Lausprecher ihr ensamble um einen SUB. Nun denn, vielen Dank bis hierhin für eure wertvollen Hinweise. Ich werde berichten, sobald das SUB-Upgrade installiert ist. Mal sehen welche Marke meine Geldbörse lockert.

Beste Grüße
Tonspur1000
chefmixer
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Aug 2012, 09:18
Falls die beiden Tieftöner der Frontlautsprecher voneinander weg zeigen, solltest du auch nochmal versuchen sie zu tauschen (also der linke für den rechten Lautsprecher und umgekehrt), sodass die beiden Tieftöner dann zueinander zeigen. Könnte auch schon helfen.

Ansonsten, falls noch nicht probiert, kann man auch mal den dynamischen Equalizer einschalten. Natürlich nur, wenn einem das gefällt.
Nico1985
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Aug 2012, 21:03

chefmixer schrieb:
Falls die beiden Tieftöner der Frontlautsprecher voneinander weg zeigen, solltest du auch nochmal versuchen sie zu tauschen (also der linke für den rechten Lautsprecher und umgekehrt), sodass die beiden Tieftöner dann zueinander zeigen. Könnte auch schon helfen.

Ansonsten, falls noch nicht probiert, kann man auch mal den dynamischen Equalizer einschalten. Natürlich nur, wenn einem das gefällt.



das zu einander oder von einander weg ausrichten hat bei mir genauso wenig gebracht. genau so wenig die einstellung Dyn EQ ON/OFF. ich weiß nicht wie man sagen kann die jamo 608er fronts hätten ordentlichen bass! oder beim TE oder mir stimmt was nicht,
djofly
Inventar
#13 erstellt: 04. Sep 2012, 16:08
1. Wo stehen denn die Lautsprecher im Raum?

2. Und welche Werte hat Audyssey für den EQ ermittelt? Die Paramter kann man ja checken. Postet mal, was da eingemessen wurde je Frequenz.

3. Hast du Stereo dann MultiEQ und/oder DynamicEQ an? Auf welcher Lautstärkeeinstellung hörst du?

4. Die S 608 haben ja einen Biwiring Anschluss. Die Kabelbrücken sind aber drin bzw. das Lautsprecherkabel geht durch beide Anschlüsse?


[Beitrag von djofly am 04. Sep 2012, 16:28 bearbeitet]
*poke*
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Sep 2012, 20:03
Die jamos sollten den Bass nach aussen gerichtet haben,die Kabel unten an der Weiche anschliessen,wichtig ist das man Kupferkabel verwendet nicht das billige alu gemisch.

Ich selbst betreibe die jamos mit dem Onkyo 809,habe zwat einen sub dran der aber fast ausgedreht ist,musste von 40 hz auf 60 hz dir Front hochstellen ,,da mir der bass zu stark war.

Front 608 Center C- 60 Front Wide S-60 Rear 606 sub Canton AS 40
d0d0
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Mrz 2013, 22:03
ich habe auch den denon avr 2113 und das 5.0 set mit den 608er jamos! leider höre ich die tiefen mehr oder weniger bis überhaupt nicht, ganz entgegen zu den ganzen tests die ich im vorfeld gelesen habe! im stereobetrieb hab ich den bass auf auf +6db hochgeschraubt..ist zwar zu hören aber haut mich nicht vom hocker, genauso wie im heimkinobetrieb...

eigentlich sollten die lautsprecher schon was ordentliches hergeben, ich glaube immer noch an die einstellungen im denon receiver...hat hier jemand tipps, der es hinbekommen hat, welche einstellungen vorgenommen werden müssen? vor allem bei der manuellen audissy konfiguration?!

merci=)
Cogan_bc
Inventar
#16 erstellt: 26. Mrz 2013, 00:54
vielleicht hilft da ein Subwoofer.
Ansonsten Fronts auf Large ?
Sub auf off ?
d0d0
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Mrz 2013, 02:08
ja sub hab ich keine ausgewählt...front und center schon auf groß, sodass sie den vollen frequenzbereich abdecken sollten!

was ich denke ist, wenn ich sub auf off stelle, dass der receiver sich denkt, den bereich für die tiefen kann man sich ganz sparen oder ?! deswegen kommt auch bei den großen front kein bass an..
Cogan_bc
Inventar
#18 erstellt: 26. Mrz 2013, 03:23

was ich denke ist, wenn ich sub auf off stelle, dass der receiver sich denkt, den bereich für die tiefen kann man sich ganz sparen oder ?

falsch, der schickt den Bass dann erst recht an die Fronts
hab mir die grad noch mal angesehen, Problem könnte der seitliche Bass sein
Laß die Fronts doch mal testweise die Plätze tauschen. Nur so eine Idee
Geißbock11
Stammgast
#19 erstellt: 04. Apr 2013, 01:14
Falls ich mal meine Erfahrung ins Spiel bringen darf.. :-)

Ich habe einen Denon 2113 mit einem Onkyo 616 verglichen. Beide hatten Vor- und Nachteile, aber eins ist deutlich aufgefallen. Der Denon gab Bass praktisch nur über den Sub aus. Bei Interesse vllt mal meinen Bericht "Lautsprecher Beratung" im Stereo Lautsprecher Bereich lesen ;-)

Also : Es liegt am Denon ! ;-)

Gruß, Geißbock


[Beitrag von Geißbock11 am 04. Apr 2013, 01:27 bearbeitet]
GeraldA
Stammgast
#20 erstellt: 08. Apr 2013, 11:47
Ich glaube, es liegt eher an den Jamos, die den Bass zur Seite rauslassen, in Verbindung mit der Raumakustik.
Ich betreibe den 2113er mit einem 3.0 System und hab als Fronts recht günstige Magnat (siehe Sig) dranhängen, die jedoch schon einiges an Volumen und 20cm Bass-Membrane haben.
Ich kann mich nicht über zu wenig Bass beklagen. Bei manchen Filmen kommt der Tiefton so gewaltig, dass die ganze Couch vibriert. Dazu braucht es nichtmal sehr hohe Lautstärken.
Dammerl
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Mai 2013, 02:06
Hallo,

vielleicht hilft es, wenn du deine Einstellungen dazu schreibst?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon 2113 mit Jamo S606 zu basslastig ?
schuchi69 am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2013  –  8 Beiträge
Bass über Denon 2113 reduzieren
axoni am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  17 Beiträge
Denon AVR-2113 + Jamo Sub 660 richtig einstellen
Franz_Branntwein am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  2 Beiträge
Denon 2113 Lautsprecher anschluss
derKalle am 13.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  2 Beiträge
Denon 2113 ohne HDMI Fernseher
Malte13 am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  3 Beiträge
Denon 2113 plötzlich ohne Strom!
Herberger84 am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  2 Beiträge
AVR 2113 und Jamo S606 HCS3/Frage zum LFE
Kajton am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  8 Beiträge
Denon 1713 oder 2113 (für Jamo S608 HC3)
SGE-2001 am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  8 Beiträge
Lautsprecheranschuss Denon AVR 2113
Leo_CH am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  6 Beiträge
2113 lautsprecher belegung
tobsen777 am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.699 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedDS_DV
  • Gesamtzahl an Themen1.499.848
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.519.374

Hersteller in diesem Thread Widget schließen