Denon X4500 oder X4700

+A -A
Autor
Beitrag
enslaved
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jul 2020, 14:46
Moin Leute,

ich möchte mein bestehendes nuWave 5.1 Set auf 3D Sound erweitern. Nach Anfrage und Übersendung von Bildern meines Wohnzimmers an Nubert, sagten sie mir es wäre kein Problem. Aufgrund der Größe meines Whonzimmers würde auch 5.1.2 völlig ausreichen.

OK, so viel dazu. Nun stellt sich mir die Frage nach einem passenden AVR. Nach durchstörben einiger Forenbeitrage und Youtube Videos, bin ich auf Denon gestoßen. Insbesondere wegen der Auromatik. Diese soll ja alle Quellen wunderbar und besser als bei Dolby und DTS, in 3D Sound umrechnen. Von daher hatte ich den X4500 ins Auge gefasst. Ich beabsichtige auch meinen alten Plasma gegen einen LG OLED zu tauschen (C9 oder CX). Mit dem neuen 3D Sound Setup und dem neuen TV, würde ich dann bei Erscheinen der PS5 auch wieder im Wohnzimmer zocken. Als Mediaplayer soll dann ein nVidia Shield 2019 pro fungieren (Filme, Serien via HDD und Streaming Dienste). Damit könnte ich ja dann auch PC Games im Wohnzimmer zocken
Nun die Frage. Macht der X4700 wegen der Video Sektion mehr Sinn? PS5 und neuer TV unterstützen 4k@120 Hz (der C9 nur bis 40Gbps). Sind die neu supporteten HDR Formate des neuen Denon ein Mehrgewinn, siehe Streaming Dienste? Beim X4700 könnte man die PS5 und die Shield direkt am AVR anschließen. Beim X4500 müsste man diese direkt am TV anschließen, Ton geht dann über eARC. Sehe ich da richtig? Bin mir etwas unsicher, was nun die richtige Wahl ist. Der Preisunterschied ist ja mit ca. 500 EUR nicht gerade wenig.

Was meint ihr, welcher AVR sollte es werden?
Der_große_Bär
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jul 2020, 15:32
Hallo
Wenn du nur ein 5.1.2 Setup installieren willst, macht Auro aber keinen Sinn.
Hier ist eigentlich nur mindestens 5.1.4 Sinnvoll.
Ohne Auro Setup reicht dann auch ein x3600/x3700.
DerBär


[Beitrag von Der_große_Bär am 05. Jul 2020, 15:35 bearbeitet]
enslaved
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jul 2020, 16:37
OK, dann macht 3D Sound ja gar keinen Sinn Für Auro funktionieren ja keine reflektierenden Lautsprecher, wie ich eben gelesen habe.
Wo soll ich denn da noch zwei Deckenlautsprecher anbringen? Und ob Atmos mit den Aufsatz-Lautsprecher überhaupt einen hörbaren Unterschied macht, ist fraglich

http://www.hifi-forum.de/bild/front_1027526.html

Aber dennoch interessiert mich die Sache mit der Videosektion doch noch.
Der_große_Bär
Stammgast
#4 erstellt: 05. Jul 2020, 20:21
Hallo
Doch, Atmos und DTS:X funktionieren gut wenn du 2 Lautsprecher über deinen Höhrplatz plazieren kannst
Nur Auro mit 2 Lautsprechern ist eher nix.
DerBär


[Beitrag von Der_große_Bär am 05. Jul 2020, 20:22 bearbeitet]
Kakerlake
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Jul 2020, 20:50
Ich dachte eigentlich, dass Auro 3D seit ein paar Jahren auch enabled Aufsatzlautsprecher unterstützt.
enslaved
Stammgast
#6 erstellt: 05. Jul 2020, 21:00
@Bär: Meinst du über die Rears noch mal zwei Lautsprecher darüber? Also drauf legen wie bei den Fronts?
Der_große_Bär
Stammgast
#7 erstellt: 05. Jul 2020, 22:48
Hallo
Wenn du mit drauflegen
Dolby Enabled Speaker meinst
Ja
Aber das ist nur Eine Notlösung
Die kann Auro zwar auch ansteuern aber besser ist die korrekte Auro Aufstellung mit Heigt Lautsprecher zu nutzen.
Wenn du nur zwei Deckenlautsprecher nutzen willst, diese wenn möglich nach Dolby Atmos Vorgaben über dir an die Decke platzieren.

Was willst du denn nun für eine Aufstellung mit wie vielen Lautsprechern und wo willst du die platzieren ?

Ich glaube du bist noch nicht so bewandert mit 3D Soundsysthemen deren Aufstellungen und unterschiede der einzelnen Systeme.

DerBär


[Beitrag von Der_große_Bär am 05. Jul 2020, 22:50 bearbeitet]
enslaved
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jul 2020, 06:29
Moin Bär,
in der Tat bin ich mit der 3D Soundthematik noch nicht so bewandert. Ich habe nur gelesen, dass eben auf Grund des fehlenden 3D Nativ Materials der Upmixer sehr wichtig ist und das Auro dort die beste Arbeit leistet. Den Unterschied zwischen Atmos und Auro habe ich hier nachgelesen. Bezüglich der Aufstellung hat mir Nubert eine pdf von Dolby geschickt, wo im Prinzip alle Formen der Aufstellung beschrieben sind. Von daher habe ich eine 5.1.4 Variante ausgeschlossen, da mein Sofa direkt an der Wand steht.
Hier ein Bild davon: http://www.hifi-forum.de/bild/rear_1027606.html Sorry, kann leider hier keine Bilder einfügen. Wäre es eine Möglichkeit die Rears nach unten auf Stativen zu verfrachten und dann an die Wand oder Decke die Atmos Lautsprecher zu montieren? Wahrscheinlich nicht, wegen Winkel oder? Als Atmos Lautsprecher hatte ich Nubert nuLine RS-54 ins Auge gefasst. Für die Front würde ich auf jeden Fall die RS-54 zum drauf legen priorisieren. Bei den Rears bin ich offen, je nach dem was funktioniert und Sinn macht.

Macht es vielleicht mehr Sinn einen Thread im Kaufberatungsforum zu erstellen, um überhaupt die Möglichkeiten abzuchecken? Atmos oder Auro, Aufstellung überhaupt möglich usw? Beim AVR stehe ich immer noch am Anfang. Darum kann ich mich dann kümmern, wenn geklärt ist ob und welches 3D Soundverfahren überthaupt bei mir umsetzbar ist.

Viele Grüße ...
Nemesis200SX
Inventar
#9 erstellt: 06. Jul 2020, 06:39

Kakerlake (Beitrag #5) schrieb:
Ich dachte eigentlich, dass Auro 3D seit ein paar Jahren auch enabled Aufsatzlautsprecher unterstützt.

Ünterstützt wird es offiziell, damit es sich besser verkauft. Ob es sinnvoll ist und etwas bringt ist eine andere Frage.
MasterXTC
Stammgast
#10 erstellt: 06. Jul 2020, 11:49
@enslaved
warum willst du keine 5.1.4 Variante weil die Couch an der Wand steht ? Bei mir steht die Couch auch an der Wand und ich habe 5.1.4. Für die hinteren Hight Lautsprecher habe ich die Dali Alteco C 1 geholt die ich an die hintere Wand fast unter der Decke montiert habe. Bei dem Lautsprecher kann man den Ton per Schalter nach unten lenken, was ja ideal ist wenn man direkt unter dem Lautsprecher sitzt. Also ich kann das nur empfehlen. Der Ton kommt ganz klar hinten von oben, auch wenn die Couch an der Wand steht.
enslaved
Stammgast
#11 erstellt: 06. Jul 2020, 12:17

MasterXTC (Beitrag #10) schrieb:
@enslaved
warum willst du keine 5.1.4 Variante weil die Couch an der Wand steht ? Bei mir steht die Couch auch an der Wand und ich habe 5.1.4. Für die hinteren Hight Lautsprecher habe ich die Dali Alteco C 1 geholt die ich an die hintere Wand fast unter der Decke montiert habe.


Ich dachte das es mit dem Winkel schwierig werden würde, wenn das Sofa an der Wand steht. OK, also ist die Anbringung der hinteren Highs kein Problem Die Teile werden dann so hier angebracht, richtig? http://www.hifi-forum.de/bild/dali_1027649.html
Die Schalterstellung wäre dann auf direkt, oder? Müssen es unbedingt die Dali sein? Ich würde dann eher zu den Nubert RS-54 greifen, da ich bereits ein Nubert Set besitze.
Der_große_Bär
Stammgast
#12 erstellt: 06. Jul 2020, 12:46
Hallo
Die Nubert rs-54 sind explizit Dolby Enablet Speaker und werden von Nubert nur als solche empfohlen.
Da sind die Dali wohl besser, da umschaltbar.
Aber die geforderten Abstrahlwinkel für Auro wirst du wohl auch damit nicht bekommen.
Wie gesagt, meine Empfehlung 2 Deckenlautsprecher über dir an die Decke und auf Auro verzichten.
Der DTS:X Upmixer empfinde ich (und viele andere auch) nicht schlechter als Der Upmixer von Auro.
Auro hat meiner Meinung nur eine Berechtigung für Musik, da funktioniert er viel besser als Dolby und DTS.
Aber im Zweifel teste doch verschiedene Aufstellungen.
DerBär
enslaved
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jul 2020, 13:19

Der_große_Bär (Beitrag #12) schrieb:
Die Nubert rs-54 sind explizit Dolby Enablet Speaker und werden von Nubert nur als solche empfohlen.
Da sind die Dali wohl besser, da umschaltbar.


Die Nubert RS-54 sind doch auch umschaltbar. Oder gibt es da auch noch mal Unterschiede? Mir wurde von Nubert selbst auch alternativ die WS-14 für 3D Sound emphohlen. Wäre diese Möglichkeit nicht auch eine Überlegung wert? 2x RS-54 für die Front und 2x WS-14 an die Decke.


[Beitrag von enslaved am 06. Jul 2020, 13:43 bearbeitet]
MasterXTC
Stammgast
#14 erstellt: 06. Jul 2020, 14:29
@enslaved

Ja, bei den Dalis sieht es aus wie auf dem von dir verlinkten Bild. Ich habe halt die Dalis wegen der Up/Down Umschaltung genommen, da diese dann bei Down Stellung des Schalters genau passt wenn eine Couch vor de Wand steht. Und es funktioniert wie ich meine überraschend gut.

Wenn du Sorgen um die Einheitlichkeit des Klangs hast weil die Dalis andere Lautsprecher sind als deine übrigen, muss ich sagen, das dieses meiner Meinung bei den Höhenlautsprechern nicht so schlimm ist, da hier hauptsächlich Effekte wiedergegeben werden. Also ich merke da keinen Unterschied zu meinem sonstigen Canton Lautsprechern. Aber gut, ich habe da auch keine Goldohren und bin da nicht so sehr empfindlich.

Meine Canton AR400 hatte ich übrigens vorne auch erst als Enabelt Lautsprecher auf meine Canton Ergo vorne gelegt. Aber habe sie dann, wie die Dalis an der Wand unter der Decke gehangen. Der von Oben Effekt ist nun bei mir deutlich besser wahrnehmbar. Es kommt halt immer darauf an was du für eine Decke hast und ob von der der Schall gut reflektiert wird. Betondecken sind da naturgemäß besser als zB abgehangene Decken. Ich habe da zuerst auch den eigentlich kleinen Aufwand gescheut. Muss aber sagen das es sich gelohnt hat die Lautsprecher an die Wand zu hängen. Canton sagt das die AR400 als Enabelt wie auch für die Wandmontage geeignet sind.


[Beitrag von MasterXTC am 06. Jul 2020, 14:38 bearbeitet]
enslaved
Stammgast
#15 erstellt: 06. Jul 2020, 15:05
Hey Master,

jetzt stellt sich die Frage. Was ist nun besser, die Dali an der Wand oder die Nubert WS-14 unter die Decke Generell ist die Decken Varinate vorzuziehen oder? Hast dir mal meine Front angeschaut? http://www.hifi-forum.de/bild/front_1027526.html Wo befestige ich denn dort noch die Highs? Für die Front wären ja die Nubert RS-54 angedacht, diese dann im "Direkt" Modus an die Wand. Doch an welche? Nach hinten geht ja nicht wegen der Schräge.
MasterXTC
Stammgast
#16 erstellt: 06. Jul 2020, 17:27
Na, bei der schrägen Wand kannst du ja auch besser an die Decke gehen, besonders der Absatz über deinem TV eignet sich ja gut dafür. Ja, die Decke ist vorzuziehen. Für mich war das aber zu viel Aufwand das Kabel an der Decke zu verlegen. Ich bin mit der Wandmontage zufrieden, habe aber auch gerade Wände.


[Beitrag von MasterXTC am 06. Jul 2020, 17:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon X4500 Netzwerkproblem
Nemesis200SX am 08.07.2019  –  Letzte Antwort am 08.07.2019  –  8 Beiträge
Denon x4700 Sub zu leise
enslaved am 02.11.2020  –  Letzte Antwort am 13.11.2020  –  16 Beiträge
AVR-X4400 oder AVR-X4500
sveni_lee am 28.08.2020  –  Letzte Antwort am 02.09.2020  –  5 Beiträge
Klangunterschied X4700 und X6700
mariozankl am 16.08.2020  –  Letzte Antwort am 17.08.2020  –  4 Beiträge
AVR-X4500 Kauf
Kasermandl am 18.02.2019  –  Letzte Antwort am 18.02.2019  –  2 Beiträge
x4500 relativ leise
demaxo am 06.10.2019  –  Letzte Antwort am 15.10.2019  –  56 Beiträge
X4500 7.1 + Front-B Einmessung?
legal_alien am 10.12.2019  –  Letzte Antwort am 14.12.2019  –  7 Beiträge
Denon X4500 kein Bild bei 4K "Erweitert"
Nemesis200SX am 17.11.2018  –  Letzte Antwort am 05.01.2020  –  63 Beiträge
Denon X4500 stark genug für Stereo?
Predator81 am 05.06.2019  –  Letzte Antwort am 06.06.2019  –  10 Beiträge
Denon x4500 Passthrough und 10 Bit HDR
Triklops am 22.07.2020  –  Letzte Antwort am 22.07.2020  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.558 ( Heute: 73 )
  • Neuestes Mitgliedsamuel.krx12
  • Gesamtzahl an Themen1.486.501
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.275.744

Hersteller in diesem Thread Widget schließen