BI-AMPING oder BTL?

+A -A
Autor
Beitrag
pocketcoffee2009
Stammgast
#1 erstellt: 22. Feb 2011, 03:50
ich hab gesucht und gesucht ( siehe Uhrzeit ) aber nix passendes gefunden...

undzwar kommt morgen endlich mein onkyo tx-nr5008

ich möchte gerne die fronts als bi-amping bzw. btl laufen lassen.

warum? weil ich "nur" ein 5.0 system habe und ich deshalb wenigstens ein paar übrig gebliebene endstufen nutzen möchte...

aktuell hab ich meine RC-L als bi-wiring angeschlossen...

also 2 kabel am reciever und 4 kabel am lautsprecher.
für klassisches bi-amping werden doch jeweils 4 kabelenden benötigt... aber da ich eben nur auf einer seite 4 habe, kommt für mich das BTL in frage, oder? sehe ich das richtig? kann mir einer den unterschied erklären?

hier auf dem bild klick sieht man deutlich markiert, FRONT R und FRONT L BTL, mit jeweils 2 Kabelenden. also müsste das doch mit meinen lautsprecherkabeln gehen, oder?

ich hoffe ihr kommt noch mit...

TANTE EDIT:

ich glaub, jetzt hats klick gemacht bei mir!
hat zwar ne ganze weile gedauert
( wieder auf die uhr schau )
aber jetzt bin ich soweit, dass ich den unterschied zwischen BI-AMP und BTL herausgefunden habe!

BTL heisst für mich das zauberwort, da ich die ausgangsleistung des recievers damit erhöhen möchte.
zum glück kann ich meine schweineteuren ls-kabel ( viablue, wofür ich mich heute noch in den a**** beissen könnte ) verwenden!

obs was bringen wird? keine ahnung, aber ich werds bald erleben, bzw. erhören...


[Beitrag von pocketcoffee2009 am 22. Feb 2011, 05:20 bearbeitet]
Nightwish_222
Stammgast
#2 erstellt: 06. Mrz 2011, 17:12
Hallo ...

wenn du es ausprobiert hast, schreib doch bitte mal nen kurzen Bericht, denn die Möglichkeit bietet mein 906 er ja auch, finde nur momentan nicht die Zeit zum selbst ausgiebig testen, und Infos gibts ja wirklich nahezu garkeine dazu ...

Mit freundlichen Grüßen

Nightwish_222
Nick_HH
Gesperrt
#3 erstellt: 06. Mrz 2011, 19:03

pocketcoffee2009 schrieb:
BTL heisst für mich das zauberwort, da ich die ausgangsleistung des recievers damit erhöhen möchte.

Naja, wer's braucht, denn die Ausgangsleistung wird nicht erhöht. Die maximale Ausgangsleistung wird erhöht, damit bleibt die Leistung der Fronts bei Zimmerlautstärke immer noch unter 1 W. Und mit 440 W statt 220 W Maximum kann man dann ein Bundesland statt eines Stadions beschallen.

Voodoo ist also beides, ich nutze auch bi-amping, nur um die ungenutzten Endstufen nicht vergammeln zu lassen.
Nightwish_222
Stammgast
#4 erstellt: 06. Mrz 2011, 19:15
Nur hat leider nicht jeder ein solch unkritisches Zimmer, denn ich habe rundherum Rigips der alles an Bass schluckt was zu holen ist, und das wird nur durch Leistung, und noch mehr Leistung kompensiert ...Mein 906 er ist zum Beispiel wirklich sehr sehr leistungsstark, dessen Grenzen zu erreichen ist allerdings trotzdem kein Problem, und manchmal, nach nem langen anstrengenden Arbeitstag, möchte man dann eben doch noch mal dieses etwas mehr was da kommt .

Daher kann ichs gut verstehen, wenn es denn tatsächlich in dieser Konfiguration spürbar ist.

Mit freundlichen Grüßen

Nightwish_222
Nick_HH
Gesperrt
#5 erstellt: 06. Mrz 2011, 19:38
Das ist doch völliger Schwachsinn. Selbst wenn du etwas lauter stellen musst, dann bist du vielleicht bei 2 - 5 Watt. 200 Watt vor deiner Nase wird dir das Blut aus den Oren spritzen lassen.
lang_schon_her
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Mrz 2011, 15:09
Oh bitte! Ich möchte auch wisen, was bei BTL rauskommt. Macht es sich klanglich bemerkbar?
Nick_HH
Gesperrt
#7 erstellt: 07. Mrz 2011, 15:27
Was soll denn klanglich dabei rauskommen, wenn zwei Verstärker im Bridgemode für mehr mögliche Leistung sorgen können?
pocketcoffee2009
Stammgast
#8 erstellt: 08. Mrz 2011, 00:22
ich habe vor kurzem mit meinem onkyo 5008 den BTL-betrieb getestet.

der unterschied ist minimal bis garnicht wahrnehmbar!!!! es kommt mir so vor, als ob der bass etwas straffer klingt... das war es auch schon!

bi-amping bringt da evtl. mehr. das konnte ich aber leider nicht testen, da ich keine passenden ls-kabel dazu habe...

meine schweineteuren viablue-kabel sind nur für bi-wiring geeignet...
Nick_HH
Gesperrt
#9 erstellt: 08. Mrz 2011, 00:56

pocketcoffee2009 schrieb:
meine schweineteuren viablue-kabel sind nur für bi-wiring geeignet...

Noch mehr Schwachsinn! Entweder du nutzt nur ein Adernpaar davon, oder du schaltest die Paare parallel, was dann einen höheren Querschnitt ergibt.
cptnkuno
Inventar
#10 erstellt: 08. Mrz 2011, 01:14

pocketcoffee2009 schrieb:

bi-amping bringt da evtl. mehr.

warum sollte es das?
statt Hausnummer 1*400W könntest du 2*200W an deine Speaker schicken, in Wirklichkeit wird sich das bei 5-20 W abspielen. Wo sollte also die Änderung sein, noch dazu, wo die gesamte Leistung von einem einzigen Netzteil zur Verfügung gestellt wird.
pocketcoffee2009
Stammgast
#11 erstellt: 08. Mrz 2011, 01:17
jetzt mal ganz langsam hier... das ist überhaupt kein schwachsinn!!!

das lautsprecherkabel hat auf einer seite 4 und auf der anderen seite 2 enden! für bi-amping brauch eich auf beiden seiten 4!

die enden sind jeweils mit vergoldeten bananensteckern verlötet! das ganze kabel ist mit irgendeinem stoff bezug geschirmt und hat am ende einen ferrit-filter, woraus die kabelenden entspringen. deshalb hab ich keine möglichkeit, aus einer seite 4 enden zu machen!

ich möchte auch keine anderen kabel nehmen, da ich dafür
( leider ) schweineviel geld ausgegeben habe und die deshalb jetzt auch verwendet werden!
cptnkuno
Inventar
#12 erstellt: 08. Mrz 2011, 01:24

pocketcoffee2009 schrieb:
hat am ende einen ferrit-filter

Glaub ich nicht, das ist sicher nur ein sogenannter Splitter, sprich ein Metallzylinder mit einem Loch an einem Ende und vier am anderen. Der macht elektrisch nichts, sondern dient nur der Optik.


[Beitrag von cptnkuno am 08. Mrz 2011, 01:25 bearbeitet]
Nick_HH
Gesperrt
#13 erstellt: 08. Mrz 2011, 01:31
Genau so ist es. Und da kommen 2x 2 Enden heraus, die man auch bündeln kann. Ein 2 mm² plus ein 4 mm² ergeben also ein 6 mm². Man, die Voodoo-Ecke ist schon krass, aber was hier für Irrsinn zu Tage kommt...

Edit: Bananenstecker sind meist geschraubt, also beide Paare zusammen konfektionieren. Wenn die Pannemänner die verlötet haben, abschneiden und in der Bucht neue holen.


[Beitrag von Nick_HH am 08. Mrz 2011, 01:37 bearbeitet]
Nick_HH
Gesperrt
#14 erstellt: 08. Mrz 2011, 01:43

pocketcoffee2009 schrieb:
das lautsprecherkabel hat auf einer seite 4 und auf der anderen seite 2 enden! für bi-amping brauch eich auf beiden seiten 4!

Und schon wieder der nächste Schwachsinn. Die Konfektion ist für bi-wire, garantiert nicht für bi-amping. Bi-amping: Ein Kabel von eiem Verstärker zu einem der Anschlüsse an der Box.


[Beitrag von Nick_HH am 08. Mrz 2011, 01:54 bearbeitet]
pocketcoffee2009
Stammgast
#15 erstellt: 08. Mrz 2011, 01:55
ich weiss ja selber, dass es schwachsinn war, soviel geld für ein kabel auszugeben! is nun passiert, kann ich auch nichtmehr rückgängig machen! ich kann nicht einfach anfangen das kabel zu zerstückeln, dafür war es zu teuer... ausserdem müsst ich dann den sog. "verteiler" auffriemeln usw... da lass ich lieber alles so wie es jetzt ist!

einen fröhlichen schwachsinn noch!
DasDing)
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 09. Mrz 2011, 11:59
im test der stereoplay vom 5007 wird aber auch genannt, das die lautsprecher durch btl-schaltung befeuert werden können,


zitat:


die Mutige unter anderem dazu ausnutzen dürfen, um je eine von zwei Boxen mit einem Brücken-Endstufen-Doppel nachhaltig zu verwöhnen. Aber Vorsicht – da kommt dann ­Feuergefährliches heraus.

das hört sich für mich so an, das die leistung den boxen zur verfügung steht, und nicht der max. leistung
cptnkuno
Inventar
#17 erstellt: 09. Mrz 2011, 12:12

DasDing) schrieb:

das hört sich für mich so an, das die leistung den boxen zur verfügung steht, und nicht der max. leistung

Was ist die Aussage dieses Satzes?
Nick_HH
Gesperrt
#18 erstellt: 09. Mrz 2011, 12:29
Das kommt dabei raus wenn man das mit der Leistung nicht kapiert hat... Für irgendwen müssen doch die werbewirksamen vierstelligen 'Wattzahlen' gut sein...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Bi-Amping
beekhuis am 16.12.2015  –  Letzte Antwort am 18.12.2015  –  7 Beiträge
Onkyo TX-NR 929 BI-Amping
Ricky am 08.04.2016  –  Letzte Antwort am 09.04.2016  –  3 Beiträge
Onkyo TX-NR Bi-Amping+Endstufe
FlorianS7 am 17.06.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  2 Beiträge
Onkyo 5508 - Bi Amping über Cinch möglich?
Jerri1988 am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  6 Beiträge
Welche Endstufen für das Bi-Amping mit Onky 5007
d33k4y am 11.04.2011  –  Letzte Antwort am 14.04.2011  –  33 Beiträge
Onkyo tx sr 3007 bi amping zone 2
Spike21m am 21.08.2010  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  2 Beiträge
Onkyo TX SR313 Bi Wiring
Labria am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  5 Beiträge
Hilfe beim Onkyo TX-NR807 - Bi-Amping & 5.1 Betrieb!
mala* am 05.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  7 Beiträge
TX-NR807: Fetter FIRMWARE-BUG bei Bi-Amping Betrieb !
alex1971 am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  38 Beiträge
ONKYO TX-NR1008: Bi-Amping und Multichannel Eingang
bodape am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 28.10.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.456 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMonominal_
  • Gesamtzahl an Themen1.456.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.701.575

Hersteller in diesem Thread Widget schließen