Lexicon RV-6 "verschluckt" erste Sekunde, MC-10 & RV-9 oder Arcam 550 auch?

+A -A
Autor
Beitrag
check-t
Neuling
#1 erstellt: 11. Mrz 2022, 20:24
Hi zusammen,

ich wollte mal in die Runde fragen, ob jemand ebenfalls dieses Verhalten des Lexicon RV-6 festgestellt hat:

Bei jegliche Digitalquellen (Netflix oder Apple Music über Apple TV am HDMI ; Sonos Connect am SPDIF) verschläft der RV-6 die erste Sekunde eines Audiostreams. Es scheint, dass der D/A-Wandler etwas Zeit zum sync bzw. Interpretieren des Signals benötigt. Das nervt besonders bei Audio-Tracks die sofort voll losgehen. Innerhalb einer Playlist ebenfalls zu Beginn jedes Liedes. Aber sogar innerhalb einiger Videos, etwa beim Wechsel zwischen Sprache und Musik (z.B. AAC Tonspur 2.0 320kb/s CBR, MP4 Video Eigenproduktion) verschläft der RV-6 manchmal den Einsatz.

Tonquellen am analogen Eingang zeigen das Verhalten nicht. Die beiden genannten Zuspieler Sonos Connect und AppleTV waren am alten Marantz ebenfalls unauffällig.

Hat das schon jemand beobachtet oder vielleicht sogar gelöst? MC-10 und RV-9 dürften diesbezüglich ähnlich aufgebaut sein. Danke vorab!

Tobi


[Beitrag von check-t am 11. Mrz 2022, 20:28 bearbeitet]
Bruumaa
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Okt 2022, 17:03
Ist bei mir auch so. Wäre sehr an einer Lösung interessiert...
check-t
Neuling
#3 erstellt: 04. Okt 2022, 11:37
Wundert mich, dass das Problem in den Hauptthreads nicht behandelt wird. Nutzen wirklich alle den den RV-6 / RV-9 / Arcam 550 nur über analoge Zuspieler bzw. mit statischen Digital-Streams?
drtkerk
Stammgast
#4 erstellt: 05. Okt 2022, 12:34
Ich hatte das Problem mit meiner MC 10 und meiner Squeezebox Touch. Hier konnte ich aber im LMS an irgendeiner Stelle eine Verzögerung einstellen, so dass genügend Zeit für den Sync bleibt. SEit dem keine Probleme.

Am HDMI habe ich das bisher nicht feststellen können. Allerdings habe ich da einen Feintech 4202 zwischengeschaltet, den ich bei meiner vorherigen Nakamichi eingesetzt hatte, um Handshake-Probleme zu lösen und weil ich manchmal gerne einen anderen Ton zum Bild habe. Keine Ahnung, ob das hier hilft, müsste ich mal ohne testen.
check-t
Neuling
#5 erstellt: 05. Okt 2022, 23:43
Ich könnte mit auch vorstellen, dass der Feintech 4202 die Streams nicht einfach durchleitet sondern am Ausgang statisch hält und so keine wiederholten Handshakes nötig sind. Das wäre bei uns wegen wechselnden Quellen zwischen 48/96khz 16/24bit und Atmos über HDMI eher keine Option. Wenn das Problem tatsächlich nur bei wechselnden Signal-Bitraten aufträte wäre es ja noch okay, aber innerhalb eines Albums das definitiv mit gleicher Abtastrate und Bittiefe aufgenommen wurde nervt das schon sehr.
Juergen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Mrz 2023, 15:50
Hallo zusammen,

ich betreibe einen Lexicon RV-6 (Firmwareversion 7v14) und hatte auch das Problem mit dem "Verschlucken" der 1. Sekunde bei der Wiedergabe von digitalen Quellen. In meinem Fall trat dieser Effekt anfangs nur bei der Audiowiedergabe über HDMI auf, während über S/PDIF / TOSLINK alles in Ordnung war. Im Laufe von unzähligen Tests konnte ich dieses Verhalten jedoch auch über S/PDIF / TOSLINK feststellen.
Signalquelle ist ein Audioserver auf Windows-10-Basis mit JRiver MC 24. Audiohardware: ASUS Xonar DGX (optischer Digitalausgang; TOSLINK), ZOTAC GT 730 (HDMI). Bitstreaming ist nicht aktiv.
Mein erster Versuch, durch Vorausschicken einer "digitalen Stille" vom Audioserver weiterzukommen, hat sich in unzähligen Versuchen als nicht wirklich zielführend herausgestellt.
Eine genaue Fehleranalyse kann ich an dieser Stelle leider nicht liefern (ich vermute ein Abstimmungs- bzw. "Handshake-" Problem), wohl aber Anregungen, die vielleicht helfen, die Sache in den Griff zu bekommen.

Eine Schlüsselrolle scheint die Option "CD Direct" im Setup-Menü des Receivers zu spielen. Die Bedienungsanleitung bleibt hier sehr vage, ich vermute jedoch, dass über diese Option der fragliche Anschluss von vornherein Audiosignale im CD-Standard erwartet (16 Bit; 44,1 bzw. 48 kHz).

Folgende Vorgehensweise scheint in meinem Fall weitergeholfen zu haben:
1. Receiver einschalten und prüfen, ob die Option "CD Direct" für den jeweiligen Digitaleingang gesetzt ist. Falls nicht, Option aktivieren und Setup verlassen.
2. Setup erneut öffnen und prüfen, ob die Option "CD Direct" korrekt übernommen wurde. Setup verlassen und Receiver ausschalten (kein Standby, sondern "Power off", also "harte" Netztrennung).
3. Nach einer Wartezeit von 10 - 20 Sekunden Receiver einschalten und Hörtest machen.
4. Tritt das Problem immer noch auf, Setup erneut öffnen und prüfen, ob die Option "CD Direct" korrekt übernommen wurde. "CD Direct" testweise deaktivieren. Setup verlassen und Receiver ausschalten.
5. Nach einer Wartezeit von 10 - 20 Sekunden Receiver einschalten und Hörtest machen. Tritt der Effekt auf, wäre das nun aufgrund der deaktivierten Option "CD Direct" nach meinem derzeitigen Wissensstand OK.
6. Setup öffnen und die Option "CD Direct" wieder aktivieren. Setup verlassen und Receiver ausschalten.
7. Nach einer Wartezeit von 10 - 20 Sekunden Receiver einschalten und Hörtest machen.
8. Tritt das Problem immer noch auf, Setup öffnen und die Digitalquelle wechseln ("Digital" - "HDMI" oder umgekehrt), dabei immer prüfen, ob die Option "CD Direct" aktiv ist bzw. aktiv bleibt.
9. Schritte 1 - 7 sowohl beim Digitaleingang "Digital" und "HDMI" durchspielen (sofern die eigene Hardware das ermöglicht, mit BluRay-Playern sollte das jedoch machbar sein).

# Einfluss könnte evtl. auch die Reihenfolge haben, in der die jeweiligen Schritte im Setup durchgeführt werden.
# Wichtig könnte auch sein, dass jede Änderung mit der gleichen Ausgangssituation vorgenommen wird, deswegen das wiederholte Ausschalten des Receivers.
# Perfide wäre es jedoch, wenn "CD Direct" zwar als "aktiv" gekennzeichnet wird, intern aber wirkungslos bliebe. Das ließe sich allerdings weder reproduzieren noch ohne größeren Aufwand belegen.
# Einen negativen Einfluss von Dirac live konnte ich nicht feststellen.

Nerviges Gefrickel, vielleicht auch eine "britische Schrulligkeit", der Lexicon hat ja Arcam-Gene.

Das Verhalten des Geräts bei der Wiedergabe von Hi-Res-Audio (z.B. 24 Bit, 96 kHz) konnte ich jedoch noch nicht testen, da die zum Test verwendeten FLAC-Dateien durchgehend im CD-Standard vorlagen.

Ich werde ohne Not keine weiteren Tests am Receiver direkt machen und auch das Setup nicht mehr weiter untersuchen. "Never touch a running system"...

Viel Glück, viel Erfolg

P.S.: Der Händler als erster Ansprechpartner bei Problemen engagierte sich absolut vorbildlich. Eine Anfrage bei Lexicon (lexicon.com) zu dieser Problematik blieb leider unbeantwortet...

Edit: Formulierung, Ergänzung


[Beitrag von Juergen am 05. Mrz 2023, 16:03 bearbeitet]
check-t
Neuling
#7 erstellt: 17. Mrz 2023, 12:58
1a Juergen, ein erster Test der Option verlief hier mit Zuspielung per Sonos Connect perfekt. Danke für den Hinweis, mir war nie klar, welchen Sinn die Menüoption tatsächlich hat.
AppleMusic / Spotify Stereo-Inhalte per AppleTV-HDMI sind nun auch ohne verschlucken der ersten Sekunde möglich. Ich höre jetzt auch erstmals die Navigationsklicks der ATV-navigationsoberfläche (und schalte Sie ab), die wurden ebenfalls bisher verschluckt. Bei Dolby-Atmos-Codierten-Tracks aus AppleMusic bleibt das Problem bestehen, da ist der Handshake des Lexikons einfach etwas träge, ist für mich aber verschmerzbar.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lexicon RV-6, RV-9 und MC-10
der_kottan am 19.09.2017  –  Letzte Antwort am 09.05.2023  –  1707 Beiträge
Arcam AVR oder Lexicon
leogo am 03.06.2020  –  Letzte Antwort am 05.06.2020  –  5 Beiträge
Suche Schaltplan für Lexicon RV-6
homolka am 29.12.2021  –  Letzte Antwort am 02.01.2022  –  3 Beiträge
Sherwood RV-4050R
TheResurrected am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  17 Beiträge
Kenwood RV-7000 ?
Jabstarr am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2016  –  4 Beiträge
Sherwood RV-5106R
weinfort am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  2 Beiträge
Lexicon Mc 12
Schmiddy78 am 17.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2003  –  4 Beiträge
Lexicon MC-10 vs. Marantz AV 8805
elizangela am 02.11.2021  –  Letzte Antwort am 15.02.2022  –  7 Beiträge
BDA für Lexicon MC-1?
evil-ash am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  2 Beiträge
Lexicon schaltet nicht mehr aus
Bruumaa am 13.11.2022  –  Letzte Antwort am 13.11.2022  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.522 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedschallundton
  • Gesamtzahl an Themen1.553.165
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.585.526

Hersteller in diesem Thread Widget schließen