Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

NAD Masters M17 und M27

+A -A
Autor
Beitrag
nuernberger
Inventar
#1 erstellt: 08. Jan 2015, 23:12
die hier sind wohl neu und sehen auch recht interessant aus, Vorstufe mit Touchscreen:
http://www.nad.de/produkte/m17.php
http://www.nad.de/produkte/m27.php

Schon jemand live gesehen oder gehört?
Copythat
Stammgast
#2 erstellt: 25. Jan 2015, 11:00
Habe jetzt mal genauer geschaut und leider hat die kombi keine multi channel in ..... aber sonst spannend.

ein händler in waldshut ist laut nad hp premium ... da fahre ich mal hin falls die eine haben sollten ....

Keep you posted

Cheers copythat
Copythat
Stammgast
#3 erstellt: 26. Jan 2015, 11:05
erste recherche hat für ernüchterung gesorgt, da einmesssytem bei weitem nicht aktuell ... und ohne multichannel analog in

da die preisstellung schon sportlich ist, will ich aber nicht noch weitere geräte zur raumkorrektur brauchen müssen ...

somit out of the game
nuernberger
Inventar
#4 erstellt: 27. Jan 2015, 09:19
dass die nicht das aktuelle Einmesssystem verwenden habe ich auch nicht verstanden und kann auch ich in dieser Preisklasse nicht nachvollziehen...
stet
Stammgast
#5 erstellt: 14. Feb 2015, 08:59
Moin,
die M 27 soll satte 4.000 Euro kosten.
Der Hersteller ist wohl Hypex. Haben die nicht immer Subwoofermodule hergestellt ?

Grüße
STET
dvd-berger
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jul 2017, 14:10
Also soweit ich erfahren habe, werden die deutschen Modelle komplett mit dem VM 300 Modul für 4K wie auch dem AM 17 Modul für Dolby Atmos ausgeliefert oder zumindest kostenlos nachgerüstet.
Das AM 17 beinhaltet dann auch Dirac Live!

Ich denke das ist als Einmesssystem nicht schlecht.
der_kottan
Inventar
#7 erstellt: 18. Jul 2017, 10:26
Wo hast du das denn Erfahren?
Gibts da auch eine Quelle dazu?
dvd-berger
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jul 2017, 15:59
Weiß nicht ob ich das verlinken darf.

Einfach mal nach NAD AM 17 suchen, direkt auf der NAD Seite steht es
dvd-berger
Stammgast
#9 erstellt: 19. Jul 2017, 04:29
Hier ein Auszug aus dem Datenblatt bezüglich Dirac:

Dirac Live™ Support
The AM 17 also supports Dirac Live™, one of the most
advanced room correction technologies available. Dirac Live
is different than traditional minimum-phase room correction
systems that only correct frequency response, but not impulse
response. Dirac Live corrects both, thus offering improvements
in the room acoustics, the stereo image, clarity and transient
reproduction of the music.
When it comes to audio quality NAD’s reputation for
state-of-the-art digital engineering is on full display with
audiophile-quality 24/192 DACs, delivering nearly unmeasurable
noise and distortion with an extremely wide dynamic range
capable of fully resolving the most advanced cinematic
soundtracks and Hi-Res Audio content now available. Auto
speaker setup makes all the adjustments for you, or you can
manually set speaker levels, crossover frequency, and distances.
der_kottan
Inventar
#10 erstellt: 19. Jul 2017, 05:29
Danke! Das ist der übliche Schwurbeltext.
Mich interessiert wie die Rückseite bzw. das Atmos/DTS:X Modul ausschaut und wenn man jetzt bestellt ob da dann schon alles integriert ist.
dvd-berger
Stammgast
#11 erstellt: 19. Jul 2017, 09:30
4x Cinch Pre-Out für Atmos
2x optisch Digital
2x koaxial Digital

Kann man aber auch alles auf der NAD-Seite sehen!
stet
Stammgast
#12 erstellt: 01. Dez 2017, 20:28
Moin,
ist zwar eine kleine Ewigkeit her nur hat schon jemand mal eine M27 aufgestellt und mal gehört wie es klingt ??
Grüße
STET
stet
Stammgast
#13 erstellt: 07. Dez 2017, 21:01
Moin,
das Foto zeigt die Betriebstemperatur der Endstufe nach ca.45 Minuten. Die Rotel RMB1575 ist deutlich kühler als die Hypex —Hybrid/Endstufe.
Vom Power her sind beide Endstufen für mich ähnlich.
Ich habe die Rotel knapp 2 Jahre gehabt und muss sagen im direkten Vergleich merkt man die Wurzeln zu der Rotel, wobei die NAD mehr Atmosphäre bei Musik und Film hat.
Für eine Class D Variante spielt Sie sehr schön.
Im direkten Vergleich zu meiner damaligen Audionet AMP V ist die M27 aber noch ein Stück weg. Die Audionet spielt noch eine Spur dichter und schält noch mehr Details raus.
Bei Filmen ist „Walking Dead“ derzeit mein Benchmark.
Was die Audionet da gebracht hat war wirklich erstklassig, da hörte man den Zombie 🧟‍♀️ direkt neben sich. Aber alles hat 2 Seiten .
Die NAD spielt fast auf dem Niveau wie die Audionet 💺 Sitzt quasi im Nacken. Vom Stromverbrauch habe ich im Betrieb 90 Watt gemessen, mehr als die Audionet, wobei die Audionet „Analog“ arbeitet und auch mit dem gleichen Boxen-Set.. Angeschlossen habe ich wie immer meine Focus 260 und den Contour-Center/ Sub sep.ab 80hz.. Rotel RMB1575 war vom Stromverbrauch deutlich drunter, als die NAD mit den Hypex-HybridEndstufen. ! Der Klang der M27 ist für mich 1,5 Schulnoten besser als die 1575; gemessen am Preis ist die Rotel RMB1575 die 1Wahl, sollte aber jeder selber für sich entscheiden.

Anders erlebe ich die NAD bei Musik jenseits der 100db im Vergleich zu meiner damaligen Audionet.Sie spielt sehr befreit und hat Reserven ohne Ende, egal wie laut, es geht immer noch eine Schippe mehr. Da kann die Audionet nicht ganz so entspannt mithalten.
Bei der Audionet hatte ich ich aber permanent das Gefühl, die hält ewig oder auch nicht. Beide Netztrafos haben einige Tage Ihrer Job gemacht, dann fing beide etwas mechanisch an zu Brummen, was an einigen Tagen mal mehr mal weniger laut vernommen werden konnte.In der Preisklasse hatte ich dieses nicht einmal bei sämtliche Pioneer—Receivern.Ich hatte einige die letzten Jahre.
Fazit:
Die Audionet ist immer noch für mich das beste, was für Euros zu kaufen ist. Sie spielt die Dialoge bei „Walking Dead“ einfach sensationell, die Atmosphäre im Wald oder im Supermarkt,man denkt, man steht im Laden. Das konnte in der Form nur die Audionet!
Trotzdem gefällt mir die M27 etwas besser , da 2 Kanäle mehr ,der Sound geringfügig unter der Audionet anzusiedeln ist und die Verarbeitung bei einer Endstufe habe ich in der Form so noch nicht gesehen.
Ich denke, das man mit der Endstufe lange Zeit glücklich sein kann. Sie sollte in jedem Fall eine Überlegung wert sein.
Grüße STET


NAD M27 , Betriebstemperatur nach ca.45 Min
stet
Stammgast
#14 erstellt: 08. Dez 2017, 19:19
Moin,
kleines Update, die Dynaudio‘s laufen zwangsbeatmet durch die M27 zu höchster Performance auf.
Es ist erschreckend, wie klasse die Endstufe in Filmdialogen zulangt. Sehr sehr schnell die Endstufe. Gerade bei Dynamikspitzen u. Aktionscenen ist das Zusammenspiel beeindruckend. Vor allem im Film von ganz leise auf 110% , das ist faszinierend. Irgendwie hört die Dynamik nicht auf im Film.
Da hat meiner Meinung die M27 aufgeschlossen zur Audionet.
Dynaudio’s wachsen mit der richtigen Technik mit, was mir immer mal wieder auffiel.
Wenn der SC—LX —86 ohne sep.Endstufe läuft, ist es absolut nicht unterirdisch nur fehlen diese sehr auffallenden Dynamikspitzen und Details im Dialog während des Films.
Das schafft der 86er mit der Hauseigenen Class „D“ nicht so überragend.

Desweiteren bin ich des festen Überzeugung, wenn es nur laut sein sollte dürfte eine RMB-1575 komplett ausreichend sein. Der Mehrwert ist allerdings hörbar. Ob der Preis einem das Wert ist, muss sich jeder selber überlegen.
Grüße
STET
stet
Stammgast
#15 erstellt: 08. Dez 2017, 19:44
Moin,
1 Foto von oben auf die Elko‘s.
Grüße
STET


NAD M27
stet
Stammgast
#16 erstellt: 12. Dez 2017, 18:07
Moin,
so heute mal zum 500x das Album von Pink Floyd "Wish you were here". Eines der Klassiker aus der Reihe.

Jetzt mal wieder der Song "Shine On You Crazy Diamond, Raving and Drooling/ Live at Wembley1974" hat's mir ganz besonders angetan.
Auch "Remember a Dayt" 68er, macht Spaß. Vor allem die Gitarre, die schon immer viel bei Pink Floyd mit dabei war, kommt besonders rüber über die Endstufe. Es ist das gewisse etwas, was ich sonst in den Stücken von Pink Floyd nur bei der Audionet AMP V AMP bis dato so gehört habe.

Die Atmosphäre ist wirklich ausgezeichnet mit der M27 ,eine ausgezeichnete tiefe in den Stücken, die GitarrenSolo's + Gesang das haut gut hin. Das ist was besonderes.

Auch wenn's nervt, die Endstufe ist für mich dem Musik-Himmel ein Stück näher gerückt.

Wenn es später mal die Räumlichkeiten zulassen, vielleicht mal den kompletten Endstufen-Zug mit Boxen anklemmen.
Grüße und schönen Abend,
STET
Retaliator_75
Stammgast
#17 erstellt: 20. Dez 2017, 19:58
Hallo kann mir jemand ne PM schicken was für Preise für die M27 abgerufen werden (bzw. was bei NAD möglich ist)?

Ich würde gerne für meinen Marantz SR8012 die M27 besorgen
(aktuell nutze ich meinen alten SR9600 als Endstufe - aber irgendwie ist das ganze nicht so praktikabel,
da beide Geräte auf die Fernbedienung reagieren.)

Der SR9600 hat halt immer noch mehr pepp als der SR8012.

Wie würdet Ihr die M27 gegen die Yamaha MX-A 5000 bewerten (nutze Elac 607CE Boxen).


Vielen Dank und Grüße


[Beitrag von Retaliator_75 am 20. Dez 2017, 20:00 bearbeitet]
taxus
Stammgast
#18 erstellt: 25. Dez 2017, 19:53
gibt´s infos, wann der nad m 17.2 kommt?

GUCKST DU:
https://www.azone.ch/file_download/download/70771/M17.2.pdf

vg taxus
stet
Stammgast
#19 erstellt: 25. Dez 2017, 20:40
Hey,
mit Dirac“—Live,
endlich ein weiterer Anbieter neben Arcam. Wurde auch mal Zeit, nur das Teil wird ja noch teurer sein als die Endstufe …
Grüße
taxus
Stammgast
#20 erstellt: 25. Dez 2017, 21:04
hallo,
beim preis für die m 17.2 sollte sich wohl nichts ändern, irgendwo gelesen, aber natürlich nicht sicher.
nun ja, emotiva hat auch die implementierung von dirac angekündigt, zudem gibt es jetzt einen deutschland-vertrieb für emotiva-geräte und damit ganz normale garantie.
kann man sogar schon vorbestellen, allerdings gibt´s auf der anbieterseite insgesamt nur spärliche informationen:
https://www.md-sound...erstaerker-Prozessor
gegen die m17.2 ist die emotiva vorstufe ein schnäppchen. nur leider ist der hersteller dafür bekannt, dass zwischen ankündigung und umsetzung das haar ergrauen kann.
vg taxus
stet
Stammgast
#21 erstellt: 25. Dez 2017, 22:31
Hi Taxus,
Danke für die Info !
Klingt vielversprechend !

GRüße
burki111
Inventar
#22 erstellt: 25. Dez 2017, 23:10
Habe früher ja auch lange mit NAD AV-Vorstufen geflirtet, doch geblieben davon ist nur die s250 Endstufe.
Was mich bei der m 17.2 stören täte wären die Anschlüsse.
Warum noch FBAS und YUV, während es nur 6 HDMI-In und 1 HDMI-Out mit HDMI 2.0 gibt.
Meine Emotiva XMC-1 ist da bei halben Preis deutlichst besser ausgestattet, auch wenn man natürlich nicht verschweigen darf, dass das HDMI 2 Upgrade immer noch nicht lieferbar ist.


[Beitrag von burki111 am 25. Dez 2017, 23:12 bearbeitet]
taxus
Stammgast
#23 erstellt: 27. Dez 2017, 22:13

burki111 (Beitrag #22) schrieb:
auch wenn man natürlich nicht verschweigen darf, dass das HDMI 2 Upgrade immer noch nicht lieferbar ist.


aber wenn ich das richtig verstanden habe, ist das hdmi2.0 upgrade nicht automatisch kombiniert mit der dirac-live implementierung, sondern ist davon unabhängig. ich habe auch noch nirgends gelesen, dass altbesitzer diese ebenfalls für lau bekommen. vermutlich mußt Du dafür doch noch mal bluten,
vg taxus.
stet
Stammgast
#24 erstellt: 27. Dez 2017, 22:17
Moin,
bei der M17.2 ist Dirac dabei, was ist jetzt mit der alten M17 ???
Das wäre doch mal interessant.
Grüße
STET
burki111
Inventar
#25 erstellt: 27. Dez 2017, 22:37

taxus (Beitrag #23) schrieb:

burki111 (Beitrag #22) schrieb:
auch wenn man natürlich nicht verschweigen darf, dass das HDMI 2 Upgrade immer noch nicht lieferbar ist.


aber wenn ich das richtig verstanden habe, ist das hdmi2.0 upgrade nicht automatisch kombiniert mit der dirac-live implementierung, sondern ist davon unabhängig. ich habe auch noch nirgends gelesen, dass altbesitzer diese ebenfalls für lau bekommen. vermutlich mußt Du dafür doch noch mal bluten,
vg taxus.

Dirac läuft ja ausserhalb der Vorstufe, d.h. nur die berechneten Werte werden dann auf die Vorstufe übertragen.
Das HDMI-Upgrade hat damit nichts zu tun.
Was aber sich nächstes Jahr ändern soll: Dirac wird ein komplett neues Mess- bzw. Berechnungsverfahren anbieten und dafür wird es einerseits eine passende Firmware in der Vorstufe benötigt und andererseits ein Upgrade der Dirac-Software für den PC.
Für das letztere wird man wohl wieder bezahlen dürfen...
Allerdings hat die XMC-1 ja das aktuelle Dirac-Live integriert und als so notwendig sehe ich persönlich ein Update nicht an.
Ingo40
Stammgast
#26 erstellt: 06. Apr 2018, 06:25
Hallo zusammr,
Gibt es mittlerweile ein Erscheinungsdatum für die 17.2 ?
Ausser dem Schweizer Link findet man nichts.
Besten Dank
Ingo
taxus
Stammgast
#27 erstellt: 06. Apr 2018, 10:20
voraussichtlich könnte das erscheinen noch im jahr 2018 stattfinden. dies ist noch von verschiedenen imponderabilien abhängig.
wenn die einführung 2018 nicht mehr realisiert werden kann, ist damit 2019 zu rechnen.... oder 2020 bis 2022. je nach dem... - ist aber noch top secret!!!
es freut mich, dass ich behilflich sein konnte.
vg taxus
stet
Stammgast
#28 erstellt: 06. Apr 2018, 16:55
WOW,
endlich ein Insider "Online".
Die passende Vorstufe ist doch wirklich kaum noch bezahlbar.
Dann der permanente wechsel bei den vielen Formaten...aber Dirac-Live. Das wird jetzt bei NAD auch bei den AV-Receivern angeboten, bezahlbar. Ich betreibe die M27 wie gesagt mit einem SC-LX86. Der hat seit 2013 schon Airplay und ein super Einmessystem.
Grüße
STET
taxus
Stammgast
#29 erstellt: 07. Apr 2018, 23:18
ich hatte einen denon x7200 blind gekauft, im vertrauen auf online- tests und die allgemeine user-zufredenheit. diese zufriedenheit stellte sich aber bei mir nie wirklich ein. ich erinnere mich, dass die frustration insbesondere nach einem besuch bei meinem bruder aufkam, der einen lx-86 hat.
daraufhin kaufte ich gebraucht eine krell-5-kanalendstufe, welche eine entscheidende verbesserung brachte. der austausch der vorstufe brachte aber noch einmal eine deutliche steigerung (classe sigma ssp).
will damit sagen, ich glaube, die entscheidende verbesserung kann man bei verwendung eines guten avr durch eine gute externe endstufe erreichen, da die avr-netzteile einfach nicht für alle kanäle genug power haben. jedoch bringt eine gleichwertige vorstufe auch nochmal einen gewinn, der aber vermutlich nicht ganz so deutlich ausfallen wird..
vg taxus


[Beitrag von taxus am 07. Apr 2018, 23:24 bearbeitet]
stet
Stammgast
#30 erstellt: 08. Apr 2018, 17:47
Moin,
vor der M27 hatte ich eine 5-Kanal von AudioNET. Die hat vom Klang nochmals eine Schippe draufgelegt. Ich hatte aber permanent angst, das diese den Geist aufgibt.
Die Netzteile habe immer mal mehr mal weniger gebrummt, was mich sehr genervt hat und manchmal hat ein Releais geklackert im betrieb. Sicherlich ist sowas zu verschmerzen nur bei einer Rep. wären wieder gleich 500-600 Euro weg gewesen.
Da habe ich das Teil verkauft.
Die M27 klingt für mich auch sehr gut und mag es laut wie leise..genau meine Welt. Die Endstufe ist für mich erstmal für die nächsten 10 Jahre eine Bank.
Da surrt zwar auch schon etwas das Netzteil aber wirklich kaum wahrnehmbar. Bei leiser Musik schon eh nicht mehr.
Die Vorstufe für die M27 ist mir einfach viel zu teuer. Da muss ich in der günstigen BolidenKlasse der AV-Receiver bleiben.
Der Pioneer hat einfach ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis, selbst ein "Neuer" kleiner Pio mit Pre-Out hat schon Spotify und Airplay mit an Board. Bei NAD müssen da gleich Karten mit zugekauft werden.
Und das in der Preisklasse.
Mit der passenden Vorstufe wäre die M27 natürlich ein Traumpaket...
Grüße
STET
stet
Stammgast
#31 erstellt: 28. Mai 2018, 19:25
Moin,
da leider noch immer nix "Neues" hier steht dachte ich mir, ich schreib mal ein "update":....Die M27 läuft nun seit einigen Monaten ohne Probleme.

Vorstufe:
Noch immer mein Pioneer SC-LX86, er läuft und klingt meiner Meinung richtig gut mit der M27. Vor allem im "Stream direct" ein bezahlbarer Traum.

Angeschlossen habe ich folgende Speaker:
1 Paar Dynaudio 5.4 (Endlich auch gebraucht bezahlbar geworden, das beste an SpeakerSound, was ich in den letzten 10 Jahren an Boxen gekauft habe, Danke Dänemark--))))

1x Dynaudio Center SC-X (nur bei Cinema)

1x Subwoofer DB1, richtig gelesen ! Die Endstufe steht im Keller, hab ich abgeklemmt.
Als DSP dient mir ein Velodyne SMS-1, die M27 als Treiber für den Subwoofer.

Ich habe mir gedacht, wenn im "Neuen" DB1D e'h Hypex verbaut wird, warum nicht auch mal den DB1 anklemmen. Die Endstufe hat auch in der Kombi keine Probleme mit großen Pegeln, auch nach Stunden nicht wärmer als bei Zimmerlautstärke. Die NAD schaltet sich auch bei extremen Pegeln nicht ab oder nimmt sich im Pegel zurück. Absolut beeindruckend, was NAD da gebaut hat.

Die M27 für ein glückliches HiFi-Leben, die Pegelorgien lassen jeden Bewohner eines 1-Familienhauses glücklich werden. "Praying for Time" jenseites der 100db lassen selbst "George Michael" wieder lebendig erscheinen.
Jeder HiFI Fan, der von seiner ersten Konfirmationskohle seinen 1.Amp gekauft hat, versteht wie das gemeinst ist.
Viel Spaß bei Eurem Hobby, es geht natürlich auch günstiger.
Grüße
STET
taxus
Stammgast
#32 erstellt: 30. Mai 2018, 13:40
hi stet,
Du hast bei einem B&W DB1 die Endstufe abgeklemmt???! - wußte gar nicht, dass das geht. das teil wird doch überall so gelobt.
könntest Du das noch einmal erklären, bitte?
vg taxus
stet
Stammgast
#33 erstellt: 30. Mai 2018, 22:08
Ja Moin,
der Sub ist ja auch die Wucht, keine Frage, nur wenn man eine sehr hochwertige 7-Kanal/Endstufe hat und nur 3 Kanäle betreibt dann stellt sich einfach die Frage, warum nicht noch 2 Kanäle mehr anklemmen und den Sub darüber betreiben.

Der DB1 besteht aus 2 Teilen, die miteinander verschraubt sind. Der Untere Teil ist die Endstufe ( ICEPower 1000), der obere Teil der eigentliche Subwoofer.
Beide Einheiten sind mit einem handelsüblichen PA-Stecker/4-Kanal verbunden+ 4 sehr stabile lange Schrauben die durch die Endstufe in das Gehäuse des Subwoofers reichen. In der Bedienungsanleitung ist auch beschrieben, wie man den untereren Teil des DB1 um 180 Grad verschieben kann um entsprechend das Display Neu anzuordnen.
Der DB1 klingt nach der Prozedur nicht schlechter und auch nicht besser nur man betreibt dann wirklich alles aus einer Hand. Das war meine Idee bei der Umsetzung.
Ohne DSP (Beispiel bei mir SMS-1) würde ich dieses aber nicht Empfehlen da die Phase am Sub neu eingestellt werden sollte und natürlich eine solche Funktion die Endstufe nicht bietet.

Grüße STET
taxus
Stammgast
#34 erstellt: 31. Mai 2018, 05:11
danke für die antwort.
vg taxus
stet
Stammgast
#35 erstellt: 29. Jul 2018, 12:39
Moin,
nachdem ich die Endstufe schon einige Zeit im Betrieb habe wollte ich nun mal wissen, welche Module da wohl vom Hersteller verbaut worden sind ?
Hypex unterscheidet generell zwischen OEM (Wiederverkäufer, sprich Hersteller) und Endkunden-Modulen.

Die NCore-Module die in der M27 verbaut worden sind, entsprechen meiner Meinung nach den NC500EM (ich habe mich auf etlichen Seiten umgeschaut) und stellen lt. Hersteller das beste dar, was bei Hypex derzeit käuflich zu erwerben ist.

Verwandt sind die NC400 Monokit's für Endkunden, denke ich ?

Wenn man sich die Module im Selbstbau holt, beispielsweise als"NC400 Monokit" kostet der Kanal 650.- Euro.
Bei 7-Kanälen sind wir schon bei 4550.- ohne Gehäuse. Dieser Umstand ist sicherlich gewollt.

Ich betreibe die Endstufe an einer 5.4 und im Cinema-Modus mit Center. Die Endstufe klingt ausgesprochen klar mit einem sehr "Neutralem" Sound. Leider wird die Endstufe mega heiß, wenn man bei normaler Lautstärke hört. FÜr eine digital-Endstufe für mich ungwöhnlich. Die Rotel RMB-1575 dagegen war kalt wie ein Eiswürfel.
Grüße
STET





nullNAD M27
yallemania
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 10. Aug 2018, 18:24
Heute angefragt, wann die M17V2 geliefert werden kann.
Immer noch kein konkretes Datum bekannt.
Es heißt warten...
VG
stet
Stammgast
#37 erstellt: 11. Aug 2018, 07:26
moin,
mit welcher Endstufe wird Deine „Neue“ Vorstufe arbeiten ?
Grüße
STET
yallemania
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 11. Aug 2018, 11:18

stet (Beitrag #37) schrieb:
moin,
mit welcher Endstufe wird Deine „Neue“ Vorstufe arbeiten ?
Grüße
STET


Ich habe komplett Aktiv-LS.
VG
yallemania
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 11. Aug 2018, 11:22
Der Kreis der M17 Interessierten scheint ja hier im Forum sehr klein zu sein
Oder wer interessiert sich noch für die neue VS?
stet
Stammgast
#40 erstellt: 11. Aug 2018, 16:23
Stimmt,
das ist aber bei der Endstufe auch so..
Ich habe noch keinen 2'ten hier über die Endstufe schreiben gesehen.
Der Preis ist aber auch eine Ansage.
Preis/Leistung ist sie aber als 7-Kanal unschlagbar mit den Hypexmodulen.
Grüße
yallemania
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 11. Aug 2018, 18:45
Und schön anzusehen
Eigentlich zu schade, dass die im Dunkeln HK verschwinden.
VG
eugenm
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 11. Aug 2018, 23:05
Bin auch am überlegen mir die M17-V2 zu holen.
yallemania
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 12. Aug 2018, 09:57

eugenm (Beitrag #42) schrieb:
Bin auch am überlegen mir die M17-V2 zu holen.

Was hast du aktuell am Laufen?
VG
eugenm
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 12. Aug 2018, 10:32
Habe den Arcam 550, den muss ich mit einer externen Endstufe untter die Arme greifen. Die Veros 140 brauchen fiel Saft, das packt der Arcam nicht.Werde wohl die M17 mit Nupower-A einsetzen, bin jetzt schon auf den Klang gespannt. Die NAD Reciver mit den Veros passen nicht zusammen und die Endstufen sind noch schwächer als be Arcam.
yallemania
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 12. Aug 2018, 18:47
Ist die VS Einheit der M17 höherwertiger als die der Receiver?
Man bekommt kaum Infos, was wo verbaut ist.
VG
joker0
Stammgast
#46 erstellt: 13. Aug 2018, 09:14
Hallo zusammen,

habt ihr denn schon mal was zu Apollon Audio gehört? Dort gibt es Endstufen mit Hypex oder sogar ICEPower Endstufen Module, die kommen aus Österreich.

Die hier klingt beeindruckend her von den Daten:

https://www.apollona...r-8-channel-as-4800/

Gruß, Julian
techno2017
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 16. Aug 2018, 18:30
Yes die haben richtig Power und zu einem angenehmen Preis aber das komische ist die haben kein richtiges Impressum ( APOLLON AUDIO ) ...


[Beitrag von techno2017 am 17. Aug 2018, 06:52 bearbeitet]
Milan088
Stammgast
#48 erstellt: 16. Aug 2018, 20:26
Da ich mit der Einmessung beim T777 V3 sehr zufrieden bin, werde ich wohl nach und nach auf die Masters Serie umstellen.
Kommenden Monat beginne ich mal mit der Endstufe.
Die Vorstufe werde ich mir dann wohl nach Weihnachten gönnen, wenn alles gut geht, bis dahin sollte es die M17 V2 ja sicherlich geben.
taxus
Stammgast
#49 erstellt: 17. Aug 2018, 14:29

Milan088 (Beitrag #48) schrieb:
.. nach Weihnachten gönnen, wenn alles gut geht, bis dahin sollte es die M17 V2 ja sicherlich geben. :)

unverbesserlicher optimist.
vg taxus
taxus
Stammgast
#50 erstellt: 17. Aug 2018, 14:30
obwohl; ohne jahresangabe - könnte das sogar klappen.
Milan088
Stammgast
#51 erstellt: 17. Aug 2018, 14:34
Lass mich doch in meinem Glauben, vllt. haben wir ja Glück......!


[Beitrag von Milan088 am 17. Aug 2018, 14:35 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD Masters Serie
PascalFT88 am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.04.2017  –  13 Beiträge
NAD Masters M25 Endstufe
splatteralex am 29.08.2013  –  Letzte Antwort am 03.09.2013  –  2 Beiträge
M17 Display
o-h am 17.09.2019  –  Letzte Antwort am 17.09.2019  –  3 Beiträge
NAD T754
tipster am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  5 Beiträge
NAD T762
AyGee am 08.04.2003  –  Letzte Antwort am 10.04.2003  –  6 Beiträge
NAD 737/747, NAD 587 & Apple TV
Legomaennchen am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  5 Beiträge
NAD C390DD vs NAD T777 (Stereo)
alex_muc am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2018  –  6 Beiträge
NAD 773
wiesbaden am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  3 Beiträge
NAD T778
der_kottan am 09.09.2019  –  Letzte Antwort am 04.10.2019  –  18 Beiträge
NAD T758 V3
medusa am 24.05.2019  –  Letzte Antwort am 24.05.2019  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedBokab
  • Gesamtzahl an Themen1.453.845
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.427