Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

IOTAVX AVX17 (17 Kanal Vorstufe)

+A -A
Autor
Beitrag
Zille89
Stammgast
#1 erstellt: 15. Dez 2020, 20:41
IOTAVX AVX17

IOTAVX hat seine neue Vorstufe enthüllt. Dabei handelt es sich um eine 3D Sound Vorstufe mit unter anderem folgenden Features:

- 17 Kanalberarbeitung bis zu 9.2.6
- 4 getrennte Subwoofer Ausgänge
- PEQ für alle Kanäle ( 11 PEQs für LCR; für die restlichen Lautsprecher 7 PEQs; für die Subs jeweils 5 PEQs)
- EQflex Einmesssystem
- Preis 1.799€
- Release Herbst 2021

HDMI 2.1 ist erstmal kein Thema. Auro 3D wird genausowenig unterstützt wie WLAN, Streaming oder Ähnliches.


[Beitrag von Zille89 am 16. Dez 2020, 07:45 bearbeitet]
Der_große_Bär
Stammgast
#2 erstellt: 15. Dez 2020, 23:25
Hallo

Herbst 2021 😱

DerBär
Mankra
Inventar
#3 erstellt: 16. Dez 2020, 11:10
Könnte ein schönes Weihnachtsgeschenk 2021 werden
der_kottan
Inventar
#4 erstellt: 17. Dez 2020, 10:50
Mhm, kann der wirklich 6 Decken LS bei schon 4 vorbelegten Subwooferausgängen?
Alexander#77
Inventar
#5 erstellt: 17. Dez 2020, 11:21
Na dann heißt wohl mal warten, bis die Vorstufe auf der Homepage von Hifi Pilot auftaucht und die ersten Vorstellungen auf YouTube kommen.
spocks
Stammgast
#6 erstellt: 17. Dez 2020, 11:48
Kommt ein paar Jahre zu spät, verstehe die Zielgruppe nicht? Wer sich ein 9.2.6 System Aufbaut, will bestimmt kein "alten" HDMI Standard.
Zille89
Stammgast
#7 erstellt: 17. Dez 2020, 12:00

spocks (Beitrag #6) schrieb:
Kommt ein paar Jahre zu spät, verstehe die Zielgruppe nicht? Wer sich ein 9.2.6 System Aufbaut, will bestimmt kein "alten" HDMI Standard.


Ich nutze in meinem Heimkino einen Projektor. HDMI 2.1 wird mich in den nächsten Jahres wahrscheinlich wenig bis gar nicht interessieren. Große Lautsprecherlayouts, PEQs und getrennte Sub Outs dagegen schon.


der_kottan schrieb:
Mhm, kann der wirklich 6 Decken LS bei schon 4 vorbelegten Subwooferausgängen?


Nein, ich verstehe die Belegung so, dass bei einem Vollausbau, also 9 unten und 6 oben, noch 2 Sub Outs genutzt werden können, 9.2.6. 17 Kanäle eben. Bei 4 Subs dürfte das Maximallayout rechnerisch bei 7.4.6 liegen.


[Beitrag von Zille89 am 17. Dez 2020, 12:03 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#8 erstellt: 17. Dez 2020, 12:15
Sehr attraktiver Preis, da kann man definitiv auch auf Auro und 8k Gelumpe verzichten. 5 PEQs für die Subs sind etwas mau, aber EQflex wird wohl nicht ganz unbrauchbar sein.
Mankra
Inventar
#9 erstellt: 17. Dez 2020, 12:24
Der große Knackpunkt ist inzwischen, wie stabil laufen die Kisten......
Freiwillige vor

Habt Ihr Etwas von einem Upmixer gelesen? Neural X-Upmixer wäre schon wichtig, bei dem wenigen nativen 3D Material.
benvader0815
Inventar
#10 erstellt: 17. Dez 2020, 12:33
Wie schon damals bei der Naka AV1 bin ich nicht abgeneigt. Leider konnte die Nachfolgerin AVX1 wegen schlechter FW bei mir nicht punkten.
Wenn sie an EQFlex nichts verbessern, kann man direkt den PEQ manuell einstellen.

7.4.6 wäre für mich völlig ausreichend. nen 1hz-Schritte-PEQ und eine stabile FW und ich habe meine Vorstufe gefunden.
Zille89
Stammgast
#11 erstellt: 17. Dez 2020, 12:45

Mankra (Beitrag #9) schrieb:
Der große Knackpunkt ist inzwischen, wie stabil laufen die Kisten......
Freiwillige vor

Habt Ihr Etwas von einem Upmixer gelesen? Neural X-Upmixer wäre schon wichtig, bei dem wenigen nativen 3D Material.


Wenn Atmos und DTS X integriert sind, dann auch die entsprechenden Upmixer 😉
Alexander#77
Inventar
#12 erstellt: 17. Dez 2020, 13:56
Wenn die Qualität wie bei den bisherigen IOTA Produkten bleibt, dann wird die Vorstufe auch ihre Freunde finden.
Zudem ist sie eine passende Ergänzung zur großen Endstufe.
Passat
Moderator
#13 erstellt: 17. Dez 2020, 14:00
Naja, die Endstufe hat aber nur 7 Kanäle.
Will man die AVX17 ausreizen, braucht man 2 Endstufen.
Dann hat man 14 Kanäle.
Reichen die nicht, nimmt man noch die 2-Kanal Endstufe dazu, dann hat man 16 Kanäle.

Zur HDMI-Version:
Wer keine Spielekonsole hat, der braucht kein HDMI 2.1.

Grüße
Roman
Zille89
Stammgast
#14 erstellt: 17. Dez 2020, 14:07
@Passat

Selbst wer eine Konsole hat braucht nicht zwingend HDMI 2.1. Bei mir laufen alle Konsolen im Heimkino über einen Projektor.
Alexander#77
Inventar
#15 erstellt: 17. Dez 2020, 16:35
Evtl.wird es ja noch eine passende Endstufe geben.
Die AVX1 ist ja auch schon ein paar Jahre im Programm soviel ich weiß.
Nutze aktuell selber zwei PA3 Endtufen und die passen ganz hervorragend zu meinen LS und AVR.
Auch optisch passt das Design zur alten Aventagereihe.
Gut verarbeitet und wertig.
benvader0815
Inventar
#16 erstellt: 19. Jan 2021, 18:45
Mal ein paar Bilder von der chinesischen Basis-Plattform:

Tonewinner AT-300
Tonewinner AT-300 Rückseite
Tonewinner AT-300 Pro-Mikro

Es handelt sich quasi noch um eine Vorserien-Gerät. Hatte es nur kurz angeschlossen, weil man im LS-Menü vorgegebene LS-Systeme hat. Leider alle mit Center und da ich aktuell keinen Habe konnte ich nur als Stereo-System dir Vorstufe testen.

Das Menü und HDMI-Wechsel läuft sehr zuverlässig und schnell.

Es gibt drei PEQ-Presets und einen Auto-EQ-Preset. Das ist an sich ja gut und man kann diese auch verschiedenen Quellen zuordnen, doch leider sind und den Presets 1-3 alle LS nur als Gruppen (Front/Top/Rear etc) zu optimieren. Nur beim Auto-EQ Presets kann man jeden LS einzeln per PEQ optimieren.

Die Hz-Schritte der PEQ sind auch kleiner/feiner geworden als bei AVP1, AV1, UMC200 etc.

Man kann zwar 3 Subs per Cinch anschliessen, aber nur gemeinsam in Pegel, Entfernung und PEQ anpassen. Außerdem steht nur einmal ein XLR Ausgang zur Verfügung.

Das Mikro ist aktuell trotz Kalibrierung eine Katastrophe. Da werde ich mit TW nochmal schreiben.

Da ich aktuell nicht kein Center habe und die Vorstufe dann nur in Stereo betrieben werden kann, habe ich sie wieder in den Karton gepackt und muss warten. Außerdem gibt es einen Bug:

War die Vorstufe im Standby und wird eingeschaltet sind zunächst die Filter des PEQ nicht aktive/geladen. Höre ich den Direct-Modus scheinen sie dort aktiv zu sein. Das soll in diesem Modus wir bei der AvP1 etc nicht sein. Schalte ich in den Stereo-Modus, sollten dir Filter/PEQ aktiv sein, sind sie aber nicht.

Erst wenn ich wieder in das PEQ-Menü gehe und dort etwas umstellen wie Gain, Güte oder Hz, sind die Filter direkt wieder im Stereo-Modus und Direct hört sich ungefiltert an.

Ich glaube so etwas war damals auch bei der UMC200 vorhanden....

Was mich aktuell wundert ist, dass die AVP17 nicht mehr auf der HP zu finden ist. Sind die Unterschiede zu gross. Sprich Iota möchte zu viel Features wie 4 getrennte Subs und es geht nicht mit der Basis?
MarsianC#
Inventar
#17 erstellt: 19. Jan 2021, 18:55
Danke für deinen Bericht! XLR am Mikro, Miniklinke am AVP
Also sind die drei Subausgänge nicht so nutzbar wie gedacht?
Wie kommst du zum Produkt?

PS: Alibaba? War eh klar, dennoch bin ich neugierig. 50 Stück würde im Forum wohl machbar sein


[Beitrag von MarsianC# am 19. Jan 2021, 19:07 bearbeitet]
benvader0815
Inventar
#18 erstellt: 20. Jan 2021, 21:12
Die liegst richtig -> ch habe es von Alibaba....

Der FG des Mikros erinnert mich an jenen meiner damaligen XMC-1 V1.
Wegen der Subs im Vgl zur Iota würde ich mir zunächst keine Gedanken machen. Heute ist davon sehr viel per FW/SW machbar.
queen2018
Stammgast
#19 erstellt: 18. Mrz 2021, 09:24

benvader0815 (Beitrag #16) schrieb:
Mal ein paar Bilder von der chinesischen Basis-Plattform:

Tonewinner AT-300
Tonewinner AT-300 Rückseite
Tonewinner AT-300 Pro-Mikro

Es handelt sich quasi noch um eine Vorserien-Gerät. Hatte es nur kurz angeschlossen, weil man im LS-Menü vorgegebene LS-Systeme hat. Leider alle mit Center und da ich aktuell keinen Habe konnte ich nur als Stereo-System dir Vorstufe testen.

Das Menü und HDMI-Wechsel läuft sehr zuverlässig und schnell.

Es gibt drei PEQ-Presets und einen Auto-EQ-Preset. Das ist an sich ja gut und man kann diese auch verschiedenen Quellen zuordnen, doch leider sind und den Presets 1-3 alle LS nur als Gruppen (Front/Top/Rear etc) zu optimieren. Nur beim Auto-EQ Presets kann man jeden LS einzeln per PEQ optimieren.

Die Hz-Schritte der PEQ sind auch kleiner/feiner geworden als bei AVP1, AV1, UMC200 etc.

Man kann zwar 3 Subs per Cinch anschliessen, aber nur gemeinsam in Pegel, Entfernung und PEQ anpassen. Außerdem steht nur einmal ein XLR Ausgang zur Verfügung.

Das Mikro ist aktuell trotz Kalibrierung eine Katastrophe. Da werde ich mit TW nochmal schreiben.

Da ich aktuell nicht kein Center habe und die Vorstufe dann nur in Stereo betrieben werden kann, habe ich sie wieder in den Karton gepackt und muss warten. Außerdem gibt es einen Bug:

War die Vorstufe im Standby und wird eingeschaltet sind zunächst die Filter des PEQ nicht aktive/geladen. Höre ich den Direct-Modus scheinen sie dort aktiv zu sein. Das soll in diesem Modus wir bei der AvP1 etc nicht sein. Schalte ich in den Stereo-Modus, sollten dir Filter/PEQ aktiv sein, sind sie aber nicht.

Erst wenn ich wieder in das PEQ-Menü gehe und dort etwas umstellen wie Gain, Güte oder Hz, sind die Filter direkt wieder im Stereo-Modus und Direct hört sich ungefiltert an.

Ich glaube so etwas war damals auch bei der UMC200 vorhanden....

Was mich aktuell wundert ist, dass die AVP17 nicht mehr auf der HP zu finden ist. Sind die Unterschiede zu gross. Sprich Iota möchte zu viel Features wie 4 getrennte Subs und es geht nicht mit der Basis?

Habe mir gestern auch eine Tonewinner 300 AT bestellt , mal schauen wie das Gerät verarbeitet ist .
Dr.H
Stammgast
#20 erstellt: 19. Mrz 2021, 16:11

queen2018 (Beitrag #19) schrieb:

Habe mir gestern auch eine Tonewinner 300 AT bestellt , mal schauen wie das Gerät verarbeitet ist .


Wo hast du bestellt?
queen2018
Stammgast
#21 erstellt: 19. Mrz 2021, 17:35

Dr.H (Beitrag #20) schrieb:

queen2018 (Beitrag #19) schrieb:

Habe mir gestern auch eine Tonewinner 300 AT bestellt , mal schauen wie das Gerät verarbeitet ist .


Wo hast du bestellt?


In England
harry3005
Stammgast
#22 erstellt: 20. Mrz 2021, 14:36
Na ja....scheint wohl noch etwas Luft nach oben zu geben.. https://www.stereo.net.au/forums/topic/340120-tonewinner-at-300/
queen2018
Stammgast
#23 erstellt: 20. Mrz 2021, 20:06

harry3005 (Beitrag #22) schrieb:
Na ja....scheint wohl noch etwas Luft nach oben zu geben.. https://www.stereo.net.au/forums/topic/340120-tonewinner-at-300/


wird aber stabiler laufen wie ein Arcam ,u. JBL
Mankra
Inventar
#24 erstellt: 24. Nov 2021, 21:12
Preview: https://www.areadvd....olby-atmos-und-dtsx/


queen2018 (Beitrag #19) schrieb:

Habe mir gestern auch eine Tonewinner 300 AT bestellt , mal schauen wie das Gerät verarbeitet ist .


Müßtest ja schon eine Zeit lang haben, wie ist das Fazit?
Der_Eld
Stammgast
#25 erstellt: 25. Nov 2021, 17:13
Liest sich interessant.
Mich würde ein Vergleich mit dem Denon AVC x8500 interessieren. Und mehr Infos zum Einmesssystem. Und ob DTS X pro an Bord ist, ansonsten ist die oebere Ebene auf 4 LS limitiert bei DTS X.
Passat
Moderator
#26 erstellt: 25. Nov 2021, 17:42
Die Vorstufe hat ja eigentlich keine Ausstattung.
Um die preislich mit anderen AVRs und Vorstufen vergleichen zu können muß man also den NP3 mit dazu kaufen und kommt dann in der Summe auf 2.433,- €.

Und es ist im Jahre 2021 schon mutig, ein Gerät auf den Markt zu bringen, das nur HDMI 2.0b eingebaut hat.

17-Kanal Vorstufe klingt auch so hochtrabend.
Es ist eine 7.4.6-Vorstufe.

Und woher kommt die Bezeichnung AVX17 im Bericht und auf der Homepage von Hifi Pilot und Iotavx selbst?
Hinten auf dem Gerät selbst steht AVX2.
Was auch logisch wäre, denn die erste Vorstufe hieß ja AVX1.

Grüße
Roman
MarsianC#
Inventar
#27 erstellt: 25. Nov 2021, 19:06
Lässt sich ein DBA ohne Umwege einstellen (hinteres Gitter könnte an der Endstufe invertiert werden)?
Unbenannt
Aua. Ls/Rs bitte noch mit C/SW1 tauschen. Und vll. noch SW1 mit den anderen gruppieren.... /Meckern Ende.
Mankra
Inventar
#28 erstellt: 25. Nov 2021, 19:45
Nimm die XLR Stecker: Da gehen die 4 Sub Kabel schön parallel von der Vorstufe weg


[Beitrag von Mankra am 25. Nov 2021, 19:46 bearbeitet]
queen2018
Stammgast
#29 erstellt: 26. Nov 2021, 10:10

Mankra (Beitrag #24) schrieb:
Preview: https://www.areadvd....olby-atmos-und-dtsx/


queen2018 (Beitrag #19) schrieb:

Habe mir gestern auch eine Tonewinner 300 AT bestellt , mal schauen wie das Gerät verarbeitet ist .


Müßtest ja schon eine Zeit lang haben, wie ist das Fazit?

Hallo Mankra ,
die Tonewinner war nicht Lieferbar hat an dem Lockdown gelegen vom Vorjahr 2020. Somit konnte ich kein Fazit erstellen bzw. eine Meinung . Ist einfach dumm gelaufen .
Mankra
Inventar
#30 erstellt: 26. Nov 2021, 20:43
Hast irgendwann abbestellt oder ist die Bestellung bis heute offen und nicht geliefert worden?
queen2018
Stammgast
#31 erstellt: 26. Nov 2021, 21:48
Hatte dann ab bestellt 😢
Mankra
Inventar
#32 erstellt: 26. Nov 2021, 22:00
Verstehe. Wobei 6 Monate Lieferzeit aktuell gar nicht so ungewöhnlich sind........
queen2018
Stammgast
#33 erstellt: 27. Nov 2021, 00:18
Das Problem war das ich die Vorstufe in England bestellt hatte , und da war mir die Sicherheit nicht gegeben bzw. wenn der Händler nicht zu fassen ist . War mir im Endeffekt zu heikel . 😁
benvader0815
Inventar
#34 erstellt: 06. Dez 2021, 12:36
Bei Emotiva wurde im Podcast auch eine neue Vorstufe der BasX-Serie für Mitte des Monats angekündigt - die MC1.

Es soll eine 13.2 Vorstufe werden für 999 USD. Sehr wahrscheinlich auf der Tonewinner basierend. XLR wurde bisher nicht erwähnt.
splatteralex
Inventar
#35 erstellt: 07. Dez 2021, 10:46
Das Teil ist recht interessant. Ich frage mich nur, ob es mit der 7 Kanal Endstufe aus gleichem Hause ein Kaliber wie einen Pioneer Susano ablösen könnte (rein von der Power und vom Klang!).... ?
hifiwig
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 25. Dez 2021, 20:07
Seit 15.12.21 Besitzer des AVX17, Software 4.00.0260 und der AVXP1.

Angefangen hat es bei mir 1990 mit dem ersten Surround Vorverstärker Sony TAE1000ESD, seit dieser Zeit zahlreiche weitere Firmen und Modelle hinter mir.

Beim AVX1 zuerst die Schockstarre – Ein Setup-Menü wie in der Microsoft DOS-Zeit.
Alles in Englisch.
Es ist alles in Gruppen und Untergruppen aufgeteilt – rauf – runter, rechts – links, man kommt mit der Zeit klar damit. Aber wie soll Otto-Normal-Verbraucher mit Begriff „Rtf“ klar kommen, wenn die in der Anleitung nicht erklärt werden. Es ist „Right-top-front“
Eine Darstellung als Zeichnung mit allen möglichen Lautsprechern wäre hilfreich.

Mit anderen Geräten läuft das Setup fast automatisch nach Einstecken des Mikrofonsteckers zur Einmessung – hier nicht!
Am Anfang ist es wichtig, ihm anzugeben, welche Lautsprecher Konfiguration man hat. Also 5.1 oder bis zu 9.1.4. Erst danach sollte man Eintauchen in die Einstellungen Einmessung.
Die Entfernung der Lautsprecher zum Hörplatz habe ich lieber manuell eingegeben. Es läßt sich schrittweise jede 10 cm eingeben. (Bin verwöhnt von anderen sogar in 1 cm Schritten).
Dann folgt die Einmessung (Begradigung Frequenzgang) der Laussprecher. Danach die Einmessung der Einpegelung auf den Sitzplatz. Jeder dieser Punkte läuft nicht automatisch ab. Man ruft diese Arbeitsschritte manuell auf. Nach dieser vom Gerät gefundenen Leveleinpegelung mache ich stets eine Kontrolle mit einem digitalen Meßgerät. Hier muß positiv bemerkt werden, das der Pegel alle 0,5 dB einstellbar ist.

Der erste Klangeindruck: fantastiche Räumlichkeit, saubere Mitten und Höhen, ein starker knorriger Bass. Die klangliche Abstimmung beider Geräte ist hervorragend! Das Bild ist auf den HDMI Eingängen ohne Makel und ohne Aussetzer. Bild wird in 4K weitergereicht.

Was mir auffällt: Vorstufe & Endstufe mit Trigger-Kabel verbunden (soll bei Einschalten der Vorstufe auch Endstufe zuschalten). Wird auch gemacht – aber warum schaltet Endstufe dabei „ein – aus – ein“ ??? Beim Ausschalten der selbe Zirkus!

Manchmal, wenn man versucht einen Eingang (wie z.B. HDMI 1 in HiMedia) umzubenennen, tauchen keine engliche Buchstaben auf – sondern kryptische, die nicht angewählt werden können.

Bisher bin ich zu blöd eine Verbindung vom PC (Stecker USB Typ A) mit AVX17 (USB Typ B) herzustellen. Hier sollte der Musikdienst Tidal seinen Ton an USB vom Verstärker geben. Nix tut sich, ein anderer DAC-Wandler hat kein Problem damit.

Also – klanglich 2 Top-Geräte, im Menü nicht für einen Neuling zu empfehlen.

Ich werde weitere Punkte bei Erscheinen neuer Software weiterführen.


[Beitrag von hifiwig am 25. Dez 2021, 20:11 bearbeitet]
benvader0815
Inventar
#37 erstellt: 26. Dez 2021, 14:24
Wer die Vorgänger der AVX17, also die Nakamichi AV1, Iota AVX1, UMC200, Nuforce AVP-18, Tonewinner AD-7100HD, Tonewinner AD-7200HD respektive auch die Tonewinner AT-300 als Basis-Modell für die AVX17 und die Emotiva MC-1 kennt, sollte nicht überrrascht sein, dass das Menü optisch kein Knaller wird/ist.

Wer sich dann auch vorher schon mit 3D-Ton befassst hat, sollte eigentlich keine Probleme haben RTF oder ähnliches zuordnen zu können. Aber auch das ist in der Anleitung nachlesbar.

Die TW AT-300 ist bald 1 Jahr bei mir und es gab seither einige FW-Updates. Je nachdem wo Iota einstieg bei der Entwicklung, wurden bei ihr schon einige Sachen berücksichtigt, die bei der TW erst noch optimiert werden mussten oder wenn es blöd läuft dauert es noch.

Größte Unterschiede zw. Iota und Tonewinner sind u.a. folgende:
A) Tonewinner hat nur 3 Subwoofer-Ausgänge und davon nur einen mit XLR-Ausgang. Diese sind in Distanz und Pegel getrennt optimierbar. Im PEQ immer nur gemeinsam.
B) Iota bietet 4 Subwoofer Ausgänge mit Cinch- und XLR-Ausgängen, welche dann alle getrennt in Pegel, Entfernung und im PEQ angepasst werden können
C) Tonewinner hat Bluetooth integriert und bietet eine App zur Steuerung und erlaubt zugriff auf Musikdateien auf dem Handy/Tablet etc..
D) Iota hat einen Mediaplayer integriert - Stereo-Dateien können von der Festplatte/Stick wiedergegeben werden.

Bei der Recherche zu weiteren Infos und Möglichkeiten, dass der PEQ ggf in allen Presets so flexibel wie im Auto-EQ-Preset ist, hatte ich Kontakt zu einem Custom-Installer. Dieser teilte mir mit, dass man die TW auch im Komplett-Custom-Installer-Set bekommt. Da ist die sogar stackbar, dass man bis zu 65 Kanäle zur Verfügung haben kann. Also keine Objektbasierten sondern in Pegel, EQ'ing etc.
Wenn das System auch für CI ausgelegt ist, wird das sporadische Menü noch mehr nachvollziebar.

Dennoch kann ich deine Kritik verstehen bzgl Verständlichkeit und übersicht. Aber diese ganzen Tonewinner basierten Geräte sind zum Teil etwas für erfahrene Nutzer. Es ist eben kein Plug-And-Play wie bei Yamaha, Marantz, Onkyo etc. High- oder Low-Pass, Filter-Slope und auch der PEQ sind nichts für Anfänger.

Schönen 2. Weihnachtsfeiertag noch,
Ben


[Beitrag von benvader0815 am 26. Dez 2021, 14:35 bearbeitet]
hifiwig
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 29. Dez 2021, 13:03
Nachtrag 29.12.2021, Software 4.00.0260

Manchmal kommt es vor (bei Einschalten per Fernbedienung) das Vorstufe und Endstufe versuchen einzuschalten, Endstufe dann 3 mal. Danach gehen Vorstufe und Endstufe wieder aus.
Ein erneuter Versuch klappt dann.


[Beitrag von hifiwig am 29. Dez 2021, 13:04 bearbeitet]
hifiwig
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 03. Jan 2022, 12:42
Nachtrag 03.01.2022 neue Software 4.00.0344

Ein oder Aus über Triggerkabel nun kein Problem mehr! Geduld haben beim Update, dauert gefühlt
länger als voriges. Alle im Backup gespeicherten Werte werden übernommen.
Habe nun ein USB-Verlängerungskabel (1 Meter) von hinten (Anschlußfeld), nach vorne verlegt.
Das lästige Drehen des Gerätes entfällt somit.
Die Rename - Möglichkeit hat momentan noch merkwürdige Grafikzeichen, ging beim letzten Mal von selber weg.

Noch immer kein Ton von PC Programm Audirvana (Musik von Tidal) auf IOTAVX USB Typ B Buchse.
Braucht hier Windows 10 einen speziellen Treiber für IOTAVX ???


[Beitrag von hifiwig am 03. Jan 2022, 13:04 bearbeitet]
hifiwig
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 03. Jan 2022, 14:59
Neue Lösung, in Audirvana erscheint neue Geräte Ausgabemöglichkeit "TWE - AVR". Hier wird dann im HDMI Eingang Nr. 5 beim IOTAVX der Ton von Tidal wiedergegeben. - Geht doch, auch wenn über Umweg!
Mühsam kämpft das Eichhörnchen.
Impatient
Stammgast
#41 erstellt: 04. Jan 2022, 13:37
Ich habe mir nun auch eine IOTAVX AVX17 bestellt als Ablöse für meine gute alte Nakamichi AV1!


Eigentlich wollte ich auf eine HDMI 2.1 Version warten, da ich aber nun einen HDFury VRROOM/Vertex 3 in der Kette habe und ich die HDMI-Steuerung sowieso nicht mehr an eine Vorstufe zurück geben will, ist die HDMI-Version der Vorstufe nun weitestgehend irrelevant, jetzt zählen primär die Bauhöhe, Anschlüsse (XLR) und unterstützte Decoder.

Ist vielleicht sonst Jemand von der Nakamichi AV1 umgestiegen? Sind die IR-Befehle zu Power On/Off und zur Volume Steuerung gleich geblieben?
Impatient
Stammgast
#42 erstellt: 08. Jan 2022, 02:44
Ich habe meine IOTAVX AVX17 heute erhalten und eingerichtet. In Summe ein würdiger Nachfolger für meine Nakamachi AV1. Damit werde ich viele Jahre Freude haben wie mit dem Vorgänger.
Die neuen Decoder wie Dolby Atmos mit z.B. TrueHD funktionieren einwandfrei, das war mein alleiniges Upgrade Ziel. Soundqualität ist im ersten Höhreindruck vergleichbar (sehr gut) zur Nakamichi AV1, eine neue Einmessung mit Dirac Live führe ich zu einem späteren Zeitpunkt durch, scheint aber nicht dringend zu sein.

Was mir bisher aufgefallen ist:
  • Leider gibt es scheinbar keinen IR Trigger Input mehr (dafür 4 Ouputs was mir nichts bringt) wie bei der Nakamichi AV1. Um die AVX17 fernzusteuern, brauche ich jetzt damit noch ein Globalcache IP2SL mit RS232 Schnittstelle, dies scheint der einzige nutzbare Triggerpunkt der AVX17 zu sein. Dokumentation zu dieser Schnittstelle habe ich bisher nicht gesehen. Die alte Nakamichi AV1 IR Fernbedienung ist nicht kompatibel zur IOTAVX AVX17
  • Die AVX17 ist ein paar Prozentpunkte leiser als die Nakamichi AV1, wo vorher 60 gerreicht hat, brauche ich für den gleichen Pegel nun 64/80. Leider ist die PowerOn Lautstärke auf max. 60 im Menü begrenzt in aktueller Firmware (Dezember 30)
  • Das HDMI Source Rename Menü funktioniert, hat aber (noch) massive Darstellungsprobleme
  • Das Display am Gerät selbst zeigt nun im Gegensatz zur Nakamichi AV1 den aktuell verwendeten Decoder dauerhaft an. Dies ist sehr hilfreich beim Debugging
  • Der XLR Port für Front Left ist maximal außen, hier hat mein XLR Adapter Kabel zu meinem miniDSP (aufliegend auf der IOTAVX) gerade eben noch so gereicht


[Beitrag von Impatient am 08. Jan 2022, 13:34 bearbeitet]
Impatient
Stammgast
#43 erstellt: 12. Jan 2022, 14:16
Kurze Updates zu den kleineren Issues, die ich hatte mit meiner AVX17 hatte
  • Ich habe mittlerweile die Dokumentation zur RS232 Schnittstelle erhalten und ein Globalcache IP2SL bestellt. Nach meiner Rückfrage hat sich bestätigt dass dies neben einem IR Blaster die einzige Möglichkeit der Integration in eine Remote Steuerung ist. Bei der Nakamichi AV1 Anleitung waren im Anhang RS232 Befehle, diese sind nicht kompatibel
  • Man kann bei der AVX17 in den Einstellungen bei Loudness alle Speaker um 4 Punkte anheben, kombiniert mit einer Startlautstärke von z.B. 60 (max) entspricht dies einer Startlautstärke von 64 was damit äquivalent zur Nakamichi AV1 ist. Dies ist übrigens ein großer Vorteil bei der AVX17 man kann hier eine Startlautstärke definieren, dies war bei der AV1 nicht möglich diese hat sich mehr schlecht als recht versucht an die zuletzt verwendete Lautstärke zu erinnern
  • Der Bug mit dem Rename Menü kann vermieden werden wenn die AVX17 direkt an das ausgebenede Displaygerät ohne eingehendes parallels Videosignal mit Overlay angeschlossen wird


[Beitrag von Impatient am 12. Jan 2022, 14:16 bearbeitet]
drtkerk
Stammgast
#44 erstellt: 12. Jan 2022, 20:12
Hi,

hast Du schon ein Atmos-Setup am Laufen?
Im Heimkinoverein schrieb jemand von Problemen mit Knacksen bei 7.2.4-Betrieb sowie Bildproblemen mit Banding. Ist Dir auch so etwas aufgefallen?
Impatient
Stammgast
#45 erstellt: 12. Jan 2022, 20:56

drtkerk (Beitrag #44) schrieb:
hast Du schon ein Atmos-Setup am Laufen?

Ich habe schon jede Menge Atmos Clips gespielt ohne Probleme aber nur ein 5.1 Setup bisher (und auch keine Pläne dies zeitnah zu ändern), kann zu deiner Frage also keine Auskunft geben. Ich nutze die AVX17 als reinen AR - Audio Receiver d.h. ich leite nur Audio in die AVX17 per HDMI, die HDMI-Steuerung und Bildausgabe übernimmt bei mir die HdFury Vertex 3 aka VRROOM.


[Beitrag von Impatient am 12. Jan 2022, 23:17 bearbeitet]
benvader0815
Inventar
#46 erstellt: 13. Jan 2022, 10:10
Moin,


Man kann bei der AVX17 in den Einstellungen bei Loudness alle Speaker um 4 Punkte anheben


Habe eben in die Anleitung der AVX17 geschaut und kann keinen Hinweis auf eine Loudness-Funktion finden.

Bei meiner AT-300 ebenfalls nicht und die MC1 von Emotiva bietet das auch nicht. Sofern ich mich Recht erinnere die AV1 und AVX1 bzw andere Vorstufen auf Tonewinner-Basis auch nicht.

Hast du dich mit der Funktionsbezeichnung vertan oder hat Iota eine Loudness-Funktion per FW nachgereicht?

Gruss Ben
Impatient
Stammgast
#47 erstellt: 13. Jan 2022, 11:46

benvader0815 (Beitrag #46) schrieb:

Hast du dich mit der Funktionsbezeichnung vertan oder hat Iota eine Loudness-Funktion per FW nachgereicht?

Ich habe mich bei der Funktionsbezeichnung vertan, "Loudness" ist natürlich was ganz anderes, sorry für die Verwirrung! Die Funktion die ich meinte heisst "Level test/adjust" im Handbuch hier beschrieben:
IOTAVX17 Level test/adjust BDA
IOTAVX17 Level test/adjust menu

Genau hier habe ich alle Speaker um 4 Punkte angehoben, diese Einstellung persistiert das Gerät über Standby Wechsel hinaus.
IOTAVX17 Level test/adjust +4


[Beitrag von Impatient am 13. Jan 2022, 11:47 bearbeitet]
hifiwig
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 13. Jan 2022, 12:05
Aber das ist doch nichts anderes - als das man alle Lautsprecher um Einheit 4 dB anhebt - um das Volumen das die Endstufe darauf bekommt lauter (oder passender) erscheinen läßt. Richtig ?? Nachher aber immer wieder mal mit digitalem Meßgerät kontrollieren ob wirklich alle Lautsprecher am Sitzplatz auf gleichem Niveau sind.
Impatient
Stammgast
#49 erstellt: 13. Jan 2022, 12:40

hifiwig (Beitrag #48) schrieb:
Aber das ist doch nichts anderes - als das man alle Lautsprecher um Einheit 4 dB anhebt - um das Volumen das die Endstufe darauf bekommt lauter (oder passender) erscheinen läßt. Richtig ?? Nachher aber immer wieder mal mit digitalem Meßgerät kontrollieren ob wirklich alle Lautsprecher am Sitzplatz auf gleichem Niveau sind.

Korrekt, das ist nichts anderes. Ich will für meinen persönlichen Referenzpegel eine Startlautstärke von 64/80. Die AVX17 erlaubt als Startlautstärke maximal einen Wert von 60. Durch diesen kleinen "Trick" bekomme ich nach Neustart der AVX17 eine Startlautstärke von 64/80. Die AVX17 ist nach meinen Messungen genau diese 4 Punkte leiser als die Nakamichi AV1, hier war 60/80 mein Referenzpegel.
hifiwig
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 18. Jan 2022, 03:54
Neue Software 4.00.0442 vom 14.01.2022

Mir erscheint das Ein / Ausschalten schneller geht.
Momentan keine kryptischen Buchstaben bei Menüpunkt "Rename" zu erkennen.
Impatient
Stammgast
#51 erstellt: 18. Jan 2022, 12:11

hifiwig (Beitrag #50) schrieb:
Neue Software 4.00.0442 vom 14.01.2022

Mir erscheint das Ein / Ausschalten schneller geht.
Momentan keine kryptischen Buchstaben bei Menüpunkt "Rename" zu erkennen.

Die Update Verteilung hat noch Potential. Auf https://www.iotaenterprises.co.uk/ gibt es die Firmware im allgemeinen Seitenfooter nicht bei der Produktseite. Bei https://www.hifipilot.de gibt es die neue Firmware im Footer, auf der Produktseite ist noch die alte Firmware 0344.
Bin mit der AVX17 selbst bisher uneingeschränkt zufrieden. Funktioniert alles wie erwartet. Globalcache IP2SL ist im Zulauf, dann kann ich die AVX17 bald auch per Handy fernsteuern.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorverstärker IOTAVX 7.1
reservoirdogs am 06.04.2020  –  Letzte Antwort am 22.06.2021  –  13 Beiträge
Monoprice HTP-1 16-Kanal AV-Vorstufe mit Dirac
benvader0815 am 23.01.2019  –  Letzte Antwort am 14.03.2021  –  200 Beiträge
Bryston SP3 - HD Vorstufe
nuernberger am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2017  –  625 Beiträge
Gute puristische Vorstufe gesucht
Martin_M am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  20 Beiträge
Surround Vorstufe Rotel RSP 1570
Volker.T am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  2 Beiträge
Digitale Surround- Vorstufe Meridian 568
Luky&Dy am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  5 Beiträge
Rotel RSP-1576 (7.1.4 Vorstufe)
benvader0815 am 22.08.2018  –  Letzte Antwort am 12.08.2022  –  235 Beiträge
Audiolab 8200AP, Nachfolger der 8000AP Vorstufe Stammtisch
mentox76 am 12.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2021  –  449 Beiträge
Hilfe: Endstufe summt auf dem linken SR-Kanal
HIFIHobby am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 21.04.2013  –  3 Beiträge
LFE Kanal auf Front leiten! Rotel RSP 1572
Chris_91 am 17.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.970 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedKarl_Königshofer
  • Gesamtzahl an Themen1.527.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.056.916

Hersteller in diesem Thread Widget schließen