Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Bryston SP3 - HD Vorstufe

+A -A
Autor
Beitrag
nuernberger
Inventar
#1 erstellt: 15. Feb 2012, 15:16
So, mein Flehen ist nun endlich erhört worden und ich habe das Teil bei mir zum Testen!
Equipment: Primare BD32 - Bryston SP3 - Audionet AMP VII - Piega Coax Mehrkanal LS
(beschränke mich nur auf Film, da Stereo bei mir über eine komplett andere Anlage läuft)

Nach dem Auspacken zeigt sich ein erstaunlich unspektakuläres Gerät, da hätte ich ehrlich gesagt für das Geld ein wenig mehr WOW Effekt erwartet. Die SP3 ist allerdings auch in schwarz - in silber sollte das dann doch ganz anders wirken.

Zur Verarbeitung lässt sich sagen, dass alles wirklich klasse und sehr exakt gearbeitet ist. Die Anschlüsse an der Rückseite bieten einen super strammen Kabelsitz (im Moment Cinch wegen des Audionet AMP VII) wie ich es selten erlebt habe. Allerdings muss ich auch feststellen, dass wenn ich z.B. an meine Audionet MAP V2 Vorstufe zurückdenke, diese liebevoller verarbeitet war. Damit meine ich bspw. die Seitenplatten des Gehäuses: das wirkte einfach aufwendiger gemacht, detailverliebter. Die Bryston ist da eher nüchtern perfekt!

Das Setup ist denkbar einfach, auch wenn einige Untermenüs erst auf den zweiten Blick erkennbar werden. So habe ich bspw. verzweifelt nach der Funktion gesucht, die LEDs an der Front abschalten zu können. Display habe ich gefunden, aber die doch recht grellen LEDs blieben immer an - störend! Nach Rücksprache mit dem Vertrieb hat sich dann herausgestellt, dass das kein extra Menü ist, sondern im Display Dim Menü eine anzuwählende Auswahloption ist - muss man erstmal drauf kommen...
Die wesentlichen Dinge wie Lautsprecherkonfiguration bzgl. Distanz (5cm Schritte) oder Größe und Übernahmefrequenz waren auf dem vierzeiligen Display aber schnell und leicht einzustellen.

Nun zum Wichtigsten - der Klang:
Was soll ich sagen: noch nie so Mehrkanal gehört! Egal ob das Duet (Track 10) der Within Temptation BR oder die ersten Fliegerangriffe auf den Hügel bei Wir waren Helden: fein auflösende Höhen, sehr gute Sprachverständlichkeit, mittendrin im Geschehen, sehr konturierte und fein aufgedröselte Bässe - es ist alles da! Nix, aber auch gar nix kann einem Anlass zur Kritik geben.
Einzig bei der Within Temptation BR kommt es immer wieder zu Mini Tonaussetzern bei der DTS Spur: Multi PCM dieser Disc geht einwandfrei, andere 5.1 DTS Spuren laufen einwandfrei - irgendwas versteht sich da wohl irgendwie nicht...

Das ist dann auch meine Frage: woran kann sowas liegen? Diese Disc lief bisher bei allen anderen Gerätekombinationen einwandfrei. Ist das eher ein Problem dieser einzelnen Disc oder könnte das ein generelles Problem der SP3 sein? Das habe ich zwar versucht auszuschließen indem ich andere DTS 5.1 Aufnahmen getesten habe und diese alle problemlos lgelaufen sind. Aber die Within Temptation Disc läuft halt mit anderen AMPs einwandfrei. Ich versteh es nicht...

Der einzig echte Kritikpunkt ist der Preis: Wenn das Teil in vernünftigen Regionen liegen würde, dann wäre meine Entscheidung klar. So bin ich aber doch am Zögern, wieviel klangliche Mehrleistung gegenüber "gewöhnlicheren" Vorstufen man hier dann für das Geld wohl bekommt?

Auf jeden Fall der mit Abstand beste Filmton in meinem Wohnzimmer seit langer Zeit!


[Beitrag von nuernberger am 15. Feb 2012, 15:46 bearbeitet]
Benedictus
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2012, 15:45
Endstufen? Ich denke du meinst Vorstufen...

was kostet Sie denn Liste? Hast du Fotos?
nuernberger
Inventar
#3 erstellt: 15. Feb 2012, 15:48
Servus Benedikt,
danke - Du hast natürlich völlig Recht, es muss Vorstufe heißen! (soeben korrigiert).
UVP 10.500 - soviel würde eine Audionet HD Vorstufe wahrscheinlich auch kosten, kommt ja aber überhaupt nicht...

Eigene Fotos habe ich keine, kann nur Herrn Google anbieten:
http://www.google.de...sAQ&biw=1920&bih=908

oder natürlich Bryston selbst:
http://www.bryston.com/products/digital_audio/SP3.html


[Beitrag von nuernberger am 15. Feb 2012, 15:50 bearbeitet]
Maastricht
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2012, 16:02
Interessant und gut zu lesen.

Bestätigt meinen, zugegebenermassen kurzen, Eindruck. Bei dem ich übrigens eine CD gehört habe, abgespielt vom VIP G3, via analogem und digitalem Anschluss.

Du hast ja garnichts zur FB gesagt.;)

Gruss,
Jürgen


[Beitrag von Maastricht am 15. Feb 2012, 16:35 bearbeitet]
nuernberger
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2012, 16:47
richtig - die FB!

ein Vollmetall Teil, aber noch relativ kompakt!
Welten schöner anzufassen als die Plastikbomber manch anderer Hersteller. Allerdings muss ich auch sagen, dass sie trotzdem nicht ganz die Massivität von bspw. einer Mark Levinson Fernbedienung vermittelt. Auf jeden Fall ist sie es aber wert in die Hand genommen und benutzt zu werden - anstatt durch eine lernfähige ausgetauscht zu werden...
SatHopper
Inventar
#6 erstellt: 15. Feb 2012, 19:07
Hi!

Du bist ja derzeit wirklich fleissig am Suchen

Zu den DTS-Problemen: Da habe ich merkwürdigerweise auch Probleme mit meiner neuen Rotel-Vorstufe, daher eine Frage: bedeutet Tonaussetzer dass Du hier zwischendurch GAR keinen Ton hast, oder sind es eher Störgeräusche, die sich untermischen?
Letzteres passiert nämlich bei mir, aber auch nur bei DTS-Spuren. Nicht, dass beide Hersteller evtl. den gleichen Chip benutzen und daher das gleiche Problem haben!

Bye
SatHopper
-pitt-
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Feb 2012, 19:43
Danke für den Link und Bericht nuernberger:hail

Einige Fragen hab ich aber auch!

- Getestet mit HDMI ?
- Geräusche (Pipsen,Knacksen usw.) beim Wechsel PCM-DD-PCM-nix-DD ....(Trailer Pixer BD z.B.)und ist der Ton auch dann flott wieder da?
- CDP über XLR ....Direkt Modus...wenn es irgend wie noch geht

hast du den SP3 noch einige Tage zur Verfügung?

Peter
nuernberger
Inventar
#8 erstellt: 15. Feb 2012, 20:18
Hallo zusammen,
lange hab ich die SP3 nicht mehr - und ich möcht mir wenigstens einmal einen ganzen Film ansehen, Erlebnis testen...

@Sathopper
es ist wie kleine Hänger / Ruckler, alle 5-10 sec

@Peter
alles über HDMI
KEINERLEI Geräusche beim Umschalten, super flott klinkt er sich wieder ein - HDMI Handshake klappt immer prima! Das haben die Jungs von Bryston wirklich top hinbekommen!

Was ich noch testen werde ist Ton über AES/EBU: habe mir dafür extra ein Kabel besorgt!
Valantas
Stammgast
#9 erstellt: 15. Feb 2012, 21:04
Sehr interessant!
-pitt-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Feb 2012, 21:45
schön ist, das langsam kapiert wird, das kein Mensch mehr dutzende von S-Videobuchsen und dergleichen braucht ....wenn ich mir da den Krell 707, Mc MX 150 und ML 40 so ansehe

Der SP3 hat scheinbar nichts was unnötig wäre ....leider bauen sie keinen Oppo im Bryston-Look

@ nuernberger...viel Spaß beim Komplettfilm (sturmfreie Bude )
Stereo

Peter
nuernberger
Inventar
#11 erstellt: 16. Feb 2012, 15:03

Valantas schrieb:
Sehr interessant!


wie sind denn Deine Überlegungen?
(nachdem Du ja auch Deine Audionet Vorstufe verkaufst...)
Valantas
Stammgast
#12 erstellt: 16. Feb 2012, 16:00
Hallo,

ich bleibe für alles offen ;o)

Die Krell 707 ist für mich gestorben.
Solange sich keiner für die map v2 interessiert behalte ich sie.
Für das Geld gibt es einfach nichts Besseres.

Eine Möglichkeit ist eine AVP tunen zu lassen.
Eine Andere ist die theta casablanca III HD mit drei extreme Karten
oder halt die Bryston SP 3.

Schade ist der fehlende EQ bei allen map v2 Alternativen.....

Kannst du mir eine PM schicken was die Sp-3 kosten soll?
20% bis 30% müssten doch drin sein oder?


[Beitrag von Valantas am 16. Feb 2012, 16:01 bearbeitet]
knollito
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2012, 16:30
Interessanter Bericht Deiner ersten Höreindrücke!


[Beitrag von knollito am 16. Feb 2012, 16:31 bearbeitet]
nuernberger
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2012, 18:01
noch weiß ich nicht, was ich für die SP3 bezahlen soll - kommt halt auch auf das Gesamtpaket an, habe ja auch noch zwei "schlanke" Endstufen hier rumstehen, dazu dann noch der Primare falls ich die SP3 nehme.
Da ich weder ein HighEnd Lager bin noch ein Händler werden will, kommt es halt auf die Gesamtsituation an.
-pitt-
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Feb 2012, 10:40
das ist verständlich, man will ja nicht unnötiges und ausgemustertes Equipment sammeln, ich habe zugegeben schon immer ein Problem mit diesem Thema, einen kleinen Lagerbestand brauche ich einfach

Wie ist denn der Wärmeausstoß des SP3 so, insbesondere über dem Schaltnetzteil vorne links ?


Auch wenn keiner auf mein Stereo-Stochern reagiert und mit mir bettelt , was ich nicht verstehe , hake ich nochmals nach !!

Nuernberger ...wie hoch stehen denn die Chancen das du den SP3 kurz einmal in dein Stereo-Equipment einbindest ....für Direktmodus sind ja keine großen Konfigurationsmaßnahmen am Bryston nötig.

Peter
Maastricht
Inventar
#16 erstellt: 17. Feb 2012, 10:51

-pitt- schrieb:

Auch wenn keiner auf mein Stereo-Stochern reagiert und mit mir bettelt , was ich nicht verstehe , hake ich nochmals nach !!

Nuernberger ...wie hoch stehen denn die Chancen das du den SP3 kurz einmal in dein Stereo-Equipment einbindest ....für Direktmodus sind ja keine großen Konfigurationsmaßnahmen am Bryston nötig.


Wenn es nicht unbedingt Nuernberger sein muss: gedulde dich noch einige Tage.

Gruss,
Jürgen
-pitt-
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Feb 2012, 10:59
mache ich gerne Jürgen

für mich ist solch eine Anschaffung immer ein Kompromiss zwischen HK und gutem Stereo im WZ.

Peter
nuernberger
Inventar
#18 erstellt: 17. Feb 2012, 11:28
Guten Morgen Pitt,

sorry, aber da ist Jürgen wohl wirklich der bessere Ansprechpartner...
Da ich auf dieser Anlage sonst auch NIE Stereo höre, hätte ich auch keine vergleichenden Urteile abgeben können - sorry, aber das habe ich mir daher geschenkt. Ich hatte auch nur wenig Zeit um das alles zu Testen was ich wollte. Dafür musste nämlich meine Frau unterwegs sein und ich gleichzeitig die Zeit haben um zuhause zu sein...

Um es auf den Punkt zu bringen:
Zusammen mit dem Audionet AMP VII (verkabelt per Cinch) ist die Bryston SP3 das bestauflösendeste was ich in meinem Wohnzimmer bislang gehört habe!
Das Duet (Track 10) von der Within Temptation BR: hervorragend wie die beiden Stimmen zusammenspielen.
Loreena McKennitt - a night at the alhambra: die Vielzahl der Instrumente, das Ausklingen der Harfe, einfach sensationell. Das war zu Zeiten meiner Audionet MAP V2 eine meiner Lieblings DVDs, danach mangels Faszination im Schrank verstaubt. Gestern wieder eine halbe Stunde am Stück gehört - obwohl ich eigentlich nur Antesten wollte...
BR Priest: Anfangssequenz mit Donner, danach die Priester in der halligen Höhle, Tropfen fallen auf den nassen Boden - es wird eine Hammer Stimmung aufgebaut.
Iron Man: Anfangssequenz mit AC/DC und den Dialogen im Hummer, dann die staubtrockene Explosion. Absolut realistisch und erschreckend. Später dann die Pressekonferenz von Stark nach seiner Rückkehr: Das Gespräch von Pepper und dem Typen von der Behörde, dabei aber im Hintergrund alle Details von den Reportern und Stark. Man ist einfach dabei.

Was mich am meisten fasziniert ist das Herausarbeiten von feinsten Details (z.B. das Ausschwingen von Instrumentensaiten) oder die wirkich absolut reaslistische Stimmenwiedergabe bei Gesang oder Dialogen.
Sicher, auch der Bassbereich ist die große Kombi noch einen Ticken strukturierter als z.B. mein aktueller Primare SPA22HD. Aber da schlägt sich der Integrierte wirklich wacker. Auflösung ist die große Domäne der Bryston/Audionet Kombi!

Um es auf den Punkt zu bringen:
Das sind Unterschiede auf extrem hohen Niveau! Der Primare macht seine Aufgabe sehr gut und steckt für sich schon die meisten Japan Boliden in die Tasche. Gerade seine Digitalendstufen sind klasse, eine Verwendung als HD Vorstufe am AMP VII brachte keine Riesensprünge. Die kamen mit der Bryston SP3.

Das ist schon richtig klasse!
Wäre bei mir ein größerer Focus auf Musik, so müsste ich das Teil definitiv haben.
Auch für Film ist es zwar die m.E. finale Lösung - von daher habe ich schon auch noch das Geld im Blick und muss das Teil nicht ohne Rücksicht auf Verluste haben. Mal sehen ob wir da irgendein Gesamtpaket hinbekommen.
-pitt-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Feb 2012, 12:24
Danke nuernberger....und es ist o.k. so

Das hört sich genau so an wie meine Erfahrungen mit meinem Meridian G68 ....so eine highendige Surroundvorstufe muß man schon mal gehört haben.

Das Thema fehlender EQ wurde schon angesprochen, u.a. wird Nuerberger meinen Eindruck bestätigen können, daß man das bei so einer Vorstufe absolut nicht vermißt , die Geräte machen m.E. schon alles richtig.

Ich habe seinerzeit mit meinem alten PIO AX 5i immer das Gefühl gehabt, das Ergebnis der EQ-Einmessung wäre zu dünn im Klang und der Grundton nicht präsent genug (ihr wisst schon was ich meine)...heute würde ich sagen, sie versuchen das Klangbild einer guten Vorstufe zu "imitieren"...soweit es eben halt möglich ist.

Peter
nuernberger
Inventar
#20 erstellt: 17. Feb 2012, 12:37
das Thema EQ ist m.E. hauptsächlich eine Frage des Raumes: je schlechter der Raum ist, umso größer sind die durch einen EQ erzielbaren Verbesserungen! Dadurch kann dann ein Cosumer AVR in einem schlechten Raum tatsächlich besser klingen als irgendeine HighEnd Kiste.
Wenn der Raum aber halbwegs passt (oder durch konstruktive Maßnahmen passend gemacht wurde) dann erreicht man m.E. durch die PURE Wiedergabe ein besseres Ergebnis!

Und es stellt sich natürlich im Falle eines schlechten Raumes die Frage ob man nicht auch einen externen EQ verwendet anstatt auf eine meist kompromissbehaftete integrierte Lösung zurückzugreifen!

Ich brauch bei mir zum Glück keinen EQ
-pitt-
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 17. Feb 2012, 12:41
ich meinte einen reinen EQ nicht die Raumeinmessteile, sonst reden wir aneinander vorbei

Peter
nuernberger
Inventar
#22 erstellt: 17. Feb 2012, 12:44
ah, O.K.!
Die Audionet MAP V2 hatte so einen wirklich recht guten EQ. Sicher konnte man damit den Frequenzgang theoretisch noch weiter linearisieren und die Verbesserung auch messtechnisch sichtbar machen.
Ohne war es aber trotzdem irgendwie lebendiger und dynamischer - insofern bin ich da voll bei Dir!
nuernberger
Inventar
#23 erstellt: 17. Feb 2012, 12:51

-pitt- schrieb:

Wie ist denn der Wärmeausstoß des SP3 so, insbesondere über dem Schaltnetzteil vorne links ?


das hatte ich ganz überlesen:
Das Teil wird extrem warm - ich bin schon fast erschrocken. Was mich auch ein wenig verwundert ist, dass es KEINE einzige Kühlöffnung gibt, auch an der Unterseite nicht. Versteh ich nicht ganz, denn ein geschlitzter Deckel bzw. seitlich kleine Öffnungen hätten doch da Wunder bewirkt?
nuernberger
Inventar
#24 erstellt: 17. Feb 2012, 19:33
so, die SP3 ist zurückgebracht!
Als Fazit habe ich meinem Händler nun meine Situation geschildert und folgende Aufgabe gestellt:

haben wollen:
SP3 + 6BSST2 + 2BSST2

weg müssen dann:
Primare
Mark Levinson 432 - 16 Monate alt
und als letztes der Audionet AMP VII...
Mein Händler lotet jetzt mal die Möglichkeiten aus...

Egal ob die Sache klappt, die SP3 ist der Hit!

Und mein Dank für die Testmöglichkeit darf natürlich nicht fehlen:
Edvard Potisk - Avitech (Bryston Vertrieb)
Heiko Neundörfer - HiFi Forum Baiersdorf (mein Stammhändler - für die Testorganisation)

HERZLICHEN DANK für die Testmöglichkeit!
Sobald sich was ergibt sag ich Bescheid


[Beitrag von nuernberger am 20. Feb 2012, 14:35 bearbeitet]
-pitt-
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Feb 2012, 20:01
hört sich richtig gut an, viel viel Glück , das wird eine Traumkombi !

Das war ja mal eine flotte Entscheidungsfindung.

Peter
nicolaisen
Stammgast
#26 erstellt: 17. Feb 2012, 20:18

nuernberger schrieb:
so, die SP3 ist zurückgebracht!
Als Fazit habe ich meinem Händler nun meine Situation geschildert und folgende Aufgabe gestellt:

haben wollen:
SP3 + 6BSST2 + 2BSST2

weg müssen dann:
Primare SPA22HD titan - 3 Monate alt
Mark Levinson 432 - 16 Monate alt
und als letztes der Audionet AMP VII...
Mein Händler lotet jetzt mal die Möglichkeiten aus...

Egal ob die Sache klappt, die SP3 ist der Hit!

Und mein Dank für die Testmöglichkeit darf natürlich nicht fehlen:
Edvard Potisk - Avitech (Bryston Vertrieb)
Heiko Neundörfer - HiFi Forum Baiersdorf (mein Stammhändler - für die Testorganisation)

HERZLICHEN DANK für die Testmöglichkeit!
Sobald sich was ergibt sag ich Bescheid ;)


Hallo Harald,

sind die Endstufen denn wirklich besser als die AMP VII?
Allein die technischen Parameter sprechen eher für die AMP. Gut. Du bist bei einem Hersteller. Hast Du dann die Kombi so gehört? Du weisst, dass der Vorteil der AMP die ehrliche und unverfälschte Wiedergabe als Markenzeichen hat.

VG

Arne
nuernberger
Inventar
#27 erstellt: 17. Feb 2012, 21:11
Hallo Arne,
nein, leider konnte ich die AMP Kombi nicht probehören. Da die Geräte im deutschsprachigen Raum noch nicht allzuweit verbreitet sind, ist leider nicht jedes Gerät zum Testen verfügbar...

Der AMP VII ist auf jeden Fall das letzte Gerät was ich verkaufe. Hat ja mit der SP3 hervorragend funktioniert!
Hauptgrund für die Bryston Endstufen ist tatsächlich der Hauptgrund: gleiches Finish, Trigger per 12V und dass mich die massige 3 Kanal schon anmacht
Wenn Du schon die technischen Daten ansprichst - wo siehst Du den "Mängel" bei den Brystons?


[Beitrag von nuernberger am 17. Feb 2012, 21:12 bearbeitet]
nicolaisen
Stammgast
#28 erstellt: 17. Feb 2012, 21:36

nuernberger schrieb:
Hallo Arne,
nein, leider konnte ich die AMP Kombi nicht probehören. Da die Geräte im deutschsprachigen Raum noch nicht allzuweit verbreitet sind, ist leider nicht jedes Gerät zum Testen verfügbar...

Der AMP VII ist auf jeden Fall das letzte Gerät was ich verkaufe. Hat ja mit der SP3 hervorragend funktioniert!
Hauptgrund für die Bryston Endstufen ist tatsächlich der Hauptgrund: gleiches Finish, Trigger per 12V und dass mich die massige 3 Kanal schon anmacht
Wenn Du schon die technischen Daten ansprichst - wo siehst Du den "Mängel" bei den Brystons?


Hallo Harald,

für mich persönlich ist Homogenität im HK sehr wichtig. Daher mein Ziel: Gleiche Lautsprecher bei 5.1 oder 7.1 (Du kennst meine Meinung zu 7.1) und gleiche Endstufenleistung (bei den Fronten kann sie schon etwas größer sein). Mir ist der Unterschied der von Dir gewählten Endstufen zu gross. Die große 3 Kanal ist von der Leistung schon der Hammer, die Frage ist, wie die Siebkapazität sich auswirkt. Ich weiss nicht, ob in der Beschreibung die 30000 MFD die Siebkapazität (Mikrofarad) gemeint ist. Bei der AMP VII hast Du pro Kanal 50.000 und 650 VA Ringkerntrafo pro Kanal. Weniger Leistung als die 3 Kanal Bryston. Man muss wirklich hören und probieren. Wie gesagt. Für mich ist die Endlösung weitestgehend Homogenität. Eine AMP VII aufzugeben, wäre für mich ein sehr schwieriger Schritt.
Trotz alledem drücke ich Dir fest die Daumen, dass Du mit Deiner geplanten Kombi Deinen Traum umgesetzt weisst.

VG

Arne
nuernberger
Inventar
#29 erstellt: 17. Feb 2012, 21:51
naja, mit Homogenität ist es bei mir nicht soweit her wie bei Dir:
Die 3 Fronts ja - mit Piega Coax 30 und Coax Center hab ich vorne schon ziemlich identische Chassis - für die mir die 6BSST schon recht käme. Hinten bin ich allerding sowieso sehr sparsam gewesen - hier habe ich nur kleine Premium 1 - von daher auch nur die kleinste Bryston Endstufe geplant...

Irgendwo ist dann halt auchmal Schluss...

EDIT:
auf jeden Fall vielen Dank für Deinen Rat, den AMP VII zu behalten! Würde die Investition auch überschaubarer gestalten!


[Beitrag von nuernberger am 17. Feb 2012, 21:54 bearbeitet]
nicolaisen
Stammgast
#30 erstellt: 17. Feb 2012, 22:02

nuernberger schrieb:
naja, mit Homogenität ist es bei mir nicht soweit her wie bei Dir:
Die 3 Fronts ja - mit Piega Coax 30 und Coax Center hab ich vorne schon ziemlich identische Chassis - für die mir die 6BSST schon recht käme. Hinten bin ich allerding sowieso sehr sparsam gewesen - hier habe ich nur kleine Premium 1 - von daher auch nur die kleinste Bryston Endstufe geplant...

Irgendwo ist dann halt auchmal Schluss...

EDIT:
auf jeden Fall vielen Dank für Deinen Rat, den AMP VII zu behalten! Würde die Investition auch überschaubarer gestalten!


Valantas
Stammgast
#31 erstellt: 18. Feb 2012, 00:08
Würde rein fürs Heimkino auch den amp VII behalten...

Oder schaltet er sich bei Dir ab und zu ab?
Das ist aus meiner Sicht die einzige Schwäche - leistungshungrige LS.... sonst Top!
nuernberger
Inventar
#32 erstellt: 18. Feb 2012, 01:09
das ist der große Witz dabei:
mit der MAP V2 als Vorstufe hat er sich tatsächlich in ganz seltenen Fällen abgeschaltet:
Anfangsschlacht von Master&Commander
I Robot: Will Smith fliegt mit Katze im Arm aus dem gerade abgerissenen Haus

Aber gerade diese Szenen hat er gestern Abend (ich wollte es ja wissen ) mit der SP3 anstandslos bewältigt Laut früherer Aussagen von Audionet kann es aber nicht an der Vorstufe liegen, sondern liegt an schlecht gemasterten Discs...

Fakt ist, dass mit der Kombination aus SP3 3 und AMP VII die besagten Szenen durchgelaufen sind (die 3 Fronts auf large) und mit genau identischer Konfiguration und MAP V2 als Vorstufe früher "DC-Failure" erschienen ist. Pegelabgleich habe ich nicht gemacht, der Pegel gestern Abend war aber schon "knackig"...
nicolaisen
Stammgast
#33 erstellt: 18. Feb 2012, 11:20

nuernberger schrieb:
das ist der große Witz dabei:
mit der MAP V2 als Vorstufe hat er sich tatsächlich in ganz seltenen Fällen abgeschaltet:
Anfangsschlacht von Master&Commander
I Robot: Will Smith fliegt mit Katze im Arm aus dem gerade abgerissenen Haus

Aber gerade diese Szenen hat er gestern Abend (ich wollte es ja wissen ) mit der SP3 anstandslos bewältigt Laut früherer Aussagen von Audionet kann es aber nicht an der Vorstufe liegen, sondern liegt an schlecht gemasterten Discs...

Fakt ist, dass mit der Kombination aus SP3 3 und AMP VII die besagten Szenen durchgelaufen sind (die 3 Fronts auf large) und mit genau identischer Konfiguration und MAP V2 als Vorstufe früher "DC-Failure" erschienen ist. Pegelabgleich habe ich nicht gemacht, der Pegel gestern Abend war aber schon "knackig"... :.


Diese Abschaltungen der AMP VII sind bei mir sehr selten. Das hängt in der Tat mit dem Quellenmaterial zusammen. Dachte ich zumindest bisher. Seitdem ich eine andere Vorstufe anstelle der MAP dran habe, ist auch bei mir die Abschaltung nicht mehr vorgekommen

VG

Arne
-pitt-
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 18. Feb 2012, 12:01
also Männer....bei mir hat sich noch nie ein Gerät abgeschaltet und ich betreibe die HK Sache in 5.0 !!

Das es am Quellenmaterial liegt, halte ich für Unsinn.

Das Verhalten der Audionet-Endstufe ist wohl auch die Ursache für die Wärmeentwicklung des Bryston-Vorstufe.
Ich habe da technisch gesehen nicht viel Ahnung....irgend etwas mit Eingangswiderstand der Endstufe oder sooo.... .

Da könnte noch eine kleine Überraschung auf Nuernberger warten, wenn die Bryston Endstufe am SP3 hängt...ich vermute etwas sanftere Höhen und audiophileres Klangbild, könnten m.E. vorstellbar sein.

Was meint ihr ?

Peter

p.s. Jürgen, wann wird es bei dir vermutlich soweit sein


[Beitrag von -pitt- am 18. Feb 2012, 12:02 bearbeitet]
nuernberger
Inventar
#35 erstellt: 18. Feb 2012, 12:53
habe auch keine Ahnung woran es liegt - Fakt ist aber dass mit der Kombi aus SP3 und AMP VII es nie dazu gekommen ist, mit MAP V2 und AMP VII das IMMER reproduziert werden konnte.

Mir letztlich auch egal, denn:
SP3 und AMP VII harmonieren zusammen ganz hervorragend, ist also durchaus eine überlegenswerte Alternative zum großen Paket!
Valantas
Stammgast
#36 erstellt: 18. Feb 2012, 13:02
Hallo,

ist etste demnchst die SSP 800. Dauert aber noch etwas... sie ist unterwegs :o)
nicolaisen
Stammgast
#37 erstellt: 18. Feb 2012, 13:14
@pitt

Das mit dem Quellmaterial ist nicht so abwägig. Es gibt SACD's, BR und DVD's die in einigen Szenen enorme Pegel (Frequenzen) frei werden lassen. Die AMP VII fokussiert die feinsinnigen akustischen Tugenden und besitzt in diesem Zusammenhang sehr sensible Schutzschaltungen. Dann lösen die Sicherungen aus (speziell in Bezug auf Gleichstromanteile). Bei mir kam es zur Abschaltung, wenn ich die SACD "Grosse Filmhits" sehr laut gehört habe und im nächsten Truck kam eine Hubschraubergeräusch-Einspielung. Das war damals zuviel für die AMP VII. Es geht also schon um die Pegelfestigkeit, die sich somit auch am Quellmaterial orientiert. Habe diese Szene jedoch nicht mit meiner jetzigen Kombi (Cinemike AV 7005 (Marantz) und AMP VII) ausprobiert. Werde ich machen, wenn meine Frau Einkaufen geht


VG

Arne



p.s. Jürgen, wann wird es bei dir vermutlich soweit sein [/quote]


[Beitrag von nicolaisen am 18. Feb 2012, 13:21 bearbeitet]
nicolaisen
Stammgast
#38 erstellt: 18. Feb 2012, 13:18

Valantas schrieb:
Hallo,

ist etste demnchst die SSP 800. Dauert aber noch etwas... sie ist unterwegs :o)


Hallo Matthias,

wäre auch mal interessant. Ich hatte die Lexicon HD 12 14 Tage zum Testen. Hat mich aber nicht überzeugt. Preis-Leistung stimmt da überhaupt nicht. Hervorragend jedoch war das Bassmanagement der Lexicon. Bis zu 3 Sub anschliess- und einmessbar. Auch die analoge 7.1 Wiedergabe war auf hohen Niveau.
Bin gespannt auf Deinen Bericht.

VG

Arne
nuernberger
Inventar
#39 erstellt: 18. Feb 2012, 13:23

Valantas schrieb:
Hallo,

ist etste demnchst die SSP 800. Dauert aber noch etwas... sie ist unterwegs :o)


Klanglich kann ich zu der gar nichts sagen. Habe sie mir aber in natura angesehen.
Und rein optisch geht das ja mit Audionet überhaupt nicht zusammen und gefällt mir persönlich mit den Rundungen einfach nicht.
Für ein reines Heimkino wäre das aber ja kein Argument und Geschmäcker sind ja auch verschieden
-pitt-
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 18. Feb 2012, 13:35
@ Arne ...ja...ich kann auch nur die Sau raus lassen wenn meine Chefin abwesent ist....Arbeit/Einkaufen meiner Frau geben mir aber genügend Freiraum. Ansonsten kann ich mein Hobby auch raumgreifend im WZ ausüben, was nicht selbstverständlich ist

@ Vlalantas .....hier einen Link zum SSP-Fred, wenn es soweit ist, wäre nett.

Peter
knollito
Inventar
#41 erstellt: 18. Feb 2012, 16:31

nicolaisen schrieb:
für mich persönlich ist Homogenität im HK sehr wichtig. Arne


... denn ohne Homogenität ist man akustisch nicht "mitten drin", sondern nur "dabei"
-pitt-
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 18. Feb 2012, 16:38
das HK mit dem Blubb

Peter
nicolaisen
Stammgast
#43 erstellt: 18. Feb 2012, 16:56

knollito schrieb:

nicolaisen schrieb:
für mich persönlich ist Homogenität im HK sehr wichtig. Arne


... denn ohne Homogenität ist man akustisch nicht "mitten drin", sondern nur "dabei" :prost


Hallo Knollito,

schön mal wieder von Dir zu hören

VG

Arne
Valantas
Stammgast
#44 erstellt: 18. Feb 2012, 17:11
Die Bryton hat ja USB und Ethernet - kann man Streams von einem Rechner/Server abspielen?
nuernberger
Inventar
#45 erstellt: 18. Feb 2012, 17:22

knollito schrieb:

nicolaisen schrieb:
für mich persönlich ist Homogenität im HK sehr wichtig. Arne


... denn ohne Homogenität ist man akustisch nicht "mitten drin", sondern nur "dabei" :prost


ich sag es auch hier gerne nochmal:
Für Mehrkanal Musik stimme ich ohne Vorbehalt zu, bei Film sehe ich es schon etwas differenzierter. Vielleicht wenn man die perfekte Aufstellung in einem expliziten Heimkinoraum realisieren kann - bei mir zuhause waren 3 identische Front Bestückungen deutlich wichtiger als was bei den Rears passiert...

@Arne
für das Behalten der Audionet würde neben dem hervorragend absolvierten Test auch noch sprechen, dass ich ein Gerät weniger hätte - nur eine Endstufe statt derer zwei...


[Beitrag von nuernberger am 18. Feb 2012, 17:25 bearbeitet]
nicolaisen
Stammgast
#46 erstellt: 18. Feb 2012, 17:31

nuernberger schrieb:

knollito schrieb:

nicolaisen schrieb:
für mich persönlich ist Homogenität im HK sehr wichtig. Arne


... denn ohne Homogenität ist man akustisch nicht "mitten drin", sondern nur "dabei" :prost


ich sag es auch hier gerne nochmal:
Für Mehrkanal Musik stimme ich ohne Vorbehalt zu, bei Film sehe ich es schon etwas differenzierter. Vielleicht wenn man die perfekte Aufstellung in einem expliziten Heimkinoraum realisieren kann - bei mir zuhause waren 3 identische Front Bestückungen deutlich wichtiger als was bei den Rears passiert...

@Arne
für das Behalten der Audionet würde neben dem hervorragend absolvierten Test auch noch sprechen, dass ich ein Gerät weniger hätte - nur eine Endstufe statt derer zwei... :.


Harald,

...und Du würdest eine Menge Geld für weitere Elektronik zur Verfügung haben oder auch mal der Frau was schönes gönnen
nuernberger
Inventar
#47 erstellt: 18. Feb 2012, 19:26
naja - meine Frau ist ja ganz stolz darauf ihr eigenes Geld zu verdienen und hat sich auch über mein Konsumverhalten noch nie beschwert, eher im Gegenteil
Aber es gibt wohl wirklich wichtigere Dinge im Leben als Unterhaltungselektronik...


[Beitrag von nuernberger am 18. Feb 2012, 19:29 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#48 erstellt: 19. Feb 2012, 20:47
Hallo nuernberger !
Genau,so ein HD Thread hat ja noch gefehlt....
Wie du weißt möchte ich ja auch noch auf die neuen HD Tonformate umsteigen.
Bin wirklich sehr gespannt,für welche Lösung du dich entscheidest.
Falls du wirklich eine deutliche Verbesserung bei HK erzielst,werde ich es mir auch überlegen....
-pitt-
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 19. Feb 2012, 21:12
weiß einer von euch, welche Ausführung nun verkauft wird, schaut mal hier :

ohne Schaltnetzteil

http://forum.audiofi...Battach=6734%3Bimage


und hier die Version mit Schaltnetzteil

http://bryston.com/products/digital_audio/SP3.html

Peter
Maastricht
Inventar
#50 erstellt: 20. Feb 2012, 17:05
Seit Freitag habe ich einen SP3 zuhause.

Ich hatte schon vor ca. zwei Wochen einen bei mir gehört, aber das war relativ kurz, weil der Importeur den Apparat noch nicht gut kannte und ihn brachte, demonstrierte und wieder mit nahm.

Damals habe ich vom Audionet VIP G3 Stereosignale analog und digital zum SP3 gehen lassen und den Klang verglichen. Meine vorsichtige (weil kurz und mit Importeur) Konklusion war das ich keinen Unterschied hören konnte. Das im Zusammenhang mit aller Information die ich über den SP3 finden konnte, hat mich veranlasst um ihn zu kaufen.

Ich kann bei mir nur eine Anlage stellen für sowohl Musik als Film. Musik ist bei mir meistens klassische Musik und Oper. Film is bei mir sehr häufig klassische Musik und Oper (DVD und vor allem Blu Ray). Also auf dem Gebiet muss ein Prozessor für mich Gutes leisten.

Heute habe ich relativ viel gehört. Wieder in dem Stereomodus. Dabei habe ich erst die Lautstärken angeglichen und dann hin und her geschaltet, mit einer 'toggle' Taste der FB, so dass ich bei geschlossenen Augen nach ein paar Mal drücken nicht mehr wusste ob ich analog oder digital hörte.

Ich hörte viel verschiedene klassische Musik (von einem sampler).

Resultat: Wenn ich die Augen auf hatte, meinte ich einen Unterschied zu hören im Sinne von: digital zugespielt bringt der SP3 mehr Bühne und etwas mehr Schwärze, analog zugespielt bringt der VIP G3 mehr Transparanz und Feinzeichnerei.

Mit den Augen geschlossen und dann nach ein paar Mal auf 's Display geschaut, zeigte sich das ich mit geschlossen Augen nicht zwischen beiden Zuspielarten unterscheiden konnte.

Das sagt mir genug.

(PS. Wo ich schreibe 'analog' oder 'digital' hören, da bezeichne ich damit nur verkürzt die Stelle wo die Wandlung stattfindet.)

Änderung: 'einen Unterschied' musste 'keinen Unterschied' sein.

Gruss,
Jürgen


[Beitrag von Maastricht am 20. Feb 2012, 18:33 bearbeitet]
nuernberger
Inventar
#51 erstellt: 20. Feb 2012, 17:49
Hallo Jürgen,
na das spricht doch mal für die D/A Wandler!
AES/EBU hat funktioniert - oder bist Du über Cinch digital rein?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bryston 6B und 9B
nuernberger am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.03.2017  –  21 Beiträge
Gute puristische Vorstufe gesucht
Martin_M am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  20 Beiträge
Digitale Surround- Vorstufe Meridian 568
Luky&Dy am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  5 Beiträge
Surround Vorstufe Rotel RSP 1570
Volker.T am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  2 Beiträge
Audiolab 8200AP, Nachfolger der 8000AP Vorstufe Stammtisch
mentox76 am 12.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2018  –  438 Beiträge
StormAudio
micch am 30.06.2018  –  Letzte Antwort am 01.07.2018  –  2 Beiträge
NAD T 748 als Vorstufe an Rotel Endstufe RB-981 möglich?
awohlfj am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2012  –  6 Beiträge
Neue Emotiva AV-Vorstufe RMC-1 mit 7.3.6 processing und DIRAC Live
multit am 28.12.2016  –  Letzte Antwort am 11.07.2018  –  31 Beiträge
Rotel RSP-1069
pocketcoffee2009 am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  276 Beiträge
Lexicon RV-6, RV-9 und MC-10
der_kottan am 19.09.2017  –  Letzte Antwort am 04.07.2018  –  68 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.818 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedmhuth
  • Gesamtzahl an Themen1.412.588
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.892.282