Yamaha AV für Fortgeschrittene

+A -A
Autor
Beitrag
hulky
Neuling
#1 erstellt: 25. Jan 2011, 15:17
Hallo liebe Gemeinde,

seit ein Paar Monaten hab ich mir ein kleines Set zusammengekauft, um meinen Multimedialen Durst zu befriedigen. Ich bin ein Technik- Narr und investiere gerne Geld und Zeit in diese Dinge, dennoch hab ich ein Paar offene Wunden, die mich schon seit langem nerven.

Ich werde versuchen so viele brauchbare Infos wie möglich zu liefern und hoffe das der eine oder andere noch einen heißen Tipp am Start hat!

Ausstattung:

AV-R: Yamaha rxv 465
Front: 2 x Magnat Monitor surpreme 800
Center: Heco center 100
back: 2 x Pioneer Lautsprecher (alte geerbte Dinger, die aber noch gut im
Schuss sind, von Leistung und Umfang her wie meine fronts
blueray: Samsung- Gedöns für 100€
DVD: Yamaha DVD-S661

Also, unterm Strich bin ich mit allem relativ zu frieden. Die Anlage befindet sich in einem 14m2 kleinem Raum, alles verteilt, wie es soll -> TV und Front/C vorne, 2m zum Bett, da an den Seiten die Rears. Musik über den DVD/CD Player oder kabellos vom Mac ist super! Ich höre hier gerne 7CH Stereo..

Probleme bei Filmen (BR, DVD, Vom Mac etc.):

1. Egal welche Audioeinstellung ich nehme, ich höre kaum einen Unterschied untereinander. Egal ob jetzt Movie oder zB den sur.dec. - aus den Rears komt fast nix und eine Soundkulisse á la "Auto fährt von rechts nach links" kommt auch nicht wirklich zustande. ALso greife ich da auch auf den 7ch Stereo zurück..

Und natürlich ist mir bewust, das die Filmdatei auch die gewünschten Audio-Formate wie 5.1 wiedergeben können muss, eine Stereodatei vom Rechner kann mir kein Kinoerlebnis bringen - Eine nagelneue Blueray aber doch schon

2. Ich hab schon X-Mal mit dem Yamaha-Mic gearbeitet und am Ende die Level- Leistung und Abstände etc. manuell getuned. Ich hab die SUB- Einstellung komplett durchgespielt, ich hab die Bassleistung auf -10 (->minWert) und trotzdem passiert Folgendes:

Ich guck ne BR wie zB "Salt" und man versteht kaum was die Dialoge beeinhalten (Center ist im Level auf MAX). Doch kaum explodiert irgendwas im Film, hebt das ganze Zimmer ab! Die beiden kleinen Türme sind schon so weit zurückgedreht, das wenn man spaßeshalber den Center ausmacht, kaum noch IRGENDEIN Sound von vorne zu hören ist. Wieso ist das Verhältnis von Bass und Sprachausgabe so dermaßen schlecht?? Meine Nachbarin wird mich umbrigen, wenn ich das noch länger so handhabe..!

____


Ich weiß nicht recht weiter, ständig im Film laut und leise machen zu müssen, ist ziemlich unsexy! Vllt ist das Zimmer einfach zu klein für die Leistung? Soll ich die Lautsprecher alle noch auf irgendwas dämpfendes stellen? (So ein Paar Nubsis sind da ja schon dran..)

Viele Grüße Henrik
erddees
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2011, 16:27
Zunächst würde ich den AVR im Setup mal auf automatische Dekoderwahl stellen. Dann wählt der AVR bei Zuspielung eines Mehrkanalsignals automatisch Dolby Digital (ist Standard bei DVD und BR). Nur wenn man im Diskmenü die ggf. vorhanden DTS-Spur wählt, schaltet der AVR auf DTS um. Ansonsten müssen alle anderen Dekodermodi manuell gewählt werden. DAS ist aber eigentlich nicht notwendig, denn in 99% aller Fälle ist DD angesagt. Wenn kein Mehrkanalsignal zugespielt wird, wird das Programm gewählt, dass dem Eingang zugeordnet ist, beispielsweise "2 channel stereo". Diese Zurordnung ist werkseitig eingestellt bzw. kann vom Nutzer im Setup verändert werden.
Danach die automatische Einmessung via YPAO vornehmen. Wie du schon bemerkt hast, ist eine manuell "Nachbearbeitung" nötig, da solche Dinge wie Entfernung, Lautsprechergröße, Lautstärke der Kanäle (!) und ggf. der Klang noch verändert werden sollten/könnten.Im AVR-Setup den Sub ausschalten, in dem die LFE-Ausgabe auf FRONT gestellt wird.
DPL2, DTSneo und das ganze DSP-Gerümpel brauchst du nicht, es sei denn, du stehst darauf, Stereoquellen auf Mehrkanal aufzupumpen. Aber das ist ja eine Geschmacksfrage.

Für die detailierte Vorgehensweise bitte die BA des RXV 465 bemühen.
beehaa
Inventar
#3 erstellt: 25. Jan 2011, 21:59

erddees schrieb:
und das ganze DSP-Gerümpel brauchst du nicht, es sei denn, du stehst darauf, Stereoquellen auf Mehrkanal aufzupumpen. Aber das ist ja eine Geschmacksfrage.

Stereo? Seit wann kann man den Surround mit den DSPs nicht gehörig aufbohren? Der threadtitel suggeriert etwas anderes
roger23
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jan 2011, 22:06

Seit wann kann man den Surround mit den DSPs nicht gehörig aufbohren?


Wozu?

Und wenn der TE ein Problem hat - per "straight" sollte es sich brauchbar anhören. Ansonsten ist entweder das Setup verzwurbelt oder die Lautsprecher taugen absolut nix.

Im YPAO würde ich allerdings "linear" vorgebeben, da werden auch die Fronts etwas "geradegezogen".
beehaa
Inventar
#5 erstellt: 25. Jan 2011, 23:50

roger23 schrieb:
Wozu?

Warum nicht? Ist dein Zimmer so groß wie ein Kino? Oder wenigstens so gedämmt? Wann warst du das letzte Mal im soundtechnisch sehr gutem Kino?
Oder sind alle Boxen SEHR hochwertig bei dir? Ist das eine Voraussetzung für Surround bei Normalsterblichen?
Der TS hat übrigens ein 14m² Zimmerlein dafür. Und nu? THX Ultra2?

Oder hast du wenigstens eine kleine Leinwand? Wo hast du da den Center platziert? Mittig dahinter?


Und wenn der TE ein Problem hat - per "straight" sollte es sich brauchbar anhören.

Der hat u.a. KAUM Surround. Das wird man mit "straight" nicht erschlagen können.


Ansonsten ist entweder das Setup verzwurbelt oder die Lautsprecher taugen absolut nix.

Tippe ich auch. Vorerst auf die erste Vermutung. Mein erster Tipp wäre erstmal komplett auf Werkseinstellungen reseten...


[Beitrag von beehaa am 26. Jan 2011, 00:01 bearbeitet]
Andregee
Inventar
#6 erstellt: 26. Jan 2011, 00:01
drück erstmal auf straight.
dann die infotaste so oft drücken bis das signal erscheint.
steht da dd oder dts?
wieviele kleine boxensymbole leuchten im display auf?
nicht das nur stereo zugespielt wird.bei 5.1 sollten auch die entsprechenden symbole im display erscheinen.
den surrounddekoder kann man bei mehrkanalquellen garnicht nutzen.
der steht nur bei stereo zur verfügung.
bei echten 5.1 quellen kann man den movie dsp nutzen oder eben straight.
beim moviemode werden noch ein paar raumhallanteile ins signal gemischt.
das klingt lebhafter aber nicht in jeder scene.
man muß die ohren spitzen und wissen was es etwas bringt.
was die unterschiedlichen pegel stimmen und krach angeht.
einfach mal adaptive drc aktivieren.
das reduziert die extreme dynamik die übrigens so vom tonmischer erstellt und gewünscht war.
QE.2
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2011, 06:29
Außerdem stimmt hier wohl wieder mal die Grundlautstärke des Sub nicht. Wenn der mit minus 10db eingemessen ist, dann ist der eindeutig zu laut und damit stimmt die ganze Einmessung nicht. Ich müßte mich schwer täuschen, wenn die anderen Boxen nicht weit plus stehen, oder? Also Sub am Sub leiser machen und nochmal messen.


[Beitrag von QE.2 am 26. Jan 2011, 06:31 bearbeitet]
erddees
Inventar
#8 erstellt: 26. Jan 2011, 08:26

beehaa schrieb:
Stereo? Seit wann kann man den Surround mit den DSPs nicht gehörig aufbohren? Der threadtitel suggeriert etwas anderes ;)

Die siehst/hörst dir eine DVD/BR mit echtem 5.1/7.1 an und verwendest dafür das DSP um den Klang "aufzubohren"?? Ah, ja, Hut ab ... du weißt, wie man sich was gönnt ... fortgesschrittener Yamaha-AV-Anwender.
HiLogic
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2011, 09:47

erddees schrieb:
Die siehst/hörst dir eine DVD/BR mit echtem 5.1/7.1 an und verwendest dafür das DSP um den Klang "aufzubohren"?? Ah, ja, Hut ab ... du weißt, wie man sich was gönnt ... fortgesschrittener Yamaha-AV-Anwender.

Was redest Du hier für einen Mist?!
Ich hab mit meinem Yamaha auch alles auf "Spectacle" laufen lassen. Die Yamaha DSPs sind dafür da um verwendet zu werden! Meinst Du die Yamaha Jungs implementieren das ganze Zeug weil ihnen langweilig ist?!
erddees
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2011, 10:01

HiLogic schrieb:
Was redest Du hier für einen Mist?!
Heyhey, achte auf deinen Ton! Es tut dir keiner was.

Ich hab mit meinem Yamaha auch alles auf "Spectacle" laufen lassen. Die Yamaha DSPs sind dafür da um verwendet zu werden!
Wenn es dir Spaß macht, kannst du das DSP gern verwenden. Meine Ansicht ist, dass man das nicht benötigt, denn das originare Tonformat liefert genau das, was es braucht und so gewollt ist. Alle weiteren DSP-Programmverwendungen verändern dieses Tonformat nicht unbedingt zum Vorteil. Wenn man das mag, ist es ja in Ordnung, ich finde es nicht gut.

Meinst Du die Yamaha Jungs implementieren das ganze Zeug weil ihnen langweilig ist?!
Nein, weil sie dafür bezahlt werden, schließlich ist das ihr Job. Allerdings heißt das dann nicht, dass es zwangsläufig Sinn macht.
QE.2
Inventar
#11 erstellt: 26. Jan 2011, 10:08

erddees schrieb:


Ich hab mit meinem Yamaha auch alles auf "Spectacle" laufen lassen. Die Yamaha DSPs sind dafür da um verwendet zu werden!
Wenn es dir Spaß macht, kannst du das DSP gern verwenden. Meine Ansicht ist, dass man das nicht benötigt, denn das originare Tonformat liefert genau das, was es braucht und so gewollt ist. Alle weiteren DSP-Programmverwendungen verändern dieses Tonformat nicht unbedingt zum Vorteil. Wenn man das mag, ist es ja in Ordnung, ich finde es nicht gut.


Ich bin auch der Meinung, daß die DSPs zum optimieren des Klangs gedacht sind. Auch die originalen 5.1 Signale kann man damit in bestimmten Fällen verbessern. Manche Soundtracks sind so mau, daß ihnen eine Bearbeitung mit DSP gut tut. Eine grundlegende Ablehnung halte ich deswegen auch für falsch. Aber das muß eben jeder für sich entscheiden. Und Yamaha zu unterstellen, daß die nur entwickelt werden, damit Kohle gemacht wird, halte ich einfach nur für Unsinn!


[Beitrag von QE.2 am 26. Jan 2011, 10:10 bearbeitet]
ctu_agent
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2011, 10:15

Und Yamaha zu unterstellen, daß die nur entwickelt werden, damit Kohle gemacht wird, halte ich einfach nur für Unsinn!


Und ich dachte immer jeder Hersteller entwickelt und verkauft Geräte ausschließlich zum Zwecke der Gewinnerzielung und nicht aus Altruismus
erddees
Inventar
#13 erstellt: 26. Jan 2011, 10:29

QE.2 schrieb:
Und Yamaha zu unterstellen, daß die nur entwickelt werden, damit Kohle gemacht wird, halte ich einfach nur für Unsinn!

Da hast du mich falsch verstanden: Das habe ich gar nicht gemeint, sondern dass die Jungs für die Tätigkeit von ihrem Arbeitgeber bezahlt werden und nicht für’s Langeweile schieben.
Aber davon abgesehen, entwickeln die das, weil es zum einen vom Kunden nachgefragt wird (Geschmacksfrage) und zum anderen, weil sie sich von anderen Herstellern durch die Vielfältigkeit ihrer DSP abheben möchten (Wettbewerbsvorteil).
In so fern ist das "Kohle machen" ein vitales Interesse von Yamaha (und auch anderer Hersteller) ihre Produkte zu verkaufen und kein Unsinn.

ctu_agent schrieb:

Und ich dachte immer jeder Hersteller entwickelt und verkauft Geräte ausschließlich zum Zwecke der Gewinnerzielung und nicht aus Altruismus
Dem ist nichts hinzuzufügen.
HIFIHobby
Stammgast
#14 erstellt: 26. Jan 2011, 11:54
Hallo
Ich empfehle Dir den AVR laut Bedienungsanleitung
auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.
Danach nur die Anzahl der Lautsprecher ändern,also
Main l+r/Center/Surround l+r/Subwoofer, der Rest auf nein
stellen.Die Lautsprecher-Abstände und Pegeleinstellungen so
lassen wie sie sind.Das automatische Einmessystem NICHT durchführen.

Mache danach in aller Ruhe einen Hörtest mit Musik und Film.
Ein grosser Unterschied wirst Du vermutlich nicht bekommen,
den Du hast 2 grosse schwächen im Set:
-3 verschiedene Boxen-Hersteller
-die Qualität des Centers hält sich in Grenzen(laut www
ca.75 Euro).

Gruss
Alex
HiLogic
Inventar
#15 erstellt: 26. Jan 2011, 12:25

erddees schrieb:
Heyhey, achte auf deinen Ton! Es tut dir keiner was.

Sorry, war übertrieben... Allerdings habe ich wirklich den Rand voll von dem ewigen "das ist nicht Original / Qualitativ" Gesülze.


erddees schrieb:
Wenn es dir Spaß macht, kannst du das DSP gern verwenden. Meine Ansicht ist, dass man das nicht benötigt, denn das originare Tonformat liefert genau das, was es braucht und so gewollt ist.

Was gewollt ist und was nicht interessiert mich exakt NULL wenn sich z.B. "Spectacle" für mein empfinden besser anhört.


erddees schrieb:
Alle weiteren DSP-Programmverwendungen verändern dieses Tonformat nicht unbedingt zum Vorteil. Wenn man das mag, ist es ja in Ordnung, ich finde es nicht gut.

Ist doch OK. Allerdings kannst Du Dir dann auch die rechthaberische Antwort in solch einem Thread sparen.
erddees
Inventar
#16 erstellt: 26. Jan 2011, 12:40

HiLogic schrieb:
Ist doch OK. Allerdings kannst Du Dir dann auch die rechthaberische Antwort in solch einem Thread sparen.

Das werde ich mir mit Sicherheit nicht sparen, denn ich bin ein großer Freund und Verfechter des "originalen". Von daher kann ich nicht verstehen, wie man dieses Original dann verschlimmbessern kann.
Wie gesagt: Ich mag es so, du so. Alles eine Frage des Geschmacks. Zumindest sind wir uns hier über einig. Freundschaft! *Fausthochheb* .
Andregee
Inventar
#17 erstellt: 26. Jan 2011, 12:50
was hat die unbehandelte abmischung mit original zu tun?
man hört das was sich der tonmeister vorgestellt hat und das ganze dann meist in einem 15m2 kabuff. dafür war es aber garnicht gedacht.
was ist daran original?man hört ja keinen livemitschnitt vom originalgeschehen.
gewitter werden aus blechbüchsen generiert, da wird nur mit tricks gearbeitet und oft nicht perfekt. da kann man das ganze noch aufpeppen.
filme werden fürs kino konzipiert und in großen räumen wiedergeben und genau das empfindet der cinema dsp eben nach durch gezielte signalbeeinflussung.
dabei spielt sich das ganze aber nicht im vordergrund ab, das es einfach und billig hallt, nein die übergänge der kanäle sind fließender in sich schlüssiger, es klingt einfach lebensechter und nicht so bedrängt.
wer glaubt bloß weil er keinen dsp nutzt, das einzig wahrhaftige signal zu hören, kann das gerne tun. aber als einzig wahren weg sollte man das nicht sehen.


[Beitrag von Andregee am 26. Jan 2011, 12:51 bearbeitet]
QE.2
Inventar
#18 erstellt: 26. Jan 2011, 13:01
Hm, okay, also nützliches Abprodukt beim Kohle machen.
beehaa
Inventar
#19 erstellt: 26. Jan 2011, 13:06
@erddees
Wenn man als erste Reaktion nichtmal mit Sarkasmus, sondern sofort mit Häme um sich wirft, dann muß man sich nicht wundern, wenn sich einige der eigenen Probleme annehmen und sich drum bemühen die Diskussion wieder auf eine zivilisiertere Bahn zu lenken.
Und wenn du Mist redest darf man das wohl auch beim Namen nennen.


Wenn es dir Spaß macht, kannst du das DSP gern verwenden. Meine Ansicht ist, dass man das nicht benötigt, denn das originare Tonformat liefert genau das, was es braucht und so gewollt ist.

Vom Fortgeschrittenen (danke) an einen Durchschnittlichen: Hast du dich schonmal dafür interessiert wie, ähnlich einem Stereo-Tonstudio, die Tonspur einer DVD/BR in ihrer release-candidate-phase abgehört und beurteilt wird? Ich meine das kleine akkustisch sehr vorteilhaft gedämmtes Säalchen (eher großer Raum) und die Anlagen die es wiedergeben. Deinen Texten nach, wohl schon. Kannst du etwas darüber erzählen?

Hast du dein Zimmerlein oder gar dein Heimkinoräumchen genau so eingerichtet und dir im Preis wenigstens annähernd ähnliche Hardware dahingestellt wie die Tonstudios? Dann auch mal von mir: HUT AB.


Alle weiteren DSP-Programmverwendungen verändern dieses Tonformat nicht unbedingt zum Vorteil.

Es sprach auch keiner darüber, daß "alle weiteren" DSP-Programme den Ton "unbedingt zum Vorteil" verändern. Gut beobachtet von dir.


[Beitrag von beehaa am 26. Jan 2011, 13:13 bearbeitet]
ctu_agent
Inventar
#20 erstellt: 26. Jan 2011, 13:08

Andregee schrieb:
was hat die unbehandelte abmischung mit original zu tun?

Insofern original das halt 5.1 oder 7.1 Kanäle im Original vorliegen und keine zusätzlichen Wide, Height Kanäle in der Originalabmischung vorkommen.
erddees
Inventar
#21 erstellt: 26. Jan 2011, 13:32

beehaa schrieb:
...

Hört! Der Meister spricht ...
QE.2
Inventar
#22 erstellt: 26. Jan 2011, 13:43
Jungs, Jungs, wißt ihr das Thema noch.......
beehaa
Inventar
#23 erstellt: 26. Jan 2011, 14:40
Hmm... Bei dem Threadnamen find ich das alles bis jetzt garnicht so OT
Bis auf den einen Typen halt der zwar mitschreiben will, aber kein Interesse am Thema hat.
QE.2
Inventar
#24 erstellt: 26. Jan 2011, 14:59
Letzlich würde mich aber schon mal interessieren, wie die Einmessung aussieht, wenn er den Sub mal bißchen zurück genommen hat. Dann könnte ja das Egebnis besser sein, weil die anderen Boxen besser zueinander stimmen, möglicherweise.
beehaa
Inventar
#25 erstellt: 26. Jan 2011, 17:57
Ich denke bis der TS wieder auftaucht macht es keinen Sinn das noch weiter zu sizieren. Wenn er kaum Effekte hinten hat, dann "stimmt da vorne und hinten" was nicht
Andregee
Inventar
#26 erstellt: 26. Jan 2011, 18:47

ctu_agent schrieb:

Andregee schrieb:
was hat die unbehandelte abmischung mit original zu tun?

Insofern original das halt 5.1 oder 7.1 Kanäle im Original vorliegen und keine zusätzlichen Wide, Height Kanäle in der Originalabmischung vorkommen.



man kann den cinema dsp benutzen ohne das irgendwelche kanäle hinzugerechnet werden.
ctu_agent
Inventar
#27 erstellt: 26. Jan 2011, 19:47
OK wieder was gelernt

Ich präzisiere:
Original in dem Sinne, das in der Originalabmischung 5.1 oder 7.1 Kanäle auf DVD bzw. BluRay vorliegen und diese ohne die Hinzuziehung eines propietären Herstellerspezifischen DSPProgrammes wiedergegeben werden.

Das meine ich wertneutral. Wem spezielle Soundprogramme gefallen soll sie nutzen, wem nicht lässt es halt sein.
Andregee
Inventar
#28 erstellt: 26. Jan 2011, 20:08
beehaa
Inventar
#29 erstellt: 26. Jan 2011, 21:13
Das Problem dabei ist ja, man schickt zwar das unveränderte Original auf den Vorverstärker, aber nimmt man das in eigenen 4 Wänden auch so original wie der Tondruide während der HErstellung?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vergleich Yamaha AV-R479 / AV-R579
Forx am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  2 Beiträge
auro 3D für Yamaha av receiver ?
Hans-Dampf1979 am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.06.2016  –  38 Beiträge
Yamaha AV-Receiver RX-V795A
seller70 am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  2 Beiträge
Yamaha AV-Receiver mit PS4
schmali3 am 15.12.2015  –  Letzte Antwort am 17.12.2015  –  5 Beiträge
Yamaha AV Receiver 477,577,677,777 A740.
eisen7 am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  2 Beiträge
Equalizer bei AV Receivern zB. Yamaha
lumpi01 am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 06.09.2012  –  4 Beiträge
Anschlussprobleme am AV Receiver YAMAHA RX-V357
Tom-21 am 21.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  5 Beiträge
Unangenehme Überraschung - Downgrade bei Yamaha AV-Receivern!
Dachkennel am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  31 Beiträge
Yamaha Simple Control - AV vom PC steuern
beda000 am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 31.10.2017  –  61 Beiträge
YAMAHA RX-V381 AV-Receiver gut genug?
die_maske! am 05.11.2017  –  Letzte Antwort am 08.11.2017  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedA_n_d_1___
  • Gesamtzahl an Themen1.386.051
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.939

Hersteller in diesem Thread Widget schließen