Yamaha RX-V663 Soundprogramme klingen schrecklich

+A -A
Autor
Beitrag
der_Martin
Stammgast
#1 erstellt: 26. Mai 2009, 19:47
Hallo,

ich bin eigentlich mangels Erfahrung kein Mensch, der auf Anhieb am Klang einen guten von einem schlechten Verstärker unterscheiden kann. Die Qualität der Soundprogramme des V663 (bei meiner Konfiguration) ist aber so beeindruckend (schlecht), dass sogar ich es merke. Wo liegt denn hier der Fehler? Der Receiver gilt ja als recht brauchbar.

Heute habe ich ihn abgeholt, aufgebaut, CD-Player mittels analoger Kabel angeschlossen, gleiches mit zwei Lautsprechern (15 Jahre alte Hecos - ein 5.1 System besitze ich nicht). Nachdem ich den Receiver sich einmessen lassen habe, habe ich eine CD eingelegt und war schockiert. Das war nicht besser, als mein alter Receiver, das war grauenvoll. Etwa so, wie wenn man die Musiker beim Musizieren und Singen erwürgt. In meiner Not habe ich den "Pure Direct" Knopf gedrückt und siehe da: Klarer Sound - ausgewogen und detailliert.

Was macht der Receiver bei allen anderen Modi und wie kann ich es ihm abgewöhnen. Ich möchte die auch verwenden und auch mal das Display sehen (wird bei Pure Direct abgeschaltet). Er kann's doch!

Gruß,
Martin
der_Martin
Stammgast
#2 erstellt: 26. Mai 2009, 20:44
So nach Lesen und Probieren kam ich zu dem Schluss, dass Pure Direct die Ergebnisse des automatischen Einmessens einfach ignoriert. Da haben meine Lautsprecher wohl recht schlecht abgeschnitten... Hier mal +6dB, da mal -4, ...

Ich habe jetzt im Menu das Ganze auf Default gesetzt und 2ch Stereo hört sich bei CD nun dem Pure Direct schon viel ähnlicher an.

Trotzdem: Wie kann beim Einmessen so ein falsches Ergebnis raus kommen? Es war nicht laut, weder ich noch etwas anderes stand im Weg rum und sonstoge Störungen gab's auch nicht.

Und noch etwas anderes: Wie kann ich diese Equalizereinstellungen von hand vornehmen?

Gruß,
Martin
InfinityBeta
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Mai 2009, 14:43
Hi Martin,

ich habe meinen Yamaha RX-V663 auch erst vor kurzem im Betrieb genommen und auch bei mir bin ich mit dem automatischem Einmessen nicht zufrieden. Auch bei mir wird teils mit +5dB und -4dB eingelesen. Eingelesen habe ich im FLAT und NORMAL Modus, zweiterer bringt etwas bessere Ergebnisse.

Der Klang ist beim DVD schauen erst etwas erträglicher geworden, als ich die Höhen auf +4dB und den Bass auf +10dB gestellt habe.

Ich benutze den Yamaha RX-V663 mit dem Infinity Beta HSC 5.1 System.

Meine Überlegung geht zur Zeit dahin, daß ich ein besseres Meßmicrofon erwerbe, um so bessere Ergebnisse beim automatischen Einmessen zu erziehlen. Die rein manuelle Abstimmung traue ich mir bisher noch nicht zu, das automatische einmessen sollte meiner Meinung nach schon eine gute Grundlage legen.

Andy
der_Martin
Stammgast
#4 erstellt: 27. Mai 2009, 20:51
Das kann ich leider nicht mit meinem Ego verbinden - in etwas, was nicht richtig funktioniert noch mehr Geld zu stecken.

Was der Receiver genau mißt um auf seine Equalizereinstellung zu kommen weiß ich wirklich nicht. Ich habe das Gerät sich einmessen lassen, den Abstand des Mikrofons etwas vergrößert, das ganze wiederholt und plötzlich wurden aus -9dB -1dB. Das kann doch nicht sein. Es war auch sicher alles ganz ruhig. Wenn man die gleiche Messung wiederholt kommt auch das gleiche raus.

Ich habe jetzt mehrere Messungen gemacht und davon "inspiriert" den Equalizer eingestellt. Ich glaube ein paar Frequenzen gut getroffen zu haben, andere weniger. Cellos (Apocalyptica) hören sich besser an, bei Klavier (Lang Lang) schalte ich lieber auf Pure Direct.
dharkkum
Inventar
#5 erstellt: 27. Mai 2009, 20:56

Meine Überlegung geht zur Zeit dahin, daß ich ein besseres Meßmicrofon erwerbe, um so bessere Ergebnisse beim automatischen Einmessen zu erzielen


Ein anderes, wenn auch von den Werten (Frequenzgang, Pegel, usw.) vielleicht besseres, Mikro wird dir nichts nützen, da die Einmessung nunmal auf das beiliegende Mikro abgestimmt ist.

Ein Mikro zu finden was Ergebnisse bringt die dir mehr zusagen wäre reiner Zufall.
maddin87
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Mai 2009, 21:08
Hallo,

bei mir ist es ein ganz anderes Phänomen.

Bei mir hört sich alles klasse an, nur wenn ich in den "Pure direkt" Modus schalte hört sich alles ziemlich bescheiden an.
Sehr beschnittene Höhen und vom Tief/Mittelton mal ganz zu schweigen.

Als Player habe ich einen DvD-S 1800.
der_Martin
Stammgast
#7 erstellt: 27. Mai 2009, 21:39
Hallo Namensvetter!

Wenn du automatisch einmisst, kannst du dir danach (im wesentlichen durch klicken nach rechts) anzeigen lassen, welche Veränderungen vorgenommen wurden. Kann es sein, dass:
a) bei tiefen und hohen Frequenzen alle Korrekturen mit + beginnen?
b) dass du ein Surroundsystem hast und bei Pure Direct nur zwei Lautsprecher verwendet werden?

Gruß,
Martin
maddin87
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Mai 2009, 21:56

der_Martin schrieb:
Hallo Namensvetter!

Wenn du automatisch einmisst, kannst du dir danach (im wesentlichen durch klicken nach rechts) anzeigen lassen, welche Veränderungen vorgenommen wurden. Kann es sein, dass:
a) bei tiefen und hohen Frequenzen alle Korrekturen mit + beginnen?
b) dass du ein Surroundsystem hast und bei Pure Direct nur zwei Lautsprecher verwendet werden?

Gruß,
Martin



Ja ein Surroundsystem habe ich (Yamaha 515)
Das mit dem anzeigen lassen muss ich mal gucken.

Nur wenn ich 2CH - Stereo verwende, hört sich dass viel dynamischer und besser an, als wenn ich "Pure Direct" verwende.
poneil
Inventar
#9 erstellt: 27. Mai 2009, 22:10
Da kann man mal sehen, wie sehr sich unsere Hörgewohnheiten vom Neutral- oder Normalzustand unterscheiden.

Bei "Pure Direct" wird halt wirklich jedwede Form von Klanganpassung oder -korrektur umgangen. Hier zählen dann nur noch Quellmaterial und die Lautsprechermöglichkeiten.
BolleY2K
Inventar
#10 erstellt: 28. Mai 2009, 14:44
Hier liegen wohl einige grundlegende Denkfehler vor...

-Dass die Boxen bei unterschiedlichen Mikrofonpositionen auch unterschiedlich laut eingemessen werden ist doch logisch - und macht auch Sinn. Sie sollen ja schließlich am Hörplatz = Platz des Mikrofons bei LS-Regler Stellung 0dB auf Referenzpegel eingepegelt sein.

-Dass derzeit alle Programme außer Pure Audio und Stereo grausam klingen, sollte mit ein wenig nachdenken auch logisch sein. Sämtliche Klangprogramme sind für 5 Lautsprecher optimiert - es sind aber nur 2 Stück angeschlossen. Während der Receiver also für 5 LS berechnet und besonders den Center stark einbindet, spielen bei Dir aber nur 40% der LS, für die das DSP Programm ursprünglich entwickelt wurde. Das kann nicht klingen.

MfG
InfinityBeta
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 28. Mai 2009, 16:15
Nun die Überschrift ist auch ein wenig unpassend im Bezug auf den bisher noch unpassenden Sound bei mir!

Habe wie schon beschrieben das 5.1 System Infinity Beta HSC an meinem Yammi.

Für mich jedoch klingt der Sound nach dem Automatischen Abstimmen nicht wirklich besser. Es klingt viel zu unharmonisch und ein wenig flach. Leider kann ich erst am Freitag weiter daran herumbasteln wenn ich wieder Daheim bin, jedoch scheint einfach das automatische Einmessen falsche Ergrbnisse in meinem Hörraum zu liefern.

Was mich beim Einmessen eben wundert sind die teilweise sehr unterschiedlichen Feinanpassungen der einzelnen Frequenzen für die einzelnen Boxen.

Fazit: Wenn alles Standart ist hört es sich zwar noch nicht schön an aber besser als nach dem Einmessen.

Gruß Andy
der_Martin
Stammgast
#12 erstellt: 28. Mai 2009, 18:06

BolleY2K schrieb:
Hier liegen wohl einige grundlegende Denkfehler vor...

-Dass die Boxen bei unterschiedlichen Mikrofonpositionen auch unterschiedlich laut eingemessen werden ist doch logisch - und macht auch Sinn. Sie sollen ja schließlich am Hörplatz = Platz des Mikrofons bei LS-Regler Stellung 0dB auf Referenzpegel eingepegelt sein.

Bei Gesamtlautstärke des Lautsprechers ja. Bei mir werden aber einzelne Frequenzen mal mit -9dB unterdrückt und mal eben nicht. Die Gesamtlautstärke wird kaum verändert. Auch nicht wenn ich den Mittelwert der Equalizereinstellungen berücksichtige.


BolleY2K schrieb:

-Dass derzeit alle Programme außer Pure Audio und Stereo grausam klingen, sollte mit ein wenig nachdenken auch logisch sein. Sämtliche Klangprogramme sind für 5 Lautsprecher optimiert - es sind aber nur 2 Stück angeschlossen. Während der Receiver also für 5 LS berechnet und besonders den Center stark einbindet, spielen bei Dir aber nur 40% der LS, für die das DSP Programm ursprünglich entwickelt wurde. Das kann nicht klingen.

MfG

1. Das sollte aber für Programme, wie "2ch Stereo" nicht zutreffen. Genau das tut es aber. Ob ich dieses Programm oder ein's der Surroundprogramme wähle ist dann auch schon egal.
2. Die Programme hören sich nicht "leer" oder ähnliches an - so als ob Effekte oder der Subwoofer fehlen. Sie hören sich einfach falsch an. Wenn sich eine Gitarre nicht nach einer Gitarre anhört, dann würde es wohl auch nicht viel bringen mehr Lautsprecher zu verteilen.

Gruß,
Martin
BolleY2K
Inventar
#13 erstellt: 28. Mai 2009, 18:32
Dass es um den EQ und nicht den Kanalpegel geht, war nicht eindeutig in Deinem Post. Bei mir misst Audyssey auch nur Mist, ich habe dann mit manuellem Messequipment einmessen lassen.

In deinem Fall also einfach den EQ ausschalten.


Ich habe jetzt im Menu das Ganze auf Default gesetzt und 2ch Stereo hört sich bei CD nun dem Pure Direct schon viel ähnlicher an.


Das las sich für mich wie "jetzt klingen immerhin 2ch Stereo und Pure Direct ordentlich".

Bei Stereo ist auch der EQ aktiv, bei Pure Direct nicht. Das wird der Hauptunterschied (gewesen) sein.

Ich rede auch nicht von "leer". Aber bei Pro Logic II oder DTS Neo kommt wie bei allen Surroundprogrammen das meiste vom Center, die Fronts machen dann teilweise schon Hall- und Rauminformationen. Der Klang wird also natürlich bearbeitet / verfälscht - und wenn da nicht alle LS vorhanden sind, dann kann das nicht klingen. Von der Erwartung solltest Du Dich verabschieden, das hat nicht das geringste mit Deinem Gerät zu tun.
der_Martin
Stammgast
#14 erstellt: 28. Mai 2009, 18:48
Ja, war nicht eindeutig. Sonst neige ich zum schwafeln und bekomme bestenfalls Antworten wie "Fasse das bitte mal zusammen, dann lese ich es mir auch durch". Diesmal bin ich da wohl etwas über's Ziel hinaus geschossen.

Ja, die Soundprogramme hören sich ordentlicher an, wenn ich die Korrektur des Frequenzgangs abschalte (und somit das komplette Einmessprogramm ignoriere). Ich habe mir allerdings extra den Receiver gekauft, um die Fehler im Frequenzgang meiner Lautsprecher korrigieren zu können. Deswegen stelle ich es zur Not von Hand ein. Nur kann ich nicht alle Equalizereinstellungen ausprobieren (diese kann ich nichtmal miteinander vergleichen) und bin darauf angewiesen, dass das Einmessprogramm mir Hinweise liefert. Es kann ruhig übertreiben, das probiere ich von Hand aus. Aber das bestimmte mal fast ausgeblendet werden und mal nicht ist Mist. Irgendwie muss es ja möglich sein wenigstens qualitativ den Frequenzgang des Lautsprechers bestimmen zu können. Wenn das Feature angepriesen wird, dann muss es doch irgendein Setup geben, bei dem das funktioniert (außerhalb von Studioräumen).
BolleY2K
Inventar
#15 erstellt: 28. Mai 2009, 18:53
Das ist wirklich stark raumabhängig. Bei mir hat Audyssey im 705 und 805 immer die Höhen hochgeschraubt und den Bass komplett zugedreht. Ich habe zwar eine 6dB Überhöhung durch den Raum - diese ist aber sehr schmalbandig. Der HT war ohne Audyssey linear...

Also es MUSS nicht funktionieren, leider. Mit manuellem Messgerät und dem graphischen EQ des Receivers habe ich jetzt aber alles gut hinbekommen.
der_Martin
Stammgast
#16 erstellt: 28. Mai 2009, 19:06
Was kostet so ein manuelles Messgerät? Ich befürchte aber, ich werde aber weiter kämpfen... :-(

Ich bin natürlich immer für Tipps dankbar. Es muss ja auch mal geklappt haben und irgendwer kennt vielleicht noch andere Tricks
BolleY2K
Inventar
#17 erstellt: 28. Mai 2009, 19:19
Liegt meistens weniger am Receiver mit dem Messen sondern am Raum. Auch mal die Tipps lesen... Stativ verwendet zB?

Messset günstig so ab 60 Euro neu inkl. Mikro und Vorverstärker. Software gibts gratis im Netz.
der_Martin
Stammgast
#18 erstellt: 28. Mai 2009, 20:57
Das hängt davon ab, was du als Stativ bezeichnest ;-). Ich habe nichts, was man unter dem Namen Stativ kaufen kann verwendet. Nach dem Beitrag habe ich selbiges noch etwas optimiert. Einen Worst-Case-Test (Messmikrofon auf die Saiten über dem Schallloch einer Gitarre positioniert) hatte ich sowieso vor. Die Ergebnisse sind etwas besser geworden (näher an meinen Werten ;-) ) aber immer noch völlig indiskutabel. Der Test mit der Gitarre brachte übrigens auch nicht signifikant schlechtere Werte, als wenn man zB eine Flasche auf der Couch als Stativ verwendet.

Ich habe sicherlich über drei Stunden gemessen, Werte abgeschrieben, rumgerechnet, meine Lautsprecher vertauscht und meine Setups mit Pure Direct verglichen. Bei den jetzigen Tests finde ich, dass es sich mittlerweile zumindest OK anhört. Soviel Arbeit für etwas, was als automatisch beworben wurde... :-(
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V663
Bameo am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  7 Beiträge
Yamaha rx-v663
Christoph114 am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2010  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V663
Niox am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.03.2011  –  7 Beiträge
Einstellungshilfe: Yamaha RX V663
action_jackson am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 02.06.2009  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V663 und IPAD
kg04 am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  2 Beiträge
Sony Vajo Yamaha RX-V663
chrissoff am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  2 Beiträge
Problem mit Yamaha RX-V663
Kosmo34 am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V663, wenig Leistung ?
yokosuna am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  7 Beiträge
Canton Chrono 509 DC an Yamaha RX-V663 klingen nach dem Einmessen sehr flach
spl83 am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  12 Beiträge
Yamaha RX-V663 rechte Box geht nicht.
Rocke83 am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.03.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedAndreas_24022402
  • Gesamtzahl an Themen1.382.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.339.929

Hersteller in diesem Thread Widget schließen