Der Equalizer im Yamaha-AVR

+A -A
Autor
Beitrag
miclin
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jan 2013, 11:18
moin, moin,

ich hatte in einem anderen thread mal meine equalizereinstellungen aufgeschrieben. daraufhin habe ich einigen zuspruch an antworten im thraed selbst und pm's erhalten, die mir zeigen, dass dieser bereich gar nicht so bekannt ist.

sorry, wenn das an anderer stelle hier im forum schon mal aufgeschrieben steht - ich habe auf den ersten 3 seiten infolge des suchbegriffes aber nix gefunden.

also im setup-menü befindet sich unter lautsprecher-konfiguration das weitere untermenü 'equalizer'.

ruft man es auf, ist das ganze auf PEQ eingestellt und alle dortigen werte sind grau hinterlegt - also nicht veränderbar. benutzt man nun jedoch die richtungstaste rechts-links, wird aus dem PEQ ein GEQ und alles was vorher an grau dargestellt war ist nun weiss und kann man individuell einstellen.

man kann in der nächsten zeile nun den jeweiligen lautsprecher auswählen - also front links, front rechts, center, rear links und rear rechts.
in der nächsten zeilen beginnen dann die sieben frequenzbänder - beginnend mit 63 hz (bass) und endend mit 16 khz (16.000 hz = höhen). ausgangswert bei der PEQ-Einstellung ist jeweils die mittelstellung - also +/- 0, wobei man in beiden richtungen 12 werte einstellen kann (minus nach links - plus nach rechts).

möchte ich nun, dass all meine lautsprecher klar und brilliant klingen, stelle ich die werte z.b. der letzten 3 zeilen (also ich lasse die ersten 4 zeilen, die sich um die tiefen töne kümmern, außer betracht) nach rechts rauf. also:
zeile 5 auf + 3
zeile 6 auf + 7
zeile 7 auf + 11.

will ich mehr bass, mache ich das mit den oberen 3 bis 4 zeilen, wie z.b.
zeile 1 auf - 11
zeile 2 auf - 7
zeile 3 auf - 3.

will ich einen ausgewogenen klang z.b. für musik in den beiden front-lautsprechern, stelle ich hier bass und höhen hoch ein, z.b.
zeile 1 auf - 11
zeile 2 auf - 7
zeile 3 auf - 3
zeile 4 belässt man auf +/- 0
zeile 5 auf + 3
zeile 6 auf + 7
zeile 7 auf + 11.

probiert es mal aus. weil es sofort zu hören ist, kann man die einstellungen gut nach seinem geschmack einrichten.

ich finde, dass man über diese einstellungen bis zu 30% besser klang aus den boxen holen kann.

beachte: nach einer neueinmessung steht die konfiguration automatisch wieder auf PEQ. man muss also ins menü und GEQ aktivieren - sonst bleibt der klang dumpf.

mic
yamaha573
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Jan 2013, 11:51
ist das jetzt nur für die frontlautsprecher ohne sub gedacht weil bei 5.1 soll doch nur der sub machen ?

zeile 5 auf + 3
zeile 6 auf + 7 und ist das für alle boxen gedacht nicht nur für front?
zeile 7 auf + 11.

mfg
miclin
Stammgast
#3 erstellt: 14. Jan 2013, 12:21
für den subwoofer gibt es im equalizer keine einstellmöglichkeit, daher geht es hier nur um die 5 anderen lautsprecher wie von mir oben so mittig aufgezählt.

der equalizer ist dafür gedacht, dass sich jeder den klang seiner boxen nach eigenem bedarf einstellen kann - es ist also kein muss die boxen so einzustellen. und meine einstellungen sind nur empfehlungen - mir gefällt der klang so am besten.

ich verstehe nicht, warum du deine frage nur auf die zeile 6 beziehst.

die zeilen 1 und 2 kümmern sich um die tiefen töne, die zeilen 3 bis 5 um die mittleren und die zeilen 6 und 7 um die hohen töne.

hat man keinen sub im lautsprecher-set, sollte man vielleicht die beiden fronts und den speaker neben höhen auch bassfrequenzen dazugeben (also die ersten 2 zeilen in den plusbereich bringen).

mic
steelydan1
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2013, 12:23
Das Ganze ist Dummfug von und für Ahnungslose.

Jeder Lautsprecher und Raum ist verschieden. Da kann man EQ-Einstellungen nicht einfach kopieren.

Und was du als "ausgewogenen klang z.b. für musik in den beiden front-lautsprechern" bezeichnest ist eine Loudness-Kurve übelster Art.


ich finde, dass man über diese einstellungen bis zu 30% besser klang aus den boxen holen kann.

Ich finde, daß man bei dieser Kombination von mangelhaftem Schriftdeutsch und Klangverständnis besser zu 100% die Finger von der Tastatur lässt.
miclin
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jan 2013, 14:56
ich habe hier lediglich meine erfahrung kund getan. ich hatte in den letzten tagen einige anfragen von leuten zu dem thema, nachdem ich sowas in einem thread mal aufgeschrieben habe. denen war das alles so nicht bekannt, was mich verwundert hat. und sie erzielten teilweise gleiche ergebnisse und teilten mir ihre freude darüber mit, auch die, erfahren zu haben, dass man mit der equalizer-funktion derartiges überhaupt beeinflussen kann.

ich habe einen avr yamaha 473 und ein regalboxensystem von heco (victa 101, 201 und 301). bei dieser kombination verhält es sich so, dass ich mit den einstellungen eine klangverbesserung von ca. 25% nach meinem 'geschmack' (und damit meine ich insbesondere einen klaren und brillianten klang) erreiche.

es ist richtig, dass jeder ls und raum anders ist. und es mag sein, dass das mit anderem equipment so nicht geht. für diesen fall haben wir aber glücklicherweise leute wie dich, der uns ahnungslose über diesen dummfug aufklären.

mic
homecinemahifi
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2013, 15:05

steelydan1 schrieb:
Das Ganze ist Dummfug von und für Ahnungslose.

Jeder Lautsprecher und Raum ist verschieden. Da kann man EQ-Einstellungen nicht einfach kopieren.

Und was du als "ausgewogenen klang z.b. für musik in den beiden front-lautsprechern" bezeichnest ist eine Loudness-Kurve übelster Art.


ich finde, dass man über diese einstellungen bis zu 30% besser klang aus den boxen holen kann.

Ich finde, daß man bei dieser Kombination von mangelhaftem Schriftdeutsch und Klangverständnis besser zu 100% die Finger von der Tastatur lässt.


Ganz ehrlich: So verschieden ist das auch nicht.

Ein Heco Lautsprecher kann in einen anderen Raum nicht wie ein Canton Lautsprecher klingen.

Ich habe die Einstellungen kopiert und die Victas hören sich ganz gut an. Z. B. Der Hochtonberreich ist ausgeprägter.

Dies ist ja keine Einstellung die jeden sofort gefallen muss, sondern ein Anhaltspunkt!

Außerdem hat er nicht geschrieben, dass es jeden gefallen muss.

Vor allem, wenn es genügend Leute gibt die das gut finden.

Da du schon an seine Rechtschreibung rummeckerst, dann mach ich es auch bei deiner.

Es gibt laut der neuen Rechtschreibung kein ß bei den Konjunktiv dass.

Rechtschreibfehler gehören doch zum Leben dazu.


[Beitrag von homecinemahifi am 14. Jan 2013, 21:02 bearbeitet]
Gonzo_2
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2013, 20:28

steelydan1 schrieb:
Das Ganze ist Dummfug von und für Ahnungslose.

Jeder Lautsprecher und Raum ist verschieden. Da kann man EQ-Einstellungen nicht einfach kopieren.

Und was du als "ausgewogenen klang z.b. für musik in den beiden front-lautsprechern" bezeichnest ist eine Loudness-Kurve übelster Art.


ich finde, dass man über diese einstellungen bis zu 30% besser klang aus den boxen holen kann.

Ich finde, daß man bei dieser Kombination von mangelhaftem Schriftdeutsch und Klangverständnis besser zu 100% die Finger von der Tastatur lässt.


Recht haste! -
Aber sich darüber aufzuregen bringt nix, es wird immer Leute geben die Bass und Höhenregler bis zum Anschlag aufdrehen und das toll finden...

Anschliessend wird sich dann beschwert, dass die Hochtöner der Böxchen verreckt sind und der Receiver so komisch im Bass ploppt!

Am besten einfach dran vorbei lesen - fällt mir aber auch schwer...
miclin
Stammgast
#8 erstellt: 15. Jan 2013, 08:30
was ihr nur habt. kann man nicht ahnungslosen einfach sagen, dass das aus den und den gründen nicht so gut ist?

mic
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX- A2020 - Equalizer
Andreas1968 am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 29.04.2013  –  5 Beiträge
Yamaha YPAO - Kein Testton bei Equalizer-Einmessung?
Volc0m am 08.07.2010  –  Letzte Antwort am 09.07.2010  –  6 Beiträge
Yamaha RX V765 Tipp Equalizer einstellen
klabauterbehn am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V575 Equalizer manuell einstellen
jürgen_ab am 20.07.2015  –  Letzte Antwort am 21.07.2015  –  5 Beiträge
Yamaha AVR und Musiccast
olli_e78 am 23.02.2017  –  Letzte Antwort am 24.02.2017  –  4 Beiträge
Neuer yamaha-AVR
zorro67 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  8 Beiträge
Einmessen eines Yamaha AVR !
Vantassel am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  9 Beiträge
Warum keine Equalizer-Presets beim Yamaha 663
Tetribald am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  5 Beiträge
Equalizer einstellen bei Yamaha RX-V765
Lokomoko am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  2 Beiträge
Equalizer-Sotfware für Yamaha RX-A3050
sss am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 19.03.2017  –  100 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.752 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedMagnotron
  • Gesamtzahl an Themen1.406.817
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.792.725

Top Hersteller in Yamaha Widget schließen