4 Ohm Lautsprecher an Yamah RX-V475 möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
Ghostrider1911
Stammgast
#1 erstellt: 13. Aug 2013, 01:01
Hallo,

Momentan benutze ich den Yamah RX-V463, dieser hat leider sehr schlechte HDMI Kompatiblität etc.
(er kann kein 1080p)

Deswegen will ich mir den RX-V475 zulegen.

Allerdings habe ich ausschließlich 4 Ohm Lautsprecher, und ich habe nicht vor, diese ja noch guten Lautsprecher zu tauschen.

In der Anleitung des Receivers steht:
Das Gerät ist werksseitig für 8 Ohm Lautsprecher konfiguriert.
Beim Anschluss von 6 Ohm Lautsprechern stellen Sie die Lautsprecherimpedanz Einstellung auf 6 Ohm MIN. In diesem Fall können Sie auch 4 Ohm Lautsprecher als Front Lautsprecher verwenden.

Ich will aber ausschließlich 4 Ohm Lautsprecher verwenden.

(Weil ich diese eben schon habe)

Als Front kommen zwei ältere Magnat Standlautsprecher zum Einsatz. Als Center ein Selbstbau mit Visaton Lautsprechern.

Als Rear kommen zwei JBL Regallautsrpecher zum Einsatz.


Ich hoffe jemand kann mich etwas beraten.

mfg
Cyberfighter
Stammgast
#2 erstellt: 13. Aug 2013, 12:43
Dürfte kein Problem sein. Was ich immer so mitgelesen hab soll man sich von dem ganzen Ohmwirrwarr nicht durcheinander bringen lassen.
Die sollten also ohne Probleme laufen.
Passat
Moderator
#3 erstellt: 14. Aug 2013, 10:12
Funktioniert problemlos.
Und den Ohmumschalter auf 8 Ohm lassen.
Das ist nämlich kein Ohmumschalter, sondern ein Leistungsbegrenzer, wie ein Blick in den Schaltplan sehr deutlich zeigt!

Grüße
Roman
Ghostrider1911
Stammgast
#4 erstellt: 14. Aug 2013, 23:13
Hallo,

vielen Dank für die Antworten!!

Für solche Receiver findet man noch Schaltpläne? Das find ich sehr erstaunlich...

Wie ist das den gemeint mit Leistungsbegrenzer?

Sprich: Wenn ich auf 6 Ohm stelle, begrenzt er die Leistung, damit die Endstufe nicht abraucht?

mfg
Passat
Moderator
#5 erstellt: 15. Aug 2013, 00:49
Nein, er begrenzt die Leistung, um gesetzliche Bestimmungen bzgl. der Wärmeentwicklung einzuhalten.

Je mehr Leistung ein Verstärker/Receiver hat, desto wärmer wird er auch.
Da bei 6/4 Ohm-Lautsprechern mehr Strom fließt als bei 8 Ohm Lautsprechern und damit auch die Leistung höher ist und damit auch mehr Wärme entsteht, wird einfach die Leistung per Schalter begrenzt, um so auch bei 4 Ohm Lautsprechern wärmetechnisch unter den gesetzlichen Bestimmungen zu bleiben.

Früher (bis in die 90er Jahre hinein) hatte kein Gerät so einen Umschalter, weils da diese Vorschriften bzgl. Wärmeentwicklung noch nicht gab.

Diese Temperaturgrenzen werden aber nur erreicht, wenn man nahezu mit Vollgas über eine längere Zeit hört.
Technisch gibts keine Gründe für diese Leistungsbegrenzung, deshalb auf 8 Ohm lassen.
Die Leistungsbegrenzung ist übrigens ziemlich drastisch (ca. 1/3 der Nennleistung, d.h. statt 100 Watt nur noch 33 Watt).

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 15. Aug 2013, 00:50 bearbeitet]
Ghostrider1911
Stammgast
#6 erstellt: 15. Aug 2013, 02:03
Wow, ok das ist krass...

Naja, da ich meinen Zahnriemen tauschen muss, wird der Receiver wohl noch ein Stück zurückgesetellt.

Aber gut zu wissen.

Hoffentlich klappt das mit dem HDMI beim neuen dann besser als beim jetzigen.

Momentan hab ich ab und an auch mal wieder Ton aussetzer, und ich kann Quellen und Kabel absolut auschließen.

mfg
Oliver-
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Aug 2013, 10:38
In der Anleitung steht nur für Modelle Kanada/USA.
Hab mich da jetzt nicht wirklich drum gekümmert.

Mal schauen ob ich denMenupunkt habe.
Ghostrider1911
Stammgast
#8 erstellt: 16. Aug 2013, 13:07
Ok, vielen Dank!

Wenn du den RX-V475 hast, kannst du mir sagen ob du zufrieden mit dem bist? Bzw. was dich vielleicht an ihm stört etc.

mfg
Oliver-
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Aug 2013, 13:56
Ich hatte einen RXV420RDS.

Hatte mir den 475 wegen HDMI Anschlüsses gekauft.
Klanglich sind es Welten zum 420, hab meinen BluRay Player, die PS3 und
die WII-U via HDMI drann hängen, den SAT-Reciever noc via YUV.
Kann nicht meckern, egal ob am TV oder ueber Beamer.

Zweiter HDMI Eingang wäre nett aber geht auch mit Splitter.

Durchschleifen im Standby, Airplay alles was ich so haben wollte.

Achso, fahre im ECO-Mode reicht völlig für mein 30qm Zimmer!

Bin zufrieden, gibt nix was mich stört.
Captain_Oregano
Stammgast
#10 erstellt: 16. Aug 2013, 14:13
Beim 475 kann man sowieso nichts einstellen.

Unbenannt

Aber wie schon gesagt wurde, 4-Ohm-Lautsprecher können ohne Bedenken angeschlossen werden.

Ich habe den 473 und bin eigentlich zufrieden. Nur dass man beim Einmesssystem nicht sehen kann was Ypao gemacht hat und man dann selber auch nichts mehr nachbessern kann nervt mich.

Der 673 ist im Moment noch so günstig, würde eher den nehmen als den 475.
Ghostrider1911
Stammgast
#11 erstellt: 17. Aug 2013, 12:19
Hmm ok, danke für die Erfahrungsberichte.

Falls man dieses Einmessystem nicht benutzt, kann man dann wenigstens die Lautstärke aller Lautsprecher einzeln verstellen?

Ach und das wichtigste: Wie einfach kann man die Lautstärke des Subwoofers verstellen?

Das ist für mich sehr wichtig, spät abends muss ich etwas zurückdrehen, und der Verstärker für meinen Sub bildet ein PA Verstärker. (Dieser hat nur 2 Potis vorne, keine Fernbedienung)

mfg
Captain_Oregano
Stammgast
#12 erstellt: 17. Aug 2013, 14:29
Man kann alles manuell einstellen.

Pegel, Übernahmefrequenz, Entfernung.

Den Subwoofer leiser zu drehen ist nicht kompliziert aber einen extra Knopf auf der FB gibt es jetzt auch nicht. Man muss schon ins Menü/Lautsprecher/Pegel und dann den Pegel vom Subwoofer runter drehen.
Ghostrider1911
Stammgast
#13 erstellt: 17. Aug 2013, 14:31
Hmm ok, damit muss ich wohl dann leben können :-(

Bei meinem jetzigen geht das sehr simpel über die title taste, aber gut..


Danke auf jedenfall!

Dann gehts jetz mal fleissig ans Sparen ;-)


mfg
Ghostrider1911
Stammgast
#14 erstellt: 07. Sep 2013, 11:04
So ich hab mir nun den RX-V475 geleistet.

Also alles aufgebaut, angesteckt usw.

Wie gesagt, hab ich ausschließlich 4 Ohm Lautsprecher.

Auf einmal nach ca. 5 minuten Betrieb fing er an zu brummen, also Quelle umgeschalten, (Vielleicht ja defektes Kabel etc) Keine besserung, leiser lauter drehen änderte die Lautstärke des Brummens nicht.

(Das normale Signal, Musik oder Ton vom TV war trotzdem zu hören)

Receiver ausgeschaltet, eingeschaltet alles gut..

Also ne gute weile Musik gehört etc.

Dann heute in der früh angeschaltet, hat gleich wieder gebrummt und sich dann SELBST abgeschaltet.

Danach ließ er sich nichtmehr einschalten.

(Die Standby LED blinkt nur schnell ein paarmal auf )

Ich habe bei Amazon schon eine Rücksendung gemacht, sprich das ich einen neuen bekomme.

Die Frage die ich mir dauernd stelle: Liegt das mit dem Brummen und dem Defekt des AVR an meinen 4Ohm Lautsprechern? Oder war das Gerät schlichtweg von vornherein defekt?

Es währe mir sehr wichtig mein Gewissen hier zu beruhigen, da ich das austausch Gerät nicht (wieder) dadurch kaputt machen will, falls dies wirklich schuld war.

Momentan hängt wieder mein alter RX-V463 wieder dran, welcher ohne jegliche Probleme Musik an allen Lautsprechern abgibt.

Zusätzlich habe ich alle Kabel durchgemessen, nicht das irgndwo der Widerstand nicht stimmt, aber sie haben alle ca. 4,2 Ohm

Bitte helft mir! Währe sehr dankbar.

mfg
kaetho
Stammgast
#15 erstellt: 07. Sep 2013, 12:07

Passat (Beitrag #3) schrieb:
Funktioniert problemlos.
Und den Ohmumschalter auf 8 Ohm lassen.
Das ist nämlich kein Ohmumschalter, sondern ein Leistungsbegrenzer, wie ein Blick in den Schaltplan sehr deutlich zeigt!

Grüße
Roman


Hi Roman,
gilt das auch für ältere RX-Geräte von Yamaha? z.B. für den RX-V771?

Gruss, Thomas
Ghostrider1911
Stammgast
#16 erstellt: 07. Sep 2013, 12:42
Dazu kann ich nochmal sagen:

Ich hab ja den RX-V463 auf diesem steht hinten auch irgndwas von 6Ohm min.

und die 4Ohm Lautsprecher laufen seit puh.. 4 Jahren daran ohne jemals Probleme gemacht zu haben.

mfg
Ghostrider1911
Stammgast
#17 erstellt: 08. Sep 2013, 12:48
Kommt schon Leute ;-) Hat den keiner hier noch solche Erfahrungen gemacht?



mfg
Passat
Moderator
#18 erstellt: 08. Sep 2013, 15:19

kaetho (Beitrag #15) schrieb:
Hi Roman,
gilt das auch für ältere RX-Geräte von Yamaha? z.B. für den RX-V771?


Ja.

Ich habe übrigens den RX-V3067, und der läuft seit 3 Jahren in Stellung 8 Ohm mit 4 Ohm-Lautsprechern völlig problemlos.

Grüße
Roman
Ghostrider1911
Stammgast
#19 erstellt: 08. Sep 2013, 16:24
Ok, das hört sich doch ganz gut an..

Warscheinlich hatte ich einfach wirklich nur ziemliches pech :-(

Naja die Woche dürft dann Ersatz kommen, ich werd dann berichten

mfg
kaetho
Stammgast
#20 erstellt: 09. Sep 2013, 07:59
@Roman,
Danke.

Gruss, Thomas
Gonzo_2
Inventar
#21 erstellt: 09. Sep 2013, 12:44

Passat (Beitrag #18) schrieb:


Ja.

Ich habe übrigens den RX-V3067, und der läuft seit 3 Jahren in Stellung 8 Ohm mit 4 Ohm-Lautsprechern völlig problemlos.

Grüße
Roman


Wobei der qualitativ mit Sicherheit in einer anderen Liga spielt als ein Einsteigergerät wie der 475er...


[Beitrag von Gonzo_2 am 09. Sep 2013, 12:45 bearbeitet]
Ghostrider1911
Stammgast
#22 erstellt: 11. Sep 2013, 20:32
Ok, heute ist Ersatz eingetroffen.

Dieser funktioniert bis jetzt einwandfrei!

Die ersten Anzeichen für den Fehler beim anderen waren: Der Testton funktionierte nicht, warum auch immer..

naja egal, dieser funktioniert auf jedenfall, falls es noch irgend welche Zwischenfälle geben sollte etc. werd ich das hier wieder reinschreiben, ich hoffe jedoch nicht, da dieser Verstärker von Bedienbarkeit usw. viel schöner ist als der alte..


Was mich an ihm massiv stört: Die Schraubterminals hinten wirken sehr sehr sehr billig finde ich!

aber gut, hauptsache Sie haben guten Kontakt..

Ich versteh sowieso nicht, warum europäische Modellen keine Bananenstecker verwenden, ist mir total Rätselhaft.

mfg
Passat
Moderator
#23 erstellt: 11. Sep 2013, 20:47

Ghostrider1911 (Beitrag #22) schrieb:
Ich versteh sowieso nicht, warum europäische Modellen keine Bananenstecker verwenden, ist mir total Rätselhaft


Weils verboten ist!

Grüße
Roman
Ghostrider1911
Stammgast
#24 erstellt: 11. Sep 2013, 20:53
Häää???

Ok, ich lerne Elektriker, man könnte die Bananenstecker leicht in Steckdosen stecken, weil sie genau passen, aber ist das wirklich der Grund?

Naja, das find ich eher bescheiden, ich find das is ne viel bessere, leichter zu lösende Verbindung.

Ausserdem gibt es die Buchse an sämtlichen Lautsprechern ja auch..

mfg
Passat
Moderator
#25 erstellt: 11. Sep 2013, 20:58
Frag die EU-Bürokratne, warum die das an Unterhaltungselektronik verboten haben, genauer: An Geräten, die ans Stromnetz angeschlossen werden.
Und Lautsprecher gehören ja nicht dazu.

Und was Bananenstecker allgemein angeht:
Zum Einen hat man durch Bananenstecker doppelt so viele Kontaktstellen:
Ohne Banenenstecker: Lautsprecherklemme am AVR->Kabel->Lautsprecherklemme am Lautsprecher
Mit Banenenstecker: Lautsprecherklemme am AVR->Bananenstecker->Kabel->Bananenstecker->Lautsprecherklemme am Lautsprecher

Zum Anderen sehe ich den Vorteil so nicht.
Ich baue die Anlage ein mal auf und dann fasse ich die Lautsprecherklemmen jahrelang nicht mehr an.
Da bringen mir Bananenstecker keine Vorteile.

Anders sieht das natürlich aus, wenn man häufiger umsteckt.
Aber wo kommt das in der Praxis vor?

Grüße
Roman
Captain_Oregano
Stammgast
#26 erstellt: 11. Sep 2013, 21:43
Bananenstecker müssten bei dem Receiver eigentlich passen.

Einfach die Stopfen hinten an den Anschlüssen entfernen.

Siehe auch:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-276-2204.html

Ich finde Bananenstecker klasse, die Schraubverschlüsse haben sich bei mir, mit der Zeit, immer wieder gelockert (an den Lautsprechern). Außerdem entfällt das lästige Gefummel an den viel zu engen Anschlüssen am Receiver.


[Beitrag von Captain_Oregano am 11. Sep 2013, 21:46 bearbeitet]
Gonzo_2
Inventar
#27 erstellt: 12. Sep 2013, 09:50
..und das Risiko, daß die Litzen nicht richtig untergeklemmt sind oder sich lösen und dann mit dem Metallgehäuse einen Kurzschluss bilden, ist durch Bananenstecker ebenfalls minimiert...


[Beitrag von Gonzo_2 am 12. Sep 2013, 09:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RX-V475 optimale Spracheinstellung
ayah am 15.12.2015  –  Letzte Antwort am 16.12.2015  –  2 Beiträge
Anschluss mehrerer Boxen an Yamah RX-575
netdwarf am 11.08.2015  –  Letzte Antwort am 11.08.2015  –  4 Beiträge
Tonprobleme mit Yamaha RX-V475
Manu85 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  3 Beiträge
RX-V475 Kopfhörer und Fernsehton
Hipper56 am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.07.2014  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V475 geht nicht mehr an!
JulnHT am 11.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  13 Beiträge
YAMAH-RX V590RDS Wie verwenden?
Timo100 am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  3 Beiträge
Yamah RX-V1067 HDMI-Problem
1puch25 am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V475 - Lautsprecher sehr leise ohne Tiefen (wie aus dem Telefon)
Toru am 22.05.2015  –  Letzte Antwort am 24.05.2015  –  2 Beiträge
Bluetooth Sender am Yamaha RX-V475 anschließen
spiritx am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  8 Beiträge
Yamaha RX V475 HDMI + Sony TV
soia22 am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedDianaH
  • Gesamtzahl an Themen1.376.319
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.214.139