Yamaha RX-A 3030 Hot Price Saturn

+A -A
Autor
Beitrag
Xscape
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Okt 2014, 21:30
Hallo,

im Saturn Hamburg gibt es den RX-3030 morgen für 999 €. Ist doch ein Hot Price oder? Lohnt sich der Receiver, obwohl er kein 4k 60 Hertz darstellen kann. Auch hat er kein Bluetooth und WLAN. Aber ich denke, das ist zu verschmerzen oder?

Gruß Xscape007
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 03. Okt 2014, 21:53
das ist der typische Abverkaufspreis, für den die Vorgänger 3020 und 3010 auch "verramscht" wurden.

Nichtsdestotrotz ist der 3030 natürlich ein TOP-AVR!

Die "Nachteile" die du aufzählst, zählen aus meiner Sicht nicht:
WLAN -> lässt sich mit Adapter für 30€ nachrüsten, wenn man es braucht
BT -> lässt sich mit Adapter für ? (<20€) nachrüsten, wenn man es braucht
4k 60Hz -> welcher Zuspieler kann das denn? Und welcher wird in Zukunft ohne HDCP 2.2 auskommen?
Mit anderen Worten: das kann z.Z. auch der Nachfolger 3040 nicht wirklich!
Wenn es soweit ist, dann kauft man sich einen Player mit zwei HDMI Ausgängen und gut ist...

Aus MEINER Sicht sind die Vorteile vom 3040:
adaptive Loudness (YPAO Volume)
Update auf Dolby Atmos

da muss jeder selber wissen, ob er dafür jetzt den doppelten Preis zahlt oder nicht ein gutes Jahr wartet, bis er den 3040 für 1000€ bekommt

Wenn man JETZT einen soliden AVR mit Yamaha DSP Programmen und der Möglichkeit mit einer Stereo Endstufe auf bis zu 11.2 aufzurüsten sucht, dann dürfte das ein Super Angebot sein!
LCL
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Okt 2014, 10:21
Tolles Gerät, merke im Heimkinoalltagsnutzen keinen Riesenunterschied zwischen jetzt 3040 und vorher 3030. 999 ist zudem ein top Preis, hier im Rhein-Main-Gebiet macht er eher für 1499 die Runde. Bei 999 wirst Du auch nicht all zuviel verlieren, falls im Herbst 2015 ein Überwasauchimmer 30xx kommt. Und die Atmosquellen kommen zudem eher tröpfchenweise.

Viel Spass
marco1707
Stammgast
#4 erstellt: 04. Okt 2014, 18:46
Bei uns im Media Markt haben noch einen 3020 für 800 raus gehauen
Xscape
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Okt 2014, 20:41
Hi marco1707,

war bestimmt ein Vorführgerät oder? Arbeitest Du im Media Markt?

Grus Xscape
etron907
Stammgast
#6 erstellt: 02. Apr 2015, 19:38
Den RX-3030 gibst in Saturn Sankt Augustin mit dem Wifi-Adapter inkl. Für 999€.
Mir juckt es gewaltig in den fingern, hatte eigentlich vor auf ein gutes Angebot für den Denon 4100 zu warten , wegen dem hoch gelobten xt32.
Was sagen die Profis ,kann das yamaha Einmeßsystem mit xt32 mit halten
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 02. Apr 2015, 20:11
das ist extrem individuell!
prinzipiell ist das YPAO kein schlechtes System, aber XT32 ist doch "mächtiger".

Yamaha:
+ DSP Programme
+ Dialog Lift (ich kenne es nur mit Front-High LS, keine Ahnung wie das ohne funktioniert)
+ stabiler Betrieb
+ manuelle Anpassungen (PEQ) nach dem Einmessen möglich
- beim 3030 keinerlei Loudness
- Subwoofer wird nahezu gar nicht korrigiert
- nur einstufige Dynamikkompression (Night-Modus)

D&M:
+ sehr gute Raum Korrektur aller LS inkl. Subwoofer
+ mehrstufige Loudness und "Leise-Hör-Modus"
- keinerlei DSP Programme, Dialog Lift oder sonstwas
- keine Eingriffsmöglichkeit nach dem Einmessen

die Bedienung ist Geschmacksache. Für mich ist einiges beim Yamaha logischer, dafür sieht das aus wie für den Kindergarten designed. Aber einiges ist auch bei D&M besser, z.B. kann man ganz einfach zu Internet Musik (egal was) ganz einfach eine andere Quelle für das Bild wählen, das geht bei Yamaha auch, ist aber viel komplizierter.
Wenn man ein Antimode oder etwas in der Art für den/die Subwoofer hat (und behalten will), dann sehe ich den Yamaha mehr oder weniger deutlich vorne. Wenn nicht, dann muss man sich zwischen der besseren Einmessung und den DSP Programmen und DL entschieden...
etron907
Stammgast
#8 erstellt: 02. Apr 2015, 22:48
Hi Mickey ,
danke für deine ausführliche Antwort top.
Nun für mich ist dann wohl klar, dass ich lieber den Denon nehme , Loudness und Raum Korrektur sind mir wichtig und es darf auch nicht zu kompliziert werden habe kein Nerv für sowas,einstellen und läuft das brauche ich.
robertx66
Inventar
#9 erstellt: 03. Apr 2015, 17:20
Loudness als Kaufgrund...? Made my Day... -gehts überhaupt noch um den Klang ?


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 17:20 bearbeitet]
QE.2
Inventar
#10 erstellt: 03. Apr 2015, 18:25
Muß doch jeder selbst wissen, wo seine Schwerpunkte sind. Und loudness hat ja sehr wohl was mit Klang zu tun.


[Beitrag von QE.2 am 03. Apr 2015, 18:25 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#11 erstellt: 03. Apr 2015, 18:26

robertx66 (Beitrag #9) schrieb:
Loudness als Kaufgrund...? Made my Day... -gehts überhaupt noch um den Klang ?

Warum ist das für dich kein Kaufgrund..? Für mich war das auch ein sehr wichtiger...
robertx66
Inventar
#12 erstellt: 03. Apr 2015, 18:39
Ich würde eher sagen ihr habt die falschen Lautsprecher im falschen Raum ,wenn ihr solche Klangverbieger als wichtig erachtet.
Wer will schon Badewannensound... - im Sinne der Erfinder ,also Musiker oder Produzent, ist das sicher nicht.


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 18:40 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#13 erstellt: 03. Apr 2015, 19:07
Beschäftige dich doch etwas mit dem Thema Gehörrichtige Lautstärke, damit du verstehst, wovon wir schreiben


[Beitrag von ingo74 am 03. Apr 2015, 19:08 bearbeitet]
robertx66
Inventar
#14 erstellt: 03. Apr 2015, 19:19
Nicht alles was ein Hersteller vermarktet ist auch eine Verbesserung...
Ich würde sagen ein Haus baut man vom Fundament aus,wenn man dabei nicht aufpasst nutzen auch die Verschönerung der Details nichts mehr.
Oder ums anders zu sagen ,elektronische Schaltungen haben noch nie den Klang verbessert. ,nur verändert.
@ingo74 - du magst dich mit Elektronik auskennen ,mit Musik scheinbar nicht.


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 19:25 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#15 erstellt: 03. Apr 2015, 19:23
Lesen, VERSTEHEN und dann erst schreiben...!
http://de.wikipedia.org/wiki/Gehörrichtige_Lautstärke


[Beitrag von ingo74 am 03. Apr 2015, 19:33 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#16 erstellt: 03. Apr 2015, 19:39

im Sinne der Erfinder ,also Musiker oder Produzent, ist das sicher nicht

Bei vielen aktuellen Musik-Abmischungen ist die "Loudness" inzwischen gleich mit dabei. Bässe und Höhen angehoben, damit es auf den Mobilgeräten auf welchen die jüngere Generation heute bevorzugt hört halbwegs voll klingt.
robertx66
Inventar
#17 erstellt: 03. Apr 2015, 19:41
ich weiß @steelydan , nur ist nicht jeder Scheiss auch ne Verbesserung.
Aber manch einer meint wohl ein paar Tröten als LS und möglichst viel Elektronikkram ersetzen eine gute Raumakustik und auf diese passende LS .
Weniger ist manchmal mehr...


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 19:43 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#18 erstellt: 03. Apr 2015, 19:53
Wir machen hier aber nicht Beratung für selbsternannte "audiophile" Freaks (die sind eh zu 99% beratungsresistent), sondern für Menschen die gute LS in noch nutzbare Wohnzimmer integrieren wollen. Und die brauchen nun mal Dinge wie Einmess-Systeme, Dynamikkompression, Loudness, etc. für die Korrektur der Raumakustik oder bestimmte Situationen wie z.B. nächtliches Filmeschauen ohne Stress mit Mitbewohnern/Nachbarn.
Igeendwelche Polemik -wie von dir hier vorgetragen- hilft dabei niemand ... und wird auch nicht ernstgenommen.
QE.2
Inventar
#19 erstellt: 03. Apr 2015, 19:56
Einfach mal informieren worum es geht, dann schreibt man auch nicht solchen Stuß.


[Beitrag von QE.2 am 03. Apr 2015, 19:57 bearbeitet]
robertx66
Inventar
#20 erstellt: 03. Apr 2015, 19:59
Einfach mal mitdenken (und nachdenken ) WORUM es geht ,dann schreibt man auch nicht solchen Stuss.
@steelydan - nö ,braucht man NICHT.Mein Einmesssystem wird sowieso um Nuancen angepasst ,früher gings ja auch ohne.
Dynamikkompression - wozu? Ein Widerspruch in sich,ist nur zum abschalten da.
Eine Gitarre klingt wie sie klingt ,außer wenn sie durch nen Klangverbieger durchläuft.
Eine Gesangsstimme soll ja auch nicht eine Stimmlage tiefer erklingen wie real.
Ein Verstärker soll erstmal verstärken ,nicht verändern.
Brauch ich Makeup oder geht's auch so ist doch keine Glaubensfrage....
Und nein ,ich bin kein audiophiler Freak ,ich nutze auch seit Jahrzehnten Yamaha AVRs.


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 20:09 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#21 erstellt: 03. Apr 2015, 20:09
Du hast in erster Linie keine Ahnung von dem Thema und worum es bei Loudness bzw Gehörrichtiger Lautstärke geht..!

Was verstehst du an diesen einfachen Sätzen nicht..?!


Unter dem Begriff Gehörrichtige Lautstärke oder Gehörrichtige Lautstärke-Entzerrung wird beschrieben, wie Schallaufnahmen so wiedergegeben werden, dass sie bei unterschiedlichen Lautstärken einen ähnlichen Höreindruck ergeben.

Die Lautstärkewahrnehmung ist stark frequenzabhängig. Die Abhängigkeit der Lautstärkewahrnehmung von der Frequenz fällt darüber hinaus für unterschiedliche Lautstärkepegel unterschiedlich aus.

Kurve_gleicher_lautstärke.svg

Im Bild ... ist die Frequenzabhängigkeit der Lautstärkewahrnehmung für unterschiedliche Lautstärken dargestellt, also welchen Schalldruckpegel Sinustöne unterschiedlicher Frequenz haben müssen, damit sie jeweils gleich laut wahrgenommen werden.

Bei einem Lautstärkepegel von 80 Phon muss zum Beispiel der Schalldruckpegel eines 50-Hz-Tons um ca. 20 dB angehoben werden, damit er gleich laut empfunden wird wie ein 1-kHz-Ton. Der Schalldruckpegel eines 10-kHz-Tons muss um ca. 12 dB angehoben werden, um gleich laut wie der 1-kHz-Ton zu erscheinen.
Bei einem Lautstärkepegel von 40 Phon muss der Schalldruckpegel eines 50-Hz-Tons um ca. 33 dB angehoben werden, damit er gleich laut empfunden wird wie ein 1-kHz-Ton. Der Schalldruckpegel eines 10-kHz-Tons muss um 15 dB angehoben werden.


[Beitrag von ingo74 am 03. Apr 2015, 20:10 bearbeitet]
robertx66
Inventar
#22 erstellt: 03. Apr 2015, 20:10
Schön ,ein Theoretiker ,und jetzt gehen sie bitte wieder in ihre Klasse...
ingo74
Inventar
#23 erstellt: 03. Apr 2015, 20:11
user7212_pic1144_1242746100
robertx66
Inventar
#24 erstellt: 03. Apr 2015, 20:14
Loudness auf der Platte und Loudness durch die Elektronik ergiebt also ne Verbesserung? Die Schaltung erkennt ob die Gitarre den Ton richtig trifft? aha...
steelydan1
Inventar
#25 erstellt: 03. Apr 2015, 20:15
anti-stress-kit


[Beitrag von steelydan1 am 03. Apr 2015, 20:16 bearbeitet]
QE.2
Inventar
#26 erstellt: 03. Apr 2015, 20:16

robertx66 (Beitrag #20) schrieb:
Einfach mal mitdenken (und nachdenken ) WORUM es geht ,dann schreibt man auch nicht solchen Stuss.
@steelydan - nö ,braucht man NICHT.Mein Einmesssystem wird sowieso um Nuancen angepasst ,früher gings ja auch ohne.
Dynamikkompression - wozu? Ein Widerspruch in sich,ist nur zum abschalten da.
Eine Gitarre klingt wie sie klingt ,außer wenn sie durch nen Klangverbieger durchläuft.
Eine Gesangsstimme soll ja auch nicht eine Stimmlage tiefer erklingen wie real.
Ein Verstärker soll erstmal verstärken ,nicht verändern.
Brauch ich Makeup oder geht's auch so ist doch keine Glaubensfrage....
Und nein ,ich bin kein audiophiler Freak ,ich nutze auch seit Jahrzehnten Yamaha AVRs.


Aua, das ist ja an Dummheit und Ignoranz nicht zu überbieten. Du bist auch wirklich kein audiophiler Freak, ich denke mal, Du hast überhaupt keine Ahnung von Audio. Da nützt es auch nichts, wenn Du immer Yamaha Geräte kaufst. Jahrzehnte lang und nichts gelernt.


[Beitrag von QE.2 am 03. Apr 2015, 20:18 bearbeitet]
robertx66
Inventar
#27 erstellt: 03. Apr 2015, 20:17
Tja ,so ist das wenn man keine Antworten mehr hat , man seit ihr Opfer...
Edit: Eigentlich hab ich schon vor über 30 Jahren aktive Systeme selbst in meinem Auto verbaut für zigtausende Mark ,als jeder noch die kleinen Equalizer drin hatte und das für das Nonplusultra hielt.Vom Home Hifi ganz zu schweigen. Aber schön dass ihr so gut rätseln könnt ohne jemanden zu kennen...
Sorry ,ihr seit mir zu dumm was Musik/Hifi betrifft da ihr meine Intention scheinbar gar nicht versteht...


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 20:21 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#28 erstellt: 03. Apr 2015, 20:33
Vorsicht, er hat eine Intention!
Ich glaube der Mann ist auf einer Mission. Wir sind die Schäfchen welche bekehrt werden müssen. Im Ernstfall mit der Inquisition.


[Beitrag von steelydan1 am 03. Apr 2015, 20:38 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#29 erstellt: 03. Apr 2015, 20:36
Also, erstmal schreibt man seid mit d in diesem Kontext, wenn die Kollegen scheinbar Deine Intentionen nicht verstehen, verstehen sie sie sehr wohl; anscheinend wäre der richtige Begriff gewesen.

Und ich muß Dir widersprechen, wenn Du schreibst, dass bei Verwendung von DynEQ scheinbar ( ) falsche LS falsch aufgestellt wurden, Meine LS stehen in einem perfekten Stereo-Dreieck mit Abstand von > 50 cm zu allen Wänden und ich bin sehr dankbar für DynEQ, da ich eh nie besonders laut höre.

Ich habe früher auch viel Geld (DM) in mein Auto-HiFi gesteckt, was sagt das in diesem Fall aus? Nichts.

Wünsche allen frohe Ostern
ingo74
Inventar
#30 erstellt: 03. Apr 2015, 20:37

robertx66 (Beitrag #27) schrieb:
Eigentlich hab ich schon vor über 30 Jahren aktive Systeme selbst in meinem Auto verbaut für zigtausende Mark ,als jeder noch die kleinen Equalizer drin hatte und das für das Nonplusultra hielt.Vom Home Hifi ganz zu schweigen. Aber schön dass ihr so gut rätseln könnt ohne jemanden zu kennen....

Darum geht es doch gar nicht.
Es geht um frequenzabhängige unterschiedliche Lautstärkewahrnehmungen des Menschen.
robertx66
Inventar
#31 erstellt: 03. Apr 2015, 20:39
Mit dem lesen habt ihr also nicht so... - ist auch okay,ihr seit nicht die hellsten scheinbar.
Dann halten wir mal fest : Ihr seit der Meinung 100 Euro LS klingen gut in einem Schuhkartongroßen Raum ,wichtig ist nur die Loudnesschaltung.
Und ich halte dagegen ,wichtiger ist die Raumbeschaffenheit ,und qualitativ gute passende LS hierfür. Das und nichts anderes war meine und eure Aussage ,siehe mein 1. Posting.

Edit @ ingo74 - darum geht's und gings MIR aber nicht.


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 20:41 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#32 erstellt: 03. Apr 2015, 20:44
Wir haben alle keinen "Schuhkartongroßen Raum", da können wir nicht mit dir mithalten.
robertx66
Inventar
#33 erstellt: 03. Apr 2015, 20:45
Warum wirsd du denn persönlich? Gehen die Argumente aus? Kennst du jeden hier ,dass du sowas behaupten kannst?
Hast du eine Glaskugel oder kannst hellsehen?


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 20:47 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#34 erstellt: 03. Apr 2015, 20:47
Du verstehst es tatsächlich nicht, oder..?

Gehörrichtige Lautstärke hat erstmal nichts mit Lautsprechern, Geräte, Raumakustik etc. zu tun, sondern beschreibt ein Phänomen der Menschlichen Wahrnehmung.
Musik wird bei einem Referenzpegel abgemischt, der sich meist irgendwo bei 80-85db befindet.
Das ist jedoch nicht für jeden die Lautstärke, die er am Hörplatz hört.
Wenn man nun leiser hört, dann nimmt der Mensch bestimmte Frequenzen nicht mehr gleich laut wahr, dh. damit es auch bei leiser Hörlautstärke alle Frequenzen gleich laut wahrgenommen werden und zwar so wie es abgemischt wurde, muss man eben die Frequenzen, die der Mensch weniger laut wahrnimmt, anheben.
Dazu gibt es sogar eine Norm, die ISO 226:2003.
robertx66
Inventar
#35 erstellt: 03. Apr 2015, 20:47
Ingo 74 - keine Norm macht gute Musik.
Ich verstehe sehr wohl was du mir sagst...


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 20:49 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#36 erstellt: 03. Apr 2015, 20:50
Bis zu Deinem Post #9 war nie die Rede von 100€ LS, wie kommst Du zu dieser Annahme? Ich bin sicher, die Mehrheit derer, die Du hier beleidigst, haben durchaus sehr hochwertige LS und wissen auch, wovon sie sprechen.

Es hat auch niemand geschrieben, dass "nur" die Loudness Funktion wichtig ist; es ist mMn einfach eine Funktion, die den Klang bei leisen Lautstärken verbessert.

Warum Du bei diesem Thema derart "abgehst" verstehe ich nicht.
ingo74
Inventar
#37 erstellt: 03. Apr 2015, 20:52
Wenn du es tatsächlich verstanden hättest, hättest du das nicht so geschrieben:

robertx66 (Beitrag #12) schrieb:
Ich würde eher sagen ihr habt die falschen Lautsprecher im falschen Raum ,wenn ihr solche Klangverbieger als wichtig erachtet.
Wer will schon Badewannensound... - im Sinne der Erfinder ,also Musiker oder Produzent, ist das sicher nicht.
robertx66
Inventar
#38 erstellt: 03. Apr 2015, 20:52
@Lars - die 100 Euro LS waren natürlich nur ein Beispiel ,weil der Fragesteller oben kein Equipment angab ...
Ich "gehe nicht ab" ,ich hab nur eine etwas /teilweise andere Meinung und wurde deshalb hier angegangen deshalb ,also darf man sich auch verteidigen.
Beleidigt hab ich hier niemand .

@ingo74 - es war übertrieben geäußert meinerseits um meinen anderen Standpunkt darzustellen .


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 20:57 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#39 erstellt: 03. Apr 2015, 20:55
Leute, wenn einer zwanghaft den Troll abgeben will ist nix zu ändern. Das lernt man ja im Lauf der Zeit hier.
Es gibt genug Threads mit netten Leuten die Ratschläge suchen oder sachlich diskutieren. Da ist euer/unser Wissen besser aufgehoben.
ingo74
Inventar
#40 erstellt: 03. Apr 2015, 20:59

robertx66 (Beitrag #38) schrieb:

@ingo74 - es war übertrieben geäußert meinerseits um meinen anderen Standpunkt darzustellen .

es kann dazu keinen anderen Standpunkt geben, denn die Gehörrichtige Lautstärke bzw die Abhängigkeit der menschlichen Lautstärkewahrnehmung von der Frequenz ist ein FAKT und gilt für jeden (gesunden) Menschen.
Lars_1968
Inventar
#41 erstellt: 03. Apr 2015, 20:59
Robert, dies ist ein Forum, das natürlich auch von verschiedenen Meinungen seiner User lebt. Wenn Du von "scheinbar nicht den Hellsten hier" schreibst, finde ich das befremdlich, denn letzten Endes geht es hier um die goldene Ananas und etwas Etikette sollte doch gewahrt bleiben.
robertx66
Inventar
#42 erstellt: 03. Apr 2015, 20:59

steelydan1 (Beitrag #39) schrieb:
Leute, wenn einer zwanghaft den Troll abgeben will ist nix zu ändern. Das lernt man ja im Lauf der Zeit hier.
Es gibt genug Threads mit netten Leuten die Ratschläge suchen oder sachlich diskutieren. Da ist euer/unser Wissen besser aufgehoben.


Wissen ist Macht - nix wissen macht aber auch nix...

Sorry @Lars nicht persönlich nehmen,meistens sind die Postings/Antworten direkt auf den Vorposter gemünzt,teilweise überschneiden sie sich leider...


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 21:06 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#43 erstellt: 03. Apr 2015, 21:01
Yepp und du hast zu genüge gezeigt, dass du nichts weisst bzgl. Gehörrichtige Lautstärke.
robertx66
Inventar
#44 erstellt: 03. Apr 2015, 21:02

ingo74 (Beitrag #43) schrieb:
Yepp und du hast zu genüge gezeigt, dass du nichts weisst bzgl. Gehörrichtige Lautstärke.


Nichts wissen will wäre richtiger gewesen...
Als Kind fand ich das aber schon immer interessant.


[Beitrag von robertx66 am 03. Apr 2015, 21:03 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#45 erstellt: 06. Apr 2015, 23:01
die Sache ist doch ganz einfach und hat absolut gar nichts mit der dem Preis der LS oder der Größe des Raumes zu tun!

a) kann ich bei "Referenz-Pegel" hören, brauche ich keine Loudness
b) geht das nicht, brauche ich eine Loudness, damit es sich "natürlich" anhört, auch die Gitarre

das haben bis auf robertx66 eigentlich auch alle verstanden, weil wie gesagt, so kompliziert ist es ja nicht. Aber wenn man nicht mal den Unterschied zwischen Dynamik-Kompression und Loudness versteht, dann ist das natürlich zu hoch. Ich versteh nur nicht, warum man sich dann zum Affen macht statt einfach den Mund zu halten?!?
robertx66
Inventar
#46 erstellt: 06. Apr 2015, 23:10
Ich hab keine Loudness (auch nicht an der Gitarre) ,es hört sich trotzdem natürlich an...
Und ja - ich bevorzuge "Referenz Pegel"...


[Beitrag von robertx66 am 06. Apr 2015, 23:10 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#47 erstellt: 07. Apr 2015, 07:19
Na, haste es endlich verstanden..?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX A 3030
blacky4711 am 02.10.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  4 Beiträge
RX-A 3030 - Mehrkanal Formate DTS, WAV?
dopplerdefekt am 18.10.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  10 Beiträge
RX-A 3030 - TV Bild weiterleiten aber Ton aus anderer Quelle
Foreigner am 01.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.06.2015  –  2 Beiträge
Yamaha 3030
marco_008 am 12.07.2015  –  Letzte Antwort am 18.07.2015  –  20 Beiträge
[Subwoofer Problem] Teufel Theater MK2 mit RX-A-3030
Kreas am 28.04.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2015  –  6 Beiträge
Yamaha RX-A 2010
bacherle am 02.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.08.2012  –  9 Beiträge
Yamaha RX-A 2010
marco1707 am 31.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.06.2013  –  10 Beiträge
Yamaha RX A 550
Lottner18 am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2016  –  5 Beiträge
Yamaha RX-A?
MrHardKnockLife am 08.05.2017  –  Letzte Antwort am 08.05.2017  –  2 Beiträge
Yamaha RX-A 3050
AnsiG am 29.08.2017  –  Letzte Antwort am 17.10.2017  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedhoerer284
  • Gesamtzahl an Themen1.383.026
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.557

Top Hersteller in Yamaha Widget schließen