Yamaha RX-V683 (Abmessungen)

+A -A
Autor
Beitrag
PRO>jec<TOR
Stammgast
#1 erstellt: 02. Jun 2018, 13:40
Ich bin interessiert am Kauf des Yamaha RX-V683 oder 685. Die im Handbuch angegebenen Abmessungen sind bei beiden Geräten gleich: 435 x 171 x 378 mm (einschl. Füße und Vorsprünge).

Die Tiefe des Geräts mit 37,8 cm ist für mein TV-Rack möglicherweise etwas knapp, könnte aber vielleicht noch passen, wenn ich es mit den Füßen möglichst weit nach vorn schiebe. Um es besser einschätzen zu können, bitte ich einen Besitzer des RX-V683 einmal folgendes nachzumessen:

1.) Tiefe der Gehäuseoberseite (ohne Überstände von Lautstärkeregler und hinteren Anschlüssen)
2.) Abstand der vorderen Füße von der Gehäusefront. (damit ich weiß, wie weit ich das Gerät nach vorn schieben kann).

Vielen Dank schon mal im Voraus.


[Beitrag von PRO>jec<TOR am 02. Jun 2018, 13:42 bearbeitet]
gandalf09
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Jun 2018, 13:59
Hab mir den RX-V683 vor einigen Tagen bei der Saturn-Aktion gegönnt und schnell mal nachgemessen:

Gehäuse-Oberseite (Blech und Kunststoff-Frontblende, ohne Überstände vorne oder hintern): ca. 32,2 cm
Abstand vordere Füße zur Gehäusefront: ca. 27 mm

Ich brauche allerdings auch mal Unterstützung in Sachen RX-V683. Ich habe meinen TV per optischem Kabel an den Receiver angeschlossen (Audio1). Jetzt stelle ich fest, dass die Wiedergabe des Receivers nicht komplett synchron mit der Wiedergabe der internen TV-Lautsprecher zu kriegen ist. Genauer gesagt: der Yamaha hinkt minimal hinterher.

Vor dem Yamaha hatte ich am selben Toslink-Kabel einen älteren kleinen Denon-Receiver angeschlossen (CEOL, auch bekannt als RCD-N7). Der war perfekt synchron ohne eine Spur von Abweichung.

Beim Yamaha ist "Lipsync" auf 0ms. Wenn ich einen höheren Wert einstelle, wird die Abweichung noch krasser. Der Yamaha-Ton hinkt damit natürlich auch dem Bild minimal hinterher. Bei Dialogen ist es gerade noch erträglich (bei genauem Hinsehen aber sichtbar). Im Augenblick schaue ich Tennis, und da fällt es natürlich sofort auf.

Die Frage ist: liegt das an irgend einem Signalprozessor, und kann man den Yamaha so einstellen, dass er genau so schön synchron ist wie zuvor der Denon? Falls ich das nicht hinkriege, geht er leider zurück, und das würde ich wirklich gerne vermeiden.


[Beitrag von gandalf09 am 02. Jun 2018, 14:11 bearbeitet]
PRO>jec<TOR
Stammgast
#3 erstellt: 02. Jun 2018, 14:10
Danke für die übermitteleten Maße, somit wird der Receiver noch gut reinpassen.

Zu deinem Problem: Wenn der Yamaha vom Ton hinterher hinkt, muss der Ton ja früher als jetzt ausgegeben werden. Also musst du einen Wert niedriger als 0 wählen, also z.B. -100ms. Probiere mal negative Werte, wenn du es nicht schon getan hast.
gandalf09
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jun 2018, 14:13
Tja, das hätte ich wirklich gerne gemacht. Kleinere Werte als 0ms sind nicht einstellbar.
PRO>jec<TOR
Stammgast
#5 erstellt: 02. Jun 2018, 14:23
Ist aber sehr ungewöhnlich. Stelle gerade fest, dass ich an meinem alten Yamaha RX-V573 nur Werte zwischen 0 und 250 ms einstellen kann. Wieso nur Pluswerte ist mir ein Rätsel. Vielleicht erkennt er automatisch, ob der Ton zu früh oder zu spät kommt. Hast du auch die automatische Einstellung ausprobiert? Ich habe am AVR bisher nie diese Funktion genutzt, wenn dann am Abspielgerät, also Mediaplayer oder Kabel-Receiver. Schau mal, ob du am TV negative Werte einstellen kannst.


[Beitrag von PRO>jec<TOR am 02. Jun 2018, 14:24 bearbeitet]
gandalf09
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Jun 2018, 14:43
Ich wüsste nicht, wo ich das am TV einstellen könnte. Wie gesagt: mit dem uralten Denon gab's in dieser Hinsicht überhaupt kein Problem. Daher würde ich die Ursache schon beim Yamaha suchen wollen.

Ich habe eben auch nochmal sämtliche "Programme" durchprobiert, aber die Verzögerung bleibt. Im Augenblick habe ich ohnehin nur zwei Frontboxen angeschlossen und deshalb auf "2ch Stereo" eingestellt.

Gibt es denn nicht noch an anderer Stelle eine Einstellmöglichkeit, die sich auf die Audio-Latenz auswirken könnte? Irgendwie nervt das ziemlich und nimmt mir alle Freude an dem ansonsten wirklich tollen Receiver. Oder gibt's hier im Forum den einen oder anderen "Yamaha-Flüsterer", der genau weiß, wo die Ursache liegt? Für mich ist es der erste Yamaha-Receiver, und ich würde ihn gerne behalten.
PRO>jec<TOR
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jun 2018, 16:03
Irgendwo habe ich gelesen, dass es helfen kann in den Direct-Modus zu schalten. Ansonsten starte am besten einen neuen Thread zum Thema, sonst wird keiner dein Anliegen mitbekommen.

Edit:
Hast du schon gemacht. Dann wird dir sicher weitergeholfen.


[Beitrag von PRO>jec<TOR am 02. Jun 2018, 16:05 bearbeitet]
steelydan1
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Jun 2018, 21:45
Bietet dir der RX-V781 kein automatisches LipSync an? Siehe BDA S.114.
gandalf09
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Jun 2018, 22:02
Ich hab ja "nur" den RX-V683, aber ja - in meinem Fall auf Seite 110 der BDA ist eine automatische Lippensanchronisation beschrieben, "wenn am Gerät über HDMI ein Fernseher angeschlossen ist". Korrigier mich, aber ich verstehe das so, dass sich diese Funktion auf den Einsatz als A/V-Receiver bezieht, wenn also sowohl Bild als auch Ton über den Receiver (also über HDMI-Verbindungen) laufen und dabei die Synchronisation nicht stimmt. Offensichtlich kann der Receiver in diesem Fall mit einem (kompatiblen) Fernseher kommunizieren und die Synchronisation dadurch automatisch herstellen.

In meinem Fall läuft (noch) keinerlei HDMI-Verbindung über den Receiver, sondern ich nutze ihn lediglich als stinknormalen Audio-Verstärker, und das Signal erhält er per Toslink an Audio1. Und schon dabei habe ich die beschriebenen Versatz-Probleme. Schade eigentlich.
steelydan1
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Jun 2018, 22:31
Dann nutze den Yamaha AVR doch richtig. Das Auto LipSync funktioniert bei mir sowohl früher mit einem Philips TV als auch heute mit einem LG TV perfekt.
Einfach TV und AVR per HDMI verbinden. Und falls dein TV über HDMI ARC verfügt kannst du dir die Toslink-Verbindung komplett sparen.

Ausserdem solltest du den Hinweis von Pro>jec<tor intensiver nachgehen und beim TV in den Menüs nachschauen ob eine manuelle oder automatische Audioverzögerung eingestellt ist. Praktisch jedes TV-Gerät bietet diese Möglichkeit.
Sollte der TV das Audiosignal über Toslink bereits verzögert ausgeben ist es kein Wunder wenn anschliessend der Yamaha-AVR mit dem Ton hinterherhinkt.


[Beitrag von steelydan1 am 02. Jun 2018, 22:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachfolger des RX-V683
Jan2k1 am 10.02.2018  –  Letzte Antwort am 12.02.2018  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V683 Zonen
wrathstorm am 03.02.2018  –  Letzte Antwort am 03.02.2018  –  2 Beiträge
Yamaha rx v683 Frontabdeckung
goaopa am 28.01.2020  –  Letzte Antwort am 29.01.2020  –  2 Beiträge
Yamaha rx v683 konfigurieren
Andi1905 am 04.06.2019  –  Letzte Antwort am 04.06.2019  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V683 Subwoofer-Problem
myvision am 31.05.2019  –  Letzte Antwort am 12.12.2019  –  31 Beiträge
RX-V683 Anfängerfrage Startlautstärke ?
silversurferrt am 06.06.2018  –  Letzte Antwort am 06.06.2018  –  4 Beiträge
RX-A810 Abmessungen
freak1412 am 29.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  5 Beiträge
RX-V683: Inputs verschwunden
viersich am 30.01.2018  –  Letzte Antwort am 13.02.2018  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V683 / Webradio konfigurieren
LuK-V am 04.02.2018  –  Letzte Antwort am 04.02.2018  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V683 Firmware 1.07
RXV683 am 13.10.2017  –  Letzte Antwort am 19.10.2017  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedkillaaaaaaa
  • Gesamtzahl an Themen1.472.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.003.707

Hersteller in diesem Thread Widget schließen