Wie viel Leistung hat der Yamaha RX-V661?

+A -A
Autor
Beitrag
jassson
Stammgast
#1 erstellt: 23. Mai 2008, 21:00
Hat irgendjemand gemessene Daten?
Insbesondere im Stereobetrieb...?

Die bei Yamaha angegebenen Daten kenne ich natürlich auch!
dharkkum
Inventar
#2 erstellt: 23. Mai 2008, 21:54
Wieviele Threads willst du zu dem Thema Receiverleistung eigentlich noch aufmachen?

Deine Frage wurde doch schon beantwortet.

http://www.hifi-foru...d=21969&postID=19#19

Ausserdem hat die Leistung rein garnichts mit dem Klang zu tun.

Ein Verstärker mit 40 W kann besser klingen wie einer mit 120.


[Beitrag von dharkkum am 23. Mai 2008, 21:55 bearbeitet]
jassson
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mai 2008, 21:57

dharkkum schrieb:
Wieviele Threads willst du zu dem Thema Receiverleistung eigentlich noch aufmachen?

Deine Frage wurde doch schon beantwortet.

http://www.hifi-foru...d=21969&postID=19#19

Ausserdem hat die Leistung rein garnichts mit dem Klang zu tun.

Ein Verstärker mit 40 W kann besser klingen wie einer mit 120.


Nicht gegen dich. Aber für unterschiedliche Fragen kann man auch unterschiedliche Topics aufmachen.
Darüberhinaus solltest du dich vielleicht als admin bewerben wenns dir so spaß macht zu kontrollieren ob hier alles seinen weg geht

Und meine Frage wurde nicht beantwortet aber macht nix


[Beitrag von jassson am 23. Mai 2008, 21:59 bearbeitet]
klimbo
Inventar
#4 erstellt: 23. Mai 2008, 22:41

Und meine Frage wurde nicht beantwortet aber macht nix

...versteh ich nicht. Aus dem Link von 'dharkkum'´kannst du doch gemessene Leistungswerte entnehmen (gemessen bei Stereoplay, sowohl Stereo, als auch Mehrkanal).
Statt auf den Leuten rumzuhacken, wäre Dankbarkeit für den geposteten Link sinnvoller

Gruß Klemens
mentox76
Inventar
#5 erstellt: 23. Mai 2008, 22:52
jassson, ich empfinde das so wie die anderen Kollegen die Dir bereits geantwortet haben. Deine Frage wurde gut beantwortet.

Wenn Du mit der Antwort nicht zufrieden bist, überdenke doch mal deine Frage... vielleicht versteht die niemand so wie du dir die passende Antwort erwünscht?


[Beitrag von mentox76 am 23. Mai 2008, 22:54 bearbeitet]
klimbo
Inventar
#6 erstellt: 23. Mai 2008, 22:55

vielleicht versteht die niemand so wie du dir die passende Antwort erwünscht?

...

Gruß Klemens
mentox76
Inventar
#7 erstellt: 23. Mai 2008, 22:56
jassson
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mai 2008, 02:29
Nee nee. In Post #19 wurde die Frage auf keinen Fall vernünftig beantwortet. dharrkum verwies mich schlaumeierhaft auf post #19. In post #19 wurden aber nur die werte von der herstellerseite mitgeteilt. Zu diesem Zeipunkt war die Frage keineswegs beantwortet.

die frage wurde erst in post #20 mitgeteilt der NACH meinem Post erschien, nämlich um 22:01 Uhr! Alle Eure Anworten erschienen erst nach 22:01 Uhr und daher nach erscheinen des Post #20.

Daher danke an Passat der Post #20 versendete. Aber für den Post von dharkkum hab ich dennoch nichts übrig.


[Beitrag von jassson am 24. Mai 2008, 02:35 bearbeitet]
jassson
Stammgast
#9 erstellt: 24. Mai 2008, 02:39
Ist der Yamaha RX-V661 für den dauerhaften Stereobetrieb bei hoher Leistung geeignet oder muss ich damit rechnen, dass er dann seinen Geist aufgibt?
Hat er einen aktiven Kühler bzw. Lüfter?
Bzw. ganz allgemein vormuliert (falls es sich denn verallgemeinern lässt): Sind 7.1 Receiver ebenso "Robust" in Sachen dauerhafter Musikwiedergabe wie Stereo Receiver oder Verstärker?
Pizza_66
Inventar
#10 erstellt: 24. Mai 2008, 07:04

Bzw. ganz allgemein vormuliert (falls es sich denn verallgemeinern lässt): Sind 7.1 Receiver ebenso "Robust" in Sachen dauerhafter Musikwiedergabe wie Stereo Receiver oder Verstärker?



Antwort: JA
maris_
Inventar
#11 erstellt: 24. Mai 2008, 08:40

jassson schrieb:
Hat er einen aktiven Kühler bzw. Lüfter?


Nein, und das ist auch gut so.

Mit vielen Grüßen, maris


[Beitrag von maris_ am 24. Mai 2008, 08:40 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#12 erstellt: 24. Mai 2008, 10:36

maris_ schrieb:

jassson schrieb:
Hat er einen aktiven Kühler bzw. Lüfter?


Nein, und das ist auch gut so.


Warum soll das so gut sein?

Mein Onkyo 703 hat auch einen Lüfter, den habe ich aber noch nie gehört.

Wenn der Lüfter ständig laufen würde fände ich das aber auch nicht gut, aber es ist doch beruhigend, dass für Extremsituationen eine aktive Kühlunterstützung da ist.
klimbo
Inventar
#13 erstellt: 24. Mai 2008, 10:44

jassson schrieb:
Ist der Yamaha RX-V661 für den dauerhaften Stereobetrieb bei hoher Leistung geeignet oder muss ich damit rechnen, dass er dann seinen Geist aufgibt?
Hat er einen aktiven Kühler bzw. Lüfter?
Bzw. ganz allgemein vormuliert (falls es sich denn verallgemeinern lässt): Sind 7.1 Receiver ebenso "Robust" in Sachen dauerhafter Musikwiedergabe wie Stereo Receiver oder Verstärker?


...naja das mit der hohen Leistung ist so eine Sache. Wenn alle sieben Kanäle aktiv sind, kann so ein Receiver schon mal in die Knie gehen.

Gruß Klemens
jassson
Stammgast
#14 erstellt: 24. Mai 2008, 12:08
Also mir wurde erklärt, dass AV Receiver nicht dafür gebaut sind dauerhaft im Stereobetrieb unter Volllast betrieben zu werden und daher einer solchen Belastung nicht standhalten können. Hier scheinen die Meinungen ja auseinander zu gehen...
klimbo
Inventar
#15 erstellt: 24. Mai 2008, 12:26

jassson schrieb:
Also mir wurde erklärt, dass AV Receiver nicht dafür gebaut sind dauerhaft im Stereobetrieb unter Volllast betrieben zu werden und daher einer solchen Belastung nicht standhalten können. Hier scheinen die Meinungen ja auseinander zu gehen...

...so pauschal kann man das sicherlich nicht beantworten. Einen Onkyo TX-905 mit seiner immensen Kraft bekommt keine Schwierigkeiten, auch unter hohen Pegeln.
Auch die kleineren (875,805) sollen sehr leistungsstark sein. Beim RX-V 661 kann ich es nicht sagen.

Gruß Klemens
mentox76
Inventar
#16 erstellt: 24. Mai 2008, 16:40

jassson schrieb:
Also mir wurde erklärt, dass AV Receiver nicht dafür gebaut sind dauerhaft im Stereobetrieb unter Volllast betrieben zu werden und daher einer solchen Belastung nicht standhalten können. Hier scheinen die Meinungen ja auseinander zu gehen...



Hmm, okay. Aber denken wir mal nach.
Gesunder Menschenverstand ein:
Ein 7.1 AV ist dafür ausgelegt aufgrund seiner Beschaffenheit richtig Gas zugeben im Rahmen seiner Möglichkeiten. Also 7 mal Power!

Und wenn ich nun nur 2 mal Power nutzte dann bekommt der AV Schluckauf oder wie? Weil die anderen 5 Endstufen Däumchen drehen?


Nee nee, das hört sich schon eher nach Märchen an.
jassson
Stammgast
#17 erstellt: 24. Mai 2008, 17:36

mentox76 schrieb:

Hmm, okay. Aber denken wir mal nach.
Gesunder Menschenverstand ein:
Ein 7.1 AV ist dafür ausgelegt aufgrund seiner Beschaffenheit richtig Gas zugeben im Rahmen seiner Möglichkeiten. Also 7 mal Power!

Und wenn ich nun nur 2 mal Power nutzte dann bekommt der AV Schluckauf oder wie? Weil die anderen 5 Endstufen Däumchen drehen?


Nee nee, das hört sich schon eher nach Märchen an. ;)



Also ich finde das macht schon Sinn.
Es ist ja so: Bei keinem Film läuft das Gerät ständig auf vollem Pegel ... Das wäre ja auch ein stressiger Film...
Daher kann man annehmen, dass das Gerät nicht so stark gekühlt werden muss bzw. nicht so widerstandsfähig gegen hohe dauerbelastung sein muss. Außerdem ist es bei einem Film wichtiger, dass er passiv gekühlt wird weil es in einem Film immer auch mal leisere Passagen gibt, wo totenstille herrscht. Wenn dann ein lüfter zu hören ist, ist das schon ziemlich nervig. Das kenne ich von anderen Geräten die total störend sind wenn man sich einnen film ansieht. Solche stillen Momente gibt es zwar teilweise auch bei musik (insb. klassischer musik) aber das ist die ausnahme, so dass bei musik in aller regel so laut ist, dass der lüfter nicht zu hören ist. Aber die ganze Theorie mit der Kühlung macht nur Sinn, wenn ein aktiver Kühler wirklich stärker kühlen kann als ein passiver, wovon ich stark ausgehe.
Pizza_66
Inventar
#18 erstellt: 24. Mai 2008, 23:11

Also mir wurde erklärt, dass AV Receiver nicht dafür gebaut sind dauerhaft im Stereobetrieb unter Volllast betrieben zu werden und daher einer solchen Belastung nicht standhalten können.


Wohnst du alleine mitten im Bayrischen Wald oder hast du "Krieg" mit deinen Nachbarn ?

Glaub mal, das dr Receiver ausreichend Leistung hat, auch im Stereobetrieb eine ordentliche Lautstärke zu produzieren.
Holydra
Neuling
#19 erstellt: 25. Mai 2008, 00:20
Nun ja zu der Sache mit der Volllast kann ich nur sagen das mein Yamaha gestern 10h mit einem Pegel von -10dB gelaufen ist.Belastet war der Selbige mit einem Mordaunt Short System 2x908i an der Front 2x 902i als rear und dazu noch ein aktiver Sub 309i 4-8 Ohm Impedanz wobei der Yamaha auf 6Ohm gestellt war. Die -10dB sind zwar keine Volllast aber schon ordentliche belastung. Leistungsaufnahme des Yamaha lag übrigens zwischen 210-257 Watt welche mit einem Leistungsmessgerät direkt an der Steckdose gemessen wurden.
jassson
Stammgast
#20 erstellt: 25. Mai 2008, 08:15
ich muss sagen, dass ich den leistungsangaben des yamaha doch nicht so ganz vertraue.

der yamaha hat eine leistungsaufnahme von ca. 400 watt
der hk 147 hat eine leistungsaufnahme von 540 watt...

mit ist schon klar das man das so nicht vergleichen kann aber es macht einen doch misstrauisch, da hk bei seinem receiver eine leistung von 50 watt sinus im stereomode und 40 watt im 5 kanalmode angibt.......
Pizza_66
Inventar
#21 erstellt: 25. Mai 2008, 08:24
Dann kauf dir doch einen Harman und fange dann dort an, irgendetwas in Zweifel zu ziehen
klimbo
Inventar
#22 erstellt: 25. Mai 2008, 10:23

mit ist schon klar das man das so nicht vergleichen kann aber es macht einen doch misstrauisch, da hk bei seinem receiver eine leistung von 50 watt sinus im stereomode und 40 watt im 5 kanalmode angibt.......

...das ist typisch für Harman. Die Leistungsangaben werden bei Harman, glaube ich, nicht nur für einen 1kHz-Messsignal ermittelt, sondern über das ganze Frequenzspektrum.

Daher die sehr unterschiedlichen Angaben.

Gruß Klemens
Pizza_66
Inventar
#23 erstellt: 25. Mai 2008, 10:27
Antwort: Siehe bitte deinen 2 Thread zu diesem Thema
ssn
Inventar
#24 erstellt: 25. Mai 2008, 10:28
das Problem, dass der TE hier hat, ist die Tatsache, dass er eine Ausstattung sucht, die es so nicht gibt. TE braucht eine Heimkinoanlage mit hervorragenden Stereoeigenschaften mit der Option gelegentlich eine Turnhalle zu beschallen. Ach ja: für € 300,--. Inkl. Lieferung.

Das ist alles wenig sinnvoll. Und nun versucht der TE sich seine bevorstehende Fehlentscheidung schön zu reden.
Pizza_66
Inventar
#25 erstellt: 25. Mai 2008, 10:31

Und nun versucht der TE sich seine bevorstehende Fehlentscheidung schön zu reden.


Den Eindruck habe ich langsam auch... Deswegen ist das mein letzter Beitrag in den beiden Threads
ssn
Inventar
#26 erstellt: 25. Mai 2008, 10:38

Pizza_66 schrieb:
Deswegen ist das mein letzter Beitrag in den beiden Threads


jassson
Stammgast
#27 erstellt: 25. Mai 2008, 13:34

klimbo schrieb:

mit ist schon klar das man das so nicht vergleichen kann aber es macht einen doch misstrauisch, da hk bei seinem receiver eine leistung von 50 watt sinus im stereomode und 40 watt im 5 kanalmode angibt.......

...das ist typisch für Harman. Die Leistungsangaben werden bei Harman, glaube ich, nicht nur für einen 1kHz-Messsignal ermittelt, sondern über das ganze Frequenzspektrum.

Daher die sehr unterschiedlichen Angaben.

Gruß Klemens


Yamaha gibt an: Ausgangsleistung RMS (8ohm, 20-20.000Hz): 7 x 90W. Klirranteil: 0,06%.
Wenn ich das richtig verstanden habe haben sie bei 20-20.000Hz gemessen oder nicht?
jassson
Stammgast
#28 erstellt: 25. Mai 2008, 13:40

ssn schrieb:
das Problem, dass der TE hier hat, ist die Tatsache, dass er eine Ausstattung sucht, die es so nicht gibt. TE braucht eine Heimkinoanlage mit hervorragenden Stereoeigenschaften mit der Option gelegentlich eine Turnhalle zu beschallen. Ach ja: für € 300,--. Inkl. Lieferung.

Das ist alles wenig sinnvoll. Und nun versucht der TE sich seine bevorstehende Fehlentscheidung schön zu reden.


Ich möchte nichts schön reden. 1. Soll es hier gar nicht um meine Kaufentscheidung gehen. Ich möchte hier nur über ein Gerät reden und es mit anderen vergleichen. Und 2. würde ich es gern glauben, dass das Gerät keinem Dauerbetrieb stand hält , wenn die Mehrheite hier der Meinung wäre. Das scheint aber nicht der Fall zu sein. Ich habe auch noch gar keine Meinung zu dem Thema. Aber nach einem Artikel den ich online gelesen habe (aus der Stereoplay) tendiere ich dazu zu glauben, dass AV receiver einer solchen belastung standhalten können.
miba1961
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 25. Mai 2008, 14:06
Yamaha ist doch immer recht großzügig mit Leistungsangaben. Ich denke mal, realistisch werden ca. 7 * 60 W rauskommen. Mehr wird es nicht werden, wenn überhaupt. Ich betreibe einen 2700er Yamaha und kann Dir sagen, das er schon mächtig warm (heiß) wird, wenn er über längere Zeit mit ordentlich Dampf betrieben wird. Für einen Partybetrieb, egal ob Stereo oder Surround, halte ICH PERSÖNLICH den 661 für zu schwach auf der Brust.
Natürlich kann auch er hohe Pegel bringen, nur als Dauerlösung für hohe Lautstärken über einen längeren Zeitraum denke ich, solltest Du Dir etwas anderes suchen. Schaue doch mal nach einem HK 435, 445, 630, 635. HK liegt leistungsmässig über Yamaha! Und der Rest ist geschmacksache oder persönliches Bedürfnis.
jassson
Stammgast
#30 erstellt: 25. Mai 2008, 14:06

Pizza_66 schrieb:
Sag mal ehrlich, Jasson :
Warum machst du für das Thema 2 Threads auf ?

Entschuldigen sie bitte. Das war ein Versehen. Ich schreibe nur noch hier.


Pizza_66 schrieb:

Warum probiertst du den Yammi nicht einfach aus, du hast doch 14 Tage Rückgaberecht ?

Weil ich ungern ausprobieren möchte. Ob das Ding kaputt geht bei volllast im dauerbetrieb um es danach umzutauschen. Es soll nicht um meine Kaufentscheidung gehen aber ich möchte die leistung an Hand von zahlen verstehen. Ich möchte die Zahlen von Yamaha gern auch mal in Relation zu anderen Herstellern setzen (was ich auch im Laden könnte). Aber ich möchte eben auch verstehen wie es zu diesen unterschiedlichen Angaben kommt damit ich weiß wie ich welche Angaben einzuordnen habe. Denn es handelt sich ja nicht bei allen Herstellern um PMPO Angaben und schon auch um messbare ergebnisse.


Pizza_66 schrieb:

Warum kaufst du dir, wenn dir die Stereoleistung über alles geht, keinen Stereoverstärker oder haben die auch alle zu wenig Leistung ?

Wie gesagt soll es hier gar nicht um meine Kaufentscheidung gehen. Ich wollte objektiv über das Gerät reden und es evtl. mit anderen vergleichen. Ich kann auch über Geräte reden ohne über meine Kaufentscheidung zu reden. Wie ich die LEistungsangaben bei Yamaha zu verstehen habe versuche ich ja gerade herauszufinden. Das kann man von mir aus auch gern mal mit Stereoreceivern vergleichen. Und das kann man von mir aus auch ganz allgemein machen aber eigentlich wollte gern erstmal verstehen wie die zahlen beim yamaha zu verstehen sind.


Pizza_66 schrieb:

Warum "doktorst" du so an den 661 herum ?

Was herumdoktorn heißen soll verstehe ich nicht so ganz aber ich rede über das Gerät weil ich es interessant finde.


Pizza_66 schrieb:

Kontaktiere doch den Support von Yamaha ?

Mit dem Support wird man wohl kaum OBJEKTIV über das Gerät reden können. Dafür gibt es ja auch Foren.


Pizza_66 schrieb:

Warum legst du dir keinen Receiver zu, der etwas mehr kostet und dafür mehr Leistung hat, wenn die Leistung für dich das scheinbar wichtigste Kriterium ist ?

Wie gesagt soll es nicht um eine Kaufentscheidung gehen. Ich wollte nur über das Gerät reden. Aber unabhängig von meiner Kaufentscheidung ist der Preis für mich und wohl jeden ein entscheidender Faktor bei der bewertung eines Geräts. Wenn eine S-Klasse 200.000 Euro kostet und ein BMW 7er 100.000 Euro dann finde ich die Klasse kacke und zwar auch dann wenn ich sie mir nie kaufen werde. Das heißt also: Es hat nichts mit meiner Kaufentscheidung zu tun. Und der Preis ist für mich ein entscheidender Faktor bei der Bewertung eines Geräts.


Pizza_66 schrieb:

Warum ziehst du keine anderen Hersteller in Betracht (siehe deinen anderen Thread) wie z.B Harman, die ja realistischere Leistungsangaben machen ?

Mache ich doch. Sagst doch gerade selbst, dass ich mich auch für andere Produkte interessiere. Und inwiefern die Angaben von Yamaha realistisch sind versuche ich ja gerade herauszufinden. Mir hat bisher niemand gesagt, dass es sich bei yamaha um reine fantasiezahlen handelt. und wenn es mir jemand sagt würde ich auch gern verstehen wie es bei objektiv messbaren ergebniss mit meiner erkenntnis nach allen relevanten angaben dazu kommen kann.
jassson
Stammgast
#31 erstellt: 25. Mai 2008, 14:16

miba1961 schrieb:
Yamaha ist doch immer recht großzügig mit Leistungsangaben. Ich denke mal, realistisch werden ca. 7 * 60 W rauskommen. Mehr wird es nicht werden, wenn überhaupt. Ich betreibe einen 2700er Yamaha und kann Dir sagen, das er schon mächtig warm (heiß) wird, wenn er über längere Zeit mit ordentlich Dampf betrieben wird. Für einen Partybetrieb, egal ob Stereo oder Surround, halte ICH PERSÖNLICH den 661 für zu schwach auf der Brust.
Natürlich kann auch er hohe Pegel bringen, nur als Dauerlösung für hohe Lautstärken über einen längeren Zeitraum denke ich, solltest Du Dir etwas anderes suchen. Schaue doch mal nach einem HK 435, 445, 630, 635. HK liegt leistungsmässig über Yamaha! Und der Rest ist geschmacksache oder persönliches Bedürfnis.

Also lasse sich die Angaben der Hersteller im Hinblick auf die Leistung überhaupt nicht vergleichen? Mit anderen Worten: Man kann sich nur auf Tests in Zeitschriften verlassen?


[Beitrag von jassson am 25. Mai 2008, 14:31 bearbeitet]
klimbo
Inventar
#32 erstellt: 25. Mai 2008, 14:19

Also lasse sich die Angaben der Hersteller im Hinblick auf die Leistung überhaupt nicht vergleichen? Mit anderen Worten: Man kann sich nur auf Teste in Zeitschriften verlassen?

... am ehesten. Denn Leistungsmessungen kann man eben kaum zu Hause durchführen und die Angaben der hHrsteller sind wirklich mit Vorsicht zu genießen.

Gruß Klemens
jassson
Stammgast
#33 erstellt: 25. Mai 2008, 14:26

HausMaus schrieb:
hallo pizza66

du sprichst mir aus der sehle
immer dieser geitz am falschen ende


Ich finde man sollte immer Geräte vergleich die in etwas gleich viel kosten. Um Herauszufinden, dass ein Gerät das 1000 € kostet in aller Regel besser ist als ein Gerät das 500 € kostet braucht man wohl keine technischen vergleiche anzustellen. Inwiefern das bei einem receiver geiz am falschen ende ist verstehe ich dann nicht. vielleicht kauft sich einer ja lieber noch ein paar turnschuhe und dafür einen guenstigeren receiver. das ändert doch nichts daran, dass auch jemand der (nur) 300 € oder von mir aus zB nur 1000 € ausgeben möchte auch ein legitimes interesse daran haben kann ein gerät zu kaufen dass seinen wünschen gerecht wird. der eine möchte zB ein schnelles auto und dere andere ein bequemes auto. und ich finde, dass man auch dann darüber reden darf wenn man nicht über porsche und s-klasse redet sondern auch dann wenn man von ford fiesta und vw polo redet. Aber um es auch noch mal zu sagen. Ich wollte hier nicht über meine Kaufentscheidung reden. Sonst hätte ich das woanders gemacht. Nämlich unter der rubrik Kaufentscheidung.


[Beitrag von jassson am 25. Mai 2008, 14:29 bearbeitet]
miba1961
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 25. Mai 2008, 14:26
HK macht da schon eine Ausnahme. Schau Dir mal die Leistungsaufnahmen bei den Geräten von HK an und dann die Leistung, die das Gerät bringen soll. Die geben als Beispiel 7*85W an bei über 1000W Leistungsaufnahme.
Dann schreibt als Gegenbeispiel Yamaha 7*90W bei ca. 400W Aufnahmeleistung. Zaubern kann bei Yamaha oder anderen Herstellern keiner.

Soll einfach nur heißen: Leistungsangaben sind mit Vorsicht zu geniessen und eigentlich nicht sooooooooo relevant. Ein Verstärker mit 2*50W kann schon ein schöner Dampfhammer sein - dazu braucht es keine 200W pro Kanal.
miba1961
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 25. Mai 2008, 14:35
Bleibe bei Deinem Beispiel Polo oder Fiesta........ NATÜRLICH fahren die auch über 170 km/h, das aber dann an ihrem Limit und auf Dauer Vollgas ist auch für die nicht prickelnd.

Gehe vielleicht mal in ein Geschäft und fühle mal an laufenden Geräten, wie warm AV Receiver werden - ich habe es vorher auch nicht gedacht, das die eine solche Wärme produzieren. Viele Hersteller bauen mittlerweile zusätzlich eine Kuststoffabdeckung als "Anfassschutz" auf den Gehäusedeckel, damit man sich nicht die Finger verbrennt. Und Hitze ist nun mal Todesursache Nr.1 für Elektonik.
jassson
Stammgast
#36 erstellt: 25. Mai 2008, 14:50

Pizza_66 schrieb:

Wohnst du alleine mitten im Bayrischen Wald oder hast du "Krieg" mit deinen Nachbarn ?
Glaub mal, das dr Receiver ausreichend Leistung hat, auch im Stereobetrieb eine ordentliche Lautstärke zu produzieren.

Das ist immer relativ.
jassson
Stammgast
#37 erstellt: 25. Mai 2008, 16:19
Ich habe inzwischen verstanden, dass die Unterschiede bei der Leistung sich wenig bemerkbar machen.

Dennoch würde mich mal interessieren wie viel Leistung diese im STEREO Betrieb haben:

HK 145, 147
Denon AVR-1508


[Beitrag von jassson am 25. Mai 2008, 16:20 bearbeitet]
hoor
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 25. Mai 2008, 16:34
Es gab mal irgendwo im Netz einen Test des RX-V659 (also der Vorgänger) bei dem eben der Stromverbrauch und die Leistungsabgabe getestet wurde.
--> http://www.audioholi...easurements-analysis

Wobei ich in der Erinnerung habe, dass der 659 ein stärkeres Netzteil hat als der 661.
miba1961
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 25. Mai 2008, 16:35
Das schaut hier langsam wie Beschäftigungstherapie aus - Lies Dich doch erst mal RICHTIG in die Materie ein und dann sehen wir weiter! Möglichkeiten gibt es hier im Forum bestimmt genug.
jassson
Stammgast
#40 erstellt: 25. Mai 2008, 16:41

miba1961 schrieb:
Bleibe bei Deinem Beispiel Polo oder Fiesta........ NATÜRLICH fahren die auch über 170 km/h, das aber dann an ihrem Limit und auf Dauer Vollgas ist auch für die nicht prickelnd.

Gehe vielleicht mal in ein Geschäft und fühle mal an laufenden Geräten, wie warm AV Receiver werden - ich habe es vorher auch nicht gedacht, das die eine solche Wärme produzieren. Viele Hersteller bauen mittlerweile zusätzlich eine Kuststoffabdeckung als "Anfassschutz" auf den Gehäusedeckel, damit man sich nicht die Finger verbrennt. Und Hitze ist nun mal Todesursache Nr.1 für Elektonik.


Ja. Ich finde das hört sich sehr logisch an. Aber ich finde auch, dass das ein Argument ist einen Receiver mit möglichst hoher Leistung zu kaufen, damit er gerade nicht überhitzt. Denn wenn ich einen kaufe mit 140 Watt und immer bei 140 Watt betreibe ist das mit sicherheit schlechter als wenn ich einen mit 180 watt kaufe und ihn bei 140 watt betreibe oder nicht? Welcher das nun ist weiß ich nicht. deswegen hab ich ja gefragt. und wie ich nun weiß taugen die herstellerangaben nicht viel. daher würde ich mich freuen wenn jemand angaben aus einer zeitschrift hat.


[Beitrag von jassson am 25. Mai 2008, 16:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha Receiver RX-V661
Martino78 am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V661 - Display defekt!
derkoni am 23.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  19 Beiträge
Yamaha RX-V661 - gebraucht kaufen?
Tobador am 07.10.2015  –  Letzte Antwort am 08.10.2015  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V661 defekt ?
Ice-online am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V661 mit Comag SL40HD kein DD
[knew] am 17.05.2012  –  Letzte Antwort am 18.05.2012  –  3 Beiträge
Problem mit meinem Yamaha RX-V661
Phreak2k3 am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  10 Beiträge
Yamaha RX-V661 Stereo Sub Problem
[knew] am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  9 Beiträge
Yamaha Rx-V661 LS deaktivieren
der_mythos am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  4 Beiträge
Wie nutze ich Bi-Amping am Yamaha RX-V661 ?
SniperMatze am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  12 Beiträge
HDMI Konvertierung Yamaha RX-V461 und RX-V661
josy am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedErnst_Peter_Ludwig
  • Gesamtzahl an Themen1.376.391
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.215.790