Beamer bis 750€

+A -A
Autor
Beitrag
smn1900
Neuling
#1 erstellt: 01. Okt 2018, 14:15
Hallo,

ich bin ein Einsteiger in die Heimkinowelt und möchte mir im nächsten Schritt einen Beamer zulegen. Aufgrund der Breite des Raumes ist "nur" eine Leinwand mit einem Format von 100" Diagonale möglich. Der Abstand des Beamers würde ca. 3m betragen.
Ich möchte den Beamer hauptsächlich zum Filme gucken ( Netflix, Amazon Prime), zum Sport gucken (Fussball & American Football) sowie gelegentlich zum Zocken auf meiner PS4 nutzen.
Der Raum ist lässt sich einfach abdunkeln, da dieser nur ein Fenster besitzt. Der Beamer soll mittig vonder Leinwand an der Decke montiert werden.

Ich suche für mein Budget einfach das "bestmögliche" Gerät, um ein wenig Heimkinofeeling aufkommen lassen zu können.

Vielen Dank für eure Hilfe.
RealSurfy
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Okt 2018, 14:54
Benq W2000. Das ist mehr als nur ein bißchen Heimkinofeeling.
Das gleiche Bild hat vor 10 Jahren 10.000 Euro gekostet.
Viele Grüße
Surfy

p.s.: Abstand mußt du nochmal prüfen. Sollte aber klappen
smn1900
Neuling
#3 erstellt: 02. Okt 2018, 08:27
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Der Abstand vom Beamer zur Wand ist variabel bis zu 3.5 m. Ich werde mir den Beamer mal genauer ansehen. Gibt es sonstige Alternativen?
smn1900
Neuling
#4 erstellt: 09. Okt 2018, 14:09
Gibt es ansonsten wesentlich bessere Beamer wenn ich mein Budget auf 1000€ aufstocken würde?
Ich möchte einen guten Beamer mit dem ich auch in Zukunft noch Spaß haben kann.
Ich freue mich über jeden Tipp
George_Lucas
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2018, 07:21
Die Full-HD DLP-Projektoren unterscheiden sich kaum voneinander, wenn sie unter 1000,- Euro angeboten werden. Allenfalls die machbare Bildgröße variiert je nach verwendetem Objektiv. Der BenQ W2000 ist in sofern richtig gut, weil er die Farben exakt nach Norm darstellt, was zu einem angenehm natürlichen projizierten Bild führt.

Um 1000,- Euro gibt es die ersten 4K-Projektoren mit XPR-Shift-Technologie. Davon sind die BenQ TK800 und Optoma UHD300 die einzigen mir bekannten Modelle, die aktuell 24 Hz nativ ruckelfrei darstellen. Wenn du mit dem leichten Lichthof ums Bild klarkommst, zum Beispiel durch eine breitere Kaschierung der Leinwand, dann sehen 4K-Blu-rays auf diesen Projektoren besser aus, als Full-HD-Content auf den gleich teuren Full-HD-Projektoren.
Sollte 4K zur Zeit nicht angedacht sein, würde ich zu einem preiswerten neuen Full-HD-DLP greifen.

Wenn ein gebrauchter Projektor infrage kommen sollte, sind die JVCs ab DLA-X30 empfehlenswert. Ab 1000,- Euro gibt es dann einen DLA-X500, der ein richtig gutes Bild darstellt - und im Grunde den DLPs in dieser Preisklasse in Summe deutlich überlegen ist. Bei den JVCs bitte unbedingt darauf achten, dass er nach dem Ausschalten sofort (!) wieder gestartet werden kann. Sollte das nicht funktionieren kann sich ein teurer Lampenboard-Defekt anbahnen.
Mein alter DLA-X30 lief über 5000 Stunden fehlerfrei.
smn1900
Neuling
#6 erstellt: 11. Okt 2018, 10:07
Lohnt sich denn der Aufpreis für einen TK-800? Also ist dieser quasi der W2000 + der XPR-Technologie?
Oder sollte ich mir lieber die 250 € sparen, anlegen und dann in 1-2 Jahren nochmal wieder zuschlagen wenn diese Technologie ausgereifter ist?
Prinzipiell stellt ein gebrauchter Beamer für mich kein Problem da. Den angesprochenen DLA-X500 finde ich aber bei Kleinanzeigen nur ab 1.400€ was mir aktuell leider zuviel ist.

Die Leinwandgröße wird die nächsten Jahre die 100 Zoll nicht überschreiten, da meine Wand einfach leider nicht mehr hergibt. Ich denke für diese Größe und als Einstieg sollte Full-HD vollkommen ausreichen oder ?

Vielen Dank schonmal vorab für die zahlreichen Informationen
Highente
Inventar
#7 erstellt: 11. Okt 2018, 12:10
Full HD reichen m.E. vollkommen aus. Evtl. findest du ja auch gebraucht einen Epson EH TW 9200.
RealSurfy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Okt 2018, 15:03
Bestell dir doch einfach den W2000 und probier ihn aus.
Wenn er dir nicht gefällt, dann schick ihn zurück.

Wobei ich bin mir sicher, du bist zufrieden.

Ich hatte früher immer Highend Projektoren (Sharp XV-Z9000, Benq W20000…).
Ich habe mir den W2000 nur als Gerät für eine Zweitinstallation geholt.
Von dem Bild war ich dann aber so begeistert, dass ich mir einen zweiten für meine Installation im Wohnzimmer gekauft habe.

Da bleibt er auch, bis ich auf nativ 4K umsteige.
Das wird wahrscheinlich geschehen, sobald der N5 im Preis sinkt


[Beitrag von RealSurfy am 11. Okt 2018, 15:04 bearbeitet]
hotred
Inventar
#9 erstellt: 11. Okt 2018, 18:07

smn1900 (Beitrag #1) schrieb:
Hallo,

ich bin ein Einsteiger in die Heimkinowelt

Ich suche für mein Budget einfach das "bestmögliche" Gerät, um ein wenig Heimkinofeeling aufkommen lassen zu können.


Da ist leider schon mehr zu beachten wenn man tatsächlich das für sich "bestmögliche" finden möchte...

Da gilt es zb. Dinge wie die Aufstellung und auch Lautstärke zu beachten - denn auch wenn der Beamer mittig zur Leinwand aufgestellt werden kann (was schon mal gut ist) - so sollte man speziell die Bildhöhe auch beachten und vor Allem aber wo genau der Beamer montiert werden soll und ob er dort dann mit dem Betriebgeräusch stören könnte...

Beamer die zb. in der Aufstellung flexibel sind kann man eher so im Raum anbringen das sie nicht stören und ausreichend entfernt von der Sitzposition montiert sind - ein Gerät das nicht sehr flexibel ist könnte zb. direkt vor der Sitzposition unter der Decke hängen oder gar über den Zusehern...

Bzgl. Helligkeit reichen bei nur 100 Zoll auch weniger helle Geräte eigentlich aus...

Wie wichtig ist guter Schwarzwert?

Wie laut darf er sein?

Wie teuer dürfen die Lampen sein?

Wie wichtig ist die Einhaltung des REC709 Farbraum bzw. falls 4K der DCI?

Ist die Bedienung ein Thema (Da das Menü erwähnt wurde)

Viele Dinge gilt es zu beachten...

Und vor Allem - wie weit entfernt ist die Sitzposition?!?
marcodj
Stammgast
#10 erstellt: 12. Okt 2018, 06:37

hotred (Beitrag #9) schrieb:

smn1900 (Beitrag #1) schrieb:
Hallo,

ich bin ein Einsteiger in die Heimkinowelt

Ich suche für mein Budget einfach das "bestmögliche" Gerät, um ein wenig Heimkinofeeling aufkommen lassen zu können.


Da ist leider schon mehr zu beachten wenn man tatsächlich das für sich "bestmögliche" finden möchte...

Da gilt es zb. Dinge wie die Aufstellung und auch Lautstärke zu beachten - denn auch wenn der Beamer mittig zur Leinwand aufgestellt werden kann (was schon mal gut ist) - so sollte man speziell die Bildhöhe auch beachten und vor Allem aber wo genau der Beamer montiert werden soll und ob er dort dann mit dem Betriebgeräusch stören könnte...

Beamer die zb. in der Aufstellung flexibel sind kann man eher so im Raum anbringen das sie nicht stören und ausreichend entfernt von der Sitzposition montiert sind - ein Gerät das nicht sehr flexibel ist könnte zb. direkt vor der Sitzposition unter der Decke hängen oder gar über den Zusehern...

Bzgl. Helligkeit reichen bei nur 100 Zoll auch weniger helle Geräte eigentlich aus...

Wie wichtig ist guter Schwarzwert?

Wie laut darf er sein?

Wie teuer dürfen die Lampen sein?

Wie wichtig ist die Einhaltung des REC709 Farbraum bzw. falls 4K der DCI?

Ist die Bedienung ein Thema (Da das Menü erwähnt wurde)

Viele Dinge gilt es zu beachten...

Und vor Allem - wie weit entfernt ist die Sitzposition?!?


Mach es doch nicht zu kompliziert für ihn Hotred ;-)
Nicht jeder brauch für den Anfang den Subba Dubba Schwarzwert Beamer für 5000€.
Für seine Budget ist der Benq W2000 wie geschaffen. Da geb ich Real Surfy komplett recht. Ich würde ihn auch an deiner Stelle mal bestellen und ihn gegebenenfalls nach ein paar Jahren wenn es die richtigen 4K Beamer zum guten Preis gibt austauschen.

Gruß Marco


[Beitrag von marcodj am 12. Okt 2018, 06:38 bearbeitet]
hotred
Inventar
#11 erstellt: 12. Okt 2018, 06:49
Ja klar Marco, aber wenn schon jemand fragt und offenbar noch keinen Beamer hatte?!? so kann er um die "Problematik" eines Beamer eventuell auch nicht Bescheid wissen - nicht jeder mag das wenn zb. ein Gerät in der Lautstärke eines alten Office Pc über ihm an der Decke hängt - wenn er bisher lautlose Tv gewöhnt war (im Bezug auf die Betriebsgeräusche natürlich)

Ich hate den W2000 Preis/Leistung auch für ein ausgezeichnetes Gerät - immer gut passen muss er deshalb aber natürlich nicht...

Im Zweifel würde ich mich da eher in Richtung Sony HW45 orientieren - gebraucht sehr günstig zu haben, relativ flexibel in der Aufstellung und flüsterleise...

Aber natürlich auch bekannte Schwächen (die er haben KANN) - muss man halt nachlesen...

Und sehr gutes Bild macht so ein HW45/65 natürlich erst Recht

Wenn jemand "irgendwas" haben will, dann kauft er meistens auch "irgendwas" - und ist dann oftmal auch unzufrieden weil es das falsche war...
RealSurfy
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Okt 2018, 06:51
Also ich bin mir wie gesagt auch sicher, er wird zufrieden sein
Ich hoffe der Threadersteller schreibt mal seine Eindrücke hier, wenn er sich für ein Gerät entschieden hat.

Die Aufstellung muß man natürlich schon im Auge behalten, aber dafür gibt es bei Benq einen Projektionsrechner.
Der W2000 hat einen kleinen Lensshift von vertikal 10% und muß, im Vergleich zu anderen Geräten, relativ nah an die Leinwand.

Das führt bei mir dazu, dass die beiden W2000 jeweils direkt über meinem Kopf hängen.
Stört mich allerdings von der Lautstärke nicht.
Wobei ich da allerdings auch ziemlich unempfindlich bin, weil im Heimkino ist es während eines Films ja doch sowieso meistens laut

Von der Audiovision gibt es einen Test des W2000 auch kostenlos online zu lesen.

So ein Gerät wird natürlich kaum von Fachhändlern beworben und man wird es sich auch kaum irgendwo angucken können, weil die Marge sicher zu gering ist.

Da wird dann eher ein Vivitek H1189 empfohlen.

Ist ja auch verständlich.

Ein teures Gerät (Über 2000 Euro) würde ich auch beim Fachhändler kaufen, aber beim W2000 kann man wirklich bestellen, testen und wenns nichts ist, einfach zurück schicken.

Das Ding macht übrigens auch ein tolles 3D.
RealSurfy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Okt 2018, 06:56

Aber natürlich auch bekannte Schwächen (die er haben KANN) - muss man halt nachlesen...

Und sehr gutes Bild macht so ein HW45/65 natürlich erst Recht



Der HW45 macht mit Sicherheit alles noch ein bißchen besser (Außer vielleicht 3D).

Aber da kann man nur hoffen, dass sich gerade bei einem gebrauchten Gerät nicht die Schwächen zeigen, wie bei den Vorgängermodellen HW40 usw.


Ehrlich gesagt, habe ich das Gefühl das der Threadersteller wahrscheinlich ein junger Mensch ist mit finanziell nicht unbeschränkten Mitteln.

Er will was günstiges und lange daran Spaß haben. Deshalb dachte ich das passt...


smn1900
Neuling
#14 erstellt: 12. Okt 2018, 06:59
Da das Zimmer ziemlich "suboptimal" geschnitten ist und ich unbedingt ein Schrank im Zimmer stehen lassen muss, sitzt man fast genau 3m von der Leinwand entfernt und der Beamer müsste auch direkt über dem Sofa bzw. Sitzplatz an der Decke montiert werden. Mit +-50 cm je nachdem wie der Beamer 100" projizieren kann. Alternativ könnte man auch den Beamer auf den Schrank stellen. Dieser hat eine Höhe von ca. 2m. Mehr wird in meinem Raum nicht möglich sein.
Daher würde ich sagen, dass der Beamer nicht zu laut sein darf. Ich besitze aber ein 5.1 System von Dali falls das für die Lautstärke relevant ist.
Die Kosten der Lampen sind mir "relativ" egal, da so eine Investition im Regelfall nicht so häufig vorkommen sollte.
Über die Farbe an sich habe ich mir kaum Gedanken gemacht. Ich erhoffe mir aber ein gutes Bild was an die Realität angelehnt ist. 4K ist für mich nicht zwangsläufig notwendig, da die Technologie in meiner Preisklasse ja scheinbar noch am Anfang ist.
Das Menü ist für mich auch nicht so wichtig.
Ich hoffe das hilft ein wenig weiter. Ansonsten würde ich mir wie gesagt mal den W2000 zu Testzwecken besorgen und gucken ob mir dies für den Anfang ausreicht und ich mich dann in den nächsten Jahren mit mehr Geld nach etwas besserem umsehe.
Freundliche Grüße.
hotred
Inventar
#15 erstellt: 12. Okt 2018, 06:59
Kann es ja auch - eventuell sogar ziemlich perfekt - vielleicht auch so gar nicht
marcodj
Stammgast
#16 erstellt: 12. Okt 2018, 07:03

hotred (Beitrag #11) schrieb:
Ja klar Marco, aber wenn schon jemand fragt und offenbar noch keinen Beamer hatte?!? so kann er um die "Problematik" eines Beamer eventuell auch nicht Bescheid wissen - nicht jeder mag das wenn zb. ein Gerät in der Lautstärke eines alten Office Pc über ihm an der Decke hängt - wenn er bisher lautlose Tv gewöhnt war (im Bezug auf die Betriebsgeräusche natürlich)

Ich hate den W2000 Preis/Leistung auch für ein ausgezeichnetes Gerät - immer gut passen muss er deshalb aber natürlich nicht...

Im Zweifel würde ich mich da eher in Richtung Sony HW45 orientieren - gebraucht sehr günstig zu haben, relativ flexibel in der Aufstellung und flüsterleise...

Aber natürlich auch bekannte Schwächen (die er haben KANN) - muss man halt nachlesen...

Und sehr gutes Bild macht so ein HW45/65 natürlich erst Recht

Wenn jemand "irgendwas" haben will, dann kauft er meistens auch "irgendwas" - und ist dann oftmal auch unzufrieden weil es das falsche war...


Also irgendwie lesen sich deine Posts immer gleich. Das schreibst du in jedem Thread, nur Sony und JVC wechseln sich in deinen Favoriten ab.
Obwohl er doch eindeutig was anders will.
Er hat ein Budget und du empfiehlst ihm einen Sony HW 45 der das doppelte kostet. Ist doch absoluter quatsch. Da kannst dann auch gleich sagen warum eigentlich einen Sony HW 45? Nimm doch einen JVC usw.

Nochmal...nicht jeder will am Anfang soviel Geld ausgeben.

So SMN1900 jetzt hast die Qual der Wahl ;-)


Gruß Marco
hotred
Inventar
#17 erstellt: 12. Okt 2018, 07:30

smn1900 (Beitrag #4) schrieb:
Gibt es ansonsten wesentlich bessere Beamer wenn ich mein Budget auf 1000€ aufstocken würde?
Ich möchte einen guten Beamer mit dem ich auch in Zukunft noch Spaß haben kann.
Ich freue mich über jeden Tipp :)


Das liest sich hier aber anders als du das darstellst marcodj

Die HW45/65 werden gebraucht teils deutlich unter 1000€ gehandelt - hier zb. einer in den Kleinanzeigen für 1100€

https://www.ebay-kle...r/965313484-175-3112

Gerade erst gestern hatte ich wieder Pm Kontakt mit jemandem der sich zuerst einen kleinen DLP gekauft hat und unzufrieden war - jetzt mit einem Epson TW9300 happy ist...

Die Preisunterschiede zwischen den kleinen DLP und den "ausgewachsenen" Heimkino Beamern von Sony,Jvc und Epson sind nicht mehr so riesig (je nach Dlp natürlich) wie sie mal waren - da lohnt es schon das man jemandem der sich informieren will aufzeigt aus was er achten sollte und was es so gibt - oder siehst du das anders?!?

Ist das nicht sinnvoller als das jemand nachher enttäuscht ist und erst einen oder gar mehrere Fehlkäufe tätigt

hotred
Inventar
#18 erstellt: 12. Okt 2018, 07:36

marcodj (Beitrag #16) schrieb:
Da kannst dann auch gleich sagen warum eigentlich einen Sony HW 45? Nimm doch einen JVC usw.


Inputlag ist dir ein Begriff?

Du weißt wie der Inputlag der Jvc VOR den Modellen mit "Game-Mode" ist?

Die Geräte die diesen haben sind aber auch gebraucht noch viel zu teuer...

Anforderungsprofil von "SMN1900":

"Ich möchte den Beamer hauptsächlich zum Filme gucken ( Netflix, Amazon Prime), zum Sport gucken (Fussball & American Football) sowie gelegentlich zum Zocken auf meiner PS4 nutzen. "

Was genau spricht hier gegen einen HW45/65

Wenn ein W2000 passt - ist das natürlich noch besser, je günstiger man kaufen kann um happy damit zu sein je besser...
marcodj
Stammgast
#19 erstellt: 12. Okt 2018, 07:38
@ Hotred

Natürlich seh ich das auch so ;-)
Ich kann nur nichts damit anfangen mit "Die HW45/65 werden gebraucht teils deutlich unter 1000€ gehandelt"
Ich hab noch keinen gesehen der unter 1000€ gehandelt wird und selbst dann wäre mir ein neuer W2000 lieber. Da weiß ich was ich habe bzw Garantie usw.
Was anderes ist es natürlich wenn ich mir nen Sony oder JVC neu kaufe. Aber da bin ich halt weit über den 1000€.

Ich würde wie bei allem klein anfangen und mich mit der Zeit Beamertechnisch weiterentwickeln.

Das mit dem JVC war doch nur ein Beispiel von mir weil du das immer schreibst und schon hast es wieder gemacht


"Was genau spricht hier gegen einen HW45/65"? ganz einfach... DER PREIS


[Beitrag von marcodj am 12. Okt 2018, 07:40 bearbeitet]
hotred
Inventar
#20 erstellt: 12. Okt 2018, 07:41

marcodj (Beitrag #19) schrieb:
Ich würde wie bei allem klein anfangen und mich mit der Zeit Beamertechnisch weiterentwickeln.


Das klingt für mich aber nach:

"Ich würde zuerst mal was günstigeres kaufen mit dem ich dann vielleicht nicht so ganz zufrieden bin - da ich aber auch nicht so genau weiß was am Besten geeignet wäre wechsle ich dann doch auf das was besser passt..."


Wozu das

Ist doch besser sich vorher zu informieren und einen Überblick zu verschaffen (was der TE hiermit ja macht) und dann sofort das Beste Ergebnis zu erreichen
hotred
Inventar
#21 erstellt: 12. Okt 2018, 07:49

marcodj (Beitrag #19) schrieb:

Ich hab noch keinen gesehen der unter 1000€ gehandelt wird
"Was genau spricht hier gegen einen HW45/65"? ganz einfach... DER PREIS



HW65 von Juni 2017, lt. Verkäufer 65 Stunden Lampenlaufzeit - 850€

https://www.ebay.at/...6:g:YusAAOSwWeJbftX4

HW65 - NEUWARE vom Händler - 1476€

https://www.ebay.at/...9:g:140AAOSwYARbcWXe

Möglicherweise wäre der TE schon mit einem 300€ Beamer zufrieden, aber wie sollen das du oder ich entscheiden können

Ich finde da sinnvoller aufzuzeigen was möglich ist - ob es sinnvoll ist muss der TE natürlich selbst entscheiden
marcodj
Stammgast
#22 erstellt: 12. Okt 2018, 07:52
Also ich hätte mit 18 als erstes Auto auch gerne einen Porsche 911 mit 600 PS gehabt.
Wäre aber glaub ich ein bisl übertrieben gewesen als Einsteiger obwohl es das beste Ergebnis gewesen wäre

Blöder vergleich zwar aber ich hoffe du weißt auf was ich hinaus will.

Nicht das wir uns falsch verstehen ich bin froh das es Leute wie dich gibt die genau die Infos weitergeben was das "Beste" Gerät ist usw. Das bringt allen was

Aber in dem Fall beziehe ich mich auf die 1000€ Budget.

Also wenn der Threadersteller unter 1000€ bleiben will dann bestell den W2000 ansonsten wenn du das beste Ergbniss erhalten willst sieh dir die vorgeschlagenen Geräte von Hotred an

Glaub so kann man es gut zusammenfassen
hotred
Inventar
#23 erstellt: 12. Okt 2018, 08:11
Im Grunde denke ich ist es eben schon vernünftiger und sinnvoller wenn man sich "auf Anhieb" das Gerät kauft mit dem man dann auch möglichst zufrieden ist - ohne Umwege über Geräte mit denen man "teilweise" zufrieden ist aber manche Dinge stören...

Wie gesagt, so ein W2000 ist ein ausgezeichnetes Gerät in seiner Klasse und wird auch deshalb immer wieder empfohlen und genannt - ist eben immer die Frage was man haben möchte...

Meiner Ansicht nach ist für die genannten Anforderungen und Bedingungen ein HW45/65 eventuell besser geeignet - vielleicht aber auch nicht


Davon abgesehen weiß man noch nicht mal ob der TE bzgl. RBE empfindlich ist, oder

Für den Sony spricht hier schon sehr, sehr viel...

kein Regenbogeneffekt,Aufstellung, Lautstärke, FI, Inputlag Lag, Schwarzwert, Nativkontrast usw.

Dafür hätte der Benq das bessere 3D (was ja nicht gefragt war), ist günstiger und eventueller nativ einen Ticken schärfer...
marcodj
Stammgast
#24 erstellt: 12. Okt 2018, 08:20

hotred (Beitrag #23) schrieb:
Im Grunde denke ich ist es eben schon vernünftiger und sinnvoller wenn man sich "auf Anhieb" das Gerät kauft mit dem man dann auch möglichst zufrieden ist - ohne Umwege über Geräte mit denen man "teilweise" zufrieden ist aber manche Dinge stören...

Wie gesagt, so ein W2000 ist ein ausgezeichnetes Gerät in seiner Klasse und wird auch deshalb immer wieder empfohlen und genannt - ist eben immer die Frage was man haben möchte...

Meiner Ansicht nach ist für die genannten Anforderungen und Bedingungen ein HW45/65 eventuell besser geeignet - vielleicht aber auch nicht


Davon abgesehen weiß man noch nicht mal ob der TE bzgl. RBE empfindlich ist, oder

Für den Sony spricht hier schon sehr, sehr viel...

kein Regenbogeneffekt,Aufstellung, Lautstärke, FI, Inputlag Lag, Schwarzwert, Nativkontrast usw.

Dafür hätte der Benq das bessere 3D (was ja nicht gefragt war), ist günstiger und eventueller nativ einen Ticken schärfer...


Steht hier in einem Satz und das ohne ihn zu verunsichern
Also wenn der Threadersteller unter 1000€ bleiben will dann bestell den W2000 ansonsten wenn du das beste Ergbniss erhalten willst sieh dir die vorgeschlagenen Geräte von Hotred an.
smn1900
Neuling
#25 erstellt: 12. Okt 2018, 08:35
Huih, erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten. Dieser Thread hat ja in den letzten Stunden ziemlich an Fahrt aufgenommen. Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, dass wegen mir hier so eine Diskussion ausbricht.

Nunja kommen wir zurück zum Thema. Ich werde mir vorerst einen W2000 besorgen und diesen einfach mal mit meiner Freundin ausprobieren, auch auf den angesprochenen RBE. Falls einer von uns beiden tatsächlich empfindlich ist oder der Beamer mir nicht ausreichen sollte, werde ich mich dann mal in Rubne nach einem Sony umsehen.

Letzte Frage, glaubt ihr es lohnt sich preislich noch bis zum "Black-Friday" zu warten oder wird sich da nicht viel tun?

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und ihr dürft euch gerne wieder Lieb haben


[Beitrag von smn1900 am 12. Okt 2018, 08:36 bearbeitet]
RealSurfy
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 12. Okt 2018, 08:51

Ich werde mir vorerst einen W2000 besorgen und diesen einfach mal mit meiner Freundin ausprobieren, auch auf den angesprochenen RBE.


Kleiner Tip noch: Entscheide das nicht am ersten Tag nach 10 Minuten.
Guckt erstmal ein paar Filme und probiert ein paar Tage in Ruhe.
Viele sehen am Anfang den RBE und nach kurzer Zeit nicht mehr. (Ich z.b.).


Und schreib hier mal deine Eindrücke!!

vg
Surfy
smn1900
Neuling
#27 erstellt: 08. Nov 2018, 07:38
Hallo,

ich war in einem Fachhandel und habe mir dort verschiedene DLP-Beamer angesehen und gemerkt, dass ich mit dem RBE-Effekt überhaupt nicht klar komme. Ich habe mir in der Zwischenzeit einen Epson TW7200 über einen bekannten besorgt, der mir vorallem durch den Lens-Shift sehr viel Freude bereitet. Ich bin damit vollkommen zufrieden und habe gestern mal kurz bei Harry Potter in 3D reingeguckt und war begeistert. Der Beamer ist natürlich nicht neu aber vollkommen ausreichend!

Vielen Dank für die ganzen Erfahrungen und Berichte.
George_Lucas
Inventar
#28 erstellt: 08. Nov 2018, 08:51
Herzlichen Glückwunsch zum neuen/gebrauchten Projektor, eine gute Wahl.
Viel Spaß beim Filmeschauen in den nächsten Wochen.
smn1900
Neuling
#29 erstellt: 08. Nov 2018, 10:42
Jetzt hätte ich da aber nochmal eine Frage.
Der Beamer hat bei schwarzen Bildern ein paar "Punkte" auf dem Bild. Wahrscheinlich wird das an dem Staub liegen, ich habe mir schon die Anleitungen herausgesucht und wollte das mal die nächsten Tage sauber machen mit Druckluft.
Aber jetzt habe ich noch eine Sache die mir aufgefallen ist. Und zwar hat das Bild ein paar "dunklere"/dünne Streifen im Bild die horizontal verlaufen, sie sind kaum zu erkennen, für mich jedoch schon sichtbar. Und das auch egal ob Testbild, Fußball von meinem Sat-Receiver oder Filme von meiner Playstation 4. Hat jemand eine Idee was das sein könnte?

EDIT: Ich habe gesehen, dass in der Firmwareversion am Beamer V112 steht. Auf der Epson-Seite finde ich jedoch nur 1.11. Hat da jemand was falsches drauf geladen und daher kommen die Probleme?

Freundliche Grüße


[Beitrag von smn1900 am 08. Nov 2018, 10:55 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#30 erstellt: 11. Nov 2018, 12:43
Sollte es sich tatsächlich um Staubpartikel handeln, solltest du zwingend auf den Einsatz von Druckluftspay verzichten. In der Regel kommt aus der Sprühdose noch "Treibgas" mit heraus. Sollte das auf die Panels gelangen, hast du einen selbst verschuldeten Totalschaden herbeigeführt.

Wenn Gewährleistung/Garantie noch auf dem Projektor sein sollte, ab mit deinem neuen Projektor zum Service.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beamer zum zocken/Filme gucken gesucht :(
resito am 25.04.2014  –  Letzte Antwort am 26.04.2014  –  9 Beiträge
Beamer für Fußball und PS4 (FIFA)
maggi92 am 29.08.2017  –  Letzte Antwort am 01.09.2017  –  7 Beiträge
Beamer für Vereinsheim zum Fussball gucken
dennis5983 am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 11.06.2012  –  10 Beiträge
Kaufberatung: Beamer für Einsteiger
koiyama am 18.05.2014  –  Letzte Antwort am 19.05.2014  –  2 Beiträge
Brauchbarer Kurzdistanz Beamer Zocken / Amazon Streaming
mikcor am 18.07.2015  –  Letzte Antwort am 19.07.2015  –  6 Beiträge
Welcher Beamer als TV Ersatz
Sniffie am 06.11.2017  –  Letzte Antwort am 06.11.2017  –  2 Beiträge
Suche Beamer zum Zocken und Heimkino
dmc179 am 25.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  8 Beiträge
Beamer und Leinwand bis 750?
nick1207 am 04.07.2018  –  Letzte Antwort am 05.07.2018  –  8 Beiträge
welcher Beamer für mich ?
Hüpf am 05.11.2016  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  6 Beiträge
Beamer Empfehlungen
falconmind am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 24.10.2014  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.240 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitglied#45
  • Gesamtzahl an Themen1.423.472
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.098.850

Hersteller in diesem Thread Widget schließen