Kinoprojekt entweder JVC N5 oder 7900 + Leinwand

+A -A
Autor
Beitrag
Nobsell
Neuling
#1 erstellt: 19. Mai 2020, 10:04
Hallo zusammen,

ich bin neu hier ... und würde mich freuen wenn der eine oder anderen einen Tipp hätte. Es geht um folgendes Projekt:

In unserem offenen Wohn/Essbereich mit Küche soll ein Heimkino rein. Decke + Wände sind weiß und der Boden helles Parkett. Zusätzlich sind rechts neben der Wand wo die Leinwand hin soll 3x bodentiefe Fenster. Somit alles andere als perfekte Voraussetzungen. Alle Fenster haben Raffstores (somit komplettes abdunkeln nicht möglich - lediglich an den 3x bodentiefen Fenstern neben der Leinwand (auf Grund dicken Vorhängen). An dieser Situation wird sich auch nichts ändern, da meine Frau ... ach das spar ich mir jetzt
Größe Wohnbereich 4,8 Breite auf 5,5 Länge (Länge nach hinten offen da angrenzendes Esszimmer - Beamer könnte somit an der Decke noch weiter nach hinten,sofern notwendig)

Aktuelles Setup in unsere alten Wohnung war eine weiße Standard-LW (2,3 Breite) mit Mitsubishi HD7800D (DLP). Dies wäre somit auch meine Referenz (wobei der Schwarzwert eher bescheiden ist, aber das Gerät hatte jahrelang einen guten Dienst verbracht (insbesondere in 3D).


Geplantes Setting wäre: Tension Motorleinwand VNX Black Horizon. Mein Wunsch wäre 3,60 Breite mit hellem (Bild) (allerdings habe ich starke Bedenken ob dies der Projektor auch packt.) Wichtig für mich ist ein plastisches Bild und ein vernünftiger Schwarzwert. Budgetgrenze wäre der JVC N5. Würde diese Kombi passen (auch vor allem bzgl. der Leinwandbreite oder ist die Breite zuviel des guten???). Alternativ könnte ich noch einen x7900 für 3400 EUR neu bekommen. Wäre dies ggf. die bessere Alternative? Den besseren Schwarzwert ggü. den N5 würde ich bei mir wahrscheinlich ohnehin nicht sehen, aber da nativ 4K nicht so wichtig sind, stellt sich doch die Frage den Preis zum N5 zu sparen...

Besten Dank schon mal

P.S. habe die Tage auch noch einen Termin bzgl. N5 aber leider keine Vergleichsmöglichkeit zum evtl. x7900 Schnäppchen
RealSurfy
Stammgast
#2 erstellt: 19. Mai 2020, 11:42
Hi!
Ich habe auch ein helles Wohnzimmer und habe eine sehr umfangreiche Lösung mit Rollos und einer Deckenmarkise installiert.
Corona sei Dank ist das alles langsam auch ziemlich fertig und ich werde in den nächsten Wochen mal ein Video machen, damit man sehen kann wie so eine "variable Maskierung" genau funktioniert.
Damit kannst du quasi auf Knopfdruck von hellem Wohnzimmer auf abgedunkeltes Wohnzimmer umschalten.

Billig war das allerdings nicht

Ich persönlich würde diese Lösung aber immer einer Hochkontrastleinwand mit ihren diversen Nachteilen vorziehen.

Eine Projektion auf 3,60 Meter Breite wäre mir eventuell schon zu dunkel mit einem N5.
Ich habe 305cm mit einem N7 und finde es optimal.

Mit der Black Horizon fände ich es auf jeden Fall zu dunkel (Ich kenne die LW; habe sie mal besessen...)
Lass dir nicht erzählen, die wäre genauso hell wie eine weiße!!

Viele Grüße
Surfy
Mankra
Inventar
#3 erstellt: 19. Mai 2020, 11:51
Wünschen würden wir uns Alle recht viel.
Aber hier gibt es zuviele Zielkonflikte, welche sich auch mit deutlich mehr Kohle nicht lösen lassen:
Helles Wohnzimmer, keine Verdunkelung und plastisches Bild sind auch mit einer 0 mehr im Budget nicht machbar.
Nobsell
Neuling
#4 erstellt: 19. Mai 2020, 13:27
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Ich wäre sehr interessiert über die Verdunklungslösung und das Video. Bzgl. Leinwandgröße und somit Helligkeit bestätigen sich somit meine Bedenken. Darum wäre ja auch die VNX als HC-Leinwand die Idee. Was hat dir an der VNX denn nicht gefallen (in Summe sollte sie ja einen Gain 1.0 haben, somit kein Helligkeitsverlust, und Glitzer + Spot sollten sich in Grenzen halten)? Welche LW hast du aktuell?

Da ich unter den Gegebenheiten auch mit etwas optimieren die Vorteile eines N5 vermutlich eh nicht erhalte, wäre doch der günstige x7900 (wenn auch Schwächen bzgl. 4k + Frame adaptive HDR)mit etwas mehr Leuchtkraft die bessere Variante? Wie sehr ihr dies?

Gruß
Mekali
Inventar
#5 erstellt: 19. Mai 2020, 13:39
Ob N5 oder X7900, beide Projektoren sind imho zu dunkel für eine 3,6m breite Leinwand. Ich kenne die Leinwand nicht, aber ich bezweifle, dass die wirklich einen Gain von 1.0 hat. Bei beiden Projektoren ist auf grund der Lautstärke eigentlich nur der niedrige Modus empfehlenswert und der reicht definitiv nicht für eine 3,6m breite Leinwand.

Ich betreibe einen N5 in einem komplett optimierten schwarzem Loch und selbst hier gerät der N5 an seine Grenzen. Von daher würde ich eher zu einer kleineren LW raten und zusätzlich versuchen den Raum mit einem flexiblem System zu optimieren.
RealSurfy
Stammgast
#6 erstellt: 19. Mai 2020, 14:12
@Nobsell:

Ich wäre sehr interessiert über die Verdunklungslösung und das Video

Wie gesagt: Das Video dauert noch ein bißchen; aber einen Teil kannst du hier schonmal sehen:
http://www.hifi-foru...=105&thread=3926&z=3


Was hat dir an der VNX denn nicht gefallen (in Summe sollte sie ja einen Gain 1.0 haben, somit kein Helligkeitsverlust, und Glitzer + Spot sollten sich in Grenzen halten)? Welche LW hast du aktuell?


Ich weiß, dass die Herstellerangabe Gain 1 ist, aber das stimmt nie und nimmer. Ich schätze so Gain 0.8 oder 0.75.
Das würde bedeuten ein Helligkeitsverlust von ca. 20-25%.

Bei der Black Horizon hat mich sehr stark eine Art "Schmierfilm" bei hellen Flächen und seitlichen Schwenks gestört.
Bei allen Hochkontrastleinwänden die ich bisher gesehen habe, hat mich gestört:
- Glitzern
- Blickwinkelabhängigkeit
- Hotspot
- Subjektiv "verrauschtes Bild"
- Horizontale Streifen

Wenn man sich eine Hochkontrast LW im Laden anguckt, ist man meist geflasht durch das tolle Schwarz.
Im Endeffekt erkauft man sich das aber durch eine ganze Fülle von anderen Nachteilen, inkl. schlechterem (Dunklerem) Weiß.
Leider sieht man das meist erst wenn man das Ding zuhause hat.

Ich habe jetzt eine Spalluto Multiformat Tension.
Die hat eigentlich nur einen Nachteil: Wenn man näher als ca. 4 Meter vor der Leinwand sitzt, hat man einen Eindruck von Struktur.
Das ist zwar keine echte Struktur, aber es sieht ein bißchen so aus.
Kein Vergleich aber mit HC Leinwänden; da ist das i. d. R. viel stärker.

Ab 4 Meter Abstand ist das aber nicht mehr sichtbar!
Mit der Leinwand kannst du zwischen den Formaten umschalten.

Einen Test von der LW gibt's von mir im Leinwand Board.

Viele Grüße
Surfy
Matzinger_P3D
Inventar
#7 erstellt: 20. Mai 2020, 13:36

Nobsell (Beitrag #4) schrieb:
Was hat dir an der VNX denn nicht gefallen (in Summe sollte sie ja einen Gain 1.0 haben, somit kein Helligkeitsverlust, und Glitzer + Spot sollten sich in Grenzen halten)?


Ich habe die Leinwand noch nicht gesehen aber schau mal in den VNX-Thread, Schlieren bzw. ungleichmässige Beschichtung scheint keine Seltenheit zu sein
Und eine Hochkontrastleinwand würde ich mir vor dem Kauf auch erstmal beim Fachhändler anschauen, falls dort schon etwas negativ auffällt wie z.B. das typische Glitzern dann gibt es später keine Enttäuschung.
RealSurfy
Stammgast
#8 erstellt: 22. Mai 2020, 07:49
Hi!
Hier das versprochene Video von meiner Lösung:
https://www.dropbox...._Hifi-Forum.wmv?dl=0

Viel Spaß
hotred
Inventar
#9 erstellt: 22. Mai 2020, 09:36
Respekt, ausgezeichnet gemacht

Was haben die die Verdunklungsmaßnahmen (ohne Geräte usw.) gekostet insgesamt?

Stören dich die Spiegelungen am Couchtisch und die weiße Couch bzw. das Phonomöbel nicht?

Am Eindrucksvollsten finde ich sieht der dunkle Schatten am Boden aus wenn das Deckensegel ausfährt - wie in einem Horrorfilm wenn die Finsternis übers Land hereinbricht
RealSurfy
Stammgast
#10 erstellt: 22. Mai 2020, 10:46

hotred (Beitrag #9) schrieb:
Respekt, ausgezeichnet gemacht

Was haben die die Verdunklungsmaßnahmen (ohne Geräte usw.) gekostet insgesamt?

Stören dich die Spiegelungen am Couchtisch und die weiße Couch bzw. das Phonomöbel nicht?

Am Eindrucksvollsten finde ich sieht der dunkle Schatten am Boden aus wenn das Deckensegel ausfährt - wie in einem Horrorfilm wenn die Finsternis übers Land hereinbricht :D


Dankeschön!
War auch echt ein Arsch voll Arbeit.
Ja, wenn die Verdunkelung der Decke ausfährt und die Leute das vorher nicht wissen, erschrecken sie sich immer

Die Verdunkelung (Ohne den Deckenlift und die Geräte) so ca. 6500,00 Euro würde ich sagen.
Ich habe es aber nicht genau ausgerechnet...Ist besser so


Stören dich die Spiegelungen am Couchtisch und die weiße Couch bzw. das Phonomöbel nicht?


Also wenn man auf der Couch sitzt oder liegt fällt das komischerweise garnicht auf.
Die paar LEDs der Geräte stören da tatsächlich mehr!


[Beitrag von RealSurfy am 22. Mai 2020, 10:48 bearbeitet]
hotred
Inventar
#11 erstellt: 22. Mai 2020, 12:51
Danke, 6500€ ist auch ne „Hausnummer“

Aber das Ergebnis ist auch der Hammer und so kann der Jvc endlich zeigen was in ihm steckt
RealSurfy
Stammgast
#12 erstellt: 22. Mai 2020, 13:14

Aber das Ergebnis ist auch der Hammer und so kann der Jvc endlich zeigen was in ihm steckt


Ja, ich bin auch echt happy damit
RealSurfy
Stammgast
#13 erstellt: 22. Mai 2020, 17:00

Danke, 6500€ ist auch ne „Hausnummer“


Ich habe nochmal etwas nachgerechnet.
Also 5.200,00 nur die Komponenten.
Und dann halt die Montage und die ganze Elektrik, Programmierung und Steuerung.
6.500,00 könnte schon so ungefähr hinkommen.

Ich habe halt einiges selber gemacht...
hotred
Inventar
#14 erstellt: 22. Mai 2020, 18:49
Also im Moment passt das, ohne „Krise“ könnte man auch sagen „Mensch da hättest du aber oft ins Kino gehen können“

RealSurfy
Stammgast
#15 erstellt: 22. Mai 2020, 21:40
Aber sein eigenes Kino ist doch viiiiiiel schöner
hotred
Inventar
#16 erstellt: 22. Mai 2020, 22:43
Wohl wahr, und die Qualität im kommerz. Kino gegen deines wie Videokasette
RealSurfy
Stammgast
#17 erstellt: 22. Mai 2020, 22:46

hotred (Beitrag #16) schrieb:
Wohl wahr, und die Qualität im kommerz. Kino gegen deines wie Videokasette :hail


Beamer4U
Inventar
#18 erstellt: 23. Mai 2020, 09:02
So wie das Surfy gemacht hat ist das sehr gut und individuell.

Trotzdem sind viele Leute mit ihrer Hochkontrastleinwand glücklich. Auch ich gehöre dazu. Jedenfalls hat die BH keinen Gain von 1,0.

Post 1614 unterstreicht was ich schon immer über diese Leinwände sage.

Link zum Post:

http://www.hifi-foru...435&postID=last#last
RealSurfy
Stammgast
#19 erstellt: 23. Mai 2020, 10:22
Ja, ich wollte ja auch nur eine Alternative aufzeigen.
Auch wenn meine Lösung das bessere Bild bietet, ist der Aufwand für so etwas natürlich riesig und das wird kaum jemand machen wollen.
Wenn sich dann jemand für eine Hochkontrastleinwand entscheidet und am Ende damit glücklich ist, dann ist das doch (auch) super
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Straßen/Hauspreise JVC-DLA-N5
McQuade am 13.09.2019  –  Letzte Antwort am 14.09.2019  –  5 Beiträge
Wohnzimmerkino Sony VPL-VW270 vs JVC N5 vs JVC x7900
ArnoGK am 13.12.2018  –  Letzte Antwort am 23.12.2018  –  24 Beiträge
Wohnzimmer JVC N5 vs Epson 9400
Pitviper am 29.11.2019  –  Letzte Antwort am 25.12.2019  –  8 Beiträge
JVC DLA-X 5900 oder auf DLA-N5 warten.
MickeyMFG am 09.09.2018  –  Letzte Antwort am 27.11.2018  –  50 Beiträge
Beamer und Leinwand Wahl (JVC X35/HW50)
lukasrau am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 02.12.2013  –  11 Beiträge
JVC X3 oder X30
jokerface am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  3 Beiträge
Sony HW65 oder Epson 9200 oder JVC X5000 für "Normalo"
Flitzeblitz am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 16.06.2016  –  10 Beiträge
JVC X5900 oder X7900
Classfield am 06.11.2018  –  Letzte Antwort am 07.11.2018  –  15 Beiträge
JVC DLA-X55 oder DLA-X500 kaufen?
SiriusLux am 04.09.2014  –  Letzte Antwort am 04.09.2014  –  5 Beiträge
Beamer JVC gebraucht
StylaZz am 16.12.2018  –  Letzte Antwort am 19.12.2018  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglied_Linus_
  • Gesamtzahl an Themen1.472.671
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.001.456

Hersteller in diesem Thread Widget schließen