Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangverbesserung durch Hama Audio-Digital auf Analog-Konverter?

+A -A
Autor
Beitrag
Splash
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jan 2011, 18:06
Ich will den Sound, den mein iMac an den Verstärker liefert, verbessern. Bisher ist der Mac direkt per Cinch mit dem Verstärker verbunden. Aber anscheinend ist der Digital/Analog-Wandler im Mac nicht wirklich toll. Deshalb habe ich folgenden Hama-Wandler ins Auge gefasst: Link.

Das Hama-Teil hat alle erdenklichen Eingänge (optisch, koax, USB) und ist gleichzeitig ein Kopfhörerverstärker. Das Preis-Leistungsverhältnis erscheint mir gut.

Was denkt ihr: Taugt der Wandler etwas? Hat jemand Erfahrungen damit?
Splash
Stammgast
#2 erstellt: 03. Jan 2011, 22:50
niemand eine Idee? Taugen solche, günstige D/A-Wandler nichts?
Hüb'
Inventar
#3 erstellt: 04. Jan 2011, 07:41
Hallo,

dieser (überteuerte) Billigwandler wird kaum eine Verbesserung darstellen.

Ich würde mich bei eBay mal nach diversen China-Wandler umsehen. Die stellen im Preisbereich zw. 100 und 200 € erstaunlich aufwändige Geräte auf die Beine. Klangliche Riesensprünge würde ich mir aber selbst bei Verwendung dieser Geräte nicht versprechen.

Bsp.:
http://cgi.ebay.de/D...&hash=item2560265818
http://cgi.ebay.com/...&hash=item230ce90c8b
http://cgi.ebay.com/...&hash=item19be8d6833
http://cgi.ebay.com/...&hash=item4cf418009a
...

Grüße
Frank
Splash
Stammgast
#4 erstellt: 04. Jan 2011, 08:34
Hallo Frank

danke für die Links! Genau so etwas habe ich eigentlich gesucht, das ist toll! Die Geräte kann man auch gleich direkt beim Hersteller ordern: http://www.audiophilechina.com/products.asp?S_id2=37

Dass man klanglich keine Riesensprünge erwarten kann ist mir schon bewusst. Aber ich denke, Verbesserungen können deutlich hörbar sein. Im Moment klirrt es relativ starkt, der Sound ist einfach nicht klar. An den Speakern liegt es definitiv nicht (Heco irgendetwas), die haben an einem NAD-Amp wunderbaren Sound geliefert (bei CD als Quelle). Wenn diese Unruhe weg und das Ganze einen Tick präziser ist bin ich schon zufrieden. Das sollte klanglich drin liegen, finde ich.


[Beitrag von Splash am 04. Jan 2011, 08:43 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 04. Jan 2011, 08:39

Das sollte klanglich drin liegen, finde ich.

Probier's aus.

Die verlinkten DACs wirst Du im Zweifel gut hier im Forum wieder los.

Grüße
Frank
Splash
Stammgast
#6 erstellt: 04. Jan 2011, 08:44
Dieses Teil hier hat es mir besonders angetan: Link v.a. auch, weil es vom Design her gut zum iMac passt. Das Auge hört ja mit
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 04. Jan 2011, 08:45
Dann berichte bitte.
Macht jedenfalls einen guten Eindruck.
Splash
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jan 2011, 11:38
So, habe den hier bestellt: link

was aber etwas merkwürdig war: Ich habe als Zahlungsmethode Kreditkarte gewählt, bis zum Abschluss des Bestellvorgangs wurde die KK-Nummer aber nie verlangt. Ich habe sogar ein Bestätigungsmail erhalten, dass die Ware an meine angegebene Adresse geliefert werde. Ist das normal? Ich kaufe regelmässig online mit KK ein, aber immer musste ich die Kartennummer während des Bestellvorgangs eingeben.
Hüb'
Inventar
#9 erstellt: 04. Jan 2011, 11:49
Das ist in der Tat etwas seltsam, da ich keine Idee habe, wie sie Deine Karte auf diese Weise belasten wollen.
Vielleicht meldet sich der Verkäufer ja noch per Mail bei Dir.
cr
Moderator
#10 erstellt: 04. Jan 2011, 12:15
Sieht in der Tat ganz nett aus und verspricht Ausgangsleistungen an den KHs, die ich nicht glauben will (1W RMS an 32 Ohm, 120 mW an 300 Ohm).
Mit 190 USD (inkl. Versand), wozu dann noch die dt. MWST, Zollabgaben und mglw. Verzollungsgebühren durch den Transporteur kommen, aber wahrlich kein Schnäppchen.
bakaru
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Jan 2011, 12:31
 
 
.. Klick mich:

Hier mal eine etwas günstigere Variante, allerdings nur ein Optical In und ein Chinch Out, aber mehr konnte der Hama ja auch nicht. Überlege auch schon länger, ob ich mal meinen LCD so an meine Anlage anschließen sollte.


[Beitrag von bakaru am 04. Jan 2011, 12:35 bearbeitet]
Splash
Stammgast
#12 erstellt: 04. Jan 2011, 13:57

cr schrieb:
Sieht in der Tat ganz nett aus und verspricht Ausgangsleistungen an den KHs, die ich nicht glauben will (1W RMS an 32 Ohm, 120 mW an 300 Ohm).
Mit 190 USD (inkl. Versand), wozu dann noch die dt. MWST, Zollabgaben und mglw. Verzollungsgebühren durch den Transporteur kommen, aber wahrlich kein Schnäppchen.


Ich habe nicht den Yulong bestellt sondern den Topping hier. Der hat 123mW an 32 Ohm. Kostet 132 USD inkl. Versand. Zollabgaben fallen bei dem Preis nicht an (ich lebe in der Schweiz). Die MWST beträgt bei uns 7,6 %. Und ich habe zwei Geräte bestellt (einen für meinen Bruder). Einzelne Geräte kriegt man bei ebay deutlich günstiger, ich weiss. So teuer finde ich das nun aber auch wieder nicht.
Splash
Stammgast
#13 erstellt: 04. Jan 2011, 13:59

bakaru schrieb:
 
 
.. Klick mich:

Hier mal eine etwas günstigere Variante, allerdings nur ein Optical In und ein Chinch Out, aber mehr konnte der Hama ja auch nicht. Überlege auch schon länger, ob ich mal meinen LCD so an meine Anlage anschließen sollte.


Der Hama, den ich ins Auge gefasst hatte, hat drei Eingänge: optisch, koax und USB. Und er hat einen Kopfhörerausgang. Aber rein optisch betrachtet wirkt der Topping mindestens um zwei Kategorien wertiger als der Hama oder gar der ELV.
cr
Moderator
#14 erstellt: 04. Jan 2011, 14:43

Zollabgaben fallen bei dem Preis nicht an (ich lebe in der Schweiz). Die MWST beträgt bei uns 7,6 %. Und ich habe zwei Geräte bestellt (einen für meinen Bruder). Einzelne Geräte kriegt man bei ebay deutlich günstiger, ich weiss. So teuer finde ich das nun aber auch wieder nicht.


Ich lebe auch in der Schweiz. Zwar fällt kein Zoll an, aber sehr hohe Abwicklungskosten durch den Transporteur (50 CHF und mehr sind keine Seltenheit, daher bestelle ich nie Artikel direkt in die Schweiz, wo die Schweizer MWST (die nun übrigens 8% ausmacht) mehr als 5 CHF erreicht, womit die unverschämten Abwicklungsspesen durch den Transporteur ausgelöst werden). Das Ganze ist schon seit Jahren ein Politikum, aber weitergehen tut nichts.

Obwohl anscheinend ein recht goßer Bedarf an soliden KHVs mit DA-Wandler besteht, gibt es eigentlich keinen der bekannten HiFi-Hersteller, die so ein Produkt anbieten, außer den HiEnd-Herstellern, die entsprechend geschmalzene Preise verlangen. Denn wieso so ein Teil teuerer sein muß als ein CD-Player, der auch all das enthält (Wandler, KHV) ist eigentlich nicht einleuchtend.


[Beitrag von cr am 04. Jan 2011, 14:48 bearbeitet]
Splash
Stammgast
#15 erstellt: 04. Jan 2011, 14:49

cr schrieb:


Ich lebe auch in der Schweiz. Zwar fällt kein Zoll an, aber sehr hohe Abwicklungskosten durch den Transporteur (50 CHF und mehr sind keine Seltenheit, daher bestelle ich nie Artikel direkt in die Schweiz, wo die Schweizer MWST (die nun übrigens 8% ausmacht) mehr als 5 CHF erreicht, womit die unverschämten Abwicklungsspesen durch den Transporteur ausgelöst werden). Das Ganze ist schon seit Jahren ein Politikum, aber weitergehen tut nichts.


Wo bestellst du denn die Waren hin, wenn nicht in die Schweiz? Ich habe immerhin zwei Geräte bestellt, somit relativieren sich die Abwicklungskosten etwas. Immerhin ist der Versand gratis. Aber nach wie vor frage ich mich, wie die Bezahlung erfolgen soll. Obwohl ich Kreditkarte als Zahlungsmethode angegeben habe musste ich keine Kartennummer hinterlegen.
Splash
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jan 2011, 14:57

cr schrieb:

Obwohl anscheinend ein recht goßer Bedarf an soliden KHVs mit DA-Wandler besteht, gibt es eigentlich keinen der bekannten HiFi-Hersteller, die so ein Produkt anbieten, außer den HiEnd-Herstellern, die entsprechend geschmalzene Preise verlangen. Denn wieso so ein Teil teuerer sein muß als ein CD-Player, der auch all das enthält (Wandler, KHV) ist eigentlich nicht einleuchtend.


Ich bin mir nicht sicher, ob die Nachfrage wirklich so gross ist. Die "paar Hifi-Freaks", die sich ein günstiges Gerät importieren, sind wohl nicht relevant genug für den Highend-Markt. Die grosse Mehrheit der zahlungskräftigen Highend-User ist nach wie vor bereit, die gesalzenen Preise zu bezahlen. Die Gewinnmarge ist für die bekannten Hifi-Hersteller vermutlich derart hoch, dass diese viel Geld verlören, wenn sie ihre Geräte plötzlich zu gleichen Preisen anbieten würden wie die Chinesen. Erst wenn eine kritische Masse von "Billig-Importeuren" erreicht wird lohnt es sich für sie, günstige Geräte anzubieten. So sehe ich das.
cr
Moderator
#17 erstellt: 04. Jan 2011, 15:03
Ich bestelle in der EU versandte Produkte meist zu einer Lieferadresse nach Konstanz, die in der NZZ empfohlen wurde. Legal einführen ohne Anmeldung kann man CHF 300 (ausl. MWST zurückholen geht meist auch), sonst halt mit Anmeldung (+CH-MWST und die andere retour bei EU-Produkten). Neben den Verzollungskosten erspart man sich meist auch das Porto (oder es ist billiger) bzw. liefern ja manche, wie zB der Reichelt, kleinere Aufträge gar nicht in die Schweiz.
Da ich zudem auch regelmäßig kurz im Ausland bin, bestelle ich auch dorthin zu Bekannten.

Direkt liefern lasse ich nur alles unter 5 CHF MWST, weil gebührenfrei (zB CDs/Bücher von Amazon).

Bei Bestellungen aus der Nicht-EU, wie bei dir jetzt, ist es natürlich noch blöder, weil dann zB die dt. MWST/Zoll draufkommen.


[Beitrag von cr am 04. Jan 2011, 15:05 bearbeitet]
Splash
Stammgast
#18 erstellt: 04. Jan 2011, 15:29
Meinst du so was in dieser Art?

Ich habe übrigens eine Mail vom Shop erhalten. Sie haben mir ihre Paypal-Accountnummer mitgeteilt, wo ich die Bezahlung vornehmen kann. Jetzt komm ich wohl nicht drum herum, mir einen Paypal-Account einzurichten. Bin bisher immer ohne ausgekommen...
cr
Moderator
#19 erstellt: 04. Jan 2011, 15:45
Klingt auch gut, gabs aber damals noch nicht. Ich kenne daher nur das:

http://www.lieferadresse-konstanz.de/index.html

hat den Vorteil, dass man nach Vereinbarung auch am Samstag, Sonntag oder abends abholen kann.
Für die Ostschweiz würde sich Vorarlberg anbieten, gibts aber mW noch nichts.

Diskutiert werden kann das Thema hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-230-832.html
Splash
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jan 2011, 15:54
danke für den Hinweis. Ist für mich aber ein bisschen weit, wohne in der Nordwestschweiz ;-) Werde den von dir verlinkten Thread verfolgen!
Splash
Stammgast
#21 erstellt: 05. Jan 2011, 13:27
Ich habe meine weibliche Seite ausgelebt und die Shopping-Tour ein bisschen verlängert
Dem Topping USB D/A-Wandler gesellt sich nun ein Topping Vollverstärker dazu, der TP20 MK2 TP-20MKII TA2020.
Ein Kollege hat ein offenbar baugleiches Gerät einer anderen Marke und schwärmt davon. Ich bin gespannt!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SunshineTronic-Analog-Digital-Konverter
Voodoo am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 22.11.2011  –  5 Beiträge
Was für einen Audio Digital Analog Konverter brauche ich ?
jojostar am 06.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  6 Beiträge
Audio analog / digital Wandler
vs1 am 14.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  7 Beiträge
Silverstone Digital / Analog Converter
capone00 am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2005  –  2 Beiträge
analog auf digital wandeln ???
Bloomberg am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  3 Beiträge
digital-analog oder digital-digital
peteroli am 23.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  3 Beiträge
probleme mit digital / analog
freddy_k am 01.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  5 Beiträge
Recorder für Analog (digital)
Bassoon am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  6 Beiträge
Analog oder Digital?
S42486 am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  21 Beiträge
Analog/Digital Wandlung
BoennyB am 21.04.2003  –  Letzte Antwort am 22.04.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedKatherinaGo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.168
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.374