Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wer kennt Music Fidelity M6 CD

+A -A
Autor
Beitrag
Kamari
Neuling
#1 erstellt: 24. Jun 2012, 12:29
Hallo,
bin neu hier. Kann jemand was zum CD-Player von Music Fidelity M6 sagen?
Klanqualität und liest er selbstgebrannte CD's mit FLAC-Dateien?
Kann er klanglich dem AVM CD 3.2 das Wasser reichen?
Oder hat jemand sonst eine Empfehlung für einen CD-Player dieser Klasse?
Über den Music Fidelity ist im Internet nichts zu finden. Und der Hersteller selbst
gibt z.B. auch nicht an ob er Burr Brown Wandler verbaut.

Kamari
Darkgrey
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jun 2012, 13:09
Gibt genug Beiträge hier im Forum über die Player von MF.
Kamari
Neuling
#3 erstellt: 24. Jun 2012, 13:38
Sorry, habe über den Suchbegriff leider nichts gefunden.
Ich versuchs nochmal. Danke
andre11
Inventar
#4 erstellt: 24. Jun 2012, 15:00
Hallo und willkommen im Forum!

Kamari schrieb:
...liest er selbstgebrannte CD's mit FLAC-Dateien?

Das wird wohl aktuell kein CD-Player bieten können - MP3 schon häufiger, aber FLAC?

Wer hier wem das Wasser reichen kann werden Dir auch nur Deine Ohren im direkten Vergleich sagen können.
Geschmäcker und Hörepfinden sind leider nur zu unterschiedlich, gerade in den Preisregionen, die Du hier ansprichst.


Gruß

André
Kamari
Neuling
#5 erstellt: 24. Jun 2012, 16:43
Hallo André,

lder AVM CD 3.2 liest FLAC - wenn er denn will.
Ein Gerät tut's, ein anderes nicht!
Klanglich ist er jedenfalls extrem gut.

Gruß,
Kamari
Darkgrey
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jun 2012, 17:02
Also da klingt ein normaler CD Player für 200 Euro aber genauso gut. :-)


[Beitrag von Darkgrey am 24. Jun 2012, 17:09 bearbeitet]
andre11
Inventar
#7 erstellt: 24. Jun 2012, 18:05
Hallo Kamari!

Das FLAC von einer CD gelesen werden ist höchst ungewönlich und bei dem Gerät zudem eigentlich auch nicht vorgesehen.
(Bedienungshandbuch Kap. 1.3: Mit MP3 oder anderen Datenreduktionsverfahren codierte Disks sind nicht abspielbar.)
Die Decodierung des Signals macht ja auch in der Regel nicht der D/A Wandler sondern ein Decoder-Chip.
Oder ist inzwischen eine Revision der gesamten Wandlereinheit passiert?
Hast Du es schon selber probiert?

Habe mir das Teil auch schon mal angesehen, aber einziger Vorteil wären die digitalen Eingänge.
Da ich aber mit einem externen Wandler ausreichend bedient bin, gab es keinen Grund zum Austausch meines jetzigen CD 3.
Außerdem mag ich das Slot-in Laufwerk nicht.

Was Geräteklang angeht muss man hier im Forum immer besonders behutsam vorgehen.
Natürlich sind Unterschiede nie so gravierend wie sie gerne beschrieben werden, aber manch User hat es sich offenbar zur Passion gemacht jegliche Unterschiede anzuzweifeln.
Darkgrey
Stammgast
#8 erstellt: 24. Jun 2012, 19:13
Bei Boxen wird man sicher klangliche Unterschiede hören, bei Verstärkern und Tonabnehmern in geringerem Maß auch.
Aber das CD Player keine hörbar klangliche Unterschiede aufweisen ist wohl sehr sehr sicher
Kamari
Neuling
#9 erstellt: 25. Jun 2012, 15:54
Hallo André und Darkgrey,

Danke für den Hinweis auf die Bedienungsanleitung. Hatte ich Eingangs zwar alles mal gelesen
aber das mit den reduzierten Dateien erstmal nicht beachtet. Zu dem Zeitpunkt hatte ich mir noch keine
hochauflösenden Musikdownloads geholt.
Da bin ich ja froh, dass mein Gerät das nun aber macht. Ansonsten könnte ich auch auf WAV zurückgreifen,
das ist ja nicht komprimiert.

Ja, das mit dem Slot-in gefällt mir auch nicht so wirklich, daher ja meine Frage nach dem Music Fidelity.
Und einen externer Wandler finde ich eigentlich auch besser. Aber baut überhaupt noch jemand nur CD-Laufwerke?

Zum Klang muß ich sagen, dass das bei herkömmlichen CD-Playern sicherlich so ist wie Darkgrey sagt.
Der CD 3.2 (und andere auch) macht aber upsampling bis 24bit/192kHz. Und das macht sich schon klanglich sehr bemerkbar. Ich habe es ja ausprobiert. Selbst der CD 3ng (Modell davor) war schon besser
als mein alter AVM CD-Player. Und der CD3.2 ist nochmal deutlich besser. Und dann noch Musik von
highresaudio.com oder linnrecords.com in hochauflösender Qualität, das ist schon ein Hochgenuss!

Gruß,
Kamari
andre11
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2012, 16:17
Wie spielst Du denn die Dateien zu?
Einfach per USB-Stick, oder über einen externen Mediaplayer/PC?
Kamari
Neuling
#11 erstellt: 25. Jun 2012, 16:40
Nein, ich brenne diese auf CD!
andre11
Inventar
#12 erstellt: 25. Jun 2012, 19:17
Einzelne FLAC-Dateien auf CD und das kann er verarbeiten????
Höchst ungewöhnlich!
Kamari
Neuling
#13 erstellt: 26. Jun 2012, 15:06
Ja, so ist es. Das erste Gerät wurde getauscht, da es einige Scheiben nicht richtig wieder ausgeworfen hat. Es handelte sich allerdings überwiegend um total unbedruckte, unbeschriftete proffesionelle CD's von Taiyo Yuden. Also blitzglatte Oberfläche, damit hat das Slot-in wohl Probleme. Aber die nehme ich jetzt lieber nicht mehr. Das Austauschgerät wollte dann plötzlich nicht mehr die Selbstgebrannten akzeptieren.
"No Audio-Disc" war die Fehlermeldung und teilweise rückte er die Scheiben dann nicht mehr raus.
Nun habe ich das Vorführgerät aus dem Hifi-Studio bekommen und alles funktioniert tadellos. Nur die blitzbanken CD's lasse ich eben sein.
Da Du mich auf die Bedienungsanleitung aufmerksam gemacht hast, weiß ich ja nun, dass ich das mit den FLAC-Dateien eigentlich sowieso nicht erwarten kann und freue mich das es aber funktioniert.

Gruß,
Kamari
andre11
Inventar
#14 erstellt: 26. Jun 2012, 16:12
Wie auch immer - es bleibt ungewöhnlich.
Was macht er denn mit MP3 CDs?
Geht das auch?
Chefkoch28
Stammgast
#15 erstellt: 26. Jun 2012, 17:25

Darkgrey schrieb:
Bei Boxen wird man sicher klangliche Unterschiede hören, bei Verstärkern und Tonabnehmern in geringerem Maß auch.
Aber das CD Player keine hörbar klangliche Unterschiede aufweisen ist wohl sehr sehr sicher


so ein quatsch !!

womit hörst du denn deine musik? kann dir gerne die unterschiede vorführen mit cd playern.

Chefkoch28
Kamari
Neuling
#16 erstellt: 27. Jun 2012, 12:59
Keine Ahnung, habe keine Mp3-Dateien.
Aber übrigens - von wegen ungewöhnlich, jeder stinknormale Player z.B. der im Auto oder mein Bose Wave Music Weckradio liest diese CD's. Deshalb hatte ich mich ja so geärgert als der AVM das nicht wollte.
Aber solche hochwertigen Teile sind eben "sensibler".
Aber nun ist ja alles paletti.
Kamari
andre11
Inventar
#17 erstellt: 27. Jun 2012, 13:22

Kamari schrieb:
...von wegen ungewöhnlich, jeder stinknormale Player z.B. der im Auto oder mein Bose Wave Music Weckradio liest diese CD's...

Dann brennst Du die CD doch als "Audio"-CD?!
Es gibt derzeit KEIN Autoradio am Markt, das FLAC Dateien verarbeiten kann (MP3, WMA, ggf AAC).
Und so ein Bose Teil steht bei meinen Schwiegereltern rum. Auch der kann NUR Audio-CDs.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Twinsound CD-200T
sweepy75 am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2012  –  11 Beiträge
Yamaha S-Bit DAC. Wer kennt den?
CyberSeb am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  2 Beiträge
Musical Fidelity Clic
wishbone_ash am 10.11.2015  –  Letzte Antwort am 10.11.2015  –  2 Beiträge
Musical Fidelity A-100X
high-end_monitor am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  3 Beiträge
Musical Fidelity X10-D
tpoint am 02.08.2003  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  8 Beiträge
Musical Fidelity V-DAC
I.M.T. am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  5 Beiträge
Musical Fidelity V-Serie
Prince_Yammie am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  8 Beiträge
Wer kennt "EPICURE"?
höhrrohr am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  2 Beiträge
Wer kennt AOIN?
carlo15 am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  4 Beiträge
Wer kennt diese Verstärker?
cryptochrome am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 01.01.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedRNH
  • Gesamtzahl an Themen1.345.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.485