Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LP-Sammlung bequem auf Festplatte aufnehmen

+A -A
Autor
Beitrag
kempi
Inventar
#1 erstellt: 16. Dez 2014, 13:02
Liebe Forenten,

ich habe eine kleine (ca. 750) LP-Sammlung, die ich im Laufe der Zeit auf einen zukunftsfähigen Tonträger (Festplatte/SSD) überspielen möchte.
Meine Idee ist: Immer wenn ich eine Schallplatte höre, lasse ich einen Recorder mitlaufen.
Ideal wäre, wenn der Recorder einzelne Titel auf der LP erkennen und als separate Dateien speichern könnte.
Anschließend möchte ich die einzelnen Dateien einfach und schnell um Komponist, Interpret, LP-Titel, Jahr und Titel der einzelnen Musikstücke ergänzen können.

a) Gibt es dafür eine Lösung?
b) Gibt es ein Gerät dafür? Wenn ja, welche?
c) Muss ich dafür einen Spezialrechner haben?
d) Wie sollte der aussehen (ich bevorzuge Apple-Rechner)?
e) Welche Software wäre für die Aufnahme ideal?
f) Welche Software für die Bezeichnung mit Komponist, Interpret, LP-Titel, Jahr und Titel der einzelnen Musikstücke (Content-Datenbank) sollte ich nehmen?
g) Irgendwelche anderen -- auch exotischen -- Vorschläge?

Vielen Dank für die tollen Antworten.


[Beitrag von kempi am 16. Dez 2014, 13:06 bearbeitet]
df1hx
Stammgast
#2 erstellt: 16. Dez 2014, 20:52
Moin!
Falls noch nicht über die Suchfunktion gefunden:
Thema: "MacMini als Musikserver" als Anregung f. egene Versuche...
Gruss und schöne Feiertage, Thomas
kempi
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2014, 09:18
Herzlichen Dank für den Link.
Wie steuerst Du denn den MacMini?
Über Tastatur, Monitor und Maus?
Mit dem iPad?


[Beitrag von kempi am 17. Dez 2014, 09:18 bearbeitet]
schmiddi
Inventar
#4 erstellt: 17. Dez 2014, 09:40
Eine richtig bequeme Lösung gibt es nicht. Es gibt natürlich Software, die die Titel auf einer LP erkennen kann und die aufgenommene Datei automatisch in Tracks teilt. Dies funktioniert aber nicht zuverlässig, so dass eine Nachbearbeitung erforderlich ist.

In wie weit du die Aufnahme auch noch hinsuchtlich Knackser, Rauschen und Pegel nachbearbeitest bleibt dir überlassen. Die Datenbanken für die Tags im Internet arbeiten schon recht zuverlässig, egal ob es FreeDB oder Amazon ist. Dort ist häufig nur wenig Nachbearbeitung erforderlich.

Ein Mac Mini reicht als Rechner aus, ich weiß nur nicht wie gut der DA Wandeler ist.

Ich habe auch begonnen meine Sammlung zu diggitalsieren, hat fast den gleichen Umfang. Bin aber schnell dazu übergegangen nur die Platten zu nehmen die man als CD nicht bekommt bzw. wo es sich vom Mastering wirklich lohnt. Alle anderen kaufe ich mir als CD und rippe sie einfach.

Der Zeitaufwand ist wirklich enomr wenn man es vernünftig machen will.
df1hx
Stammgast
#5 erstellt: 17. Dez 2014, 15:44
Hi!

kempi (Beitrag #3) schrieb:

Wie steuerst Du denn den MacMini?
Über Tastatur, Monitor und Maus?
Mit dem iPad?

Aufnahme/Digitalisierung, Aufbereitung mit "PureVinyl"u. Einlesen in "iTunes":
klassische Bedienung am Rechner

Bei der Wiedergabe mit "PureMusic" ist "iTunes" die Bedieneroberfläche, es wird bei Aufruf von PM automatisch gestartet und bei Beenden von "iTunes" wird PM automatisch beendet.
Da habe ich dann die Wahl:
Klassisch am Rechner un/oder mit "Remote" am iPad bzw. iPhone.
Letztlich hängt das dann von Deinen persönlichen Vorlieben und/oder technischen Bedingungen (WLAN,...) ab.

In der Regel können Programme wie "PureMusic" und PureVinyl" für eine begrenzte Zeit kostenlos ausprobiert werden. Das möchte ich unbedingt empfehlen!
Ausstattung/Laufzeit der Testversionen kann i.d.R. beim Hersteller (Webseite) erfahren werden.
Cheers, thomas
Cellistikus
Stammgast
#6 erstellt: 18. Dez 2014, 17:22
Ich habe auch vor, meine Platten zu digitalisieren...
Jedoch etwas anders: Plattenspieler -> Phono-Pre -> (mit Cinch auf Klinke Kabel) in ein Audio-Interface (eventuell erst extra AD-Wandler und dann digital ins Interface, je nachdem was besser klingt)
So kann die Aufnahme der Platte auch still durchlaufen. Dann habe ich jede Plattenseite als einzelnen Track in Logic, kann Knackser rausmachen, in Songs schneiden usw.
Gibt es ein kostenloses Programm, das automatisch eine flac-Datei taggen kann? Pure Vinyl schein schon gut zu sein, aber 139 $ ist mir da zu viel...

@ kempi
Wenn du es auch so machen willst, wie ich, dann bräuchtest du nur ein entsprechendes Audio-Interface (kann man auch gebraucht günstig bekommen) und Kabel. Du kannst es dann entweder über den Recording-Out von deinem Verstärker (Falls deiner sowas hat) aufnehmen oder aus dem Interface als Monitoring wieder raus an den Verstärker geben. Ich meine, es gibt auch kostenlose Aufnahme-Software für Mac, muss nicht gleich Logic sein...
kempi
Inventar
#7 erstellt: 18. Dez 2014, 18:09
Ich habe noch einen MP3-Recorder Edirol R-09, der aber auch WAVE aufnimmt, und überlege, damit die Aufnahmen zu machen und sie dann am Mac aufzubereiten.
Kann man nicht auch einen Video-Recorder mit Festplatte an die Anlage anschließen? Oder taugt das nichts für Tonaufnahmen?
Cellistikus
Stammgast
#8 erstellt: 18. Dez 2014, 21:37

24-bit/48kHz (or 44.1kHz) linear PCM recording

Dürfte schon passen
Du müsstest dann aus dem Phono-Pre oder Verstärker per Chinch auf Miniklinke rein, oder?
Mit Video-Festplattenrecordern kenne ich mich gar nicht aus...
kempi
Inventar
#9 erstellt: 19. Dez 2014, 11:41
[quote="Cellistikus (Beitrag #8)"]
Du müsstest dann aus dem Phono-Pre oder Verstärker per Chinch auf Miniklinke rein, oder?
[/quote]
Ja, so wollte ich es machen.
Dann stellt sich hinterher die Frage, welchen Abspieler ich haben sollte. Einen Player mit Festplatte, und SD-Kartenlaufwerk? Dann würde ich die aufbereiteten Files darauf kopieren und hätte gleichzeitig eine Sicherheitskopie auf dem Mac.


[Beitrag von kempi am 19. Dez 2014, 11:41 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#10 erstellt: 19. Dez 2014, 20:57
Ehrlich...?
Einen "bequemen" Weg gibt es leider nicht.
Bequem ist das "Rippen" von CDs, dabei wird ja auch automatisch Titel, Interpret, Komponist, etc. erkannt und im MP3 getaggt.
Bei LP geht das so nicht, du musst die LP entweder stückeweise oder seitenweise auf den PC aufnehmen - im letztern Fall noch die Seiten in Stücke unterteilen.
Von Hand Titel, Interpreten, usw. eintaggen.
Evtl. auch noch Klangliche Nachbearbeitung, Knistern, Knackser entfernen, usw.
Je nach Perfektionsdrang hast du mit einer LP von 40 Minuten Musik um die zwei bis drei Stunden zu tun.
Grüsse
silberfux
Inventar
#11 erstellt: 20. Dez 2014, 15:22
Hi, ich kann die Angaben von Burkie bestätigen. Bringt zwar Spaß aber ist enorm zeitaufwändig. Ich habe einen Teil meiner LPs digitalisiert und höre trotzdem meist lieber LP.
BG Konrad
kempi
Inventar
#12 erstellt: 21. Dez 2014, 12:07
Ich bekomme mittlerweile auch Zweifel, je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige.
Ob mir das Spaß macht, meine LPs zu digitalisieren? Ich habe mehr Spaß die Musik darauf zu hören, weshalb das Ganza ja uch nebenbei passieren soll.
Am Ende der Aktion hätte ich meine Plattensammlung auf einer Festplatte und sie würde nicht so viel Platz wegnehmen. Aber andererseits hätte ich das haptische Vergnügen mit den Plattencovern und dem Plattenspieler nicht mehr.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Dez 2014, 12:19
das macht wirklich viel arbeit wenn es sauber sein sollte.
wenn du die musik bequem hören möchtest schaue bei spotify ob sie nicht das meiste haben, sollte es so sein, kannst du mit einem premium account für 10,- euro im monat alles hören und noch mehr entdecken.
Hörbert
Moderator
#14 erstellt: 21. Dez 2014, 12:22
Hallo!

Es ist natürlich immer sehr die Frage wie groß die Schallplattensammlung eigentlich ist die Digitalisiert werden soll. Beitausend, zweitausend, oder noch mehr Exemplaren ist das ein recht sinnloses Unterfangen das einen großen Teil der verfügbaren Freizeit über Jahre hinaus binden dürfte.

Bei Sammlungen von 200, 400 oder auch 600 Exemplaren sehe ich hingegen dabei die Chance irgendwann einmal damit fertig zu werden und wenn man dann nicht in die Perfektionistenfalle geht und meint etliche Exemplare jezt ein weiteres mal digitalisieren zu müssen weil das Ergebniss nicht zufriedenstellend wäre kann man anschließend tatsächlich das gesamte analoge Geraffel entsorgen oder zumindestens in den Keller verbannen.

Sollte man das aber gar nicht wollen ist eine generelle Digitalisierung eine recht sinnfreie Sache die allenfalls als Selbstzweck ihre Berechtigung hat.

Bequem ist dabei eigentlich gar nichts.

MFG Günther
Burkie
Inventar
#15 erstellt: 23. Dez 2014, 11:41

kempi (Beitrag #12) schrieb:
Ich bekomme mittlerweile auch Zweifel, je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige.
Ob mir das Spaß macht, meine LPs zu digitalisieren? Ich habe mehr Spaß die Musik darauf zu hören, weshalb das Ganze ja auch nebenbei passieren soll.


Nebenbei, naja.
Dann willst du doch deine LPs über die Anlage hören, oder...?
Dann brauchst du entweder eine Leitung vom Verstärker zum PC (AUX-Line-Out),
oder einen Phono-Vorverstärker mit eingebautem USB-Digitalisierer.

Wenn du auf das auseinander schneiden der aufgenommenen Plattenseiten in Einzelstücke verzichtest,
auch auf ein Sauberschneiden/Faden der einzelnen Plattenseiten oder klangliche Restaurationsversuche, oder auf Pegelnormalisierungen verzichtest,
dann lässt sich sowas schon "nebenher" machen, aber so wird es dann auch leider klingen:
Jeweils eine Plattenseite am Stück, Knister und Knacks dabei, sowie nicht sauber geschnitten.

Um die Plattenseite in Einzelstücke zu zerschneiden und unter halbwegs sinnigen Namen abzuspeichern, brauchst du so um die 5-10 Minuten pro Plattenseite. Möchte man die Einzelstücke dann noch sorgfältig sauber faden, kommen noch ein paar Minuten pro Titel hinzu.

Zumindest mir käme dann aber wieder ein Perfektionismus in die Quere:
Sauber schneiden und faden, Restaurationen, Plattenwäsche vorher, penibel saubere Nadel, richtiges Taggen (Komponisten, Produzenten, Begleitmusiker, Interpreten, usw.) der MP3s, usw., damit es auch ordentlich und sorgfältig im Archiv liegt....

Ich denke, wirklich sinnvoller ist da der Kauf der CD-Ausgaben oder der Downloads. Und wenn man seinen zeitlichen Aufwand mit einpreist, kommt man damit meist auch günstiger weg.

Als Hobby und Bastelprojekt ist sowas allerdings eine lohnende Sache.

Grüsse


[Beitrag von Burkie am 23. Dez 2014, 11:43 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#16 erstellt: 23. Dez 2014, 11:48
ich wollte das auch mal machen aber der aufwand wäre mir zu groß.
dann leb ich lieber damit, dass ich die scheiben doch noch reinigen, auflegen und umdrehen muß.
nervt zwar und hält mich auch manchmal vom hören ab, aber das digitalisieren wär mir echt zu stressig.
es gibt aber afaik gewerbliche anbieter, die das für einen tun.
mußte mal googeln.
Burkie
Inventar
#17 erstellt: 23. Dez 2014, 12:00
Ob die gewerblichen Anbieter das so gut machen wie man selber, ist aber noch die Frage.
Und auch der Preis.
Beispielsweise kosten fabrikneue Dire Straits Alben als CD um die 6€, als Download um die 7€.
Die sind zwar remastert, aber klanglich auch kein Reinfall.

Andere Pop-Alben anderer Interpreten (Bob Dylan, Pink Floyd, Abba) kosten als Download so zwischen 5 und 15€, je nachdem ob Einzel- oder Doppelalbum, ob schon älter oder gerade neu (oder neu beworben).

Digitalisiert ein Gewerblicher billiger?


[Beitrag von Burkie am 23. Dez 2014, 12:21 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Dez 2014, 12:06

Burkie (Beitrag #17) schrieb:

Digitalisiert ein Gewerlicher billiger?


nur wenn er es nicht macht
peacounter
Inventar
#19 erstellt: 23. Dez 2014, 12:18
keine ahnung, vermutlich nicht.
schmiddi
Inventar
#20 erstellt: 23. Dez 2014, 12:24
Ich kann mir auch nicht vorstellen, das ein Dienstleister das billiger machen kann. Wenn er es billiger anbietet kann es nur sein, dass er eben die entsprechenden CD nutzt und sie dann als digitalisiert ausgibt.

Weil ,man kann eine LP halt nur in Echtzeit vernünftig digitalisieren und da sind wir schon bei einem zeitlichen Aufwand der erheblich ist, auch wenn man parallel arbeitet.
Klas126
Inventar
#21 erstellt: 27. Dez 2014, 14:41
Hi also ich habe nur rund 150 Lps die ich mir die letzten 3 Jahre zugelegt habe Klassiker oder welche wo mir der Klang besser als auf Cd gefällt. Oder welche die es nicht auf Cd gibt bzw nur für 50 Euro und mehr. Von denen habe ich welche ausgewählt ca 100 die ich Digitaliesiert habe. Mit dem PC aufgenommen mit dem Programm ''Audacity'' das gibts umsonst. Dann habe ich aus der Spur halt Songs gemacht das geht recht schnell 15-20 min. Knistern habe ich nur die ganz schlimmen rausgenommen. Ich habe mir immer Platten gekauft die gut in schuss sind. Und bei neuen ist das eh nicht nötig.

Ich habe das immer gemacht wenn ich gerade lust dazu hatte obwohl das eigentlich nie der fall war ^^ außer villeicht bei den ersten 20 stück. Es ist ehher so eine pflicht Sache.

Die Digitalisierten LPs sind jetzt auf meinem Laptop der genau neben meiner Anlage steht und dort auch angeschlossen ist. Mit ihm spiele ich sie halt mit Winamp ab.

Also bei mir macht das schon sinn. Klar bei großen Sammlungen von mehr also 500 stück würde ich das warscheinlich auch net machen. Gott sei Dank ist das bei mir net der fall denn vermutlich würde ich es trotzdem machen... Denn ich stehe auf den Sound der Platte aber nicht auf das Auflegen, umdrehen und saubermachen der Platten ^^ da ich es da auch sehr gründlich mache ist mir das alles zu Aufwendig.

Ps: Das Aufnehmen ist ja garkein Problem du hörst die LP auf der Anlage und nimmst mit dem Pc auf. Das ist ja Praktisch vergnügen deswegen habe ich auch schon alle meine Vinyl schon 2 1/2 jahre auf dem PC das nervige ist nur das teilen der Spur ist die Songs und das bennen, nummerieren usw...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tiefe Frequenzen aufnehmen?
Recce am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 20.07.2005  –  26 Beiträge
Radiorekorder aufnehmen mit Musik
chefchenko am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  11 Beiträge
Mit Videorekorder Radio aufnehmen
ivostar am 20.11.2013  –  Letzte Antwort am 25.11.2013  –  21 Beiträge
Mischpultsound am pc aufnehmen
Cop_Killer2003 am 12.07.2003  –  Letzte Antwort am 12.07.2003  –  2 Beiträge
Festplatte austauschen Bose Lifestyl 48
HD-Man0 am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2011  –  11 Beiträge
Musik von PC-Festplatte auf Yamaha-Kompaktanlage auswählen
MöchteMP3hören am 11.12.2015  –  Letzte Antwort am 12.12.2015  –  6 Beiträge
Externe Festplatte in HIFI-Anlage schleusen
rupip am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  6 Beiträge
Minidisk: Übersteuerung beim Aufnehmen (JVC XM-R 700 SL
Bassmetty am 11.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  6 Beiträge
MP3s von der Festplatte mit der Stereoanlage abspielen
itchy am 14.04.2003  –  Letzte Antwort am 14.04.2003  –  5 Beiträge
MD-Player vs MD-Recorder 4fach LP
sako1 am 24.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Adapter Universe

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedPjodrusz
  • Gesamtzahl an Themen1.344.853
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.132