Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kennt kein Mensch - Trinity Electronic Design

+A -A
Autor
Beitrag
chaotiker
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mai 2015, 13:05
Das ist endlich mal High End aus Deutschland. Habe zufällig den Eigentümer/Entwickler (alles eine Person) dieser Marke kennen gelernt. Kennt in Deutschland kaum jemand. Er verkauft eher nach Hong Kong / Singapur / Australien.
Sind IMHO noch nie in der deutschen Presse getestet worden. Nun, er macht auch keine Werbung .

Die diskutieren hier über die Geräte, auch neue Messprotokolle etc.
http://www.audioexot...mId=1&parentId=10845

Ist tatsächlich mal ECHTES High End. Also mit Messprotokollen unterfüttert und kein Marketing Geschwurbel.
Homepage ist leider nicht auf dem neuesten Stand.
http://www.trinity-ed.de/typo/index.php?id=29


Leider "etwas" zu teuer für mich, Endstufen um die 50k, DAC 50k...
Dafür schon ein Erlebnis: An Elektrostaten gehört, keine Musik. Vorstufe voll ausgesteuert, man hört NULL rauschen oder brummen aus den Lautsprechern. Absolute Ruhe. Habe ich so noch nie erlebt.

Trinity Endstufe

Trinity DAC und Vorstufe
sealpin
Inventar
#2 erstellt: 13. Mai 2015, 13:24
Optisch nett...und die Messwerte sind gut ... aber das kann der hier auch bieten...und sicherlich zu "normaleren" Preisen.

just my 2 cents
sealpin
Jeck-G
Inventar
#3 erstellt: 13. Mai 2015, 16:35

Vorstufe voll ausgesteuert, man hört NULL rauschen oder brummen aus den Lautsprechern. Absolute Ruhe. Habe ich so noch nie erlebt.
Na, das kann mein Phonic MM122 (Mischpult, dient als Vorverstärker) auch und die Samson-Mische vom Verein hat auch keine Probleme diesbezüglich. Kosten: <400€ und viiieeel mehr Elektronik im Signalweg + (für Mischpulte typisch) mehrere parallele Kanäle. Na gut, man kann auch die Mic-Gains zusätzlich voll aufdrehen, aber aber dann hätte man eine viel höhere Verstärkung als mit der genannten Vorstufe.

Die Daten der Endstufe wäre mal interessant, aber keine Zeit, mich durch 42 Seiten vom gepostetem Forum zu lesen.
chaotiker
Stammgast
#4 erstellt: 13. Mai 2015, 18:24

Jeck-G (Beitrag #3) schrieb:
Na, das kann mein Phonic MM122 (Mischpult, dient als Vorverstärker) auch und die Samson-Mische vom Verein hat auch keine Probleme diesbezüglich. Kosten: <400€ und viiieeel mehr Elektronik im Signalweg ......
Die Daten der Endstufe wäre mal interessant, aber keine Zeit, mich durch 42 Seiten vom gepostetem Forum zu lesen.


Habe mich wohl falsch ausgedrückt.
1. Die ganze Kette läuft.
2. Es spielt keine Musik.
3. Vorstufe wird VOLL aufgedreht.
4. Ohr an den Lautsprecher angenähert.
Man hört NULL rauschen. Bei jeder Endstufe die ich kenne hört man zumindest ein wenig Rauschen (Class D vielleicht nicht). Bei der - null. Totale Stille.

Leistung Endstufe:


About the power: The limitation in the TRINITY AMP is the maximum output voltage, which is given with 40Vpp in stereo mode and twice as much in mono-bridge mode 80pp.
The delivered power depends now from the impedance of the connected speaker.
Stereo mode
8Ohm 25Wrms
4Ohm 50Wrms
2Ohm 100Wrms
1Ohm 200Wrms

Mono bridge mode doubles the output voltage and therefore increases the power by a factor of 4
8Ohm 100Wrms
4Ohm 200Wrms
2Ohm 300Wrms with distortion below 0.0002%

These Values are "rms values" and not Peak values, which are sometimes used at kW amplifiers spec to get a better figure.


Aktuelle Messwerte:
http://www.audioexotics.hk/images/forum/12480_photo.jpg

Here the first measurement result of the first voltage gain stage at the maximum input voltage during the burn-in phase.
As you can see the harmonics are below -140dB!!!!



Tja, wenn ich die Kohle hätte ....
oneforall
Stammgast
#5 erstellt: 13. Mai 2015, 18:36

chaotiker (Beitrag #1) schrieb:
Leider "etwas" zu teuer für mich


hast du aber nicht!!
Jeck-G
Inventar
#6 erstellt: 13. Mai 2015, 21:46

1. Die ganze Kette läuft.
2. Es spielt keine Musik.
3. Vorstufe wird VOLL aufgedreht.
4. Ohr an den Lautsprecher angenähert.
Man hört NULL rauschen. Bei jeder Endstufe die ich kenne hört man zumindest ein wenig Rauschen (Class D vielleicht nicht). Bei der - null. Totale Stille.
Bei mir höre ich leises Rauschen, wenn ich mit dem Ohr am Hochtöner klebe. Dafür sind dann die Regler so weit hochgezogen, dass ich am Hörplatz knappe 100dB hätte (wonach auch meine Anlage eingepegelt ist), wenn ich am PC (interne (Heimstudio-)Karte, vom Rauschen her schonmal ungünstigere Basis) ein Lied mit den üblichen 0dB(fs) (Vollaussteuerung) spielen würde.
Also Rauschen aus den Lautsprechern hört man bei beiden Fällen nicht am Hörplatz, auch dann nicht, wenn ich an der Mische die Fader hochziehe (mit Lied abspielen ist dann allerdings auch nichts, da ich sonst die Geräte gnadenlos übersteuern würde).

Ich habe eine Endstufe, die hörbar rauscht, insbesonders dann, wenn man höhere Leistungen abfordert (vom Lüfter, nicht aus den Lautsprechern ). Aber die LAB 1600 ist auch für die Bühne gedacht und nicht fürs Wohnzimmer und Lüfter hört man dann ohnehin nicht.

Aber was soll da dennoch HiEnd sein? Alles wohl tolle Werte (wenn auch nicht hörbar besser als Durchschnittsware), aber der Hersteller hat nichtmal ein Einmessystem im Angebot. Aufgrund des unkorrigierten, krummen Frequenzgangs von Lautsprechern und Raum macht diese Anlage mehr Fehler als eine günstige Anlage, die eine Frequenzgangentzerrung mittels DSP-Controller besitzt.
chaotiker
Stammgast
#7 erstellt: 14. Mai 2015, 06:21

Jeck-G (Beitrag #6) schrieb:

Aber was soll da dennoch HiEnd sein? Alles wohl tolle Werte (wenn auch nicht hörbar besser als Durchschnittsware), aber der Hersteller hat nichtmal ein Einmessystem im Angebot. Aufgrund des unkorrigierten, krummen Frequenzgangs von Lautsprechern und Raum macht diese Anlage mehr Fehler als eine günstige Anlage, die eine Frequenzgangentzerrung mittels DSP-Controller besitzt.


Die Werte sind um den Faktor 100 besser als manche andere "High End Ware" und um den Faktor 1000 von günstiger Ware.
Wer sich so etwas hinstellt, der hat einen Raum der entsprechend behandelt ist und benutzt kein Einmesssystem. Ich hab selbst eine Onkyo Vorstufe, nur bei Filmen läuft Audyssey, bei Musik Pure, ohne Frequenzgangsverbieger.
Jeck-G
Inventar
#8 erstellt: 14. Mai 2015, 09:25

Die Werte sind um den Faktor 100 besser als manche andere "High End Ware" und um den Faktor 1000 von günstiger Ware.
Ändert aber nichts daran, dass man es nicht hört, ob der Verstärker einen Klirrfaktor von 0,05 oder 0,0005 hat.
Auch ein Signal-Rauschabstand jenseits der 100dB kann der Mensch nicht wahrnehmen (das Hören von Vogelgezwitscher, direkt nachdem man das einige Meter entfernt stehende Strahltriebwerk abgeschaltet hat). Beispiel 110dB: Du hast ein Grundgeräusch von (schon weniger als üblich) 20dB in der Wohnung. Um ein SNR von 110dB hörbar zu machen, müsste Deine Anlage 130dB wiedergeben können, 0,5dB lauter als der Eintrag beim "Guinnessbuch der Rekorde", dies wurde in den 90ern bei einem Soundcheck der Anlage von Manowar gemessen (leerer Saal natürlich).


Wer sich so etwas hinstellt, der hat einen Raum der entsprechend behandelt ist und benutzt kein Einmesssystem.
Nicht unbedingt. Für diese Leute ist es etwa so, als würde sich ein Handwerksgeselle ein Verstärker für 1000€ kaufen. Die Kenntnis über Optimierung der Raumakustik oder gar von Elektrotechnik (siehe die Käufer von "klangverbessernden Strippen") haben eher die Wenigsten, die sich "HiEnd" kaufen.
Natürlich gibt es Ausnahmen, die lassen sich einen Raum komplett umbauen (einer hier im Forum hat ein Mini-Kino im Keller, mit Vorhang und den Klappsitzen natürlich) oder planen schon beim Hausbau ein HiFi/Heimkinoraum mit ein.


Ich hab selbst eine Onkyo Vorstufe, nur bei Filmen läuft Audyssey, bei Musik Pure, ohne Frequenzgangsverbieger.
Dass Du den Begriff "Frequenzgangsverbieger" anstatt "Frequenzgangsbegradiger" (to equalize -> ausgleichen / begradigen, der eigentliche Zweck eines korrekt verwendeten Equalizers!) verwendest, spricht schon für sich...
Es ist im Sinne von HiFi (HiFi = hohe Wiedergabetreue), einen möglichst neutralen Frequenzgang an der Hörposition zu erreichen, dies geschieht natürlich mittels Equalizer (Terzband oder parametrisch mit vielen Filtern) oder DSP-Controllern mit Einmessfunktion (die letztendlich Equalizer in digitaler Form enthalten und durch das Einmessen voreingestellt werden). Wer natürlich diese Geräte verschmäht oder abschaltet zum Musikhören (also den krummen Frequenzgang von Lautsprechern und Raum haben möchte), hat den Sinn von HiFi nicht wirklich verstanden (leider wird dieses falsche Wissen durch die Medien wie Flachzeitschriften verbreitet).

Edit: Es gibt mittlerweile einen neuen Rekord bei 139dB, ebenfalls von Manowar (2008 beim Magic Circle Festival in Bad Arolsen). Die verwendete Anlage von Meyer Sound war nach dem Festival immerhin unbeschädigt.


[Beitrag von Jeck-G am 14. Mai 2015, 09:38 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#9 erstellt: 14. Mai 2015, 21:38
Ist wohl eine Frage des persönlichen Geschmacks aber mir sind die Geräte in Ihrer Schlichtheit zu plump.
Schlicht muss man auch können. Eine einfarbige Oberfläche mit bling-bling Edelstahl Vandalismus-Tastern wie sie aktuell jeder Bastler vom Conrad in sein Gehäuse für ein IcePower-Modul baut und einer Schriftart, die viele Designer rotieren lassen würde, ist mir dann doch nicht raffiniert schlicht genug.

Ob man nun Freude an einem überirdischen Rauschabstand hat, sei dahingestellt.

Aber für den der das Geld hat und auf die Optik steht, sicherlich eine tolle Sache!

cr
Moderator
#10 erstellt: 16. Mai 2015, 21:17
Design ist wirklich relativ. So häßliche Drucktaster habe ich mir mit 16 bei meinem Selbstbauverstärker eingebaut (waren leicht zu bekommen und leicht zu verbauen).

Und die Messwerte: Es gibt einen sinnvollen Bereich und einen sinnlosen. Ein Klirr unter 0,01% fällt in die Kategorie sinnlos (eigentlich schon unter 0,1% von 20 bis 20 kHz). Auch ein Rauschabstand über 100dB bringt nichts mehr. Und obs rauscht, wenn ich das Ohr an den Hochtöner lege? Ist mir egal, ich pflege nicht auf und neben meinen Boxen zu schlafen oder zu hören. Mich interessiert nur obs am Hörplatz rauscht.

PS: Schätze zudem, dass wie bei HiEnd üblich extrem wirkungsgradschwache Lautsprecher verwendet wurden, die rauschen dann bald mal nicht. Bei einem Hochtöner mit 102dB/m/W schauts schon etwas anders aus.


[Beitrag von cr am 16. Mai 2015, 21:18 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#11 erstellt: 23. Mai 2015, 13:55

chaotiker (Beitrag #7) schrieb:

Die Werte sind um den Faktor 100 besser als manche andere "High End Ware" und um den Faktor 1000 von günstiger Ware.


Ich frage mich bei solchen Messwerte-Fetischisten immer, ob bei diesen 100 oder gar 1000fach besseren Messwerten nicht die Musikalität darunter leidet? Klingt das dann nicht zu steril und zu sauber?
Wo bleibt da die Musikalität, das Felleing und der Flair?

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio Design CT-15
dr.matt am 01.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  2 Beiträge
mensch mit oszi gesucht
knautschie am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  5 Beiträge
Kennt jemand diese Endstufe?
Meister_K am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  7 Beiträge
Wieso stört der Mensch den Radioempfang?
Volc0m am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  18 Beiträge
Class D - Digital Aplifier Design
jmibk am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  11 Beiträge
Hovland- was für ein Design
sledge am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  3 Beiträge
Ordentlicher EQ ? (TC Electronic XO24, Dynacord DSP260, EV DC One, Xilica)
Irae am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  3 Beiträge
Pioneer: Neue Stereogeräte im neuen Design 2011
outofsightdd am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2012  –  10 Beiträge
kennt jemand die Firma :? :?
Michassammy am 01.11.2002  –  Letzte Antwort am 04.11.2002  –  3 Beiträge
Wer kennt "EPICURE"?
höhrrohr am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Onkyo
  • Dali
  • Heco
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.530 ( Heute: 91 )
  • Neuestes Mitgliedronny_1107
  • Gesamtzahl an Themen1.352.298
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.783.962