Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wer kennt AOIN?

+A -A
Autor
Beitrag
carlo15
Stammgast
#1 erstellt: 14. Apr 2004, 17:45
Hat jemand schon die neuen AOIN`s gehört?MC-10K oder den neuen MC-10L mit EL34B?Wer kennt diese Röhren EL34B und kann mir über deren Klang etwas sagen?Und auch im allgemeinen würde mich Interessieren ob sich so eine Investition lohnt.Toll sieht er ja aus aber mich interessiert mehr der Klang!



Doch hat auch das CE-Zeichen,sie dürfen nur nicht unter den Namen Yaqin vertrieben werden.


[Beitrag von carlo15 am 14. Apr 2004, 19:22 bearbeitet]
sound67
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Apr 2004, 19:06
Diese Geräte werden bei eBay von privaten Anbietern gewerblich (sic!) angeboten, oft ohne Garantie.

Vor allem aber ohne CE-Zeichen, was den Verkauf in Deutschland illegal macht. Also besser Hände weg.

Gruß, Thomas
Kobi
Neuling
#3 erstellt: 02. Mai 2004, 22:56

Hat jemand schon die neuen AOIN`s gehört?MC-10K oder den neuen MC-10L mit EL34B?Wer kennt diese Röhren EL34B und kann mir über deren Klang etwas sagen?Und auch im allgemeinen würde mich Interessieren ob sich so eine Investition lohnt.Toll sieht er ja aus aber mich interessiert mehr der Klang!



Doch,hat auch das CE-Zeichen,sie dürfen nur nicht unter dem Namen Yaqin vertrieben werden.


Hallo Carlo15,

Ein Bekannter von mir hat bei eBay einen Yaqin MC 10K (mit dem vermeintlichen Namen AOIN ) ersteigert. Das Gerät war nagelneu und originalverpackt. Das Gerät klingt im ersten Augenblick nicht schlecht, weich und rund, nach intensivem Anhören merkt man jedoch, daß es reichlich an Höchtönen fehlt.Ein Test im Osziloskop zeigt, daß der Frequenzgang ab 8Khz rapide absinkt. Außerdem ist der Frequenzgang nicht linear, also ein Berg um 1KHz. Dies ist bei vielen LS-Boxen noch schlimmer, weil das Gerät nur 6 Ohm (nicht wie üblich mit 4 und 8 Ohm) LS-Anschlüsse hat. Die Ausgangsleistung pro Kanal pro Frequenzgang ist nur halb so hoch wie angegeben. Der gewerbliche Verkäufer erschien ihm unseriös. Der Verkäufer hatte offensichtlich das Modell in großer Stückzahl importiert(angeblich re-import über Thailand) ,dann aber alle Geräte als angeblich Gebrauchte/Zweitehandgeräte bei eBay eingestellt. Technische Auskünfte und Beratung gab es nicht. Keine Garantie, keine Rechnung, auch das Versandrisiko mußte der Käufer übernehmen. Erst durch unsere Recherchen bei der BGFG (Berufsgenossenschaft Elektronischer Geräte, parallel zur Gewerbeaufsicht als Kontrollbehörde) in Köln wissen wir, daß das Gerät nicht nach VDE/CE Standard gebaut ist und nicht für den Betrieb in Deutschland zulässig ist. Erst jetzt wußten wir, warum der Verkäufer alle Geräte unlauter verkauft. Er riskiert nicht nur ein hohes Bußgeld ,sondern auch Kundenklagen wegen 2 Jahren gesetzlicher Gewährleistung und Garantie, auch wenn er dies im seinen Annoncentexten ausgeschlossen hat, wird er im Fall einer Gerichtsverhandlung keine Chance haben. Außerdem kann jeder Käufer theoretisch von ihm bis ca. 300 Euro oder gegen konkreten Kostenvoranschlag verlangen ,um das Gerät nach VDE Standard fachlich nachzurüsten oder nachrüsten zu lassen. Bei einem Unfall würde die Hausratversicherung einen Schadensersatz verweigern,ebenfalls wie beim Modell MC -10L. Die CE Aufkleber für das Modell MC10L sind also entweder vom Händler oder vom Hersteller gefälscht. Das gleiche trifft auf die Jarland Geräte zu. Wir haben versucht, die Adresse der Fabrik in China ausfindig zu machen,da kamen noch mehr Überaschungen zutage. Auf der Verpackung des MC-10K steht eine Versandadresse, die mit der Adresse des Herstellers in der Bedienungsanleitung nicht identisch ist. Nach einer Übersetzung von Chinesisch auf Deutsch war klar, daß das gar nicht die richtige Adresse ist, weil es nur zwei unterschiedliche Industrieansiedlungen in Südchina gibt,alle ohne Strassennamen und Hausnummern. Dies machte uns sehr stutzig und wir haben unter der angegebenen Telefonnummer angerufen. Am Telefon weigerte sich dann eine Frau uns die konkrete Anschrift durchzugeben.Uns wurde mitgeteilt, daß das Modell MC10K nicht mehr produziert wird, wegen massiver Qualitätsprobleme . Auch die Ersatzröhren gibt es nicht mehr . Auf unsere Frage,welcher äquivalente russische Röhrentyp es sein sollte, gab es keine Antwort. Das neuere Modell MC10L soll 40 Euro billiger sein als das Modell MC10K, also ab Werk umgerechnet nur 120US $(Kein Druckfehler,Wahnsinnspreis) Gut, daß wir einen Schaltplan vom MC10K bekamen . Auf unsere Anfrage, wie diese Röhre als Trioden Klass A 2x50W (nach unserer Schätzung max. 28W)liefern könne,bekamen wir ebenfalls keine Antwort. Nach Bekanntmachung dieser Informationen hat der Verkäufer bei eBay als Standort Frankreich angegeben und den Annoncetext in English geschrieben, als ob er die Geräte nur exportieren will, dadurch kann er trotzdem keiner Strafe entgehen, wenn die Kontrolleure vor seiner Tür stehen und sein eBay Account öffnen .

Gruß

Kubi


[Beitrag von Kobi am 03. Mai 2004, 23:02 bearbeitet]
roterfuchs
Neuling
#4 erstellt: 16. Jun 2004, 19:20
Wer über Messwerte einen Verstärker vergleicht hat sie nicht alle, wenn man Klang messen könnte würden alle Verstärker gleich klingen!!! Nur der Einfluss von Signalkabeln macht jeden (fast) Verstärker zu einer guten oder schlecht verstärkenden Einheit. Man legt sich ja eine Röhre zu, weil man die Schnelligkeit eines Transistors als nervend empfindet! Damit wären wir wieder da, wo man versucht schlecht oder gut zu beurteilen. GUT IST, WENN MUSIK HÖREN SPASS MACHT UND NICHT NERVT. Man kann auch über EL 34 - KT66 - KT 88 - etc. stundenlang philosophieren.
Man muss von dem Einfluss anderer Leute Abstand nehmen und das hören, was fürs eigene Ohr hörenswert ist. Für diesem Beirag habe ich von meiner Anlage gesprochen, wo CD - LS -
Signal-Kabel - aufeinander abgestimmt sind.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat MC 1, MC 2, . Kennt jemand den Nachfolger
hifi_neu_2009 am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  11 Beiträge
Wer kennt diese Endstufe (Model) ?
polo6nfahrer am 31.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  5 Beiträge
Wer kennt diese Verstärker?
cryptochrome am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 01.01.2004  –  2 Beiträge
wer kennt Music Fidelity M6 CD
Kamari am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  17 Beiträge
Wer macht den Klang?
x-rossi am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  7 Beiträge
Wer kennt das stylische Sonoro Cubo Element?
Yahsarah am 05.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  2 Beiträge
Wer kennt "EPICURE"?
höhrrohr am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  2 Beiträge
Wer kennt sich mit 135er Monos aus?
Naimaudiofan am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 30.12.2011  –  5 Beiträge
Kennt jemand die Advance Acoustic RCD 9
ulrichlang am 06.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  25 Beiträge
Yamaha S-Bit DAC. Wer kennt den?
CyberSeb am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedkairogalski
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.500