Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Meine erste defekte MD

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 28. Jun 2004, 06:16
Gestern ist es passiert: Meine erste defekte MD . Habe sie neu bespielt (war ca. 1.5 Jahre etwas anderes drauf) aber abspielen konnte ich nur ca. die ersten 30 Minuten. Auf Track 8 ff konnte ich nicht mehr zugreifen. Also habe ich die MD gelöscht und neu bespielt – gleiches Resultat, aber noch schlimmer (ging gerade mal noch Track 1). Habe dann eine andere MD genommen und bei der war die Aufnahme in Ordnung. Daher muss es an der MD und – zum Glück – nicht am MD-Deck gelegen haben. Nun meine Frage: Wie passiert so etwas, dass eine MD kaputt geht? Vielleicht wäre es hilfreich, wenn ich überhaupt wüsste, wie das MD-System überhaupt funktioniert. Ich meine nicht das Komprimieren und so, sondern rein das Beschreiben der MD. Ist das ein rein optischer Vorgang wie bei der CD-RW?
Übrigens: Bitte – ich will hier kein Ausarten des Threads in eine Diskussion "Pro/Contra MD". Das hatten wir schon zur Genüge, hängt mir zum Hals raus und hilft mit nicht weiter! Danke im Voraus.
RealHendrik
Inventar
#2 erstellt: 28. Jun 2004, 06:43
Der Vorgang des Beschreibens und Auslesens ist der bei einer CD-RW verblüffend ähnlich. Soweit ich weiss, werden auch beinahe die gleichen Materialien verwendet, bei der MD werden allerdings die Spurdaten (Table Of Content) auf einer separaten Magnetspur, wie bei einer Diskette, geschrieben.

Vielleícht ist bei Deiner Defekt-MD "nur" die TOC-Spur defekt? Ob sich das allerdings wiederherstellen lässt, entzieht sich meiner Kenntnis. (Gab es da nicht mal einen "Befehl" bei MD-Decks, den TOC neu zu schreiben? Vielleicht bringt das ja was?)

Andere Frage: Sony prophezeiht MDs ja eine Haltbarkeit von 1.000.000 Überspielvorgängen - daraus impliziere ich, dass sie sich mindestens so oft abspielen lässt. Hast Du das mit Deiner MD schon erreicht?

Gruss,

Hendrik
Django8
Inventar
#3 erstellt: 28. Jun 2004, 06:51
Es ist sogar eine Sony. Wie oft ich sie neu bespielt habe, kann ich nicht mehr sagen. Schätze mal so 5 bis 10 Mal....
Ich habe allerdings ca. 30 MDs und dies ist die erste, die ausgestiegen ist.
tummy
Gesperrt
#4 erstellt: 28. Jun 2004, 07:03
Hallo,
könnte auch sein das etwas staub in der md reingekommen ist.
Hatte ich auchsconmal,hab etwas draufgepustet dann ging sie wieder.



m.f.g.
TBS-47-AUDIOCLUB
Stammgast
#5 erstellt: 28. Jun 2004, 13:03
Hallo "Django8",

ich glaube nicht, das es an der MD selbst liegt... aber bevor ich dazu komme, etwas Techik:

Die wiederbeschreibbare MD speichert die Daten nach folgendem Prinzip (magnetisch):

· ein ferromegnetisches Material wird durch Laserlicht auf 489°C erwärmt
· die Molekularmagnete werden durch ein Magnetfeld entsprechend den digitalen Daten ausgerichtet
· bei der Abkühlung bleibt die Ausrichtung erhalten

Löschen und Neubeschreiben geschieht in einem einzigen Durchgang (Direktaufzeichnung), da keine Vormagnetisierung der Platte erforderlich ist.

Beim Lesen wird wieder ein Laser verwendet (optisch). Die Polarisationsebene des reflektierten Laserstrahlt hängt von der Ausrichtung der Elementarmagnete ab.

Modulation: EFM
Fehlerkorrektur: CIRC
Datenreduktionsverfahren: ATRAC
Bitrate: ca. 140 kbits/s
Lesegeschwindigkeit: 1,2 - 1,4 m/s
Kanäle: 2 (Stereo)
Samplingfrequenz: 44,1 kHz

Klanglich ist die Aufnahme nur über Messwerte gegenüber der CD zu sehen bzw. zu hören. Seit der Version 4.5 können mittlerweile rund 320 Minuten Audiomaterial auf eine Minidisc gespielt werden; und dies mit für den normalen Verbraucher fast nicht wahrnehmbaren Klangveränderungen.
***

Eine MINI-Disc selbst ist sehr robust und kann eigentlich nur beschädigt werden, wenn man den Schutzschieber zurück schiebt und sie zerkratzt oder mit den Fingern anfaßt. - Deshalb glaube ich auch nicht, das die von Dir beanstandete MD defekt ist. Vielmehr könnte es auch, nach immerhin 1,5 Jahren sein, daß die Laserpostion sich in Deinem MD-Recorder verändert hat und das Gerät nun die Aufnahmen von damals nicht mehr einwandfrei abtasten/lesen kann.

Natürlich kommt es auch ab und zu vor, das Schmutz auf der MD-Scheibe ein einwandfreies Abspielen verhindert. Dies hatte ja schon "tummy" geschrieben. - Hier hat bei uns in 90% aller Fälle das äußerst vorsichtige Reinigen der MD mit einem Dachshaarpinsel geholfen.

Ich hoffe, Dir weitergeholfen zu haben...

MfG, Euer Gunther
Django8
Inventar
#6 erstellt: 28. Jun 2004, 13:26
Es war ja auch nicht die Aufnahme von damals, die ich mehr lesen konnte (d.h. ich weiss es eigentlich nicht, da ich es nicht ausprobiert habe), sondern jene von heute. Ich habe ja eine "alte" MD genommen, gelöscht und neu bespielt – und eben diese Aufnahme konnte ich nicht lesen. Wie gesagt: Mit einer anderen (übrigens etwa gleich alten) MD ging die Aufnahme problemlos. Daher denke ich, dass es eben doch die MD ist.
Wie genau geht das mit der Reinigung? Was muss ich reinigen – die "Scheibe"? Wie komme ich da ran? Ist sie sehr kratzempfindlich?

Gruss
Django8
TBS-47-AUDIOCLUB
Stammgast
#7 erstellt: 29. Jun 2004, 05:12
Guten Morgen "Django8"!

Am Abdeckungsteil/Schieber, wenn Du die MD seitlich hälst, ist eine lange schmale Einkerbung, dort kannst Du mit einem spitzen Gegenstand eine Spange niederdrücken u. anschließend das Abdeckungsteil zurückschieben.

Aber bitte äußerst vorsichtig vorgehen u. unter allen Umständen vermeiden die Discoberfläche zu berühren!

JA, die Disc selbst ist s e h r kratzempfindlich! Darum empfehle ich auch diesen Dachshaarpinsel, den man im Fachgeschäft für Malzubehör bekommt.

Beim Reinigen die Disc auf der Rückseite mit dem Finger in der mittigen Vertiefung weiterdrehen u. beide (!) Seiten der Disc reinigen.

Ich hoffe es klappt mit dieser Methode... ich/wir hatten bisher noch keine defekte MD in den Händen.

Gruß, Gunther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MD-Player kaputt oder MD?
Grumpy am 07.03.2003  –  Letzte Antwort am 09.03.2003  –  3 Beiträge
Defekte RESTEK E2 Monoblöcke
Lowther am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  6 Beiträge
Defekte Lautsprecher - Reparieren sinnvoll?
crissva am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  6 Beiträge
SONY MD-Decks
Django8 am 30.07.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  12 Beiträge
SONY NET MD....VERDAMMT.......blank
Atreyu am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  3 Beiträge
Problem mit MD Recorder (Portabel)
gordon.k am 12.10.2003  –  Letzte Antwort am 13.10.2003  –  3 Beiträge
Defekte hochtöner ?
locke am 01.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  2 Beiträge
micro system MD 81417 DE rauscht im StandBy
bruen am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  7 Beiträge
D/A Wandler / Digital-Eingang in (Sony) MiniDisc (MD) Recordern
nice2hear am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  2 Beiträge
MD-Player vs MD-Recorder 4fach LP
sako1 am 24.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedPu_der_Zucker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.237
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.739