Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe: Suche leisen Lüfter für meinen Receiver / Empfehlung?

+A -A
Autor
Beitrag
Moench
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Nov 2004, 19:59
Hallo,

aus Platzgründen muss ich nun stapeln. Leider lässt es sich nicht vermeiden, dass der Receiver unten steht und somit zuwenig Luft bekommt. Ich möchte nun einen Gehäuselüfter dort anbringen. Kann jemand mit ein möglichst leises Modell ohne Beleuchtung empfehlen?

Weiterhin überlege ich, wie ich den Lüfter montieren soll. Mit Schrauben möchte ich möglichst nicht arbeiten. Vielleicht mit Gumminoppen? Wer kennt sich aus?

Gruß
Docker
Stammgast
#2 erstellt: 08. Nov 2004, 00:53
Hallo
Also bei den Papstlüftern fürn PC Bereich soltest du doch fündig werden.
Die zurzeit leisesten die ich kenne sind von Papst 80 mm 12V/12dB ca. 12€.
Die laufen in meinem Rechner mit einem 22Ohm Vorwiderstand ungefähr mit 10,6 Volt und sind nur noch direkt mit dem Ohr am Gehäuse zu hören.
Wenn du den Lüfter hinten am Gehäuse anbringen willst, zurr ihn einfach mit zwei Kabelbindern an den Lüftschlitzen fest.
Um das Teil vom Blech abzukoppeln legst du einfach ein Stück festeren Schaumstoff unter. Das sollte aber ringsum den Lüfter gehen,
wenn du nur an den Ecken Gummuínoppen unterlegst zieht der Lüfter "Falschluft".
hydro
Stammgast
#3 erstellt: 09. Nov 2004, 14:12
in diesem fall würde ich ihn auch von innen ans lüftergitter hängen und den rest der schlitze abschotten - natürlich nur hinten neben dem lüfter und nur dann, wenn er von den anderen seiten genug frischluft kriegt...


[Beitrag von hydro am 09. Nov 2004, 14:12 bearbeitet]
metalhead
Stammgast
#4 erstellt: 09. Nov 2004, 19:29
Hallo

Da ich auch recht wenig Platz über dem Verstärker habe
und wenig Ahnung von Technik habe würde ich gerne wissen wie so ein PC Lüfter den Strom bekommt.

MfG
Tim
Docker
Stammgast
#5 erstellt: 10. Nov 2004, 01:51
Hallo

Na das kommt auf den Receiver an.
Wenn du Glück hast hat er ne eigene Stromversorgung für Stand By, davon kannst du von der Anschaltung dann ne Leitung an den Lüfter ziehen.
Anderenfalls musst du halt am "normalen" Netzteil nachmessen wo 12V anliegen. Sollte halt nicht gerade die versorgung für die Vorstufe sein(So´n PC Lüfter produziert ein haufen Störungen)

Wenn du dich allerdings nicht wirklich damit auskennst solltest du dir jemand suchen der´s ausmessen und anschliessen kann.
die Sache kann nämlich, wie immer, gefährlich werden!!!!


[Beitrag von Docker am 10. Nov 2004, 01:51 bearbeitet]
hydro
Stammgast
#6 erstellt: 10. Nov 2004, 11:46
und wenn schon ein spezialist zum einsatz kommt... wär auch eine temperaturabhängige regelung super - der aufwand ist nicht groß und der lüfter läuft dann eben nur wenns sein musss und so schnell wie´s sein muss

an dieser stelle... wie docker schon geschrieben hat - nimm keinen brummigen billiglüfter - auch wenn es superleise (und leider demenentsprechend teuere lüfter gibt) papst wär da schon eine brauchbare wahl
fjmi
Inventar
#7 erstellt: 10. Nov 2004, 21:00
billiglüfter von panaflo (matsushita electric) sind superleise billig und gut
wo man die bekommt weis ich net, aber papst ist unverhätlnissmäßig teuer.
Docker
Stammgast
#8 erstellt: 11. Nov 2004, 01:08
Naja,
die Billiglüfter sind meist nur am Anfang richtig Leise und halten auch nicht wirklich lange.
Klar ist auch das die Papstlüfter auf den ersten Blick zu teuer erscheinen, aber auf die Lebensdauer gesehen ist´s schon OK.

Ich habe so meine Erfahrungen mit No Name Zulieferteilen da ich in einer Firma arbeite die PC´s für die Industrie herstellt.
Dort werden allerdings auch andere Ansprüche an´s Material und die Haltbarkeit gestellt.

In Geräten, in denen die Kühlung lebensnotwendig ist würd ich die Papstlüfter doch vorziehen.
fjmi
Inventar
#9 erstellt: 11. Nov 2004, 16:10
diese billiglüfter laufen schon über 7 jahre funktionieren noch tadellos, warum auch net.

kugelgelagerte lüfter scheppern recht schnell..

noname ists ja nicht wirklich, nur steht halt net panasonic drauf (dann wäre er wohl ok nicht ) sondern matsushita.
wobei panasonic ein label von mats. ist ebenso wie panaflo, jvc eine tochterfirma!

ich meine nicht, dass jetzt z.b. ein papst lüfter schlecht ist habe aber noch eine anmerkung die mit hifi nichts zu tun hat:

2 turnschuhpaare:
eines 'billig' und gesundheitlich unbedenklich sowie haltbar.

das andere teuer, schwermetallbelastet und nur mäßig haltbar(zumindest die paar die ich hatte)....

ja, das erste sind reebok schuhe, das zweite addidas... und was spricht nun für addidas außer die 'marke'? ...für micht nichts.
dernikolaus
Inventar
#10 erstellt: 11. Nov 2004, 16:18
Ich hab bei mir einen Lüfter aus einem PC-Netzteil eingebaut. Das Teil ist superleise. Den Lüfter habe ich mit Hilfe von Kabelbindern auf die Kühlrippen festgeschnallt.
Ich schalte ihn jedoch nur bei hohen bis sehr hohen Lautstärken an.
Achso... als Stromversorgung benutze ich ein PC-Netzteil, aus dem ich alles rausgefeuert hab.
Allerdings ist da ein Temperaturfühler eingebaut. D.h. wenn der Lüfter ca. 10 min läuft wird das Netzteil warm und gibt mehr Saft auf den Lüfter. Dieser läuft dann natürich auch schneller und wird lauter.
Bei Discolautstärke hört man das ber eh nicht mehr.
hydro
Stammgast
#11 erstellt: 12. Nov 2004, 14:23
so war das mit der temperaturregelung aber nicht gemeint
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lüfter - Vergleich!
tobi.p. am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  3 Beiträge
Benötige Empfehlung für einen Stereo-Reveiver ?
HansiBH am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  5 Beiträge
Hilfe!!! Suche Günstige Trafos???
Hurrricane85 am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.01.2004  –  4 Beiträge
Hilfe: Suche Antenne für Bose Wave
M4rc am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  10 Beiträge
Schaltplan und Hilfe für Kenwwod KA 5040R
RobbieW am 28.10.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  3 Beiträge
Kanalausfall bei leisen Lautstärken
akai am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  15 Beiträge
Verstärker Empfehlung
Metalsoft am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  3 Beiträge
Hilfe für einen Neuling
Amsel123 am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  4 Beiträge
Netzteil für Verstärker HILFE!
LennardPlay am 22.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  3 Beiträge
Empfehlung für Anlagenkauf?
Dada17 am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 88 )
  • Neuestes MitgliedQuantum_Noise
  • Gesamtzahl an Themen1.345.126
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.796