AVR für Stereobetrieb "aufrüsten" sinnvoll? Wenn ja, wie? HK670?

+A -A
Autor
Beitrag
-Thanatos-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Nov 2004, 00:53
Hallo!

Ist schon ein Weilchen her, dass ich mich hier zum Nutzen der Suchfunktion registriert habe, nun folgt denn aber auch mal ein Thread...

Vorgeschichte:
Ich plane in den nächsten Monaten so einiges an meiner bestehenden Anlage zu verändern...
Mein Ziel ist es dabei natürlich möglichst viel für mein Geld zu erhalten, wie es jeder will...

Momentan besteht meine Anlage aus folgenden Komponenten:
AVR-Receiver: Harman/Kardon AVR5000
Boxen: Bose Accoustimass 6 (Series III)
Zuspielgerät: Toshiba SD-210E DVD-Player

Die Bose-Brüllwürfel habe ich damals (für Bose) recht günstig als Restposten bekommen können und da mein Zimmer damals auch sehr klein war und ich mir von den Bose-Würfeln auch einen guten Widerverkaufswert versprochen habe, habe ich diese damals gekauft. Hierüber also bitte keine weitere Diskussion...

Die Boxen werden auf jeden Fall in absehbarer Zeit -da nun auch größerer Raum vorhanden- ersetzt. Habe mir auch schon einige Boxen im Fachhandel angehört, tendiere aber zum Selbstbau von Visaton-LS (werde in zwei Wochen mal den Weg nach Haan zum Probehören auf mich nehmen). Des weiteren bin ich auf der Suche nach einem CD-Player, da mein Toshiba für den CD-Betrieb nervig ist (schlechte Bedingung, rel. lautes Laufwerk,...). Den Harman/Kardon AVR möchte ich behalten, das war von Anfang damals beim Kauf so geplant (sonst hätte ich nicht mehr für den AVR als für die Boxen ausgegeben, ist normalerweise schließlich kontraproduktiv).

Zum Thema:
Den Harman/Kardon AVR 5000 möchte ich -wie gesagt- behalten, ein halbwegs vernünftiger CD-Player wird noch angeschafft. Sofern ich selber die Boxen bauen werde, stehen u.a. für die Fronts die Atlantis und die Vox 200 von den Visaton-Bauvorschlägen mit auf der Favoritenliste (Hörtermin steht -wie gesagt- an), werden also wohl schon recht ordentliche Boxen werden...
Was mir nun durch den Kopf ging (und deswegen dieser Thread hier), ob es evtl. sinnvoll wäre einen Vollverstärker extra zu kaufen? Meinem AVR wurde in diversen Tests zwar ein sehr guter Stereo-Klang zugesprochen und die Leistung reicht eigentlich auch aus, aber man (ich) liest ja immer wieder von einem deutlich besseren Klang von Vollverstärkern im Vergleich, selbst zu teuren AVRs...
Da mein AVR auftrennbar ist, dachte ich dann einfach den Vollverstärker für den Heimkino-Betrieb für die Fronts zu nutzen und der CD-Player wird dann einfach nur an den Vollverstärker angeschlossen, so dass für Musik der AVR dann auch nicht an sein muss...
U.a. kam ich auch deswegen auf diesen Gedanken, weil der Harman/Kardon HK670 Vollverstärker ja relativ günstig im Moment zu haben ist.

Nun also die wichtige(n) Frage(n):
Ist der HK670 meinem AVR5000 im Stereo-Betrieb für Musik deutlich überlegen?
--> Macht die Kombination mit dem AVR so wie beschrieben Sinn?

Im Heimkinobetrieb würde der AVR ja außerdem "nebenbei" auch noch von den (i.d.R. vom Wirkungsgrad her ja nicht so guten) Visaton-Fronts enlastet werden, ob das allerdings not tut ist wieder eine andere Frage...

Mehr Geld würde ich (zumindestens momentan) für den Vollverstärker auch nicht wirklich ausgeben wollen, sofern die Kombination mit dem AVR überhaupt sinnvoll ist, weil ich Student bin und das Geld somit nicht wirklich reichlich ist und das vorhandene Geld mühsam erarbeitet und erspart werden musste...

Natürlich könnte ich die Boxen auch erstmal so an den AVR anschließen und dann später immer noch ein Vollverstärker "nachrüsten", nur ist natürlich der HK670 auch noch quasi das letzte Modell im alten Harman/Kardon-Design passend zu meinem AVR...
Alternativ gäbe es natürlich auch noch wiederum die Möglichkeit zweier Monoblöcke für die Fronts (ließe sich ebenso später "nachrüsten")...

Also teilt mir bitte mit, was Ihr für (un)sinnig haltet...

Vielen Dank im voraus für alle Antworten...

Gruss, Thanatos.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Nov 2004, 01:05

-Thanatos- schrieb:


Ist schon ein Weilchen her, dass ich mich hier zum Nutzen der Suchfunktion registriert habe, nun folgt denn aber auch mal ein Thread...


Hallo,

sehr weise! Das du dich informiert hast, merkt man dir auch an. Leider weiss ich bei Visaton nicht so sehr Bescheid.

Markus
Elric6666
Gesperrt
#3 erstellt: 22. Nov 2004, 01:29
Hallo Thanatos,

auch wenn dir das obige bedauern nicht hilf – Trost und Anerkennung, spendet es doch.


Aber zur Frage:

Schau dir einmal dieses Thema an – das sollte dir Infos liefern.

http://www.hifi-foru...4946&back=&sort=&z=1

Wenn du lesefaul bist, schaust du direkt auf Seite 9 – du würdest aber den „Kortex“ verpassen.

Gruss
Robert


[Beitrag von Elric6666 am 22. Nov 2004, 01:30 bearbeitet]
-Thanatos-
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Nov 2004, 02:28
@Markus
Bei Visaton vielleicht ja nicht, aber evtl. bei der anderen Thematik...
Steht ja auch noch nicht fest, ob es Visaton-Boxen werden, das werden meine Ohren entscheiden müssen. Allerdings verlockt mich beim Selbstbau schon die Möglichkeit der eigenen Anpassung und das sehr gute Preis/Leistungsverhältnis (zumindestens ab einer gewissen Investition), sofern man von der Arbeit absieht...
Die Bahnfahrt von gut vier Stunden, wird mich jedenfalls nicht vom Hörtermin bei Visaton abhalten; Selbstbau ohne die Boxen vorher gehört zu haben, kommt für mich nicht in Frage...
Von Monitor Audio wollte ich mir bei Gelegenheit auch nochmal gerne die Silver S-Serie etwas genauer anhören...

@Elric6666
Bin keineswegs lesefaul, irgendwoher müssen die Informationen schließlich herkommen...
Werde mir den Thread morgen Abend mal "antun" wenn ich zurück bin, nun wirds aber erstmal Zeit für die Koje...

Gruss, Thanatos.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Nov 2004, 03:16
Hallo,

ich würde den HK 670 schon als besser im Stereobereich einstufen. Leider habe ich das noch nie selber gehört....ist eine Ferndiagnose meinerseits.

Viel Spass beim Probe hören der Monitor Audio Silver S!

Markus
-Thanatos-
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Nov 2004, 02:39
So, habe mir den anderen Thread jetzt mal durchgelesen, aber so richtig wirklich "schlauer" bin ich dadurch auch nicht unbedingt geworden...
Das "Problem" ist, dass ich wahrscheinlich -wie gesagt- mir die Boxen selber bauen werde, hierzu hätte ich aber erst im März nächsten Jahres Zeit und ich glaube nicht, dass es dann noch unbedingt den HK670 zu kaufen werden gibt...
...und ein Vergleich an den Bose-Würfeln zu versuchen (zumal keine Umschaltmöglichkeit vorhanden)macht in meinen Augen einfach keinen Sinn...



Gruss, Thanatos.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Nov 2004, 02:48
Hallo,

was hättest du denn erwartet?

Markus
-Thanatos-
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Nov 2004, 12:07

Markus_P. schrieb:
Hallo,

was hättest du denn erwartet?

Markus


Moin!

Tja, ich nehme auch mal an, dass auch "schon" ein Vollverstärker wie der HK670 besser im Stereo-Bereich sein wird, als der AVR, und die Entlastung des AVRs von den Fronts sicherlich auch nicht unbedingt das Schlechtetste ist, nur Frage ich mich halt ob der HK670 nun gerade für diesen Zweck ein gutes "Mittel" ist...

Es ist ja nicht so, dass ein Vollverstärker jetzt unbedingt zwangsweise von Nöten ist, mit dem AVR kann man schließlich auch so noch Musik hören...

--> mehrere Alternativen:
1.) HK670
2.) Anderer Vollverstärker (sofern teurer dann halt erst später). Nur wie wichtig ist es für den Heimkinobetrieb, dass der Verstärker ähnlich abgestimmt ist wie der Receiver, also gleiches Fabrikat z.B.?
3.) Zwei Monoblöcke kaufen oder -wenn es die Zeit im nächsten Jahr denn mal zulässt- selber bauen...
4.) Eine Endstufe statt einem Vollverstärker und CD-Player mit in der Lautstärke regelbaren Ausgängen...
5.)...
6.)...

In jedem Fall sollte "die Lösung" aber wohl im Stereo-Bereich ohne den AVR laufen können, so dass dessen Vorstufe nur im Heimkino-Betrieb für die Fronts genutzt wird, sonst wird mir das im Stereo-Bereich wohl nicht allzuviel bringen...

Es gibt sicherlich auch noch mehrere Alternativen als die oben aufgelisteten, aber das sind die, die mir jetzt mal so eben auf die Schnelle durch den Kopf gingen...
Nur weil der HK670 jetzt günstig zu haben ist und weil er zum AVR optisch gut passen würde, muss es der ja nun auch nicht unbedingt sein, aufs Klangergebnis kommt es schließlich an...
Deswegen hatte letzlich diesen Thread mal eröffnet, um mir Meinungen über Sinn/Unsinn einzuholen, was vermutlich der beste Weg wäre...



Gruss, Thanatos.
xhutzelx
Stammgast
#9 erstellt: 23. Nov 2004, 19:31
Die Frage ist, was verstehst du unter gutem Klang??
1)Was dir gefällt oder 2)was möglichst "naturgetreu" wiedergegeben werden soll?
Bei Punkt 2 frag ich mich dann natürlich, warum sich dann jemand Bose Accustimas angeschafft hat: ALLES ist besser als BOSE Accustimas oder: das hängt von deinen Hörgewohnheiten ab.
Ob die neuen Boxen zum System passen, kannst du nur beurteilen, wenn du sie auch an deinem System Probehören kannst und dir der Klang dann gefällt.
Das gilt für den Heimkino wie auch für den Stereobetrieb.

Ich selbst habe mir noch vor kurzem an einer TagMcLaren Anlage Nautilus Boxen mit einer Reihe von KONVENTIONELLEN (Charts, Techno, Trance, Rock) CDs angehört. Auf so einer Anlage kannst du da klanglich kaum was rausholen, weil die gar nicht für konventionelle Aufnahmen gedacht sind, obwohl die Zehntausende Euros kostet. Darauf laufen nur hochwertige Aufnahmen z.B. aus dem Bereich JAZZ etc., die nicht für die Masse gedacht sind.
Ich hatte früher auch mal ziemlich gute Heco Standboxen zur Auswahl in meinem Zimmer, denen ich aber Kompaktboxen mit dem größeren Tieftöner vorgezogen habe. Die gefielen mir bei der Art Musik, die ich höre einfach besser.
-Thanatos-
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Nov 2004, 12:40
Moin!

Habe gestern mal die Gelegenheit gehabt, mir den HK 670 im Geschäft anzusehen...
--> Dieser Vollverstärker kommt wohl so oder so nicht in Frage, da das Gerät keine Hochpegeleingänge zu haben scheint, geschweige denn ein Process-Eingang (wäre ja das optimale bei solch einer Anwendung)...
Somit hat sich die Überlegung mit dem HK 670 auch erledigt so dass ich in keinster Weise in "Zugzwang" stehe...

Habe mir nun daher überlegt, dass es wohl am Sinnvollsten ist, erst einmal so lange abzuwarten, bis ich die Boxen gebaut/gekauft (das muss sich ja noch rausstellen :.) habe. Dann kann ich ja erstmal sehen, in wieweit mich der Stereo-Klang des AVRs vielleicht sogar zufrieden stellt. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, würde ich dann wohl erstmal mit einer extra Endstufe testen, ob sich damit noch etwas "rausholen" lässt...
Eine zusätzliche Vorstufe zu der Endstufe könnte ich dann ja immer noch kaufen, wenn mich es dann "packt" und ich hätte kein Gerät über...
Vor allem lässt sich aber dann auch produktiv über Sinn und Unsinn entscheiden, was ohne neue Boxen schließlich eher unproduktiv ist...

Fazit also:
Abwarten bis die Boxen hergestellt/gekauft sind, dann kann man immer noch sehen... (da der HK 670 so oder so nicht passt).



@xhutzelx:

-Thanatos- schrieb:
...Die Bose-Brüllwürfel habe ich damals (für Bose) recht günstig als Restposten bekommen können und da mein Zimmer damals auch sehr klein war und ich mir von den Bose-Würfeln auch einen guten Widerverkaufswert versprochen habe, habe ich diese damals gekauft. Hierüber also bitte keine weitere Diskussion...


xhutzelx schrieb:
...bei Punkt 2 frag ich mich dann natürlich, warum sich dann jemand Bose Accustimas angeschafft hat: ALLES ist besser als BOSE Accustimas oder: das hängt von deinen Hörgewohnheiten ab...


Ich weiß nicht, wass ich dazu noch mehr sagen soll?
Für Bose konnte ich die Brüllwürfel -wie gesagt- sehr günstig bekommen und in meiner damals ca. 2x3m "großen" Butze hätte nix an Boxen mehr reingepasst, was größer als diese Würfel ist...
Auf den ebay-Gebrauchtmarkt habe ich mich inzwischen auch schon umgesehen, und da gehen die Würfel i.d.R. gebraucht für mehr Geld weg, als ich damals neu für sie bezahlt habe und in sofern hatte ich mit der Überlegung des Widerverkaufswert wohl recht...
Außerdem lagen die Prioritäten damals darauf, endlich mal ein kleines "Heimkino" zu haben und weniger auf Musik...
Für Musik habe ich mir dann schließlich noch ordentliche Kopfhörer zugelegt...

Zufrieden? Ich hatte ja extra geschrieben "hierüber bitte also keine weitere Diskussion"... *grmpf*
Und mit Kopfhörern war für diesen Zeitraum auch Nr. 2 mit den Bose-Würfeln möglich...
Mir geht es bei den neuen Boxen um einen linearen Frequenzgang und der Wiedergabe dessen, was sich auf der Scheibe befindet, alles andere ist für mich eingentlich auch kein Hifi...
Mit "guten Klang" ist das nicht unbedingt immer gleichzusetzen, schlecht aufgenommen klingt dann natürlich auch schlecht...
Boxen mit linearen Frequenzgang sollten außerdem imho in der Lage sein, jegliche Musikrichtung gut wiederzugeben, dienen Sie doch eigentlich "nur" als Schallwandler für die Reproduktion der Aufnahme...

Gruss, Thanatos.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AVR Klackt !!!
FreaKoRn am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  20 Beiträge
Tunerkauf sinnvoll?
Hansdampfi am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  10 Beiträge
Seperater D/A-Wandler sinnvoll?
ZongoZongo am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  3 Beiträge
Phono-Entzerrer für AVR-1705
d-fens13 am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  4 Beiträge
Überspannungsfilter sinnvoll?
MK3 am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  22 Beiträge
Endstufe Sinnvoll?
oliverkorner am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  9 Beiträge
hk avr 51
ChiliGonzales123 am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 31.10.2005  –  2 Beiträge
DCX2496 in AVR einschleifen
waterl00 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  24 Beiträge
Im Stereobetrieb funktioniert immer nur ein Lautsprecher
tobeyy am 28.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  3 Beiträge
Entscheidungshilfe AVR oder Stereoverstärker ?
Opoaut am 28.06.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.215 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLefax
  • Gesamtzahl an Themen1.365.693
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.011.258