Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Soll ich meine LS Reihenschalten?

+A -A
Autor
Beitrag
PA_Technik
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Apr 2005, 12:56
Hallo zusammen,
Soll ich meine LS Reihenschalten(auch Serienschaltung genannt)?
Muss ich dabei etwas besonderes beachten oder kann ich das problemlos machen?

Daten der Lautsprecher:

1. Boxen:
RMS: 250 Watt
Max.: 500 Watt
Ohm: 8
Schalldruck bin ich mir nicht sicher, vermute ca. 95 dB/w/m

2. Boxen:
RMS bin ich mit nicht ganz sicher vermute ca. 250 Watt
Max.: 500 Watt
Ohm: 6
Schalldruck: 100 dB/w/m
PA_Technik
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Apr 2005, 13:41
PS: Die Lautsprecher haben Schraubterminals.
Peter_H
Inventar
#3 erstellt: 09. Apr 2005, 14:21
TECHNISCH gesehen ist die REIHENSCHALTUNG relativ problemlos, da sich die Lautsprecher-Impedanzen SUMMIEREN.

Klanglich ist es immer ein Experiment, bei dem man eher mit einem schlechteren Ergebnis rechnen muß.

Probleme (technisch) gibt's nur bei der Parallelschaltung, da sich hier die Impedanzwerte HALBIEREN - da wird's für winige Receiver u. U. kritisch!
PA_Technik
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Apr 2005, 21:03
Gut dann verusche ich es mal.
Wenn es Probleme gibt melde ich mich wieder.
Oder kommt noch gerade jemandem was in den Sinn auf was ich achten sollte?
sakly
Inventar
#5 erstellt: 10. Apr 2005, 07:26

PA_Technik schrieb:
Gut dann verusche ich es mal.
Wenn es Probleme gibt melde ich mich wieder.
Oder kommt noch gerade jemandem was in den Sinn auf was ich achten sollte?


Technisch wie gesagt kein Ding.
Allerdings solltest du auf die Aufstellung achten. Die sollte sich nach der benötigten Lautstärke am jeweiligen Ort richten.
Beide LS-Paare habenunterschiedliche Wirkungsgrade und verschiedenen Impedanzen. Das hat zur Folge, dass der6Ohm-LS immer lauter als der 8Ohm-LS ist. Allerdings bekommt der 8Ohm-LS etwas mehr Leistung als der 6Öhmer. Das gleicht aber den Wirkungsgradunterschied nicht aus. Da hast du immernoch ne Pegeldifferenz von 4,und dB. Das heißt, die lauteren LS sollten weiter vom Hörer entfernt sein, damit die Lautstärke in etwa gleich wahrgenommen wird. Oder die lauteren müssen eben da stehen, wo lauter gespielt werden soll.
Muss man mit der Aufstellung eben tricksen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS-Umschalter
Crimson am 09.05.2003  –  Letzte Antwort am 09.05.2003  –  7 Beiträge
Verstärker + LS
Roger_ am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  8 Beiträge
Kondensatortraining mit Widerstand an LS-Buchsen
bigwig am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  8 Beiträge
Verstärkungsproblem, LS zu leise
Quo am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  4 Beiträge
Rechter LS will nicht...
TheHitMan am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.12.2003  –  2 Beiträge
kondensatoren für LS-Weichen
Charly_l430 am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 26.05.2005  –  11 Beiträge
LS-Kabel Bang & Olufsen
stereototal am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  7 Beiträge
Ohmfrage zum AMP und LS ?
Stullen-Andy am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 05.05.2006  –  3 Beiträge
deutlich hörbares Brummen über LS
Lunarrmann am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  5 Beiträge
Passen die LS zum Receiver?
DasNarf am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.01.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.441