Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zerschossener Kondi an Tonarm-Abschalter (Bilder)

+A -A
Autor
Beitrag
CyberSeb
Inventar
#1 erstellt: 21. Nov 2005, 22:46
Abend zusammen,

ich habe hier noch einen DUAL-1007-Plattenspieler für Schellacks in Betrieb. Auf einmal ließ sich der Motor nicht mehr abschalten, wenn man den Arm auflegt (da ist ein Schalter). Ich habe ewig an dem Schalter herumgemacht (Kontaktspray usw...) bis ich Folgendes sah:









Das Ding war parallel zum Motorschalter eingebaut und hatte nen Kurzen - der Schalter wurde überbrückt und darum lief der Teller immer.

Jetzt habe ich das Teil ausgebaut und beim Ein-/Ausschalten des Motors knackt es sehr laut in meinen Lautsprechern.

Hatte der Kondensator eine "Pufferwirkung", die das Knacken durch den Einschaltstrom unterdrücken soll, oder für was ist der da? Weiß das jemand?

Noch eine Frage: Was für ein Kondensator ist das genau? Das Ding ist außen aus Papier, die herausgeqollene Masse sieht aus wie Kleber oder Kunststoff ... Habe vor das Teil gegen einen werteähnlichen Folienkondensator zu wechseln.

Gruß,
Sebastian


[Beitrag von CyberSeb am 21. Nov 2005, 22:48 bearbeitet]
Genau
Stammgast
#2 erstellt: 21. Nov 2005, 23:10
Hallo
Das ist ein Entstörkondensator, der den Schaltfunken verhindern soll, den kannst du eifach gegen einen passenden Folienkondensator austauschen.
pelmazo
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Nov 2005, 16:13
Das ist ein alter ERO-Metallpapierkondensator, vermutlich etwa 50 Jahre alt. Die fallen reihenweise aus weil Luftfeuchtigkeit eindringt und sich im Papierdielektrikum festsetzt. Das kann die Bauteilwerte drastisch ändern.

Ein Ersatz durch einen Folienkondensator mit ähnlichen Werten ist normalerweise ok, in Deinem Fall könnte es aber sein daß man eigentlich wegen Sicherheitsvorschriften einen dafür zertifizierten Kondensator bräuchte. Das könnte der Fall sein wenn der überbrückte Schalter die Netzspannung schaltet. Ein solcher Kondensator ist dann so gebaut, daß er nicht kurzschließen kann, es kann dann also nicht mehr das passieren was Dir mit dem alten Kondensator passiert ist. Du brauchst in diesem Fall einen Kondensator der Schutzklasse Y2.
CyberSeb
Inventar
#4 erstellt: 23. Nov 2005, 19:59
Hallo ihr beiden,

vielen Dank für eure Antworten!!! Ihr habt mir sehr geholfen. Übrigends: Das Teil dürfte 43 Jahre alt sein :-)

Gruß,
Sebastian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Abschalter für Musiksignal
LordWarlock am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  2 Beiträge
Kondensator Problem - mit Bilder!
Magma am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  21 Beiträge
Tonarm neu verkabeln
bandsalat am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  6 Beiträge
Der Marantz Bilder Thread.
TheMediumOne am 19.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  16 Beiträge
Musikanlage an Fernseher schließen - Möglich?
Vladi.E am 17.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  4 Beiträge
An alle, die den Audiomeca Obsession II zuhause stehen haben!!!
le_Bernd am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  7 Beiträge
Hallo,hat jemand Bilder der DYNASTATION von innen ? Würde mich mal interesieren;-) Danke
bernd´l am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2005  –  3 Beiträge
Verstärker an Steckdosenleiste oder direkt an Stromnetz
*Coyote am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  8 Beiträge
Lautsprecherausgang an 2. Anlage?
derrico80 am 13.01.2003  –  Letzte Antwort am 13.01.2003  –  3 Beiträge
Car Subwoofer an PC???
-----LINE----- am 30.04.2003  –  Letzte Antwort am 30.04.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedGabiDN
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.553