Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was für Bastler?!?

+A -A
Autor
Beitrag
FunnyRatched
Neuling
#1 erstellt: 25. Nov 2005, 16:34
Griass eich leidln
ich hab von schneider die ''super team 1001*cd'' baujahr 1985! naja und vor etwa zwei wochen wars dann aus
nix geht mehr! einst konnte man von ihr leicht 2kw fordern und jetzt gibts nicht mal mehr ein rauschen.
also zuerst dachte ich an eine sicherung die sich vll verabschiedet hat, aber nein. genaueres kann ich über den zustand der elektronik noch nicht sagen weil ich das teil noch nicht zerlegen wollt ohne schaltplan (viel viel kabelei)
ich hoffe das mir da wer einen tipp geben könnt was ich jetzt machen soll!
zusätzlich gibts jetzt noch was zum grübeln: sollte ich die anlage nicht mehr hinbekommen (was schade um sie und die boxen wär,weil immer gut gepflegt) brauch ich einen ersatz. da ich aber nich das nötige kleingeld für einen 2kw verstärker habe wollt ich wissen ob sich das schonmal jemand selbst gebastelt hat oder irgendwer sich damit auseinandersetzt.

oja noch mal das technische: Schneider ''super team1001*cd''
2x1000watt ausgangsleistung
baujahr: 1985
8ohm impedanz
hauptsächlich line-in betrieb

ich flehe euch an helft mir

euer ratched
gugsi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Nov 2005, 19:53
Hi

Ich kann dir leider ned helfen, aber ich hätt gerne mal ein paar Bilder von deiner Hifi Anlage gesehen. Das hört sich ja echt oaargg an 2KW..



grüsse gugsi
Thoraudio
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Nov 2005, 10:34
Da ist wohl ein Druckfehler in der Bedienungsanleitung.

Es waren bestimmt 2 Kilojoule Brennwert der Verpackung gemeint.

Im Ernst: Ich hab so ein Ding mal zerlegt und der Trafo im Netzteil macht keine 150 Watt Leistungsaufnahme mit ohne zu verdampfen.

Also dürfte eine Reparatur sinnlos sein, da jeder Markenverstärker aus der 150 Euro Preisklasse heutzutage um ein vielfaches besser ist.
(und mehr Leistung hat)
FunnyRatched
Neuling
#4 erstellt: 27. Nov 2005, 14:49
tja wenn ich wüsste wie man bilder einfügt....
aber ich hoff es reicht mein avatar

@Thoraudio
die verpackung hab ich nie gesehn da ich zu dem zeitpunkt naja irgendwie noch nicht auf der welt war.
aber ich glaube das das mit dem brennwert wenig zu tun hat und ich glaube nicht das man davon ausgegangen ist das jemand die verpackung verspeisen möchte.
naja ok das mal zu dieser anmerkung.
das du sowas schon zerlegt hast glaub ich dir gern aber ich hab keine ahnung wieviele stereoanlagen auf diesem planeten existieren. und ich denke solange du nicht meine anlage zerlegt hast ist deine aussage ein kleinwenig unseriös.
gut was is noch zu sagen: also ich muss total durchgeknallt sein wenn ich mir für zwei 1000watt boxen einen verstärker suche der diesen werten gerecht wird, wenns doch ein 150watt teil auch tut?!? vll klärt mich mal einer auf ob man bei der kombination von geräten auf andere werte schaun muss ausser den wesentlichen ohm und watt, vll.:grösse der boxen, die kabel oder die farbe!
nö im ernst jetzt was soll ich tun
grüsse ratched
Thoraudio
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Nov 2005, 18:46
Hallo,

das einzig unseriöse sind solche Leistungsangaben von 2x1000 Watt bei Schneider,Aiwa,Medion und 100 anderer Hersteller.

Es gibt sehr wohl Verstärker im Home Hifi Bereich die so viel Leistung abgeben, allerdings sind diese eher von Krell,Burmester und einer Handvoll anderer Hersteller.

Und keiner davon kostet weniger als 8000,00 Euro.

Schneider gehört zu den Erfindern solcher Angaben die niemand überprüfen kann, daher hat so eine Angabe eher einen gewissen Unterhaltungswert als Wahrheit in sich.

PS: Boxen die 1000 Watt überleben, wirst Du nicht unter 1000,00 Euro pro Stück in der Beschallungstechnik finden, und bei seriösen Hifi Herstellern gar nicht.


[Beitrag von Thoraudio am 27. Nov 2005, 18:47 bearbeitet]
FunnyRatched
Neuling
#6 erstellt: 27. Nov 2005, 19:56
@Thoraudio
ok ich bin ja ein toleranter mensch und lasse mich gerne belehren
ich glaub halt auch nur was ich seh. das musst du mir verzeihn

gut dann, wenn die ganzen angaben bei dem ganzen eh fürn arsch sind wie soll ich mich dann orieantieren???
ich mein ja nur, dass es für mich, obwohl ich elektrotechnik lerne, jetzt irgendwie schwierig ist mich nach einer alternative umzuschaun. (wie soll ein totaler ''anfänger''damit zurechtkommen)?
na also ich möcht mich jetzt real nicht streiten aber was soll ich deiner meinung nach tun. 150watt? (je kanal 2x15'woofer) geht das mit 150watt überhaupt gscheit?

grüsse ratched
PS: die 15zoll sind echt(hab ich mit nem massband gemessen ) und ich muss sagen in der hinsicht waren die herstellerangaben schon genau.
Clobon
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Nov 2005, 08:25
Moin

Thoraudio:


Es gibt sehr wohl Verstärker im Home Hifi Bereich die so viel Leistung abgeben, allerdings sind diese eher von Krell,Burmester und einer Handvoll anderer Hersteller.

Und keiner davon kostet weniger als 8000,00 Euro.



Naja, eine gebrauchte Hafler evtl
Sollte günstig zu haben sein (unter 1k€)

MfG, Clobon
FunnyRatched
Neuling
#8 erstellt: 29. Nov 2005, 20:51
@thoraudio
ich möcht mir jetzt garnicht das recht nehmen über andere zur richten. aber zuerste ordendlich seinen senf dazugeben und dann erst nicht helfen.
auf das hätt ich auch verzichten könne.
SunnyDj
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Nov 2005, 00:50
Hi!

Leider wahr! Die Anlage kommt vielleicht auf 2x 70 Watt Sinus. (Was aber durchaus für ein Wohnzimmer reichen kann)

Leider sind bei diesen Geräten die Ics übermahlt, (Die Hersteller übermahlen die Angaben auf dem Bauteil mit schwarzem Lackstift oder es ist ein Fake-Aufdruck drauf und der Vergleichs Ic raucht gleich beim ersten Einschalten ab, damit niemand das Teil ersetzen kann, ausser der Hersteller)
es wird also schwer werden da irgendwas ohne echte Lektüre zu machen.

Ich tippe aber trotzdem vorerst mal auf eine Interne Glasrohrsicherung beim Netzteil.Das kann auch ein Laie finden, ohne unterlagen.

Gib bescheid obs das war!
XyMcCoy
Inventar
#10 erstellt: 30. Nov 2005, 01:04
Ich muß mich hier mal einmischen *g* Das Gerät "Schneider" ist keine 10€ mehr wert Defekt oder Ganz schmeiß sie einfach auf den Müll wahnsinn das sie überhaupt so lange überlebt hat

Da steckt man kein Cent mehr rein.. Meiner Meinung nach oder ist es ein Erbstück oder ähnliches oder Hängste da sehr drann????

Gruß Ingo
franx
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Nov 2005, 09:42
Das wird die Anlage sein,welche optisch einen Megaturm damals gleichkam.Die Plastikfrontblende war aus einen Stück,mußt mal genauer hinschauen.1000 Watt LS Leistung Angaben versteckte man damals schon gern hinter dem Kürzel (PMPO).Was die theoretische kurzzeitige Leistungsabgabe bezeichnete.War aber von hinten bis vorne an den Haaaren herbeigezogen,real was weitaus weniger

Schau mal hier das Beispiel aus neuerer Zeit....

- Verstärker: 1000 Watt Gesamtmusikspitzenleistung (PMPO)
- 5 x 30 Watt Sinusleistung

http://www.directsho...i-anlagen-komplett_p

Man betreibt die Masche mit den (PMPO) Angaben noch heute mit grossen Erfolg bei Blechdosenanlagen,alles reine Verar****

Hol dir lieber ne andere klassische Anlage aus dieser Zeit von einen der grossen Hersteller als Einzelteile.Immer ne bessere Alternative!Vor allen auch,wenns mal um Reperaturen geht!

Gruss franx


[Beitrag von franx am 30. Nov 2005, 09:51 bearbeitet]
FunnyRatched
Neuling
#12 erstellt: 30. Nov 2005, 15:23
@ alle die mir keine gute antwort auf meine frage gebe:
tja gefragt war ob ich jetzt im ernst 2x 15zoll boxen mit 150watt betreiben kann.
aber gut ich werde meinen standpunkt näher ausführen
1. die anlage hat für mich grossen persönlichen wert da sie meinem leider verstorbenen onkel gehört hat. (spielte eine grosse rolle in meinenm leben )
2. hab ich, um die original boxen zu schonen, einen billigen ersatz gesucht und gefunden (http://www1.at.conrad.com/scripts/wgate/zcop_at/~flN0YXRlPTM2OTcyNzcwMw==?~template=PCAT_AREA_S_BROWSE&glb_user_js=Y&shop=A_B2C_AT&p_init_ipc=X&~cookies=1)
die sollten doch den herstellerangaben (watt)entsprechen. oder?
auf jede fälle kann ich mir von denen den rücken massieren lassen wenn ich mich anlehn.
habe auch aus langeweile auch eine andere, hochqualitativen, verstärker mit 200watt angelegt und das war nicht ganz das selbe, genaugenommen kein vergleich.
aber ok.
jetzt stell ich euch ne neue frage: wie bekomm ich das teil wieder zum laufen (liegt mir doch sehr am herzen) ?????

grüsse ratched
pelmazo
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Nov 2005, 22:44

FunnyRatched schrieb:
jetzt stell ich euch ne neue frage: wie bekomm ich das teil wieder zum laufen (liegt mir doch sehr am herzen) ?????


Mal ganz allgemein gesagt: Ferndiagnosen sind schon schwer genug, aber mit so wenigen Informationen wie Du bisher geliefert hast sind sie praktisch unmöglich. Das ist ein bißchen so als würdest Du schreiben: "Seit 2 Wochen habe ich so einen komischen Stich in den Rippen, weiß jemand was das sein könnte?". Kannst Du Dir vorstellen daß Dir ein Arzt am Telefon darauf eine gescheite Antwort geben könnte?

Was ich bisher gelesen habe läuft darauf hinaus, daß Deine Schneider-Anlage anscheinend vor 2 Wochen kaputt gegangen ist, folglich repariert werden muß, und daß Du vermutlich nicht der Richtige bist um eine planmäßige Fehlersuche zu betreiben geschweige denn eine Reparatur durchzuführen. Das riecht nach einem Fall für einen Fachmann, dem Du das Ding mal auf den Tisch legen müßtest. Das wird nicht umsonst sein, nachdem die Garantie ja wohl längst vorbei ist...
Schlappohr
Inventar
#14 erstellt: 30. Nov 2005, 23:13
du meinst mit 15 Zoll aber NICHT den Durchmesser der Tieftonmembran, oder??
In Zoll gibt man nämlich idR nur den Membrandurchmesser an, und der sieht auf deinem Bild viel kleiner aus.

wenn du "echte" 150 watt auf die Lautsprecher gibst, werden wohl entweder die oder deine ohren zerlegt...^^

(Die Leute hier im Forum haben da genug Erfahrung (wegen der du uns ja hier fragst..) also glaub es oder nicht. wir mussten das alle mal lernen...)

Die Wattangaben sind nun mal leider auf den meisten Geräten totaler Schwachsinn und mehr zur Förderung des Verkaufs drauf.
Dass der Käufer somit nichts hat, an das er sich halten kann, ist traurig, aber wahr.

also: wo hast du die 15" gemessen?
was sind bei dir 150watt? meinst du die Leistung eines standard-150watt-verstärkers? der liefert wahrscheinlich keine 150watt...
es lässt sich auch absolut nicht pauschal sagen, wieviel Leistung nötig ist, um einen Lautsprecher einer bestimmten Größe zu betreiben.
deine Frage lässt sich so nicht beantworten...

was brauch man also, um Musik zu hören? Lautsprecher, die gut klingen und Verstärker, die sauber verstärken! Da helfen keine technischen Daten, sondern nur Erfahrungen. Vergiss die ganzen Wattangaben und hör dir mal verschiedene Sachen an;)

Zu deinem Plasteturm: Wenn er wieder laufen soll, dann lass ihn in einer Werkstatt reparieren! oder reparier ihn selbst, wenn du genug Ahnung hast.
Also, was sollen wir dir da zu sagen?
Eine Ferndiagnose ist so halt unmöglich; wenn du das Gerät noch nicht mal geöffnet hast, können wir dir auch nicht sagen, wo du nach dem Fehler suchen könntest...

PS: Zu deinem Conrad-Link: Setze Links am besten in eine Extra-Zeile, dann können wir die auch anklicken.
Geht aber mit Conrad-Seiten sowieso nicht, der Link führt nur zu einer Fehlermeldung. Schreib am besten, wie das Gerät heisst. Und: auch Conrad verkauft jede Menge Schrott^^

Grüße
FunnyRatched
Neuling
#15 erstellt: 01. Dez 2005, 19:32
@ alle die mir jetzt ganz plötzlich ''traumantworten'' gegeben haben
ich dank euch leute das sich mal wirklich wer um mich annimmt.

sodale: ich möcht erstmal auf die 15 zoll zurückkommen: die boxen die bei meinem avatar zu sehen sind haben natürlich nicht 15 zoll aber die ''terminator xx'' beim conrad haben die. (ob qualitativ hochwertig oder nicht sei einstweilen dahingestellt)
dann wär zu klären: mir ist bewusst das (bin in modellbauforen tätig) ferndiagnosen sehr sehr schwer sind. mein problem ist ja das ich eigendlich keine ahnung von dem hab. ich bin eigendlich als modellbauer und computerfreak auf herstellerangaben angewiesen (habt ihr schonmal versucht taktfrequenzen von cpu's zu messen?)deshalb schenk ich solchen dingen vertrauen. (sorry)
gut ausserdem wär noch zu sagen: ich hab schon reingschaut und wie auch in einem vorhergehenden kommentar darauf hingewiesen das ich mein augenmerk auf sicherungen gelegt habe. ich konnte aber auf anhieb auch keine andere kaputte bauteile entdecken.

jetzt kommts: bevor ich das jetzt ausbau und mich als zweijähriger elektrotechnikschüler an die kontrolle sämtlicher wiederstände, kondensatoren etc. mache wollte ich vll noch vorab einige grundinformationen(wie ich schon erwähnte kenn ich mich nüsse aus)zu holen. wie zb: das man sich an keine herstellerangaben halten darf und am besten zweimal nachmisst.
vll wollt ihr mir ja noch sagen auf was ich besonders achten soll, welche bauteile vll stärker von defekten betroffen sein können oder sowas.
wär nett wenn ihr mir weiter solche güte zuteilhaben lasst.
danke leute

grüsse ratched
pelmazo
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Dez 2005, 19:52

FunnyRatched schrieb:
jetzt kommts: bevor ich das jetzt ausbau und mich als zweijähriger elektrotechnikschüler an die kontrolle sämtlicher wiederstände, kondensatoren etc. mache wollte ich vll noch vorab einige grundinformationen(wie ich schon erwähnte kenn ich mich nüsse aus)zu holen. wie zb: das man sich an keine herstellerangaben halten darf und am besten zweimal nachmisst.
vll wollt ihr mir ja noch sagen auf was ich besonders achten soll, welche bauteile vll stärker von defekten betroffen sein können oder sowas.


Worauf ich eigentlich scharf war sind nähere Angaben, wie der Defekt passiert ist und was genau Du schon überprüft hast. Also: Hat's plötzlich aufgehört, während des Betriebs? Oder ist es einfach beim Einschalten eines schönen Tags nicht mehr gegangen? War irgendwas Ungewöhnliches zu riechen, hören, sehen oder spüren? Geht überhaupt noch irgendwas, auch wenn's nur ein Lämpchen ist, oder ist völlig tote Hose? Sieht man irgendwo Spuren übermäßiger Wärme? Sind die "offensichtlichen" Dinge überprüft, wie z.B. gebrochene Netzleitung oder ein anderer Draht in der Stromversorgung, oder auch eine ausgelöste Thermosicherung im Netztrafo?
FunnyRatched
Neuling
#17 erstellt: 01. Dez 2005, 20:37
@pelmazo

1. das ereigniss: es war ein normaler nachmittag als ich mir das lied ''papercut''von linkin park bei normaler zimmerlautstärke vom pc aus übers line in der anlage gegeben hab. und dann plötzlich verstummten beide kanäle. sofort stürzte ich hin um den stecker zu ziehen. seltsamerweise waren keine gerüche oder gar nebelschwaden aus dem gerät zu vernehmen. seit dem ist funkstille

2. die fakten: volgendes funktionierte nach überprüfen der sicherungen wieder: das radio, das casettendeck und der plattenspieler.
beim cd player wird zwar das display beleuchtet aber sonst wars das.
was nicht mehr funktioniert: sämtliche signale in alle richtungen, es ist weder ein anzeichen dafür das was ankommt und rauskommen tut schon garnix bei keinem ausgang. auch die drehspuleninstrumente die die momentane augangsleistung preisgeben rühren sich keinen mm.

3. was ich im enneren entdeckt habe: keine durchgebrannten sicherungen, keine versenkten widerstände, und auch die ''monsterkondensatoren'' schaun intakt aus. auf den platinen der restlichen elektronik schauts auch recht normal aus.
und aja was mir noch aufgefallen ist das das teil wo der strom reingeht und dann viel mehr kabeln zu anderen teilen im gerät laufen, der trafo wie mir scheint, der brummt nicht mehr. naja ich glaub hald das der das war der gebrummt hat?!? auf jede fälle brummt jetzt nix mehr

grüsse ratched
pelmazo
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Dez 2005, 21:24
@FunnyRatched

Schon viel besser!


das lied ''papercut''von linkin park


Ganz klar, da liegt der Fehler! Hast Du in der Betriebsanleitung nachgesehen ob das überhaupt abgespielt werden darf?



Aber Ernst beiseite:

die fakten: volgendes funktionierte nach überprüfen der sicherungen wieder: das radio, das casettendeck und der plattenspieler.
beim cd player wird zwar das display beleuchtet aber sonst wars das.


Verstehe ich das recht: Von keinem dieser Teile kommt ein Ton raus. Wenn Du sagst sie funktionieren dann heißt das es bewegt sich das Band bzw. die Platte, und der Tuner zeigt auf der Anzeige Signal an, korrekt?


was nicht mehr funktioniert: sämtliche signale in alle richtungen, es ist weder ein anzeichen dafür das was ankommt und rauskommen tut schon garnix bei keinem ausgang. auch die drehspuleninstrumente die die momentane augangsleistung preisgeben rühren sich keinen mm.


Also auch bei Line-Ausgängen ist Funkstille? (hat das Teil überhaupt Line-Ausgänge?)


was ich im enneren entdeckt habe: keine durchgebrannten sicherungen, keine versenkten widerstände, und auch die ''monsterkondensatoren'' schaun intakt aus. auf den platinen der restlichen elektronik schauts auch recht normal aus.
und aja was mir noch aufgefallen ist das das teil wo der strom reingeht und dann viel mehr kabeln zu anderen teilen im gerät laufen, der trafo wie mir scheint, der brummt nicht mehr. naja ich glaub hald das der das war der gebrummt hat?!? auf jede fälle brummt jetzt nix mehr


Das wird der Trafo sein. Dickes schweres Teil mit viel Metall. Die brummen oft leicht vor sich hin. Wenn's davon nur einen gibt, dann scheint der noch zu gehen, weil es ja Teile in der Anlage gibt die noch Strom kriegen.

Es sieht so aus als ob eine von mehreren Versorgungen ausgefallen ist, oder evtl. der Endverstärker. Um weiterzukommen muß gemessen werden. Ich fürchte das wirst Du nicht selber durchziehen können, da muß einer her mit dem nötigen Wissen und der entsprechenden Ausrüstung. Kann trotzdem was Einfaches sein.
FunnyRatched
Neuling
#19 erstellt: 16. Dez 2005, 15:08
Wünsche Frohe weihnacht
ich weiss es is schon lange her ich war aber leider in den letzten wochen internettechnisch ein wenig verhindert.

tja gut wie ich bereits erwähnte bin ich ja eletrotechnisch schüler und hab das nötige werkzeug und kentnisse um mich daran zu vergreifen.
also da is ein zweiter trafo der die ganzen ausgabegeräte versorgt der is auch stromführend und dann gibts so ein richtig fettes teil das leider keinen strom bekommt.
deshalb die stille im inneren

ich werd das teil mal zerlegen und schaun warum da kein strom draufkommt.
sollte allerdings der trafo hin sein
und jetzt meine frage: kann man sowas kaufen das dann auch darein passt?

grüsse ratched
Schlappohr
Inventar
#20 erstellt: 16. Dez 2005, 21:59
Wenn du mit "sowas" den Trafo meinst, den gibts in allen Varianten zu kaufen.
du brauchst nur die Ein- und Ausgangsspannung zu wissen und für wieviel Leistung er ausgelegt sein muss...
Mechanisch muss man dann manchmal ein bisschen basteln, damit es passt.

Irgendwo hier im Forum sind auch Internet-Elektronikteile-Shops aufgelistet;)

gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AIWA DVD geht nicht mehr an
fx-53 am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  8 Beiträge
Schneider Super Team 1000 mit PC verbinden !
Marcel.Thiery97 am 29.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  13 Beiträge
Ich weiss nicht mehr weiter...
dumnorix am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  14 Beiträge
Ich weiß nicht mehr weiter! Bitte helft mir!
*gorilla* am 26.05.2005  –  Letzte Antwort am 26.05.2005  –  7 Beiträge
Suche neue Sicherung gibts die überhaupt noch?
horsthunter am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  25 Beiträge
anlage gibt kein ton mehr von sich
Limlim am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 19.05.2007  –  12 Beiträge
pioneer A-656 verstärker geht nicht mehr an. was tun?
Luda_Chris am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2006  –  14 Beiträge
Hilfe ich weiß nicht mehr weiter!
MindCorrosion am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  15 Beiträge
Rauschen - mal mehr mal weniger
intribitor am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  8 Beiträge
Lautsprecher an Schneider Team 442 anschließen
bernanke am 02.03.2014  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedToni_No.1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.694
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.126