Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ROTEL RA 820 A Krachen

+A -A
Autor
Beitrag
Muffgruff
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Mai 2006, 07:53
Hallo zusammen.
Mein Rotel RA 820 A verursacht beim Ein- bzw. Ausschalten
links ein unangenehmes "Krachen".
Was tun ?
Danke für Eure Unterstützung.
d2mac
Stammgast
#2 erstellt: 03. Mai 2006, 08:41
Das gleiche Verhalten hatte mein RA 931 auch.
Die einfachen alten Rotels haben keine Schutzschaltung dagegen und auch kein Relais an LS-Ausgang.
Ohne generelle Eingriffe in die Schaltung kannst du da nichts machen.
Emo
Inventar
#3 erstellt: 03. Mai 2006, 14:36
Ein Ein- und Ausschaltplopp ist "normal". Rotel verbaut meines Wissens nach überhaupt keine Ausgangsrelais, zumindest bei den großen Endverstärkern bin ich mir da sicher.

Das Ploppen darf allerdings nicht viel lauter sein als der Netzschalter, sonst liegt wohl irgendwo ein Defekt vor.

Ruhestromabgleich könnte den Fehler auch beheben.

Gruß, Kevin
cumbb
Gesperrt
#4 erstellt: 04. Mai 2006, 07:29
Hai.
Es macht plopp, es kracht? Miß einmal die Kondensatoren nach. Bei Gegentaktern sollten an beiden Halbwellen identische Kapazitäten hängen.
Vielleicht ist das die Ursache.
C.
Muffgruff
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 05. Mai 2006, 13:20
okok.
nach nochmaligem test räume ich ein, dass der begriff "krachen" es vielleicht nicht ganz trifft...
ein "plopp" ists allerdings auch nicht.
würde mal sagen , es ist eher ein deutlich vernehmbares
"WUPP".
werde jedenfalls mal die kondensatoren checken lassen.
danke für die unterstützung.
Muffgruff
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Mai 2006, 08:10
hi nochmals.
wo bekomme ich denn passende kondensatoren ??
danke für den tipp ?
d2mac
Stammgast
#7 erstellt: 07. Mai 2006, 08:22
Es werden vermutlich so ca. 63V/4700uf Kondensatoren sein, die gibts z.b. hier:

http://www1.conrad.d...talog_max_results=10

Nimm einen 105°C Typen, die halten länger.
Und wenn du tauschst, dann beide.
Osi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Mai 2006, 13:00
Hi,
ein defekt an diesen Siebelkos macht sich auch bei stärkeren Bässen bemerkbar. Hör dir mal einen Song den du gut kennst bei etwas höherer Zimmerlautstärke an und spiel ein bisschen am Bassregler herum. Wenn die Bässe bei +3 / +6dB unklar erscheinen stimmt etwas nicht. Ich kenne das schon von meinem Diora, nachdem ich die 2* 4700µF Elkos getauscht hatte war fast alles wieder okay. Das "wumm" Geräusch ist zwar immer noch da wenn ich ihm ganz ausschalte, aber es ist um vieles leiser als zuvor.

@d2mac: Leider lassen sich Seiten von Conrad nicht verlinken.

Gruß Osi


[Beitrag von Osi am 07. Mai 2006, 13:01 bearbeitet]
Muffgruff
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Mai 2006, 18:09
@ d2mac & osi

danke für den tipp.
Muffgruff
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 07. Mai 2006, 19:54
einen noch:
aktuell sind 2 kondensatoren
50 V, 6800uf, 85° drin (rubycon).
wo find ich sowas ?
kann ich bedenkenlos 63 V einbauen ?
für empfehlungen bin ich überaus dankbar.
Osi
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Mai 2006, 20:24

Muffgruff schrieb:
einen noch:
aktuell sind 2 kondensatoren
50 V, 6800uf, 85° drin (rubycon).
wo find ich sowas ?
kann ich bedenkenlos 63 V einbauen ?
für empfehlungen bin ich überaus dankbar.


Hi,
du kannst die 63 V Elkos bedenkenlos einbauen. Die "50 V" geben nur auskunft über die Spannungsfestigkeit. Und ein bisschen mehr kann ja bekanntlich nie schaden
Such mal bei Conrad unter "Bauelemente" -> "Passive Bauelemente" -> "Kondensatoren"
Gruß OSi
Muffgruff
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 15. Mai 2006, 18:32
Hi.
2 Kondensatoren eingebaut (63 V, 6800uf, 105 °).
Problem besteht aber nach wie vor(sprich: ich schalte ein und es macht sofort "wupp" bzw. ich schalte aus und nach einem kurzen moment "wuppts").
Weitere Tipps ?
Danke
Emo
Inventar
#13 erstellt: 15. Mai 2006, 18:38
Natürlich hat die Siebung damit nix am Hut.

Kommt Musik direkt nach dem Einschalten, also bevor das Relais freischaltet?
Muffgruff
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 15. Mai 2006, 19:14
1. Einschalten
2. Wupp
3. Musik
also nicht direkt Musik nach dem Einschalten
Emo
Inventar
#15 erstellt: 15. Mai 2006, 19:16
Beide Kanäle gleich, Problem früher nicht vorhanden?
Sorry falls es schon irgendwo hier steht, bin vergesslich und von Natur aus lesefaul...
Muffgruff
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 15. Mai 2006, 19:20
Problem linker Lautsprecher.
Gerät gebraucht - "Fehler" schon immer vorhanden.
Kann m.E. aber nicht normal sein.
Emo
Inventar
#17 erstellt: 15. Mai 2006, 19:26
Kann nicht, wohl wahr.

Aus der Ferne schwer zu sagen, Kondensatorproblem ist am Wahrscheinlichsten, nicht die der Siebung. Bei den Rotel Konzeptionierungen sollte es ein Ei sein, alle Elektrolyttypen der linken Endstufe zu wechseln, es sind nie sehr viele.

KANN aber auch was völlig anderes sein, dafür muss man das Gerät aber wohl als Laie zur Reparatur geben.

Nur um mal einen finaziellen Anhaltspunkt zu geben wenn man die linke Seite einfach vollkommen neu bestückt (ausser Endtransistoren), was wohl billiger als eine Werkstatt kommt:
Komplette Neubestückung kommt auf ca. 30 Euro bei meiner dicken RB990, Widerstände und Folienkondis sind praktisch immer wiederzuverwenden, Widerstände einfach mal messen, Wert ist in Ringen aufgedruckt und Werte lassen sich im Internet heraussuchen.

Gruß, Kevin
Muffgruff
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 15. Mai 2006, 19:58
Neubestückung werde ich ins Auge fassen.
Danke.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RA 12 - Probleme mit Bluetooth
Lili02 am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  3 Beiträge
Rotel RA-2040 sehr Warm, problem beim Ruhestrom anpassen
m_konradi am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  5 Beiträge
Rotel ra 1592 optischer Eingang
redabv01 am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  2 Beiträge
Kanalunterschiede bei Rotel RA-1060-Jubilee
Audiofreund am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  10 Beiträge
Kennt jemand den Rotel RA-980BX?
LX44 am 14.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  4 Beiträge
Rotel RA 1070 und Dynaudio Focus
lawoftrust am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  3 Beiträge
DAB-Tuner Rotel RT-1082 an Rotel RA-1060 ?
joeye0815 am 20.10.2013  –  Letzte Antwort am 22.10.2013  –  4 Beiträge
rotel/kef
typalder am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  4 Beiträge
Frage zu Rotel
pablo22 am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  6 Beiträge
Rotel
'Rolly' am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.687