Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


600W mit 300W Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
Fif
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Jul 2006, 08:24
Hoi zusammen,

hab da eine kleine Frage:

Ich will mir nen Ghettoblaster bauen, hab schon Akkus (2* 12V/4Ah), Kabel und eine 600W 4 Wege Box(eigentlich übertrieben, hab die aber für 10€ bekommen und macht nen recht guten Sound).

Ich warte gerade auf meinen 300W Verstärker, aber jetzt stellt sich die Frage, OB ich damit überhaupt auch was hören kann, wenn ich alles angeschlossen hab.
Wenn ich den Blaster 4 Stunden betreiben will, so krieg ich an die Box ja nur 24W. Und das ist von 600W ja nur ein geringer Anteil.

Soll ich mir eine kleinere Box kaufen, und wenn ja, wieviel Watt soll die maximal haben? (Ich will den Blaster ja möglichst lang bei gutem Sound betreiben, muss allerdings nicht laut sein)

Danke, Mfg Fif
sakly
Inventar
#2 erstellt: 26. Jul 2006, 08:42
Wieviel Leistung der Lautsprecher bekommt, hängt davon ab, wie laut du hören willst. Bei Zimmerlautstärke reichen etwa 0,05W.
Allerdings ist dein 300W-Verstärker ein viel zu großes Monster für die kleinen Akkus. Allein der Ruhestrom wird schon viel Leistung raussaugen.
Lieber einen kleinen 2x5W-Verstärker besorgen (Bausatz?) und zwei kleine Breitbänder in kleine Gehäuse bauen. Klingt fein und kommt mit den Akkus sicher länger aus.
Fif
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Jul 2006, 08:07
Wirklich? Krass. Aber warum kann ich dann schon bei 0,05W etwas hören, wenn der Lautsprecher max 600W hat?
Hier der Link zum Verstärker(ob der was taugt?)

http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWN%3AIT&rd=1

Nochwas: Wenn ich die Box an die Stereoanlage anschließe, kann ich dann irgendwie mit einem Amperemeter bzw. Voltmeter die Leistung herrauslesen? Denn irgendwie wird bei mir nie was angezeigt?!?


[Beitrag von Fif am 27. Jul 2006, 08:25 bearbeitet]
eger
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jul 2006, 08:16
Die Wattangaben bei Lautsprechern geben deren maximale Belastbarkeit an. Diese max. Belastbarkeit hängt von der Konstruktion und den verwendeten Materialien ab.
Die Lautsprecher werden aber bereits bei wesentlich niedrigeren Wattzahlen erhebliche Verzerrungen in der Wiedergabe zeigen.

Die benötigte Leistung des Verstärkers hängt nicht von der max. Belastbarkeit der Boxen ab, sondern von der gewünschten Lautstärke der Musik und deren Frequenzverteilung, sowie dem Wirkungsgrad der Boxen.

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 27. Jul 2006, 08:18 bearbeitet]
Fif
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 27. Jul 2006, 08:33
Also verzerrungen konnte ich gerade nicht feststellen. Bass ist dann keiner vorhanden, oder man hört ihn kaum.

Aber zum Messen: Wie stell ich das an? Um die Stromstärke zu bestimmen, könnte ich doch am Aus und-Eingang des Kabels messen, oder?
Die Spannung nehme ich dann direkt an den Boxen ab?

Sorry für die vielen Fragen, bin noch am lernen^^
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 27. Jul 2006, 10:21
Hallo!
Messen mußt du im Wechelstrombereich, dein Multimeter sollte über eine Peak-hold Funktion verfügen. Die Spannung kannst du Parrallel zu den Klemmen messen, für die Strommessung mußt du dein Multimeter zu deinem Lautsprecher in Reihe Schalten. Die Messungen solltest du mit einem 1 KHz Sinus durchführen (vorher deine bevorzugte Abhörlautstärke einstellen, den Lautstärkeregler danach während der gesamten Meßzeit in Ruhe lassen.) Die notierten Werte danach Multiplizieren und du hast die Wattzahl.

MFG Günther
Fif
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 27. Jul 2006, 10:47
Wow, danke. Doch sehr wissende Leute hier
sakly
Inventar
#8 erstellt: 27. Jul 2006, 11:19
Abgesehen davon muss das Multimeter natürlich auch für hohe Frequenzen geeignet sein. Die Wald- und Wiesenmultimeter sind auf 50Hz ausgelegt und messen auch nur dort vernünftig.
Am besten kann man das mit nem Oszilloskop messen

Wie gesagt, bei Zimmerlautstärke wirst du nicht wesentlich mehr als 0,01W messen können. Das ist mit nem Multimeter je nach Ausführung schon nicht wirklich gescheit zu messen. Da hast du Spannungen von max 0,5V.
Wenn du da spektakuläre Dinge messen willst, musst du schon voll aufreißen. Und dabei willst du dann nicht im Zimmer bleiben.
richi44
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Jul 2006, 12:15
http://www.smart-sho...cfun2kanalam2100.php
Das ist zwar eine Schweizer Seite, aber Du findest da mal was über den Verstärker. Da steht, dass der 2x30W macht. Und da dazu keine weiteren Angaben stehen, muss man annehmen, dass dies bei mindestens 10% Klirr gemessen wurde. Seriös wird das Ding so 2x15W bis 2x20Wliefern.

Ein weiteres Fragezeichen ist, ob dieses Ding mit Deinem Quellgerät geht. Was willst Du anschliessen? Hat Deine Quelle einen Lautstärkeregler?
Und weiter...

Also, die 300W sind schon mal nur auf dem Papier.
Weiter braucht dieser Verstärker für einen Betrieb von total 60W eine recht grosse Kühlfläche. Das, was da an Kühlkörper vorhanden ist, reicht gerade mal für 2x 2,5W. Das Ding muss also für Dauerbetrieb schon richtig gekühlt werden. Und wenn es denn die versprochenen 300W bringen könnte, müsste man ihn ja in einen Kübel mit Eiswasser werfen...

Jetzt hast Du an dem Verstärker zwei Lautsprecherausgänge, aber hast Du auch zwei Boxen? Mit nur einer Box kommst Du natürlich nur auf 15 oder 20W. Und mit Stereo ist nicht.
IceCube4x4
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Jul 2006, 13:59
Ich bezweifel das die lautsprecher überhaupt 600w haben
sakly
Inventar
#11 erstellt: 27. Jul 2006, 14:10

Tinitµs schrieb:
Ich bezweifel das die lautsprecher überhaupt 600w haben


Lautsprecher haben keine Leistung. Sie brauchen sie, um Schall zu produzieren.
IceCube4x4
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Jul 2006, 14:12
Ich meine ja nur bei echten 600 w würden die dinger dürchbrennen
Rainer_B.
Inventar
#13 erstellt: 27. Jul 2006, 14:29

Tinitµs schrieb:
Ich meine ja nur bei echten 600 w würden die dinger dürchbrennen :KR


Glaube ich nicht. Da wird eher ein Verbraucher im Signalweg eingebaut der die Leistung im wahrsten Sinne des Wortes verbrät.

Rainer
A.D.
Stammgast
#14 erstellt: 27. Jul 2006, 14:30
das Verstärkerchen hat aber auch keine 300 W...ich schätze mal eher so 10-20
Rainer_B.
Inventar
#15 erstellt: 27. Jul 2006, 15:32
Aber klar hat das Teil die 300 Watt. PMPO macht es möglich. Kurz vor der Kernschmelze gemessen hat das Gerät sicher irgendeine Leistung in der Nähe. Verzerrungen sind da nebensächlich.

Rainer
IceCube4x4
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Jul 2006, 12:41
wenn es coaxiale Speaker sind kann man aber 600 watt vergessen alleine die Hochtöner brennen schon sehr viel früher durch
Fif
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 30. Jul 2006, 15:01
Ne, ich denke auch nicht, dass ich 300W aus dem Verstärker ziehen kann. Und die angegebenen 60W Sinus halte ich auch für hoch.

Aber wenn ich den Verstärker in kleinen Leistungsbereichen betreibe, ist doch auch der Verluststrom relativ gering, oder?

Zu den Boxen: Wenn die 600W auch effektiv in Schalldruck umgewandelt werden würden, wäre das doch sehrsehr laut
In höheren Leistungsbereichen nimmt wahrscheinlich auch die Effektivität stark ab.

Aber 600W stehen drauf :)))


[Beitrag von Fif am 30. Jul 2006, 15:02 bearbeitet]
Fif
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 30. Jul 2006, 15:07

richi44 schrieb:
http://www.smart-sho...cfun2kanalam2100.php
Das ist zwar eine Schweizer Seite, aber Du findest da mal was über den Verstärker. Da steht, dass der 2x30W macht. Und da dazu keine weiteren Angaben stehen, muss man annehmen, dass dies bei mindestens 10% Klirr gemessen wurde. Seriös wird das Ding so 2x15W bis 2x20Wliefern.

Ein weiteres Fragezeichen ist, ob dieses Ding mit Deinem Quellgerät geht. Was willst Du anschliessen? Hat Deine Quelle einen Lautstärkeregler?
Und weiter...

Also, die 300W sind schon mal nur auf dem Papier.
Weiter braucht dieser Verstärker für einen Betrieb von total 60W eine recht grosse Kühlfläche. Das, was da an Kühlkörper vorhanden ist, reicht gerade mal für 2x 2,5W. Das Ding muss also für Dauerbetrieb schon richtig gekühlt werden. Und wenn es denn die versprochenen 300W bringen könnte, müsste man ihn ja in einen Kübel mit Eiswasser werfen...

Jetzt hast Du an dem Verstärker zwei Lautsprecherausgänge, aber hast Du auch zwei Boxen? Mit nur einer Box kommst Du natürlich nur auf 15 oder 20W. Und mit Stereo ist nicht.



Warum sollte es nicht mir meinem Quellgerät gehen? Anschluss geht über Klinke, da kann man also einen Ipod oder sonstigen Mp3-Player anschließen.
Von den Boxen verbaue ich natürlich 2. Stereo ist ein muss
Ne Frage: Wenn ich die Boxen bei deinen gesagten 2,5 Watt betreibe, dann müsste dass doch schon schön hörbar sein, oder?
Hab meinen Mp3-Player (sehr klein, mit einer AA-Batterie) angeschlossen und siehe da: Man kann was hören, und zwar nicht leise! Wieviel W dürften das ca. sein?
richi44
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 30. Jul 2006, 16:04
Zum Verstärker gibt es keine Angaben. Damit ist unklar, wie hoch der Eingangspegel für die 30W sein muss. Da weiss man schon mal nichts. Und dann weiss ich ja nicht, was Du anschliessen wills und was an Deinem Quellgerät rauskommt. Somit kann das alles sein. Es gibt Endstufen, die mit 0,1V schon Nennleistung erreichen und andere benötiger 3V. In dieser Bandbreite wird das ungefähr liegen. Und genau so ist es mit den Quellgeräten, die können auch zwischen 0,1V und 2,5V liefern.

Weiter hast Du von einer Box mit 600W geschrieben. In dem falle sind es also zwei?

Wenn man nun etwas näheres über die Boxen wüsste, könnte man Dir sagen, wie laut es bei den 2,5W werden wird. Aber da weder Typ noch Marke noch Daten bekannt sind ist das reines Rätselraten.
Fif
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 30. Jul 2006, 16:46
Ich kenne mich da leider selber nicht so gut aus, aber ich sage euch jetzt mal, was droben steht:

VP-6945
4Way Speaker
Max Input Power 600W
Impendance 4 Ohm (ist das gut?!?)

Hier ein Bild: http://board.ekiwi.de/thread.php?postid=63318


[Beitrag von Fif am 30. Jul 2006, 16:47 bearbeitet]
sakly
Inventar
#21 erstellt: 30. Jul 2006, 17:04
Hehe, ja, die halten 600W bestimmt eine 1000stel Sekunde aus, bevor die Schwingspule nen Abgang macht und Rauchzeichen von sich gibt

Das sind Standard-Billig-Car-Hifi-Teile. Wirkungsgrad vielleicht 90dB/W/m, also mit 2W um 93dB. Das ist aber schon optimistisch.
richi44
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 31. Jul 2006, 06:00
Der Begriff Box kommt aus dem Englischen und bedeutet Schachtel. Das, was Du hast, sind Lautsprecher oder noch genauer Lautsprecherchassis. Das hat mit Box erstmal noch gar nichts zu tun.
Damit die Dinger einigermassen klingen oder plärren, müssen sie in ein Gehäuse eingebaut werden (eben die Box). Und da das Dinger sind, die üblicherweise in die Hutablage des Autos montiert werden und den ganzen Kofferraum als Volumen haben, sind sie auf so grosse Gehäuse angewiesen.
Das mit den 600W ist genau so wenig, wie die 300W des Verstärkers.
Stell Dir vor, Du würdest den Verstärker und die Lautsprecher in eine Ente einbauen und die Dinger würden ihre Angaben einhalten, dann würde die Ente mit rund 500 Stundenkilometern durch die Gegend düsen. Das ist alles gelogen und hat alles mit der Wirklichkeit nichts zu tun.
Beim Verstärker sind wir bei reellen 15W gelandet und wenn wir die Wärme im Auto berücksichtigen, so bleibt eine durchschnittliche Lesitung von 2,5W, bevor das Ding überhitzt. Und der Lautsprecher wird irgendwo bei 15 bis maximal 25W Dauerlast liegen.

Jetzt baust Du Dir für die Tröten mal eine schöne stabile Hundehütte, mit Rädern und vier Tragegriffen, und dann kann das schon fast etwas werden...
Fif
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 31. Jul 2006, 12:29
Nun, perfekt würde ich sagen. Wenn bei 2 Watt echt 93db rauskommen, wäre ich hochzufrieden. Es soll ja keine Anlage fürs Auto sein, sondern nur ein Ghettoblaster (nennt man doch so, oder?) Marke Eigenbau zum mitnehmen sein

Denn wenn wirklich nur 2 Watt gebraucht werden, dann würde der Blaster bei 8Ah Akkus a 12 Volt satte 40 Stunden laufen.

Ich warte jetzt, bis der Verstärker da ist, und dann teste ich es mal:)
Danke für eure Tipps
sakly
Inventar
#24 erstellt: 31. Jul 2006, 15:44

Fif schrieb:
Denn wenn wirklich nur 2 Watt gebraucht werden, dann würde der Blaster bei 8Ah Akkus a 12 Volt satte 40 Stunden laufen.


Der Verstärker braucht nichtnur 2W an Leistung. Um die 2 W zur VErfügung zu stellen, ist wesentlich mehr Leistung nötig. Rechne mit vielleicht 25-35W. Damit sind wir dann bei 3-4 Stunden.
IceCube4x4
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Aug 2006, 19:50
hallo denkt mal bitte realistisch die dinger halten rms 20watt max. 50 peak 100watt aber echte die dinger sind billiggebaut falls gewusst und 4 wege billig speaker halten eh nichts aus aber falls ihr mir nicht glaubt kann ich mal so was besorgen und ich betreib das teil mal mit meiner hifonics warrior falcon mit 280rms und nehme das alles auf. ich check es wirklich nicht das ihr noch auf die wattzahlen draufreinfällt.
sakly
Inventar
#26 erstellt: 05. Aug 2006, 19:56
@Tinitµs:
Alles ok? Hast du Johanneskraut im Haus? Dann nimm davon eine
IceCube4x4
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 05. Aug 2006, 20:02
ich brauch kein johanneskraut ich hab ja noch mein siebenblättriges grünes etwas. aber nicht mal das hilft wenn ich das lese. *g* lol
sakly
Inventar
#28 erstellt: 05. Aug 2006, 20:28
Ach schau mal an, Satzzeichen sind dir doch nicht fremd...
Glaubst du denn, dass das irgend jemand hilft, wenn du so ein Posting ablässt? Naja, egal, es wird immer Leute geben, die sich von Billigartikeln und ihren bombastischen technischen Angaben umhauen lassen werden.
IceCube4x4
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Aug 2006, 20:32
findest du dich mit deinem Johanneskraut cool oder was

warum schreibst du mir so was und findest mein scherz unpassend?????????? dannkapierst du keine scherze ha ha ha


[Beitrag von IceCube4x4 am 06. Aug 2006, 15:14 bearbeitet]
Delta8
Stammgast
#30 erstellt: 05. Aug 2006, 20:38

Tinitµs schrieb:
meinst du mit deinem johanneskraut witz hast du fette eier oder was


Ja wie herrlich gehts denn hier heut wieder zu
IceCube4x4
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 05. Aug 2006, 20:41
lol


[Beitrag von IceCube4x4 am 05. Aug 2006, 20:42 bearbeitet]
sakly
Inventar
#32 erstellt: 05. Aug 2006, 20:50
Ist immer wieder amüsant zu was manche Leute die Anonymität des Internets hinreißt.
Leider befindet sich das nicht auf dem Niveau meines Intellekts
Rauch' ruhig weiter dein siebenblättriges Kraut, scheint ebenso wenig zu helfen.

Vielleicht erbarmt sich ja mal ein Mod den Thread zu schließen. Es wird sicher nichts Konstruktives mehr kommen.
IceCube4x4
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 05. Aug 2006, 20:59
lol ich wusste doch das du mein witz mit sieben blattriges zech nicht verstehst ich meinte das was hier geschrieben wird ist absot aber jetzt lassen wir es mal gut sein und jetzt wollte ich mal fragen welche amp und die bezeichnung währe nicht schlecht.
richi44
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 06. Aug 2006, 06:56
Im Eingang steht, um welches Ding es sich handelt und es gibt da auch eine Ibäh-Adresse und ausserdem habe ich mir die Mühe gemacht, eine Seite zu verlinken (auch wenn es eine Schweizerische ist) in welcher das Unding beschrieben ist und ich habe meinen Senf zu dem Verstärker hier auch schon losgelassen.
Also, statt sich künstlich aufzuregen über Leute, die die Leistungsangabe bei Billiglautsprechern weiter verbreiten oder einen Witz (?) nicht verstehen oder so, sollte man zuerst mal den ganzen Thread lesen.
Rainer_B.
Inventar
#35 erstellt: 06. Aug 2006, 11:52

Tinitµs schrieb:
lol ich wusste doch das du mein witz mit sieben blattriges zech nicht verstehst ich meinte das was hier geschrieben wird ist absot aber jetzt lassen wir es mal gut sein und jetzt wollte ich mal fragen welche amp und die bezeichnung währe nicht schlecht.


Mannomann. Wenn deine Leseweise genau wie deine Schreibweise ist, dann wundert mich da gar nichts mehr.

Das wurde im Thread schon ausführlich geschrieben. Mach einfach die Augen auf und schau dir den ganzen Thread an. Wer schreibt eigentlich deine Sätze? Der Zufallsgenerator? Ist ja kaum zu entziffern.

Rainer
IceCube4x4
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 06. Aug 2006, 15:11
mach dich nicht über andere lustig. ich schreibe wie ich will. und wenn du willst kann ich mal deine Schreibfehler finden!!! wenn jetzt noch jemand seine fresse aufreisst dann bitte!!
IceCube4x4
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 06. Aug 2006, 15:13
ach ja ich kann ja auch nichts dafür wenn du nicht lesen kannst dann geh nochmal zur schule.
Stroker_Pro
Stammgast
#38 erstellt: 06. Aug 2006, 15:23
@Rainer_B.

ohje warum mischt du dich eigentlich noch mit ein, und wusstest du nicht das die Rechtschreibung geändert wurde? Ich selbst schreibe jetzt nur noch wie ich will.

und ausserdem sind wir hier in einem Forum und wir müssen hier kein diktat oder aufsatzt schreíben, bei dem die
rechtschreibung geprüft wird.


erst denken dann schreiben
Delta8
Stammgast
#39 erstellt: 06. Aug 2006, 15:24

Tinitµs schrieb:
wenn jetzt noch jemand seine fresse aufreisst dann bitte!!


guckst du:

Merkst Du eigentlich noch wie lächerlich Du Dich hier machst ?
Master_J
Inventar
#40 erstellt: 06. Aug 2006, 15:27
So, genug gegiftet.
Zurück zum Thema bitte.

</MOD>

Gruss
Jochen
Stroker_Pro
Stammgast
#43 erstellt: 06. Aug 2006, 15:33
soo aber jetzt will ich wissen welche endstufe und was für lautsprecher. und wenn wir scho dabei sind, ich finds au bisschen blöd mit den wattzahlen. 600watt phää das glaubt nicht einmal der hersteller selbst.
Rainer_B.
Inventar
#44 erstellt: 06. Aug 2006, 16:49
Der Mod könnte den Thread eigentlich schliessen, oder? Man könnte sich natürlich auch immer wieder wiederholen, aber das macht nun auch keinen Sinn.
Welcher Verstärker gemeint ist und welche Lauzsprecher (alles sogar mit Bildern) wird in diesem Thread erwähnt. Das muss man doch nicht immer wieder neu durchkauen. Es ist ein einfacher Verstärker aus dem Carbereich, der wenn es hoch kommt ganze 25 Watt (mit Glück) macht und die Lautsprecher sind auch Carchassis. Dazu muss man natürlich eine entsprechend grosse Boombox bauen. Ob es Sinn macht ist eine andere Sache.

Rainer, dem Rächtschreibfehler gar nix machen, aber fehlende Absätze machen einen Text noch schwerer lesbar und die sind immer noch nicht abgeschafft. Anarchie der deutschen Sprache?
Stroker_Pro
Stammgast
#45 erstellt: 06. Aug 2006, 19:14
sorry hab übersehen aber die endstufe kenne ich die hat einen ta8210ah ic drin mit 2* 22 watt rms aber das auch nur mit ach und krach.
Basteltante
Inventar
#46 erstellt: 19. Aug 2006, 09:17
sagt mal Jungs, warum diese moderaten Töne? Ich kenne genug Typen die mit 12V 36Ah sogenannte "Anlagen" haben, die man mit 100A absichern muß.... Insofern seh ich kein Problem darin, einen tragbaren 200W zu basteln. Man muß sich eben etwas einteilen, lange = leiser
allerdings wären PA Chassis hier angebrachter als irgendwelche Boxen mit 92dB 1W 1m, das erhöht den spaßfaktor deutlichst.
Stroker_Pro
Stammgast
#47 erstellt: 20. Aug 2006, 19:48
unlogisch aber wie du es gesagt hast ein pa chassie währe am besten
Basteltante
Inventar
#48 erstellt: 21. Aug 2006, 05:48
hier mal ein grober Bastelweg zum Ziel:

wenn man 2 TD2030 mit einem Endstufenpäärchen pimpt und von diesem Aufbau je 2 zusammenfaßt in eine Brücke, dann geht das lustig mit über 200 Watt zur Sache.
Der Brückenbetrieb hat die nette Eigenheit daß keine bemerkenswert hohen Ströme über die Masse laufen da die Last direkt zwischen den Rails geflogen wird.
Daraus ergibt sich die nette Möglichkeit, die verfügbare Akkuspannung erstmal in einen Push Up Converter zu füttern, der ist sehr primitiv im Aufbau, und dahinter einen verstärkten spannungsteiler anzulegen mit Transistorenbestückung. So laufen dann bei hohem Wirkungsgrad und geringem Materialaufwand lebendige 200 Wättchen (Spitze, der Durchschnitt sollte im Interesse der Akkus deutlich niedriger ausfallen wovon ich auch ausgehe).

So kommt das zu Sinn. Jetzt noch ein Satz anständig laute PA Chassis dazu, alles in eine Kiste rein und fertig ist der Ghettoblaster
richi44
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 21. Aug 2006, 08:14
Liebe Basteltante, mit PA-Chassis wird das nichts. Die sind normalerweise 8 Ohm und wenn ich mal von den urprünglichen 14,4V ausgehe, die beim Akku angenommen wurden (sofern es sich um einen voll geladenen Bleiakku handelt), bekomme ich in Brückenschaltung allerhöchstens
eine Spitzen-Spitzenspannung von 28,8V, was einer Effektivspannung von rund 10V entspricht und somit am 8-Öhmer 12,5W ergibt, am 4 Öhmer 25W und am 2 Ohmer 50W. Und 2-Öhmer gibt es als Autobassdingsbümser mit parallel geschalteter Schwingspule.

Mit dem TDA2030 kann man keine höheren Spannungen als die angegebenen 14,4V fahren!

Dazu muss aber eine MOSFET-Endstufe her, weil man diese mit fast Null Spannungsabfall bauen kann. Oder es muss eine solche mit zusätzlichem Bootstrap verwendet werden, was es in dieser Leistungsklasse nicht als IC gibt (in MOSFET) oder man fängt selber an, etwas zu entwickeln mit Bootstrap oder Spannungswandler. Und wenn man letztlich ein Ding hat mit einem Wirkungsgrad von unter 50%, weil halt immer noch Spannungsabfälle bei diesen riesen Strömen entstehen und für die Sommerzeit noch ein Lüfter eingebaut werden muss und für einen anständigen Klang die Basskiste mindestens 100 Liter haben muss und die beiden 12" Tieftöner und der Bleiakku auch ihr Gewicht haben und...
Da ist es fast einfacher, mit dem Wagen vorzufahren.
Basteltante
Inventar
#50 erstellt: 21. Aug 2006, 08:58
hallo richi

mit Push Up Konverter meinte ich natürlich einen Aufwärts-Wandler, SNT. Somit kann das mit +/- 22V gefüttert werden, was zB auch laut Elrad für das TDA2030 noch im Rahmen liegt.

Desweiteren meinte ich eine BRÜCKE, d.h. er polt die 44V komplett um an der Last. Nachgesetzt sind BD249/250 mit Emitter an Rail, gesteuert über spannungsabfall an der Versorgung des IC

Und man bekommt auch Chassis mit 4 Ohm

Fazit: es wird köstlich laut.


[Beitrag von Basteltante am 21. Aug 2006, 08:59 bearbeitet]
Stroker_Pro
Stammgast
#51 erstellt: 21. Aug 2006, 20:19
es gib pa chassis die runter bis 0,9 ohm gehen alles ist möglich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker
Semmel am 10.10.2003  –  Letzte Antwort am 15.10.2003  –  6 Beiträge
Verstärker
Drummer2009 am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  8 Beiträge
Verstärker?
OLLE85 am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2006  –  3 Beiträge
Frage zu Hifi & Pa Verstärker!
Lanforce am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  7 Beiträge
Problem mit meinem Verstärker
Joey911 am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  4 Beiträge
Verstärker mit Subwoofer
23.10.2002  –  Letzte Antwort am 27.10.2002  –  4 Beiträge
Pobleme mit Verstärker
Beltzebub am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  9 Beiträge
Probleme mit Verstärker
vicious am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2005  –  6 Beiträge
verstärker mit usb???
Neustein am 29.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  4 Beiträge
Problem mit yamaha Verstärker
P.W.K._Fan am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedlazar-za
  • Gesamtzahl an Themen1.345.364
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.003