Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler mit Brenner

+A -A
Autor
Beitrag
cr
Moderator
#1 erstellt: 20. Aug 2006, 12:29
Wer braucht denn das?
http://futurezone.orf.at/produkte/stories/130648/

Ein neuer Plattenspieler ermöglicht die Digitalisierung der Plattensammlung per integrierten CD-Brenner - ganz ohne PC.
Im digitalen Zeitalter steht der Musikkonsum im Zeichen von CDs und MP3s, doch nicht wenige Liebhaber besitzen nach wie vor einen Teil ihrer Sammlung auf Schallplatte.

Zwar gibt es bereits USB-Plattenspieler, die bei der Transformation der Musik in digitale Formate helfen, dabei sind jedoch stets ein PC und einige Kenntnisse vonnöten.
--------------------------------

Wohl ein Kandidat für das unnötigste Produkt des Jahres.
Vor allem kann man rund 400 Dollar ja nicht mal einen vernünftigen Plattenspieler herstellen .....
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 20. Aug 2006, 17:23
CR: Da kann ich Dir nur Recht geben. Der Verkaufsrenner wird das voraussichtlich nicht.

Gruß Silberfux
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#3 erstellt: 20. Aug 2006, 21:21
Hmm, naja, in erster Linie wohl stellt das Teil ne kleine Kompaktanlage dar. Wo früher das Tapedeck drin war, ist es jetzt der CD Brenner.

Obs nen Renner wird, glaub ich auch nicht, besser als dieser 99 Euro Plastikdreckplattenspieler den Conrad verkauft (wird ja auch in dem Artikel gezeigt), mit integriertem AD Wandler und USB Anschluß, dürfte das Teil aber sein.

Aber 400 Euro ist schon etwas arg heftig.


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 20. Aug 2006, 21:23 bearbeitet]
ruesselschorf
Inventar
#4 erstellt: 21. Aug 2006, 11:05
...dazu eine Tuning - Idee:

mein CD Brenner brennt prima mit 32 facher Geschwindigkeit! Loriot hat schon in den 70ern von einer neu entwickelten ULTRASCHALL - SCHALLPLATTE erzählt, mit der man das Gesamtwerk Ludwig van Beethoven's in nur 2 Minuten abhören kann
Wenn man nun einen Drehstrommotor unter den Plattenteller baut, so die Platte auf etwa 1000 U/min beschleunigt? Natürlich muß man dafür sorgen dass bei der Geschwindigkeit nicht der Tonarm und der Mitlaufbesen 'aus der Kurve' fliegt Probleme mit Kabelkapazitäten umgeht man indem der A/D Wandler direkt an der Nadel verbaut wird...
Hey das müßte doch machbar sein! Was haltet ihr davon ?

Gruß, Helmut
UBV
Stammgast
#5 erstellt: 21. Aug 2006, 11:17
Klasse Idee Helmut


VG Bertram
GandRalf
Inventar
#6 erstellt: 21. Aug 2006, 11:19
Moin Helmut,


ruesselschorf schrieb:
...dazu eine Tuning - Idee:

mein CD Brenner brennt prima mit 32 facher Geschwindigkeit! Loriot hat schon in den 70ern von einer neu entwickelten ULTRASCHALL - SCHALLPLATTE erzählt, mit der man das Gesamtwerk Ludwig van Beethoven's in nur 2 Minuten abhören kann
Wenn man nun einen Drehstrommotor unter den Plattenteller baut, so die Platte auf etwa 1000 U/min beschleunigt? Natürlich muß man dafür sorgen dass bei der Geschwindigkeit nicht der Tonarm und der Mitlaufbesen 'aus der Kurve' fliegt Probleme mit Kabelkapazitäten umgeht man indem der A/D Wandler direkt an der Nadel verbaut wird...
Hey das müßte doch machbar sein! Was haltet ihr davon ?

Gruß, Helmut


Das mit dem A/D Wandler im Headshell gibt es tatsächlich!
Hat eine "High-End" Firma auf der letzten oder vorletzten CES in USA vorgestellt.
Eine kpl. Kette in "digital"!!!!

GandRalf
Inventar
#7 erstellt: 21. Aug 2006, 11:21
Habs gefunden:

Fa. Behold!!!

Guckst du hier:

http://www.movieman.de/100_201.asp?a_id=8415

Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#8 erstellt: 21. Aug 2006, 11:55
Nicht schlecht Herr Specht.

Nur was der Spaß kostet liest man nicht
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 21. Aug 2006, 12:33
An das Headshell hab ich auch schon mal gedacht.... Die Brummprobeme hab ich mitlerweie aber analog Symetrisch in den Griff bekommen.

Wenn ich mich recht erinner solls einige Tausend Euro kosten. Für den Project 1.2 dem ich das mal zugrdacht hätte ein kleiner Overkill...

MfG Christoph
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#10 erstellt: 21. Aug 2006, 13:37
Ist da dann der DA Wandler schon dabei?

768kHz Samplingrate ist ja etwas womit kein anderes Konsumergerät was anfangen kann. Viermal so hoch wie SACD stimmt aber auch nicht, eher ein viertel davon.

Für den kleinen Project wärs nen mächtiger Overkill geworden
GandRalf
Inventar
#11 erstellt: 21. Aug 2006, 13:46
Moin nochmal,


Heiliger_Grossinquisitor schrieb:
Ist da dann der DA Wandler schon dabei?

768kHz Samplingrate ist ja etwas womit kein anderes Konsumergerät was anfangen kann. Viermal so hoch wie SACD stimmt aber auch nicht, eher ein viertel davon.

Für den kleinen Project wärs nen mächtiger Overkill geworden :D



Nö!!

Die Kette läuft bis zur Endstufe kpl. digital. Erst dort wird aus den dig. Signalen wieder ein analoges Tonsignal!!


Das Besondere am Aufbau der BPA768 Endstufen:
Die behold BPA768 Endstufen beinhalten — im Gegensatz zu allen anderen High End Leistungsendstufen — drei wichtige Gerätefunktionen gleichzeitig in einem Gehäuse, die heute und auch zukünftig prinzipiell wünschenswerte Eigenschaften darstellen:

Power Conditioner
Der Power Conditioner wird im allgemeinen bei High End Audio Anlagen stromversorgungsseitig vor die gesamte Anlage geschaltet. Bei behold ist dies generell nicht erforderlich. Die Vorstufe APU768 hat ein separates Schaltnetzteil für diese Aufgabe. Bei den Endstufen ist der Power Conditioner im PFC-Teil des Netzteil funktionell integriert. Somit findet das eigentliche Endstufennetzteil bereits "gereinigten" Strom vor. Auch bei der Verwendung von zwei BPA768-484 Blöcken bei Stereo-Betrieb "sehen" sich diese Funktionsblöcke nicht.

D/A-Wandler
Der D/A-Wandler sitzt ebenfalls in der Endstufe mit der Folge, daß keine Verbindungskabel zwischen ihm, einem Vorverstärker und einem Endverstärker existieren und damit auch keine Verschlechterungen des Audiosignals. Als weiterer Vorteil ergibt sich, daß der verarbeitende Signalprozessor von der Lautstärke "weiß", mit dem Vorzug, die Endstufe in ihrem Arbeitspunkt bestmöglich anzusteuern.

Analoge Endstufe
Die analoge Endstufe ist ebenfalls nicht konventionell aufgebaut, sondern verfügt über vollsymmetrische Transimpedanzverstärker anstatt althergebrachter Differenzverstärker oder Röhren. Die Ruhestromregelung ist nicht analog sondern digital, mit den Vorteilen, daß keine störenden analogen Regelungen oder Schutzschaltungen den analogen Signalweg negativ beeinträchtigen. Wir sprechen von Digitaler-Echtzeit-Ruhestromnachführung.




[Beitrag von GandRalf am 21. Aug 2006, 13:49 bearbeitet]
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#12 erstellt: 21. Aug 2006, 13:49
Also keine "sinnvolle" Ergänzung für den heimatlichen Plattenspieler plus Anlage, sondern ne Anlage für sich (abgesehen vom Plattenspieler).

Naja....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stirbt der Audio-Brenner aus?
cr am 28.08.2003  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  15 Beiträge
Plattenspieler an Receiver ohne Phonoeingang?
jamesbeam am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  3 Beiträge
Brummen beim Plattenspieler
Räuber am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  6 Beiträge
Ein leises "Vor-echo" bei CDs un LPs
agrabah am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  6 Beiträge
Zwei Verstärker verbinden / Plattenspieler anschließen
hörnixgut am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  6 Beiträge
Plattenspieler
Christian23 am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 30.11.2003  –  5 Beiträge
Verstärker mit digitalen Ein-und Ausgängen?
MBee am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  7 Beiträge
Die Vincent - Liebhaber!
DoKi-Smiley am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  328 Beiträge
HiFi-Komponente, die MP3s vom USB-Stick abspielt
benzman am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  13 Beiträge
Lausiger Klang von MP3s
El-Taco am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • DALI
  • Onkyo
  • Heco
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.891 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedFerid
  • Gesamtzahl an Themen1.357.350
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.871.593