Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stirbt der Audio-Brenner aus?

+A -A
Autor
Beitrag
cr
Moderator
#1 erstellt: 28. Aug 2003, 11:28
Die meisten Hersteller haben ihre Audio-Brenner aus dem Programm genommen, neue Modelle gibt es auch nicht.
Eine interessante Frage ist, ob sich im (Semi)Prof-Bereich diese Geräteart hält.
Die nächste Frage ist dann, wie lange es noch AudioCDRs gibt. Hier ist man mit einem Semiprof. Brenner besser dran, da diese ja entgegen anders lautenden Gerüchten auch viele 48x CDRs gut brennen. Eine Frage ist aber, ob es noch lange 1-4x CDRWs gibt? Hier besteht nämlich das Problem, dass schnellere CDRWs nicht mit 1x brennbar sind (ist eigentlich merkwürdig, dass man die Laserleistung nicht so kalibrieren kann, dass es funktioniert; vermutlich hat man sich dieses Problems nicht angenommen)
Oliver67
Inventar
#2 erstellt: 28. Aug 2003, 11:36
Die nächsten zwei, drei Jahre bekommst Du bestimmt noch Audio CD-RWs. Und danach gibt es bestimmt DVD-Recorder für billig Geld.

Oliver
cr
Moderator
#3 erstellt: 28. Aug 2003, 11:47
AudioCDRWs waren nie der Renner, ist auch kein Wunder, denn die Preisdifferenz war echt eine Frechheit. Sogar jetzt findet man in vielen Geschäften noch Marken-AudioCDRWs um 7 Euro!
Unter 3 Euro ist schon eine Rarität. Im PC-Bereich kosten 1-4x CDRWs oft kaum über 1 Euro, sogar Verbatim.
Oliver67
Inventar
#4 erstellt: 28. Aug 2003, 13:58
5er Pack Memorex 80 Minuten CD-RWs bei Amazon 6,95

Ich benutz die sowieso nur um was aufzunehmen (LP oder Radio) dann wird am PC geschnitten und auf CD-R (ohne Audio) für unter 30 Cent gebrannt. Die CD-RW ist frei für die nächste Runde.

Oliver
Supper's_Ready
Stammgast
#5 erstellt: 28. Aug 2003, 22:56
Der Audio-CD-Rekorder ist so gut wie tot. Hier hat sich das Brennen am PC durchgesetzt. Sony hat jetzt zur IFA zwar noch einen neuen auf den Markt gebracht, aber das wars dann auch schon (Ausgerechnet Sony, die jahrelang den Audio-CD-Rekorder boykottiert haben, um ihre MiniDisc nicht zu gefährden).

Sicherlich gibt es bald wesentlich günstigere DVD-Recorder für die AV-Anlage, aber noch kenne ich keinen, der auch reine, nicht datenreduzierte Audio-Daten brennt. Wäre nämlich gar nicht schlecht, 4.7 GByte für Musik auf einem Datenträger zur Verfügung zu haben.

Vielleicht kommt so etwas ja noch.


[Beitrag von Supper's_Ready am 28. Aug 2003, 22:57 bearbeitet]
Denon1802
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Aug 2003, 10:10
Die normalen CD-Brenner speziell im PC-Bereich werden so schnell nicht aussterben. Momentan haben die DVD-Brenner noch immer Probleme alle CDR-Typen 100%ig zu beschreiben.

CD-Recorder für die Heimanlage könnten bald verschwinden, weil in Deutschland aufgrund des neuen Kopierschutzes es untersagt ist, CDs (auch als Sicherkopie) zu sichern. Auch der Mehrpreis der CD-Audio Rohlinge gegenüber den herkömmlichen CD-R ist auch keine Freigabe zum munteren Vervielfältigen.

Der Markt wird uns trotzdem zum diesjährigen Weihnachtsfest mit 100-150€ DVD-Brennern überschwemmen. Und man wird überall die Klagelaute vernehmen, daß die Rohlinge teilweise nicht mit den Brennern kompatibel sind bzw. der Rohlingstyp nur eine begrenzte Zeit auf dem Markt erhältlich sein wird. Und dann der ewige Zweikampf: Plus oder Minus...
cr
Moderator
#7 erstellt: 29. Aug 2003, 10:20
"CD-Recorder für die Heimanlage könnten bald verschwinden, weil in Deutschland aufgrund des neuen Kopierschutzes es untersagt ist, CDs (auch als Sicherkopie) zu sichern. "

Das gilt für PC-Brenner auch. Außerdem ist es nach wie vor nicht verboten, CDs ohne Kopierschutz zu sichern (das sind zB alle vor 2001 gepressten) und Analogaufnahmen zu machen.

Ich sehe vor allem 2 Gründe: Die Geräte sind deutlich teurer als ein PC-Einbau-Brenner und die CDRs sind etwas teurer und es werden immer mehr MP3-CDROMs gebrannt.
gdy_vintagefan
Inventar
#8 erstellt: 29. Aug 2003, 10:20
Ich könnte einen Audio-CD-Brenner nicht mehr missen, da ich damit sehr oft von Platten oder TV/Radio aufnehme. Nicht jeder Schallplattenfreund hat einen Plattenspieler direkt neben dem PC stehen, ich auch nicht. So kopiere ich an der Anlage auf CD-RW und bearbeite das ganze nachher am PC, der zwei Etagen tiefer steht als die Anlage.

Die Stärken des Audio-CD-Brenners sind u.a. die Möglichkeit, analoge Aufnahmen rechnerunabhängig anzufertigen. Aber wenn man bedenkt, dass nur wenige Leute noch Aufnahmen von analogen Platten und Bändern machen, so ist der Audio-Brenner durchaus ein Produkt, das nicht die breite Masse anspricht. Denn CDs duplizieren, auch auszugsweise, kann man auch am PC.

Sollte ich eines Tages mal Bedarf an einem Ersatzgerät haben, so gibt es ja heute zum Glück eBay. Außerdem werde ich mich schon mal mit ein paar günstigen CD-RWs eindecken, nachdem eine schon das Zeitliche gesegnet hat und eine weitere kurz davor steht (die wurden aber auch oft bespielt und gelöscht).
cr
Moderator
#9 erstellt: 29. Aug 2003, 10:22
Ich nehme an, im (Semi)prof-Bereich wird es immer ein paar Audiobrenner geben, so wie man ja nach wie vor noch DATs bekommt.
Oliver67
Inventar
#10 erstellt: 29. Aug 2003, 11:12
@ Michael,

Du hast mir das Schreiben abgenommen, genau das wollte ich auch sagen

@ Denon: das neue Gesetzt erlaubt ausdrücklich Privatkopien! Du darfst nur nicht mittels Software, etc. den Kopierschutz umgehen. Eine kopiergeschützte CD analog zu kopieren ist erlaubt. Und nach der ersten analogen Kopie kannst Du die natürlich wieder digital kopieren. Für eigene Zwecke (Sicherheitskopie, Auto) und auch als Geschenk für Bekannte ist dies vollkommen legal. Gerichte setzen die Grenze bei ca. 7 Kopien an, darüber hinaus vermuten Sie gewerbliches(illegales Verhalten. 1-3 Kopien sind immr legal, so lange Du nicht den Kopierschutz mittels geeigneter Hilfsmittel austrickst.

Oliver
Stefan
Gesperrt
#11 erstellt: 29. Aug 2003, 15:13
Worum handelt es sich beim "Audio-Brenner"? Speziell beim beliebten Doppeldecker?

Um ein Stand-Alone-Consumer Gerät, das drei Dinge braucht:

1. Steckdose
2. Quelle
3. Cd-Rohling

Das KEINEN Profi oder Semi-Profi braucht. Ein einfacher Laie reicht ihm zur Bedienung. Und der erhält die gleichen Ergebnisse wie der Superuser.

Dessen Innenleben aus Computerlaufwerken/Computerbrennern besteht. Keine speziellen Audio Laufwerke an Bord. Steuerungs/Sofwaretechnisch mehr oder weniger großzügig ge"featured".

Dessen Kopie-Qualität erschreckend perfekt ist. Das nicht ständig mit der neuesten Hypergeilen Ultra-ICH-KOPIER-ALLES-Software upgedatet werden kann und auch nicht muss. Sofern es nicht kaputt geht, brennt das Teil noch in 30 Jahren wie am ersten Tag.

Mit so einem nicht updatefähigen Gerät kann man natürlich nichts verdienen. Da macht sich die Industrie natürlich Gedanken. Weil sie sich mit solchen Teilen und ihren Fähigkeiten ein Riesen-Ei gelegt hat. Und sollte der Brenner streiken: Ersatz gibts bei ebay.

Wenn schon Brennen, dann bitte am PC. Alle halbe Jahr die neue Mörder-Brenn-Sofware. Jährlich das neue Laufwerk, das mit der neusten Software den X-ten Kopierschutz umgehen kann. Und immer schön mit der höchsten Geschwindigkeit. 40+X. Damit sich wenigstens noch etwas in der H... rührt. Und auf der nächsten Party prahlen, dass das erstellen des Silberlings in 4 Minuten erledigt war. Und dumm schauen, wenn der Party-Player Veitstänze mir seinem Laser aufführt. Gottseidank habe ich dieses Stadium hinter mir.

Natürlich bedeutet es nicht, dass ein Gerät ausstirbt, wenn Artgenossen nicht mehr gebaut/verkauft werden. Siehe DAT. Ausser wir alle hauen mit dem Hammer darauf herum.

MfG Stefan
fjmi
Inventar
#12 erstellt: 01. Mrz 2004, 15:27
also kann ich alle audio-cd's trotz kopierschutz, wenn sie vom laufwerk gelesen werden, mit einem cd-recorder kopieren?

---
bzw. kann ich mit diesen recordern auf ganz normale cd-r's aufnehmen?


[Beitrag von fjmi am 01. Mrz 2004, 15:27 bearbeitet]
cr
Moderator
#13 erstellt: 01. Mrz 2004, 15:39
1) Nein. Der Rekorder verweigert Aufnahme wegen Copy-Prohibition-Bit. (es sei denn, eine Kopie ist trotz Kopierschutz erlaubt, weil das Copy-Prohibition-Bit nicht gesetzt wurde, so wie es im SCMS-Abkommen festgeschrieben wurde: digitale Kopie für 1.Generation erlaubt))
2) Nein, keine PC-CDRs möglich

Die Antworten gelten nur für Consumer-Audio-Rekorder, nicht für Profi-Audiorekorder.
fjmi
Inventar
#14 erstellt: 01. Mrz 2004, 21:14
auch wenn der cd-recorder das signal von dem player aufnimmt? da kann doch nichts ausser musik da sein, oder?

wieso funktionieren normale cd's nicht?

-------
meine 52* !!! gebrannten cd's wurden bisher noch immer einwandfrei gelesen und es wird mich keiner überzeugen können, dass 1* brennen besser ist, wenn beide cd's nach einer überprüfung bitgleich sind.


[Beitrag von fjmi am 01. Mrz 2004, 21:25 bearbeitet]
cr
Moderator
#15 erstellt: 02. Mrz 2004, 02:07
ANALOG kannst du immer kopieren, wenn der Player die CD abspielt. Nur hast du dann neben Qualitätseinbußen, Aussteuerungsproblemen vor allem Probleme mit den Startmarken.
Ob du digital kopieren kannst, hängt wie gesagt vom Kopierbit-Status ab (dh eine CD ohne Kopierschutz kann trotzdem das Kopieren verbieten, aber eine mit zusätzlichem Kopierschutz ausgestattete kann uU kopierbar sein, wenn auf das Setzen des Kopierverbots-Bits vergessen wurde).


meine 52* !!! gebrannten cd's wurden bisher noch immer einwandfrei gelesen und es wird mich keiner überzeugen können, dass 1* brennen besser ist, wenn beide cd's nach einer überprüfung bitgleich sind


Das ist unkorrekt. Du erreichst eben mit einigen CDP-Laufwerken keine Datengleichheit, weil sie bei schlampig gebrannten (und das sind 52x) massive Lesefehler haben. Dass schnell gebrannte höhere Fehlerraten haben, läßt sich ja leicht nachweisen. Du kannst gerne mit 52x brennen, nur wirst du vielleicht mal einen CDP haben, der sie fehlerhaft liest. Ist dann dein Problem Dann kannst du alles umkopieren oder ein anderes Gerät kaufen.


wieso funktionieren normale cd's nicht?

Weil sie der Consumer-Brenner eben verweigert! Prinzipiell lassen sich aber auch die meisten (aber nicht alle!) 40-52x CDRs sehr gut einfach brennen (wie man mit jedem Profi-AudioBrenner beweisen kann). Wenn man sich schon einen Audiobrenner kaufen will, ist ein Profibrenner von Tascam erste Wahl (ab 500 Euro) oder ein Sony-Profi-Brenner (1400 Euro). Normale Consumer-Brenner gibts eh kaum mehr. Und einen geeigneten CDP braucht man auch als Quellgerät, nicht mit jedem bekommt man bitidentische Kopien.


[Beitrag von cr am 02. Mrz 2004, 10:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brenner LG GSA 4081
Ma-sucker am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  5 Beiträge
Plattenspieler mit Brenner
cr am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  12 Beiträge
Der Synästec Audio-Stammtisch
-Puma77- am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  2 Beiträge
Cambridge Audio 640a
ls am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  16 Beiträge
Cambridge audio DacMagic Probleme.
herr_nielsson am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  4 Beiträge
Cambridge Audio Farbunterschiede
Janni37 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  19 Beiträge
audio analogue paganini 24-192
noexen am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2005  –  4 Beiträge
Cambridge Audio Azur 640 Serie
TankDriver am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.08.2004  –  10 Beiträge
Erfahrungsaustausch-Audio Aero, Meridian usw.
Einstein_Duci am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  2 Beiträge
Der Classé Audio Stammtisch
rockfortfosgate am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  76 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedRene.H
  • Gesamtzahl an Themen1.345.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.085