Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


XLR-Ausgänge des RME ADI-2 auf Cinch - wie?

+A -A
Autor
Beitrag
Kumbbl
Inventar
#1 erstellt: 08. Sep 2007, 14:50
Hallo zusammen,

ich betreibe den RME ADI-2 DA-Wandler; dazu soll jetzt ein KH-verstärker von Corda kommen. Letzter besitzen nut Cinch-Eingänge, der ADI-2 aber nur XLR- oder klinkenausgänge.

Jetzt habe ich bei Jan Meier von Meier-Corda nachgefragt, wie das mit XLR-->Cinch sei - er war da recht skeptisch und meinte, so eigentlich nicht richtig möglich - oder zumindest nur unter bestimmten Voraussetzungen. Hmm..

Habe dann ein wenig im Forum gestöbert (unter Hifi-Wissen etc.) - da gibt es einen ganzen Haufen dazu, aber da ich auf dem Gebiet kompletter Laie bin, werde ich nicht so recht schlau. In der Zeitschrift Stereoplay war beim Test des ADI-2 ein Pin-Belegungsbild, wie man die XLR-Ausgänge auf Cinch zu legen hätte....

Insgesamt bin ich aber nun recht verunsichert, deswegen die Frage an a) alle ADI-2 betreiber, wie die das Problem gelöst haben und b) an alle, die was von der zugrundeliegenden Elektrotechnik verstehen...

Kann mir jemand weiterhelfen, ob und wie ich meinen ADI-2 auf Cinch legen kann...mir egal, ob mit dessen XLR-Ausgängen oder mit den Klinken-Buchsen...

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Kumbbl
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 08. Sep 2007, 18:03
http://www.mira-mult...ablelbelegung.htm#12

Hier werden sie geholfen .

Nachtrag = Adapter gibt es bei Conrad .
rstorch
Inventar
#3 erstellt: 08. Sep 2007, 21:50
Der genannte Link sagt nur die halbe Wahrheit.

Richtig ist:
Pin 2 geht auf den signalführenden Stift des Cinch Steckers.
Pin 1 geht auf die Abschirmung

Überdenkenswert ist:
Pin 3 auf Masse (Abschirmung).
Damit wird der Ausgang von Pin3 quasi kurzgeschlossen - und oft überlastet.
Meist ist es besser, Pin 3 einfach ohne Verbindung offen zu lassen.

In der Bedienungsanleitung steht, die Ausgänge seien kurzschlußfest und man könne an die Klinkenausgänge auch Monoklinken einstelcken, was so viel heißt, Pin 3 kann man beim RME auf Masse legen.
lini
Inventar
#4 erstellt: 08. Sep 2007, 22:30
Kumbbl: Da gibt's grundsätzlich 2 1/2 übliche Möglichkeiten. 1 und 1 1/2 sind allerdings rein technisch dieselben, nämlich die einfachen XLR-zu-Cinch-Adapter/-Adapter-Kabel, die schlicht den Plus-Pin des symmetrischen XLR-Ausgangs (normalerweise Pin 2) mit den Signal-Pin des Cinch-Steckers (Mittelkontakt) verbinden, während der Minus-Pin und die Abschirmung (Pin 3 und Pin 1) zusammen am Masse-Pin des Cinch-Steckers (Außenkontakt) landen - so wie auch in 2ls4anys Link dargestellt. Brauchbare Adapter etwa von Neutrik (NA2FPMF) gäb's unter anderem auch bei Thomann.de. Wenn Du allerdings nicht eh schon vernünftige Cinch-Kabel dafür rumliegen hast, würd ich mir den zusätzlichen Übergang schenken und gleich ein passendes Adapter-Kabel von XLR (female) auf Cinch-Stecker nehmen. Da würde sich z.B. die CFU-x.y-FC-Serie (x.y = Länge von 0,9 - 6 m) von Cordial anbieten - die liefern höchst anständige Qualität zu sehr moderaten Preisen. Findet man auch u.a. bei Thomann.de.

Möglichkeit 1 und 1 1/2 sollten es normalerweise locker für Dich tun. Es gibt allerdings auch noch Möglichkeit 2, und das sind Adapter mit integrierten Übertragern, also speziellen Trafos für Audio-Signale - z.B. Neutrik NA2M-DxB-TX (x = Farbe der Cinch-Buchse: 0 = schwarz, 2 = rot). Hier liegen an der einen Wicklung der positive und negative XLR-Signal-Pin (Pin 2 und 3), an der anderen Wicklung Signal und Masse/Schirm der Cinch-Buchse - sprich: Die Cinch- und die XLR-Seite sind galvanisch entkoppelt. Diese Art von Adaptern ist ein gutes Stück teurer und in Deinem Fall mit höchster Wahrscheinlichkeit unnötig. Die würde man aber zum Beispiel dann einsetzen, wenn man ein ganzes Rack voll mit durchweg symmetrisch verkabeltem Musiker-Equipment mit einer normalen Stereo-Anlage verbinden wollte, ohne sich dadurch Brummschleifen einzufangen und die schöne Trennung zwischen Signal und Masse auf der XLR-Seite zu versauen.

Grüße aus München!

Manfred / lini

P.S.: An den Bemerkungen von rstorch ist zwar auch was dran, aber man darf bei anständigem Musiker-Equipment - zu dem ja auch der RME zählt - durchaus davon ausgehen, dass es den besagten Kurzschluss klaglos verträgt, zumal praktisch alle kommerziell erhältlichen übertragerlosen XLR-Cinch-Adapter im Musiker-Bereich diesem, meines Wissens auch IEC-normierten Anschluss-Schema folgen.


[Beitrag von lini am 08. Sep 2007, 23:31 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 08. Sep 2007, 22:52
@ Kumbbl wird euch sicher für die *Hilfe* bedanken .

Was bei @ rstorch noch halbwegs für einen Laien verständlich erscheint .

Wird bei @ lini gänzlich unverständlich . Das noch dadurch verstärkt wird das nicht durch Absätze auf den eigentlichen Inhalt verwiesen wird .

Als Lehrer könnte man euch wohl in die Tonne treten .
Kumbbl
Inventar
#6 erstellt: 09. Sep 2007, 05:32

2ls4any1 schrieb:
@ Kumbbl wird euch sicher für die *Hilfe* bedanken .

Was bei @ rstorch noch halbwegs für einen Laien verständlich erscheint .

Wird bei @ lini gänzlich unverständlich . Das noch dadurch verstärkt wird das nicht durch Absätze auf den eigentlichen Inhalt verwiesen wird .

Als Lehrer könnte man euch wohl in die Tonne treten .


Nö, nö, sehe ich nicht so...insgesamt habe ich doch klare Empfehlungen bekommen, dafür an beide schon mal ein dickes Dankeschön! Und ich habe ja auch nicht nach einem didaktisch und pädagogisch wertvoll aufbereiteten Physik-Unterricht gefragt

Aber ich habe im Unterforum Hifi-Wissen noch folgenden Beitrag gefunden, der mir sehr fundiert erscheint - letztlich aber eine vierte Variante aufwirft:


"...Adapter Cinch XLR haben ihre Tücken. Oder besser die Geräte, die mit XLR-Anschlüssen versehen sind. Und das vor allem bei XLR-Ausgängen (Männchen). Es gibt Schaltungen, die mit 2 getrennten Ausgangsverstärkern arbeiten. Diese Verstärker sollten nicht gegen Masse kurzgeschlossen werden, da sie das möglicherweise übel nehmen. Dann wäre es richtig, Pin 1 als Masse und Pin 2 als Ton zu verwenden.
Es gibt aber auch Schaltungen mit einem Transformator. Wenn bei der Scahltung Pin 3 in der Luft bleibt, ist der Trafo nur mit einem Ende angeschlossen. Und es passiert gleichviel, wie wenn man eine Glühlampe mit nur einem Stift des Steckers anschliessen würde: Nichts.
In dem Falle müsste Pin 3 mit Pin 1 an Masse gelegt werden.
Die dritte Varariante ist eine aktive Verstärkerschaltung, die sich aber wie ein Trafo verhält. Auch da müsste Pin 3 geerdet werden.
Nun wiss der Laie in der Regel nicht, um welche Schaltungsart es sich handelt. Vorteilhaft ist daher, Pin 1 an Masse, also Schirm des Kabels, Pin 2 Ton, also "Seele" des Kabels und Pin 3 über einen Widerstand von 680 Ohm mit Masse = Pin 1 verbinden. Dann kann kommen, was will, es geht. Aber nur für Kabellängen unter 3 m. Sonst können sich Probleme mit der Kabelkapazität ergeben.
...


Frage: Könnt ihr noch mal schnell einen Kommentar zu diesem Beitrag abgeben und/oder, ob man auch diese Variante mit dem 680-Ohm-Widerstand kaufen kann oder hier selbst-löten angesagt ist.

Vielen Dank schon mal!

Kumbbl
LiK-Reloaded
Inventar
#7 erstellt: 09. Sep 2007, 07:50
Hallo,

ist es nicht einfacher von Klinke auf Cinch zu adaptern? Da brauchst Du Dir gar keine Gedanken um den dritten Pin machen...
Kumbbl
Inventar
#8 erstellt: 09. Sep 2007, 09:44

Loch_im_Kopf schrieb:
Hallo,

ist es nicht einfacher von Klinke auf Cinch zu adaptern? Da brauchst Du Dir gar keine Gedanken um den dritten Pin machen...
:prost


Ja, der ADI-2 hat hinten zusätzlich zu den XLR auch noch Klinkenausgänge (also jeweils eine Klinke für links und rechts) - mir ist das egal, ich will nur von meinem ADI-2 in meinen KH-verstärker und das in bestmöglicher Qualität - gerne auch über klinke, wenn das einfacher ist - ein konfektioniertes Kabel brauche ich sowieso....

Also: Ist Klinke einfacher, gibt es da diese Probleme wie bei XLR nicht??

Kumbbl
rstorch
Inventar
#9 erstellt: 09. Sep 2007, 10:57
Beim Blick in die Bedienungsanleitung des ADI-2 wird klar wie es richtig ist:
Pin 1 und Pin 3 auf Masse, Pin 2 auf den den Signalpin des Cinch-Steckers.

Was auch geht:
Monoklinke auf Cinch.
Wenn man eine Monoklinke (unsymmetrische) Klinke in den symmetrischen Klinkenausgang steckt, passier nicht Anderes: PIN1 und PIN3 liegen auf Masse.

Falls es dann noch Brummprobleme gibt, hilft ein Übertrager, z.B.
http://www.laaudio.com/product_DBT+_1339.aspx

Generell sollte man unsymmetrische Verbindungen im Studio vermeiden.
TurboBach
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Sep 2007, 11:11
Moin,

ich betreibe den ADI 2 selber an einem Funk LAP 2 SE.
Das geht problemlos mit den ersten angegebenen Belegung von rstorch: Pin 1 auf Masse und Pin 2 auf Signal. Pin 3 habe ich nicht belegt und es gibt weder Rauschen noch Brummen. Der Klang ist top.

Liebe Grüße aus Ostfriesland,

Theo


[Beitrag von TurboBach am 09. Sep 2007, 11:11 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#11 erstellt: 09. Sep 2007, 11:35
An alle freundlichen Helfer und Ratgeber: danke, jetzt sehe ich klarer. ich werde mir folgendes konfektioniertes Kabel zulegen:

Kabel: XLR-Female --> Cinch

Damit sollte euren Ratschlägen nach alles bestens funktionieren...

Danke!
Kumbbl
Kumbbl
Inventar
#12 erstellt: 10. Sep 2007, 10:51

lini schrieb:
...Da würde sich z.B. die CFU-x.y-FC-Serie (x.y = Länge von 0,9 - 6 m) von Cordial anbieten - die liefern höchst anständige Qualität zu sehr moderaten Preisen. Findet man auch u.a. bei Thomann.de.


wollte das jetzt gerade bestellen - die haben aber leider 25,- Mindestbestellwert, das kabel kostet gerade mal ~ 9,-...

Kennt jemand einen Versand ohne Mindestbestellwert oder einen Laden in München, wo man das Zeug kaufen kann?

Dank!
Kumbbl
lini
Inventar
#13 erstellt: 10. Sep 2007, 14:44
Der JustMusic/MusicShop im OEZ hat was Vergleichbares, allerdings wohl nicht von Cordial. Musik Börse in Garching hat hingegen Cordial im Programm - dort hab ich im Online-Shop allerdings nur die Variante Cinch auf XLR (male) gefunden. Ob sie dasselbe auch mit XLR (female) haben, müsste man wohl nachfragen - oder schlicht auf das CFU-1.5-PC (Cinch auf 6,3-mm-Monoklinke) ausweichen. Ansonsten, falls Du Dich eh öfter in der Innenstadt rumtreibst, vielleicht einfach mal bei Life Lights Music in der Augustenstraße oder bei Lindberg/Hieber in der Sonnenstraße reinschneien. Letzterer müsste eigentlich auch Cordial im Programm haben...

Noch'n Gruß!

Manfred / lini
Kumbbl
Inventar
#14 erstellt: 10. Sep 2007, 14:46

lini schrieb:
Der JustMusic/MusicShop im OEZ hat was Vergleichbares, allerdings wohl nicht von Cordial. Musik Börse in Garching hat hingegen Cordial im Programm - dort hab ich im Online-Shop allerdings nur die Variante Cinch auf XLR (male) gefunden. Ob sie dasselbe auch mit XLR (female) haben, müsste man wohl nachfragen - oder schlicht auf das CFU-1.5-PC (Cinch auf 6,3-mm-Monoklinke) ausweichen. Ansonsten, falls Du Dich eh öfter in der Innenstadt rumtreibst, vielleicht einfach mal bei Life Lights Music in der Augustenstraße oder bei Lindberg/Hieber in der Sonnenstraße reinschneien. Letzterer müsste eigentlich auch Cordial im Programm haben...


Super! Das nenne ich mal eine richtige Handvoll voll Tipps, vielen dank!!

Kumbbl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RME ADI-2 Analoger Output Level
Leprechaun am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  10 Beiträge
Technische Frage zum RME ADI 2
tf32h am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  8 Beiträge
Benchmark DAC1 über XLR- Ausgänge?
Nicknick am 03.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  2 Beiträge
Aktive Frequenzweiche XLR auf Cinch Hilfe
RikZ am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 24.04.2011  –  3 Beiträge
XLR auf Cinch
DJMICHA am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2004  –  3 Beiträge
XLR-CINCH Beschaltung???? Brummen!
Merzwo am 24.10.2003  –  Letzte Antwort am 27.10.2003  –  4 Beiträge
iPod + ADI 2 +Verstärker?
Karem am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  3 Beiträge
Cinch auf XLR oder besser nicht?
ohneA am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  16 Beiträge
SPL Vitalizer MK2 wie am besten anschliesssen XLR/Klinke
turntablefreak am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  4 Beiträge
xlr auf cinch?
bearli am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.250