Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony DAT 670 mit Koax Ausgang nachrüsten?

+A -A
Autor
Beitrag
christoph_lauterbach
Neuling
#1 erstellt: 03. Mrz 2008, 19:26
Hallo zusammen.

Bin neu hier in der Gruppe und suche vergeblich einen Thread,
der beschreibt, wie man den Sony dtc-670 mit koaxialem Digital-
ausgang nachrüstet.
Hatte über die Suche ein Thema gefunden in welchem Digitalo
berichtete, er wolle sein Gerät umbauen.
Wenn du hier liest: hast du es geschafft? Kannst du mir einen
Schaltplan dazu geben?
Ich habe keine Angst vorm Löten, und es wäre nicht das erste
Mal, dass ich ein Gerät umbaue.
Wenn jemand von euch einen Tipp für mich hat, lasst es mich
wissen.

Beste Grüße
Christoph Lauterbach
klaus52
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2008, 11:53
Hi Christoph,

es gab bei Sony einige Geräte deren Platinenlayout für Koax Digi Ausgang vorgesehen,
für die Europäische Ausführung an der Stelle bloß nicht bestückt waren.

Z.B. ist es beim DTC 55 ES so. Von dem gibt es eine Jap und US Ausführung mit Koax Ausgang.
Dieser ist auf der Platine sichtbar vorgesehen, im Service Manual beschrieben,
(ein Doppel OP für diese Funktion ist schon vorhanden, dessen 1. Kanal wird für Lwl benutzt)
und ist somit beim Materialaufwand einer Buchse, drei R und zwei C Originalgetreu nachrüstbar.

Wie es bei deinem 670 ausschaut ? Klappere mal das Board ab ob man im Rückwand - Bereich was sieht...
Falls ja, bräuchtest Du das SM vom 670...

Ansonsten mach digitalo doch mal per PN auf deinen Thread aufmerksam.
Der hat den 670 auf jeden Fall schon gesehen...
christoph_lauterbach
Neuling
#3 erstellt: 04. Mrz 2008, 14:09
Hallo Klaus!

Hab den 670er schon auf gehabt.
Das Board ist bereits vorbereitet, nur eben die Buchsen
und Widerstand/Kondensator, oder was sonst noch dran gehört
fehlen eben.

Danke für den Hinweis. Werde auch Digitalo mal auf den Thread
aufmerksam machen.

Beste Grüße
Christoph
digitalo
Inventar
#4 erstellt: 04. Mrz 2008, 17:06
Hallo,
lese hier zwar noch gelegentlich mit, habe aber im Momment nur wenig Zeit, mich mit dem Thema zu befassen. Ich habe den Einbau selbst noch nicht machen können.
Hier eine simple Idee, die ich in einem erworbenen Defektgerät entdeckt habe. Ist aber nicht getestet. Kannst ja mal probieren, ob es funzt.






Sonst poste doch mal im Datrecorder-thread. Da ist zur Zeit richtig was los.

Gruß, digitalo


[Beitrag von digitalo am 04. Mrz 2008, 17:12 bearbeitet]
ronmann
Inventar
#5 erstellt: 04. Mrz 2008, 21:58
hab irgenwo wo noch eine 3cm² großes Platinchen rumliegen, dessen 3 Käbelchen man einfach an die 3 des Optoouts mit anschließt. Hat mir mal jemand für 20€ gelötet. Habs getestet und es ging, hatte aber keine Lust ein Loch in die Rückwand zu bohren und so landete das Teil irgendwo. War na ganz einfache Geschichte.
klaus52
Inventar
#6 erstellt: 04. Mrz 2008, 23:01
Hi,

wenn das Board wie Du schon gesehen hast ebenfalls die Vorbereitung trägt,
nur die restliche Bestückung fehlt sollte die Mechanische Seite hier auch nicht das Problem sein.

Würde zur möglichst nahen Originalität, aber auch da es sich hier förmlich anbietet zumindest eine 90 Grad Print Buchse
am vorgesehenen Platz / tatsächlichen Lötaugen auf dem Board verwenden.
Die Bohrung (mit Hilfsbohrung für die Befestigungsschrauben) an der Rückwand wäre genau angezeichnet leicht an Originaler Stelle zu platzieren.
Lediglich deren Beschriftung würde dann fehlen.
Das wäre das sehr viel professioneller als eine extra Platine mit Freiverdrahtung und einer Standard Einloch Cinchbuchse
die als Nachtragslösung für immer zu erkennen wäre.

Besorge dir das SM und rüste nach.
Der Aufwand und die Bauteilkosten inkl. Printbuchse wären hier sehr gering.
tri-comp
Stammgast
#7 erstellt: 05. Mrz 2008, 12:21
If you want the DTC-670 and/or the DTC-55ES service-manual(s) in pdf-format send me a PM with your e-mail address.

mfg,

/tri-comp
christoph_lauterbach
Neuling
#8 erstellt: 05. Mrz 2008, 15:33
Hallo zusammen!

Wie man sieht, fehlt die Buchse, das IC T301 und der ein oder
andere Widerstand, wenn ich das recht überblicke.

nachgeschoben das versprochene Bild vom Board:



oder größer in der Ansicht hier:
dtc-670 board Großansicht
christoph_lauterbach
Neuling
#9 erstellt: 10. Mrz 2008, 19:35
Hallo zusammen!

Melde mich nochmals bezüglich der koax-Digialbuchse am
Sony DTC 670.
Ich glaube ich komme erst einen Schritt weiter, wenn ich
noch mit dem Service Manual vom DTC 57 ES vergleiche.

Kann mir da jemand helfen?
mail@derpianoman.de

danke, hat sich soeben erledigt.


[Beitrag von christoph_lauterbach am 10. Mrz 2008, 20:01 bearbeitet]
ronmann
Inventar
#10 erstellt: 10. Mrz 2008, 19:44
übrigens bekommt man für 40€ bei Hörwege ein Platinchen mit 2CoaxOUT´s, die angeblich in jedem CDP-passt, also warum nicht auch in einem DAT.
klaus52
Inventar
#11 erstellt: 11. Mrz 2008, 16:10

christoph_lauterbach schrieb:
...danke, hat sich soeben erledigt.


In wiefern ?
christoph_lauterbach
Neuling
#12 erstellt: 11. Mrz 2008, 16:35
Hallo Klaus!

ich war der Meinung, dass mit Hilfe eines SM vom 57 ES mein
Problem lösen kann, da ich davon ausging, dass in diesem
Gerät das gleiche Mainboard verbaut ist wie im 670er.
-> Falsche Annahme.
Hab mit das SM angeschaut und gesehn dass dem nicht so ist.
Dort ist allerdings ein Digital-out Board verbaut, dessen
Schaltung ich wohl auf externer Platte nachbauen werde.

Damit wird der Output nicht an originaler Stelle sein.
Außer: jemand weiß, in welchem Gerät das gleiche Board
verbaut ist wie im 670er, nur eben mit dem zusätzlichen
koax out. Wenn dann derjenige auch noch das SM hat, krieg
ichs auch ohne extra-Platine hin. Dann wandern die Bauteile
auf die Hauptplatine :-)

Gruß
Christoph
digitalo
Inventar
#13 erstellt: 11. Mrz 2008, 18:45
Die Platine vom 59ES könnte passen. Habe zwar kein SM, könnte aber später eine Makroaufnahme machen.
klaus52
Inventar
#14 erstellt: 11. Mrz 2008, 20:33
Christoph,

hast Du inzwischen das SM vom 670 bekommen oder noch nicht ?

Falls Du's hast Poste doch mal (reichlich groß) den Teil vom nach-zu-bestückenden Ausgang (Schema und Layout).


[Beitrag von klaus52 am 11. Mrz 2008, 20:33 bearbeitet]
christoph_lauterbach
Neuling
#15 erstellt: 12. Mrz 2008, 08:40
Hallo Klaus, hallo Digitalo!

Ja ich hab ein SM vom 670er, jodoch ist dort nicht aufgeführt,
wie ein Digitalausgang zu bestücken ist.
Daher hoffe ich auf ein anderes SM eines anderen DAT Recorders
der die gleiche Hauptplatine hat, wie der 670er und zusätzlich
den Koax-Out.
Wie Digitalo schreibt, könnte der 59er ES passen. Ich werde
versuchen, eins zu bekommen. Gebe euch dann bei Erfolg bescheid

Gruß
Christoph

Nachtrag: Hab mich in meinem Beitrag ober vertan.
Hatte im SM vom 75 ES nachgeschaut. Das war natürlich
totaler Blödsinn. Hätte im SM vom 57er nachschauen müssen.
Klassischer Fall von Zahlendreher


[Beitrag von christoph_lauterbach am 12. Mrz 2008, 09:01 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 12. Mrz 2008, 10:26
Der Coax-Ausgang scheint bei diesem Gerät galvanisch getrennt zu sein (eine sinnvolle Sache), jedenfalls halte ich T301 für einen Übertrager. Für die Nachbestückung ist das natürlich ein Problem, denn ein passender Übertrager dürfte auf dem freien Markt nicht zu finden sein.
christoph_lauterbach
Neuling
#17 erstellt: 12. Mrz 2008, 10:43
Hallo!

ich denke, dass ein Übertrager von Reichelt hier funktioneren
wird. Übersetzungsverhältnis 1:1.

Übertrager 1:1

Ansonsten versuch ichs ohne das Teil. Mal sehn.

Benötige noch ein SM vom Sony DTC-57 ES

Gruß
Christoph
pelmazo
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Mrz 2008, 11:14
Nein, der wird's nicht bringen. Der ist für einen völlig anderen Frequenzbereich. Außerdem weißt Du nicht ob der Originalübertrager von Sony ein 1:1-Übertrager ist.

Von den technischen Daten her paßt noch am ehesten so etwas wie das hier: 852796

Mechanisch zur Platine passen wird's aber nicht.
christoph_lauterbach
Neuling
#19 erstellt: 12. Mrz 2008, 11:34
Hallo Pelmazo,

aus diesem Grund hab ich ja auf das 57er Service Manual
gesetzt, in der Hoffnung, es wird genaueres dazu preis geben.

Alternativ versuche ich dann halt, die 55er Output Platine
nachzubauen, daher auch ein Dankeschön für den Link zum
Übertrager.

Andererseits scheint eine einfache Kabellösung wie Digitalo
sie im Bild gezeigt hat, auch zu funktionieren. Das diese
Lösung technisch mit Sicherheit nicht einwandfrei ist, scheint
klar.

Gruß
Christoph
pelmazo
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 12. Mrz 2008, 11:58

christoph_lauterbach schrieb:
Andererseits scheint eine einfache Kabellösung wie Digitalo
sie im Bild gezeigt hat, auch zu funktionieren. Das diese
Lösung technisch mit Sicherheit nicht einwandfrei ist, scheint
klar.


Es fehlt schon mal die galvanische Trennung, wodurch das Risiko von Brummschleifen steigt. Ob das ein Problem ist oder nicht hängt natürlich von der Situation der Gesamtanlage ab.

Ob mit oder ohne Übertrager, die "richtige" Lösung sollte auch den vorschriftsmäßigen Signalhub (500mV) und die richtige Quellimpedanz (75 Ohm) haben. Alles kein großes Problem und nur eine Frage der richtigen Widerstandswerte, aber ohne Oszi schwer kontrollierbar.

Aber auch wenn die Vorschriften nicht eingehalten sind funktioniert's meist trotzdem.
klaus52
Inventar
#21 erstellt: 12. Mrz 2008, 14:37
Das ermitteln des Übersetzungs-Verhältnisses dieses Übertragers könnte mühevoll werden.
Im SM wird das wie üblich bei Spulen und Co nicht spezifiziert sein.
Da könnte die try and error Methode mit Blick auf den Ausgangspegel angesagt sein.

Erfolg verspricht evtl. die Suche eines (miss)brauchbaren Übertragers in einem alten Tunern,
oder den Tunerteil eines x-beliebigen Audio / Video / TV Schlachtgerätes.
klaus52
Inventar
#22 erstellt: 12. Mrz 2008, 15:12
Hier zur Orientierung der Koax Out vom DTC 55 ES.
Man sieht die vorgeplante "mitbenutzung" bei den schon vorhandenen freien Teilen der 74er Logig.

Die restlichen "nach zu bestückenden" Teile sind wie gehabt von geringer Zahl.
Einziger Wermutstropfen auch hier der Übertrager.

Micha62
Neuling
#23 erstellt: 12. Mai 2008, 15:14
Hallo,

stehe zur Zeit auch vor dem Problem, meinen Sony DTC-55ES mit einem digitalen Cinch-Ausgang nachzurüsten.
Beim durchsehen des Service-Manuals ist mir aufgefallen, das bei der Spule L310 kein Wert angegeben ist.
In der Stückliste steht dazu nur ....Inductor, small type und das wars.
Gibt es dafür eine Lösung ?


Gruß

Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DAT-670 Laufwerkproblem
musicbehr am 26.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.05.2008  –  6 Beiträge
Probleme mit SONY DTC-670
OnkelRalf am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.06.2004  –  3 Beiträge
Sony Dat DTC-670 und DTC-57ES Selbsthilfe Thread?
digitalo am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  10 Beiträge
Sony TCD-D3 DAT
wolfwurm am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  2 Beiträge
Koaxial-Einbaustecker nachrüsten
Ronny722 am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  2 Beiträge
Probleme mit DAT-Casseten
monotones am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  5 Beiträge
Welchen Dat-Recorder?
WXJL am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  39 Beiträge
Aussetzer im DAT-Recorder
alispind am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 24.11.2007  –  2 Beiträge
Qualitätsunterschiede DAT-Longplay zu DAT-Standardplay?
Demo01 am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 24.02.2008  –  9 Beiträge
Einsatz von DAT-Rekordern
lucio am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  30 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 107 )
  • Neuestes Mitglied*McIntosh-Fan*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.014
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.491