Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wie kann das sein ? : Klangunterschied Kompaktanlage

+A -A
Autor
Beitrag
-mav99-
Neuling
#1 erstellt: 15. Apr 2008, 07:03
ein moin moin an die gemeinde ^^

ich bin ja recht neu hier. vor kurzem bin ich das projekt "eigene stereoanlage" endlich angegangen. mich nervte es, zum musikhören immer den rechner anschmeißen zu müssen. da werkelt das teufel concept e an einer x-fi platinum. bekanntermaßen ein 5.1-system, welches meiner meinung nach nicht so richtig auf stereo zu trimmen ist.

wie auch immer. dieses forum tagelang durchforstet auf der suche nach den richtigen komponenten. irgendwann hat es dann endlich mit den canton quinto 510 zu einem angemessenen preis in der bucht geklappt. dem folgten dann stück für stück ein technics sl-pg 480a sowie ein technics su-v570 pxs cap.

lange rede kurzer sinn. während ich auf den verstärker gewartet habe liefen die boxen und der cd-player schon an meiner mindestens 10 jahre alten sony-kompakt-schrott-anlage. das ergebnis war dennoch ein satter, ausgewogen kräftiger sound. als dann endlich der technics verstärker eintraf, habe ich ihn natürlich angeschlossen und voller vorfreude angeschmissen.

naja und was soll ich sagen? der klang war wesentlich ärmer, kraftloser, irgendwie leerer. kann es nur schwer beschreiben. und ich frage mich, woran das jetzt liegen könnte. diese ganzen diskussionen über die unterschiedliche klanggewohnheiten usw. brauchen wir nicht wieder von neuem zu beginnen. es muss doch aber mindestens so kräftig klingen, wie mit der alten kompaktanlage, egal wie die jeweilige firma die musikdaten "interpretiert" oder??
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2008, 08:44
Hallo,

ich sehe drei potenzielle Möglichkeiten:

1. Deine "mindestens 10 jahre alte sony-kompakt-schrott-anlage" hat eine Loudness-Schaltung, die du entweder aktiviert hattest, oder die fest eingestellt ist. Mit der Loudness-Schaltung versucht man der Tatsache Rechnung zu tragen, dass das menschliche Ohr auf verschiedene Frequenzen bei verschiedenen Lautstärken unterschiedlich reagiert -- grob gesagt, werden die Bässe und tieferen Mitten im Pegel angehoben. Das klingt dann natürlich 'voller', 'satter' als ohne (dauer?)-aktivierter Loudness. (Alternativ: die Anlage hat einen Equalizer o.ä., der nicht linear eingestellt ist.)

2. Der neue (gebrauchte) Verstärker hat Klangregler, die nicht auf 'neutral' stehen.

3. Der neue Verstärker ist defekt.

Persönlich halte ich 1 (oder 2 oder 1 & 2) für die wahrscheinlichste Lösung, aber das ist per Ferndiagnose natürlich reines Ratespiel.


Jochen
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 15. Apr 2008, 08:44
Moin -mav99- ... und Willkommen im Forum !

Welche Sony-Kompaktanlage ist es denn ?

Ich könnte mir gut vorstellen, daß diese über einen DSP o.Ä. verfügt
und dieser auf irgendeiner Klangeinstellung steht - z.B. Rock oder Pop oder ... .
( DigitalSoundProzessor )

Gruß
stereoplay
Inventar
#4 erstellt: 15. Apr 2008, 09:13
Hallo,

hast du vielleicht ausversehen einen Lautsprecher phasenverkehrt angeschlossen ?
-mav99-
Neuling
#5 erstellt: 15. Apr 2008, 09:24
hmm... danke erstmal für eure antworten und das umbennen des threads.
zur sony-anlage kann ich gar nix mehr sagen, so alt ist sie schon.^^
aber ja, mit sicherheit hatte sie eine art dsp, für zig unterschiedliche "hörerlebnisse" ala pop, classic usw. die boxen sind, denke ich, richtig angeschlossen. werde das aber nochmal überprüfen.


der neue alte verstärker hat nur die drei regler für die höhen, tiefen und balance mit denen ich auch schon ne weile rumgespielt habe sowie einen loudness-schalter, dessen funktion ich noch nicht ganz verstehe.

insgesamt fehlt mir also ein glied in der kette?? ich bekomme jetzt die musikdaten eins zu eins auf die boxen bzw. ohren und kann sie nur dezent durch besagte regler beeinflussen? soweit ist das richtig?
was ist dann aber die lösung meines problems? sind meine ohren durch jahre dsp-beschallung quasi versaut? ^^


[Beitrag von -mav99- am 15. Apr 2008, 09:29 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#6 erstellt: 15. Apr 2008, 09:36

-mav99- schrieb:
aber ja, mit sicherheit hatte sie eine art dsp, für zig unterschiedliche "hörerlebnisse" ala pop, classic usw.

Schau doch mal, ob es auch eine Einstellung 'Neutral' oder so gibt, und vergleiche die mit dem neuen Amp.


-mav99- schrieb:
der neue alte verstärker hat nur die drei regler für die höhen, tiefen und balance mit denen ich auch schon ne weile rumgespielt habe sowie einen loudness-schalter, dessen funktion ich noch nicht ganz verstehe.

Loudness hebt, wie oben geschrieben, bestimmte Frequenzbereiche (unter 1000 Hz) in der Lautstärke an, um so ein 'natürlicheres' Hören zu ermöglichen. Das kann aber nur als sehr grobe Annäherung verstanden werden. Ich persönlich mag die Schaltung gar nicht.


-mav99- schrieb:
insgesamt fehlt mir also ein glied in der kette?? ich bekomme jetzt die musikdaten eins zu eins auf die boxen bzw. ohren und kann sie nur dezent durch besagte regler beeinflussen? soweit ist das richtig?

Ob dir da was 'fehlt' kannst nur du entscheiden (ich würde sagen: nein!). Der Tonmeister, der die Aufzeichnungen mal gemacht hat, ist jedenfalls (vermutlich) von einer 'neutralen' Übertragung ausgegangen und hat entsprechend abgemischt.


-mav99- schrieb:
was ist dann aber die lösung meines problems? sind meine ohren durch jahre dsp-beschallung quasi versaut? ^^

Probiere es mal mit aktivierter Loudness beim neuen Verstärker (und darauf achten, dass es nicht einen 'Pure-Direct' oder 'Tone-Defeat' oder 'CD-Direct' oder 'Source-Direct' (oder so ähnlich) Knopf gedrückt ist, denn der umgeht die Klangregler) -- das müsste dem alten Klang eigentlich näher kommen.

Grundsätzlich: Ja, du hast dich offenbar an einen bestimmten 'gesoundeten' Klang gewöhnt. Allerdings vergisst das Gehirn so was auch relativ schnell wieder. Eine Lösung wäre also, der neuen Kombination einfach für ein paar Wochen eine Chance zu geben (ohne ständig zu vergleichen). Du gewöhnst dich an den neuen Klang, und irgendwann ist das der 'normale' sound. Und vielleicht gefällt es dir dann im direkten Vergleich so besser.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 15. Apr 2008, 09:38 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 15. Apr 2008, 17:56
Hallo!

Im wesentlichen möchte ich mich meinen Vorpostern anschließen, der scheinbar Kraftlose, nicht so satte Klang deines "neuen" Technics-Verstärkers rührt im wesentlichen von der neutraleren und durchsichtigeren Abstimmung her die das Gerät eben als HiFi-Komponente hat. Oft klingt für einen ungeübten Hörer eine Komponente die stark dynamisch Komprimiert erstmal besser als eine die die eigentlich besseren Werte hat. Nachdem du dich eine Weile in deine neuen Komponenten eingehört hast solltest du einmal Wechseln und dabei auf solche Sachen wie Einzelheiten im Musikgeschehen, klare Höhen, konturierterer Baß und gut durchhörbare Mitten achten. Ich bin sicher daß dir dann die Fehler die deine alte Kompaktanlage produziert schnell unangenehm auffallen werden.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 15. Apr 2008, 18:00 bearbeitet]
-mav99-
Neuling
#8 erstellt: 16. Apr 2008, 06:46
ok! der unterschied ist mir zwar etwas zu deutlich, aber ich werde es probieren. zuerst nochmal gucken, ob die boxen richtig angeschlossen sind. mal sehen, wie flexibel mein hörempfinden so ist ^^

ich danke euch erstmal vielmals! es ist schön, so schnelle und wissende hilfe zu bekommen. vielleicht kann ich an anderer stelle mal hilfreich sein.

einen schönen tag noch!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktanlage
Christian23 am 05.07.2003  –  Letzte Antwort am 20.07.2003  –  3 Beiträge
audiosignal in alte kompaktanlage einschleifen
BASSINVADER am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  6 Beiträge
Wie den Empfang bei einer Kompaktanlage verstärkern
Quattro81 am 26.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  2 Beiträge
Anschluss Plattenspieler zur Kompaktanlage
Treibholz18 am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  5 Beiträge
DVD-Player an Kompaktanlage?
schlaflos am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  3 Beiträge
Grundig Kompaktanlage kein Radioempfang
bukongahelas am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  3 Beiträge
Kompaktanlage plötzlich höllisch laut
jan44 am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  3 Beiträge
Kompaktanlage an Verstärker?
The_Mars_Volta am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2015  –  7 Beiträge
Kompaktanlage an Receiver anschließen
Janni37 am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  14 Beiträge
Kompaktanlage von Philips
pablo22 am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 23.10.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.827