Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxengehäuse erneuern?????

+A -A
Autor
Beitrag
impact
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Dez 2003, 23:15
Hallo,

bin absolut neu in eurem Forum -> und habe vielleicht eine einfache Frage!!!
Habe ein paar ältere Boxen von HECO mit schwarzem (MDF?) Gehäuse.
Da diese Boxengehäuse schon 2Umzüge mitgemacht haben sind sie schon etwas verkratzt und unansehnlich.
Gibt es eine Möglichkeit diese wieder auf Vordermann zu bringen kennt jemand eine Adresse wo man so was machen lassen kann?
Bin selber aus dem Raum Stuttgart.

Vielen Dank Gruss

IMPACT
EWU
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2003, 01:41
du kannst zB.die Farbe abschleifen und neu lackieren, kostet Dich nur etwas Zeit und Farbe.Ansonsten kann dir jeder Schreiner helfen.
SchallundRauch
Inventar
#3 erstellt: 22. Dez 2003, 01:51
Entweder das, oder du baust die Boxen 1zu1 sprich selbes Volumen, selbes BR-Rohr (falls vorhanden) nach. Du kannst, solange du das Innenvolumen usw. gleich läßt, sogar jede andere beliebige Form bauen hauptsache schön stabil!!!

Gruß Ansgar
impact
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 22. Dez 2003, 09:18
Hi,
erstmal Danke für den Input von Euch.
Lassen sich die Boxen nach dem Abschleifen wieder gut lackieren? -> möchte nachher keine fleckigen Boxen haben.
Beim Boxen nachbauen bin ich mir nicht so sicher ob die auch hundertprozentig gut werden -> ist bestimmt nicht so einfach von wegen der stabilität und so -> kann man ja nicht einfach zusammenschustern.

Gruss
Oceanblue
Stammgast
#5 erstellt: 22. Dez 2003, 11:32
Hallo,

wie tief und wie gross sind denn die Kratzer?
Gehen sie bis auf das Holz oder sind es Kratzer im Lack?
Eine Oberfläche abzuschleifen und wieder neu zu lackieren ist nicht so einfach, wie man glauben mag, besonders wenn Du auf ein perfektes Ergebniss wert legst.
Erstens brauchst Du eine gute Schleifmaschine, Band oder Excenter mit Absaugvorrichtung, sonst atmest Du den Schleifstaub ein. Dann kann es passieren, dass sich der neue Lack mit dem alten nicht verträgt und es zu Blasen kommt oder der alte Lack sich auflöst. Mit Pinsel oder Walze wirst Du kein glattes Ergebniss erzielen und mit einer Spraydose ist es auch mehr Glück, wenn sich keine matten Stellen oder Tropfen bilden.
Da mein Vater Schreiner ist und ich auch schon viel gewerkelt habe, spreche ich hier aus Erfahrung.

Mit folgenden Methoden habe ich aber sehr gute Erfahrungen gemacht:
Tiefe Kratzer füllt man mit einem Wachsstift von Clou auf.
Dazu das Wachs etwas erwärmen, in den Kratzer einarbeiten, zum Schluss polieren. Und das sieht wirklich gut aus, zumal es die Stifte in diversen Farben gibt (Baumarkt)

Nicht so tiefe Kratzer (Farbe also noch erhalten) kann man mit einer farbigen (Möbel)Politur (z.B. fixneu Politur dunkel von Poliboy) auffrischen und dann nachpolieren. Die Kratzer sind dann zwar noch da, aber kaum noch zu sehen.

Für richtig matte Stellen eignet sich auch eine sehr gute Autopolitur/ Wachs. Nach evtl. mehreren Arbeitsgängen bringt man damit jeden matten Lack auf Hochglanz.
Dann kann man mit einer Autopolitur in Lackfarbe, also hier schwarz nachpolieren. Ebenfalls erstaunlich gute Ergebnisse.

Aber Vorsicht, diese Autopolituren haben Schleifpartikel, es findet also ein Farbabtrag statt. Aslo nicht bis aufs blanke Holz runterpolieren.

Übrigens wenn Du sie zum Lackieren bringst, auch die werden den alten Lack erstmal abschleifen, um Reaktionen mit dem neuen Lack zu verhindern. Du kannst Dir ausrechnen, wie Teuer das wird.

Versuch erstmal diese Methoden. Wenn Du dann nicht zufrieden bist, kannst Du sie immer noch lackieren lassen.
impact
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Dez 2003, 00:16
Hi,

vielen Dank für die Tips Oceanblue werde das mit dem Wachsstift mal ausprobieren.
Die kratzer sind schon etwas tiefer also bis auf den weissen Untergrund runter.
Gibt es eine Möglichkeit das ganze in Richtung Buche oder Ähnliches zu bringen -> Frage an einen Fachmann (schreiner).

Gruss Sven
EWU
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2003, 00:35
es gibt Furniere in verschiedenen Holzsorten zu kaufen.Die einfachste Möglichkeit ist DC FIX.Das sind selbstklebende Kunststofffolien, die einfach auf die Boxen geklebt werden können.Geht verhältnismäßig schnell und einfach.Nachteil:sie fühlen sich wie Kunststoff an.
Die andere Möglichkeit wäre Furnier aus Holz.Das auf die Boxen zu bringen ist recht aufwändig.Es muß aufgebügelt werden, nicht zu heiß nicht zu kalt, das Ganze auch noch faltenfrei und dann einige Stunden festpresst werden.Das sieht aber aus, wie vom Schreiner.
impact
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 23. Dez 2003, 21:47
HI EWU,

das ganze hört sich sehr gut an!!! - aber wie sieht das mit der Optik an den Kanten aus?
Bekommtz man so großes Furnier zum bügeln - hatte bisher nur erfahrungen mit Kanten und die hatten vielleicht eine breite von 50mm max.
Bei den Folien bin ich mir auch nicht ganz sicher mit der Verarbeitung.
Da es sich um nicht alzu schlechte Boxen handelt sollten diese nachher nicht aussehen als ob sie von IKEA kommen.

Gruss IMPACT

PS Hast Du das schon mal probiert?
EWU
Inventar
#9 erstellt: 23. Dez 2003, 22:17
Hallo impact,
jeder Schreiner hat Holzfurniere, in verschieden Breiten, Längen.Er macht ja auch nichts anderes, als diese Furniere auf Sperrholz, Schreinerplatte oder MDF zu verleimen oder zu schweißen.
Mit den Kanten ist das so eine Sache, die sehen sehr gut aus, wenn da ein Könner am Werk war.Ich habe das mal bei einem Regalbrett versucht..Ich hab´s mir dann neu in der entsprechenden Holzmaserung gekauft.Nicht umsonst ist Schreiner ein Lehrberuf.
Aber es gibt wirklich sehr ansehnliche Kunststofffolie, schau Dich einfach mal danach um.
Gruß Uwe
impact
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 26. Dez 2003, 10:36
Danke EWU,

werde mich nach den wilden Tagen mal schlau machen bei einem Schreiner um die ECKE.

Gruss Sven
Oceanblue
Stammgast
#11 erstellt: 28. Dez 2003, 17:29
Hi,
wollte eigentlich schon füher antworten, war aber über die Feiertage nicht da.
Ich würde immer versuchen eine hochwertige Lackierung zu erhalten. Wenn Dir die Farbe aber nicht mehr gefällt, ist das natürlich was anderes.

Diese Holzfurniere gibt es im gut sortierten Baumarkt oder beim Schreiner, bzw. Holzfachmarkt.
Meist sind es ca. 20cm breite 200cm lange Streifen in verschiedenen Farben / Holzsorten.
Es gibt sie einmal ohne Beschichtung zum selber verleimen oder zum aufbügeln. Das mit dem Bügeln habe ich selbst mal gemacht. Im Prinzip sieht es hochwertig aus, aber auf grösseren Flächen kann es zu Falten kommen, aufgrund ungleichmässiger Erwärmung durch das Bügeleisen. Bei zu hoher Temperatur verbrennt das Holzfurnier und wird schwarz.
Die richtige Temperatur, bzw. Einstellung des Bügeleisens ist aber immer angegeben. Fragt sich aber nur, wie sich die erhitzte Klebeschicht mit dem Lack auf den Boxen verträgt?
Bei relativ kleine Flächen ist es jedenfalls besser.

Die Kanten werden hier zum Problem. Wenn sie eckig sind geht es noch, hast Du grosse Rundungen, wird es schwieriger, das Furnier um die Rundung zu bügeln.
Dann musst Du die Kanten schleifen und das mit Vorsicht.
Wenn Du das Furnier wirklich glatt aufgebügelt hast, brauchst Du es vor dem Lackieren nur noch leicht anzuschleifen.
Auch hier muss man beim Lackieren aufpassen, da das Furnier sich wie ein trockener Schwamm mit Lack vollsaugt, also vorher Grundierung auftragen. Wenn die Boxen zu gross sind, hast Du sie schneller selbst gebaut, als mit Echtholz furniert :-)

In der Industrie werden diese Furniere übrigens schon während der Fertigung mit hohem Druck und Temperatur mit dem Holz regelrecht verbacken.

Mit den Folien hast Du in etwa diesselben Probleme und zwar bei Kanten und Rundungen, habe das auch schon hinter mir.
An den Kanten würde ich die Folie extra verkleben, damit sie sich nicht mehr löst.

Wenn Du also nun eine andere Farbe willst, hier noch ein paar Tips:

Wenn z.B. nur die Seitenteile verkratzt sind,leime hier eine Echtholzplatte auf, wie es bei Heco ja üblich ist.
Wenn Du eine Stichsäge hast, kannst Du auch noch eine Kante abschrägen.
Da sieht wirklich sehr hochwertig aus und Du bekommst die Platten überall im Zuschnitt im Baumarkt / Holzhandlung.

Das gleiche würde ich mit der Folie machen. Also z.B. nur die Seitenteile mit Ober- und Unterseite, Front- und Rückseite frei lassen. Dann hast Du das Problem mit den Kanten minimiert.

Überlege Dir genau, was Du machst, sonst sehen die Boxen danach schlimmer aus wie vorher.

Auch das habe ich schon mitgemacht :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kennt jemand diese Mediac Boxen?
*Tom77* am 02.07.2016  –  Letzte Antwort am 06.07.2016  –  15 Beiträge
kennt jemand heco boxen ?
alex- am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  2 Beiträge
KENNT JEMAND DIESE STANDLAUTSPRECHER?
SeriouZ_ am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 31.07.2013  –  5 Beiträge
Spekulieren! Alte HECO Boxen, kennt sie jemand ??
Hulupf10 am 17.08.2013  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  9 Beiträge
Was ist eigentlich aus KEF, Magnat, heco und so vielen anderen geworden!
Filmscorefreak-patrick am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2013  –  23 Beiträge
Wer kennt diese Lautsprecher?
*chris84* am 18.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  5 Beiträge
Wo kann man Crimpen lassen!
ilpate am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  4 Beiträge
bin neu hier und habe ein problem
MaikWillie am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 01.05.2013  –  57 Beiträge
Neuvorstellung + erste Frage (kennt ihr diese LS)
hermannfwalde am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  8 Beiträge
Kennt jemand diese Lautsprecher ?
Bi-Wire am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 114 )
  • Neuestes MitgliedDerOnkel1236
  • Gesamtzahl an Themen1.345.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.978