Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sind Lautsprecherständer ihr Geld wert?

+A -A
Autor
Beitrag
Futuit
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jun 2004, 20:42
Ok die Topic ist ziemlich provokant, doch frage ich mich das wirklich. Ich habe meine Boxen auch auf verschiedenen Ständern gehört und muss eingestehen dass es wohl einen unterschied gibt, doch wo liegt der?? Die besten waren aus einfachem Holz (zwar ziemlich komplex, aber niemals 500EUR wert) die zweitbesten waren ähnlich den Apollo A2 und bestanden dann wirklich "nur" aus zwei Platten, Zwei Rohren und ein paar Kilo Sand.
Mir ist schon klar das da wohl auch Entwicklungsarbeit drin steckt etc. und die Differenz mit und ohne wirklich hörbar ist, doch scheint es mir so, als ob je schwerer der LSständer, desto besser die Entkopplung, oder?? Was mich eben vom Kauf abschreckt ist, dass die Dinger so einfach aussehen und einfach so unglaublich schweineteuer sind.
Es wirkt so als ob ich mit zwei schreibtischfüssen, zwei dickeren Platten, 4 Spikes und Sandkastensand die nachbauen kann.
Bitte klärt mich auf.....

Danke

Futuit
oliverkorner
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2004, 21:25
ach vieles was als hifi verkauft wird ist meistens überteuert...ich sach nur audiokabel.....
gutes audiokabel tuts auch....

naja zum thema...ich sehe das nicht sonderlich aufwendig...und 2 platten und ein rohr kann man sich selbst schweissen...dann noch mit beton oder sand ausgiessen damit das hält...spikes drunter

Passt scho
ratte
Stammgast
#3 erstellt: 12. Jun 2004, 22:50
Sicher kann man die nachbauen. Mit entsprechenden Maschinen und dem nötigen Geschick kommt dabei sicher was brauchbares raus. Meine Erfahrung zeigt aber, dass man sich nix spart mit Eigenbau. Wenn Eigenbau, dann schon was, was man nicht kaufen kann.
Rechne doch mal: Wieviel Stunden stehst du in der Werkstatt, um ein paar dieser Ständer fertig zu machen? Einen Samstag, also 8 Stunden? Addiere Material und evtl. Lackierer/pulverbeschichtung dazu. Wenn Du nicht grad Rentner bist oder "dank" arbeitslosigkeit viel Zeit und wenig geld hast, dürfte die Rechnung nicht aufgehen - bei schwer kalkulierbarem Ergebnis!

gruss
ratte
nathan_west
Gesperrt
#4 erstellt: 13. Jun 2004, 08:00
Also 8 Stunden Arbeit für mechanisch stabile und schön anzusehende Ständer ist wahrscheinlich noch knapp gerechnet.
Trotzdem kann man eigene Arbeit nicht so einfach gegen Fertigprodukt-Preise aufrechnen finde ich.
Zumal die Arbeit evtl. ja noch Spass macht, und man sich genau aussuchen kann was man gerne hätte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherständer
gulli am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2008  –  11 Beiträge
lautsprecherständer
isabär am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecherständer- Fragen!
Karma-Club am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  6 Beiträge
Lautsprecherständer Beratung
Wurstnacken am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecherständer
sondermodell am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  2 Beiträge
Lautsprecherständer Gesucht!
-Musikfreak- am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 27.06.2010  –  9 Beiträge
Was sind meine JBL LX 55G wert?
marqus am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  3 Beiträge
Was sind Dynaudio Contour 2.8 noch wert?
Burton83 am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  3 Beiträge
Ist die Magnat Vector 77 ihr Geld wert ?
BassBooster am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  22 Beiträge
neue B&W 800er Serie wirklich Ihr Geld wert ???
richard11 am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedAaron_Bönisch
  • Gesamtzahl an Themen1.345.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.057