LG OLED C9 defekt?

+A -A
Autor
Beitrag
finalman
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Okt 2019, 09:49
Moin,

ich habe seit zwei Wochen einen LG OLED65C97LA.
Leider ist es mir bislang unmöglich ein ännähernd gutes Bild wie bei meinem alten Panasonic Plasma erreichen.

Die Auflösung ist ja toll aber egal was ich einstelle, ich habe entweder Bewegungsunschärfe, Ruckeln oder Artefakte. Dabei ist es egal ob Netflix am TV direkt oder Filme über Apple TV. Nach zwei Wochen durchtesten aller möglichen Detaileinstellungen frage ich mich jetzt, ob das Gerät defekt sein könnte.
Bei einem so teuren Gerät erwarte ich eine deutliche Verbesserung gegenüber einem 8 Jahre alten Plasma und keine Verschlechterung ...

Ich habe auch bei ganz bestimmten Dunkelgrauwerten links und rechts unten leichte dunkle Schatten. Kennt das auch jemand?
zeerookah
Stammgast
#2 erstellt: 13. Okt 2019, 10:17
Defekt ist möglich aber eher unwahrscheinlich.
Bist du sicher das es nicht an deiner womöglich veralteten Zuspielung liegt.
Ruf doch morgen LG Service an...du hast doch Garantie
-FB07-
Stammgast
#3 erstellt: 13. Okt 2019, 10:53
Wichtig wäre erstmal zu wissen, welche Einstellung du vorgenommen hast

Ich würde ansonsten erstmal auf Werkseinstellung zurücksetzen und gucken wie es dann ist


[Beitrag von -FB07- am 13. Okt 2019, 10:53 bearbeitet]
finalman
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Okt 2019, 14:51

Bist du sicher das es nicht an deiner womöglich veralteten Zuspielung liegt.

Eher nicht. Zuspieler sind Apple TV 4K und das interne Smart TV.


Wichtig wäre erstmal zu wissen, welche Einstellung du vorgenommen hast


Alle! ;-)


[Beitrag von finalman am 13. Okt 2019, 14:54 bearbeitet]
Pixeltechniker
Neuling
#5 erstellt: 13. Okt 2019, 15:40
Die Voreinstellung der einzelnen Profile ist schon nahezu perfekt und man muss eigentlich da garnichts mehr einstellen. Wenn das Bild trotzdem fehlerhaft ist dann einen Service Techniker kommen lassen und dem das zeigen.
zeerookah
Stammgast
#6 erstellt: 13. Okt 2019, 17:34

Pixeltechniker (Beitrag #5) schrieb:
Die Voreinstellung der einzelnen Profile ist schon nahezu perfekt und man muss eigentlich da garnichts mehr einstellen.

Klare Worte. Endlich jemand der es auch verstanden hat.

@finalman
Jetzt ist die Frage was du an deinen Apple TV 4k eingestellt hast.
Und welche gemessene Download Geschwindigkeit hat denn dein Internetzugang?
finalman
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Okt 2019, 18:54
Ja, nee ...

Wenn die Standardprofile perfekt wären, hätt ich wohl nicht versucht etwas umzustellen. Nur Geruckel und/oder Bewegungsunschärfe. Und die hundert Einstellmöglichkeiten müssen ja auch für irgendwas gut sein.

Am Apple-TV 4K hab auch schon diverse Einstellungen versucht. Ist das Gleiche Problem wie vom TV-internen Smart-TV (Netflix, Amazon, ...). Aktuell steht das auf Dolby Vision 60Hz ... aber ist ja auch wurscht weil automatische Erkennung des Quellsignals.
Auch an der Downloadgeschwindigkeit liegt es nicht. Ist vom NAS zuhause auch kein Unterschied.

Also muss ich von einem Defekt ausgehen. Oder das ist Stand der Technik und ich bin zu verwöhnt von meinem Plasma.

Was ist eigentlich mit BFI? Hier finde ich unterschiedliche Infos zum C9. Angeblich soll er BFI 120Hz haben ... dann lese ich wieder, er hätte nur 100Hz. Dann soll er OLED Motion Pro mit 4 Stufen haben ... Ich sehe nur OLED Motion ein oder aus. Kommt da vielleicht noch ein Softwareupdate?

Alternativ wäre mal eine Meinung nützlich von jemandem der das gleiche Gerät hat.
zeerookah
Stammgast
#8 erstellt: 13. Okt 2019, 19:26
Letzter Satz von Beitrag #2

Entweder ist dein OLED wirklich defekt oder du bist das Problem (ein Plasma ist vom OLED "Lichtjahre" entfernt)
finalman
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Okt 2019, 08:33

ein Plasma ist vom OLED "Lichtjahre" entfernt

Das stimmt. An Plasma kommt nix ran. Schade dass es keinen 4K-Plasma gibt.

Hat vielleicht doch jemand den C9 und kann mir seine Einstellungen verraten?

Ich glaube nicht, dass ein Techniker zu mir nach Hause kommt und habe wenig Lust das Ding einzupacken und zum MM zu fahren ... Da verkauf ich das Ding lieber und Versuchs mit QLED.
zeerookah
Stammgast
#10 erstellt: 14. Okt 2019, 09:27
Die Aussage mit dem Plasma war aber so gemeint das der Plasma um Lichtjahre hinter dem OLED hinterher hinkt.

Dein Geschreibsel bestätigt nur meine Vermutung das du das Problem bist (Fehlercode E50 = das Problem sitzt 50cm vor dem Gerät)
Da ist es dann wirklich besser du wechselst zu Sumsum (um dann eine noch größere Katastrophe zu erleben)
Allein schon die Weigerung mit LG Kontakt aufzunehmen sagt schon alles aus (die könnten sich auch auf deinen OLED aufschalten)
Könnte mir auch vorstellen das dein Thread hier wieder so ein Sumsum Fake ist


[Beitrag von zeerookah am 14. Okt 2019, 09:29 bearbeitet]
finalman
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Okt 2019, 09:41
Oha ... da hab ich wohl einem Fanboy auf die Füße getreten. Das war kein Absicht. Sorry.

Ignoriere bitte meine unqualifizierte Kritik an OLED und schau nicht mehr hier rein, ich hab schliesslich keine Ahnung. Warum damit deine kostbare Zeit verschwenden. Aber danke, dass du mich würdig fandest zu antworten.

So ... gibt es noch freundliche Leute hier die bestenfalls selber einen C9 haben und mir auf meine konkrete Fragen antworten können?

PS: Falls der Hinweis nochmal kommt: Bevor ich den Service bemühe möchte ich ausschließen dass es nicht nur eine Einstellungssache ist. Für so was ist IMHO ein Forum da. Versteht aber nicht jeder ...
Holger1110
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Okt 2019, 09:46
Vielleicht wäre es hilfreich wenn du mal deine gesamten Einstellungen zum Bild hier auflistest.
Dann kann man ggf. schon mal ausschließen, dass an den Einstellungen was zu den unscharfen und ruckeligen Bildern führt.
Vielleicht wäre auch noch ein kurzes Video hilfreich, damit man sich davon ein Bild machen kann.
finalman
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Okt 2019, 09:48
Ok, Danke. Mache ich gleich heute Abend. Hoffe dass das auf Video gut rüberkommt ...
pspierre
Inventar
#14 erstellt: 14. Okt 2019, 10:36
Garantiert nicht ...Video ist dafür hier übers Netz völlig ungeeignet.
Deine kompletten Einstellungen des OLED im von Dir präferierten Bildfeld wären zunächst wirklich am hilfreichsten.+

ALTERNATIV:

................................
Oder Du wählst am OLED mal temporär bitte das Bildfeld Standard und resettest das mal auf Default und lässt dann vorerst mal die Finger raus. ...du must da auch vorab nicht anschauen, was dann da so eingestellt hast ...lass es einfach mal

weiter am OLED-TV zu beachten:
Der HDMI an dem das ATV4k hängt muss im erweiterten Hauptmenü des OLED auf "Ultra HDMI Deep Colour" freigeschaltet werden !
Das ist out of the box nicht der Fall. ...... Sonst wirds nix mit 4k und HDR über diesen Eingang !

Am ATV4k stellst Du bitte im Videobereich als Standard-Ausgangssignal 4k mit SDR 50Hz !! ein ! ..und nix anderes......
Die Automatiken für "Bereich" (SDR-HDR-Umschaltung) und "Bildrate" (autom. Framerateanpassung an den Content) sind dort ebefalls bitte zu aktvieren !
Wenn Du vom ATV4k HDMI als RGB übertägst, dann auf der Einstellung "Hoch" ..das ist hier für Video(TV) das richtige, ..auch wenns sich zunächst falsch anhört....oder vlt. besser alternativ:
Wähle statt dessen zunächst mal YCbCr auf 4-2-0 .....dann kann Einstellungsmässig nix mehr daneben gehen, selbst wenn Dein 4k-HDMI-Kabel vom Tschibo ist-
.....aber 4k-tauglich muss das Kabel nach Spezifikation schon sein ....also nicht irgend ein olles HDMI-Kabel von vor X- Jahren, vom ollen, eh nicht 4k-tauglichen Plasma verwenden ! Sonst sind Probleme eher vorprogrammiert.


Dann setzt Du Dich bitte mal wenigstens 3m von dem Gerät hin und schaust wenigstens 30 min. nonstop einen Film an, und sagst uns dann mal, was da denn nun noch so schrecklich ist ....(ausser vlt dem Film selbst......)


Und dann sehen wir gerne zusammen mal mal analytisch Schrtitt für Schritt weiter.
...mit ev. Ruckeln, Artefakten usw ...... falls das dann überhaupt noch relevant ist

Ohne diese Angaben oder Massnahmen :
Alles Kampf zweier Menschen mit evolutionsbedingt sehr dunkler Hautfarbe im Dunkeln ...egal was Du da so alles schreibst und erzählst.


mfg pspierre

EDIT Mod.: Beitrag auf Wunsch des Erstellers überarbeitet.


[Beitrag von Hüb' am 17. Okt 2019, 10:27 bearbeitet]
finalman
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Okt 2019, 10:44
Danke für die Beschreibung. Ich werde heut Abend testen und sende morgen die Einstellungen durch.
Asunis
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Okt 2019, 10:51
Ich kann nachvollziehen was du meinst. Ich hab das selbe problem. Mit True Motion kann man das ganze einwenig entgegenwirken. Aber bei manchen szenen merkt man doch ein ruckeln. Ich glaube bei Top Boy war das extrem bei einer Gefängnisszene. Der Dude ist auf dem Hof rumgelaufen, dahinter war ein Zaungitter. Sprich viele Stäbe und viele leerräume. Holy shit das bild war so übel am verzerren und ruckeln.

Auch bei anderen Szenen die die "schnell" sich bewegen ist es ab und zu. Aber nicht bei allen. Ist ganz strange eigtl.

Aber ich fühle was du meinst. Ich warte immernoch auf meinen Techniker allerdings wegen einen anderen Thema. Nervt langsam der ruft einfahc nicht an. Beschwerde ist schon raus via chat aber kommt einfach nichts. Heute Tag 5 ..
finalman
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Okt 2019, 14:07
Hatte bisher noch keine Zeit nochmal zu testen wie oben beschrieben.

Mit TruMotion bekomme ich Artefakte. Ohne ruckelts. Vor allem bei seitlichen Kamerschwenks und starken Kontrasten.

Ich kann nur sagen dass das bei meinem Panasonic Plasma nicht so war. Ist halt jedem was anderes wichtig. Ich finde die Schwarzwerte von OLED ja toll aber kann gut ohne HDR und das ganze Gedöns leben. Aber ein flüssiges, homogenes Bild ist mir persönlich halt wichtig.
pspierre
Inventar
#18 erstellt: 16. Okt 2019, 15:24
Solltet ihr euch beide beim OLED-Kauf bei gleicher Sitzentferung spürbar "vergrössert" haben, ist hier wohl einer der Haupt-Gründe zu finden.

Für einen 55er empfehle ich wenigsten mal 2,70m und mehr, und für den 65er gut 3,1m und mehr.
Für ein möglichst artefaktfrei und flüssig empfundenes Bild, sollte man hier ruhig locker jeweils noch 30cm draufpacken.

Wer selbst ein sehr gute Sehleistung hat, und diese obigen Werte unterschreitet, darf sich nicht sonderlich wundern.
Nur Blindfische können es sich guten Gewissens leisten grosse TV-Geräte für gängige Zuspielungen wie Streaming in Wohnklo-Entfernungen zu benutzen.

Das geht dann höchstens gerade noch so mit entspr. Discmedien......

Da ist jeder selbst seines Glückes Schmied, und so mancher "Grössenwahn" präsentiert hier seine Quittung .


mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 16. Okt 2019, 15:32 bearbeitet]
finalman
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Okt 2019, 15:39
Hmpf ... weiss nicht. Wenns um die Schärfe bei SD und HD geht hast du sicher recht. Aber ich zumindest habe das Problem auch bei 4k-Quellen bzw. sind dort die Artefakte unter TruMotion am stärksten sichtbar. Und sich sitze schon ein ganzes Stück weg (muss heut Abend mal messen).

Grundsätzlich gilt doch: Wer sich bei gleicher Auflösung vergrößert, dem fallen ggf. ungewohnte Unschärfen und Artefakte eher auf. Ist ja logisch. Aber tatsächlich sollte sich beim Sprung von FullHD auf 4K bei gleichbleibender Bildschirmgröße der Sitzabstand eher wieder verringern (bei entsprechendem Quellmaterial).

Wie gesagt, ich muss mal die Zeit finden zum testen wie oben beschrieben. Vielleicht hat auch das Kabel ein Problem ... hab ich mir aber extra für diesen Zweck neu gekauft (nicht das billigste!)
Asunis
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Okt 2019, 07:32

pspierre (Beitrag #18) schrieb:
Solltet ihr euch beide beim OLED-Kauf bei gleicher Sitzentferung spürbar "vergrössert" haben, ist hier wohl einer der Haupt-Gründe zu finden.

Für einen 55er empfehle ich wenigsten mal 2,70m und mehr, und für den 65er gut 3,1m und mehr.
Für ein möglichst artefaktfrei und flüssig empfundenes Bild, sollte man hier ruhig locker jeweils noch 30cm draufpacken.

Wer selbst ein sehr gute Sehleistung hat, und diese obigen Werte unterschreitet, darf sich nicht sonderlich wundern.
Nur Blindfische können es sich guten Gewissens leisten grosse TV-Geräte für gängige Zuspielungen wie Streaming in Wohnklo-Entfernungen zu benutzen.


Bei größten Respekt, aber das ist absoluter nonsense. Wenn 1 2 Szenen ruckeln im Film dann hat das mal 0,00 mit der Sitzentfernung zu tun. Da kann ich 10 Meter davon entfernt sein und würde das Ruckeln noch wahrnehmen.

Auch ist bei 4k+ es eigtl genau andersrum. Du kannst näher dransitzen und siehst besser als bei einen HD TV.... Nicht umsonst kommen für die 80zoll TVs 8k raus damit sie das gleiche bild von der kurzen Entfernung ergeben wie ein 4k !

Von jemanden mit soviel Posts hätte ich eigtl mehr Sachverstand erwartet.


(Artefakte also wirklich minimale nehme ich aus dem jetzt herraus. Da hast du recht, das ist der Technik verschuldet bzw der kombination aus technik und quelle)
pspierre
Inventar
#21 erstellt: 17. Okt 2019, 10:06

Bei größten Respekt, aber das ist absoluter nonsense. Wenn 1 2 Szenen ruckeln im Film dann hat das mal 0,00 mit der Sitzentfernung zu tun. Da kann ich 10 Meter davon entfernt sein und würde das Ruckeln noch wahrnehmen.


Ersten weis ich noch nicht genau was bei dir ruckelt bzw Du unter ruckeln verstehst.

Für die Wahrnehmung von Judder zB gibst es duchaus auch eine Entfernungs, bzw netzhausbildgrössenabhägigen Zusamnmenhang.
Gilt, wenn vlt auch abgeschwächt, ebenso für Fehler in der Frameabfolge.

Auch ist bei 4k+ es eigtl genau andersrum. Du kannst näher dransitzen und siehst besser als bei einen HD TV.


Nette Werbeweisheit......
Ein theoretsch ideal dargestellets Bild von theoretisch idealer Quelle voraugesetz. (Das sagt die oberflächliche 4K-Werbung jedoch nicht dazu)
Nur gibts das leider nicht in der Realität, weshalb bei Annäherung, oder besser grösserer Netzhautbildgrösse Bildfehler auch unabhängig von wiederum deren Auflösungdarstellung leichter, bzw dann störender wahrgenommen werden.

Bei größten Respekt, aber...


Den brauch ich nicht, .....

Du brauchst aber vlt. noch ein paar tiefere Erkenntnisse , die Du Dir hier aber leicht anlesen kannst, so Das Deine Intention ist.


mfg

pspierre


[Beitrag von pspierre am 17. Okt 2019, 10:07 bearbeitet]
Asunis
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Okt 2019, 12:27
Sollte demnächst mal wieder ne Serie anschaun und an einer stelle das ruckeln merken schreib ich dir eine PM und du kannst es gerne bei dir kontrollieren. Vielleicht bekommt man diese dann sogar abgefilmt.

Zum anderen lass ich einfach jetzt mal so stehen. Nur eins Theorie != Praxis Ich weiß was ich sehe und das zählt.
Klipsch66er
Stammgast
#23 erstellt: 17. Okt 2019, 13:23
Ich habe zwar nur den Vorgänger C8 in 77 Zoll.
TruMotion hat dort 10 Stufen, brauchbar bis Stufe 5.
An Feineinstellungen habe ich mir nur für jeden Anschluß der Geräte jeweils ein Profil für helle und dunkle Umgebung feinjustiert.
Für HDR Inhalte gibt es das alles nochmals extra, habe dort die Bildwerte nur etwas heruntergeregelt, da es mir zu krass war.

Ich komme übrigens auch von der Plasmafraktion, Samsung PS59D6900DSXZG.
Machte tolles Bild, wurde aber nach 7 Jahren intensivem Gebrauch, dann doch zu dunkel.
Er läuft noch bei meiner Schwester als Zweitgerät weiter bis er den Geier macht.
Hatte in den 7 Jahren Null Reparaturen, Hut ab an Samsung.

Das OLED Bild begeistert mich nach fast einem Jahr immer noch.
Schlechte Bildinhalte werden aber ohne wenn und aber, gnadenlos schlecht dargestellt.
Habe auch noch einige DVD's hier, die habe ich in Rente geschickt, die Qualität ist beschämend schlecht.
Es kommt immer auf das Content an...
720p, 1080i, 1080p und alle UHD Formate mit oder ohne HDR werden gut bis sehr gut dargestellt.
Bei den LG Apps: Prime Video und Netflix alles im grünen Bereich ab 720p.
Internetanbindung seit kurzem VDSL50, zuvor mit VDSL25, lief und läuft alles top
Auf den Plasmas wurde SD Content am besten kaschiert.
LCD, QLED und wie sie alle heißen, war nie ein Thema für mich.


[Beitrag von Klipsch66er am 17. Okt 2019, 13:29 bearbeitet]
finalman
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 21. Okt 2019, 14:04
Sooo ...

habe jetzt nochmal ausgiebig getestet.

Erstmal alles wieder zurückgesetzt. Dann mal bei "Kino" alle Bildverbesserer (Rauschunterdrückung usw.) aus und auch "TruMotion" aus.

Probiert habe ich "The Boys" auf Netflix (4K HDR ... sowohl von Apple TV 4K als auch LG WebOS) und "Aquaman" Blu Ray (4K HDR).

Vor allem bei Aquaman ist das Bild einfach nur Hammer! Die Farben der Kontrast ... mega!
In allen "mittelhellen" und dunklen Szenen ist die Bewegtbilddarstellung auch top. Vor allem in den Unterwasserszenen bei "Aquaman".

ABER: Bei allen hellen Szenen und solchen mit viel Kontrast habe ich das o.g. Ruckelproblem. Es sticht vor lauem bei langsamen seitlichen Kamerafahrten hervor. So z.B. in "The Boys" wenn die Kamera innen an der Fensterfront des Vought-Haupquartiers entlangfährt. Da ruckeln die Fensterrahmen heftig. Oder in der Folge mit der "Selbsthilfegruppe" wo die Kamera langsam an einem Schild mit weißer Schrift vorbeifährt.

Bestes "Aquaman"-Beispiel, an dem ich viel getestet habe, ist die Kamerafahrt durch das Wohnzimmer im Leuchtturm (ziemlich am Anfang direkt nachdem sie "Arthur" seinen Namen gegeben haben). Da steht eine mit weißen Muscheln besetzte Truhe auf dem Tisch, die während der Kamerafahrt extrem ruckelt.

Hier habe ich vorsichtig mit allen Bildverbesserern experimentiert. Erst mit TruMotion Benutzer Entruckeln 3-5 (Schärfen 0) habe ich die Kiste halbwegs "ruhig" bekommen. Bei 5 habe ich allerdings schon wieder die Artefakte und ein etwas zu soapiges Bild.

Das runterregeln von OLED-Licht und Kontrast hat IMHO auch ein bisschen geholfen .. aber wofür habe ich den HDR wenn ichs dann runteregel ...

Da mir die Bildfrequenz nirgends angezeigt wird, kann ich nicht sagen bei welcher Frequenz "The Boys" oder "Aquaman" laufen. Ich bin da auch kein Experte bezüglich "wie wird gedreht/gemastert und wie wird's ausgegeben/gestreamt ...". Keine Ahnung ob es daran hängen könnte, dass das Quellmaterial da nicht optimal ausgegeben wird.

Sollte das tatsächlich kein Defekt sein oder an der Firmware liegen, dann ist es mir schleierhaft, warum die Bewegtbilddarstellung des C9 überall so gelobt wird. Mag sein dass ich da auch empfindlich bin ... aber ist das wirklich "Stand der Technik"?

Kann evtl. jemand meine Problematik anhand der o.g. Beispiele nachvollziehen?

PS: Ich habe gelesen, dass es ursprünglich "OLED Motion Pro" beim den 2019er OLED geben sollte und dies auch auf Messen gezeigt wurde. Dann wurde es offenbar aber doch nicht eingeführt. Kennt jemand die Gründe dafür? Kommt das evtl. später noch per SW Update?
Asunis
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Okt 2019, 15:08
Ich habe auch vermehrt jetzt rumgetestet bei mir daheim. Speziell bei Raising Dion.

Hier kann eigtl random in eine Szene reinklicken und kann nur drauf warten das es ruckelt. Es sind wie du schon sagst die langsamen Kamerafahrten.
Es nimmt einen jeden glauben an die technik. Ich hab ja noch die hoffnung das einfach was kaputt ist bei mir (Warte immernoch auf den Technikeranruf ). Warum glaub ich das? Weils mittlerweile bei jeden Signal ist. Egal ob Netflix Sky oder Youtube. Überall seh ich die ruckler mal mehr mal weniger. Egal wie ich es einstelle. Das war vorher definitiv nicht der fall..

Lustigerweise hat sich meine Freundin noch nicht beschwert. Ich hab aber auch noch nichts gesagt. Da ich sie nicht auf einen falschen film *hust* bringen will. Generell macht sie aber schon den mund auf wenn sie was stört. Vlt. bin ich auch einfach überempfindlich.

Z.b bei Beamern erkenne ich sofort wenn es ein DLP Beamer ist... Gute augen.. fluch und segen zugleich


[Beitrag von Asunis am 21. Okt 2019, 15:11 bearbeitet]
pspierre
Inventar
#26 erstellt: 21. Okt 2019, 15:39

ABER: Bei allen hellen Szenen und solchen mit viel Kontrast habe ich das o.g. Ruckelproblem. Es sticht vor lauem bei langsamen seitlichen Kamerafahrten hervor.


Es ist hier eher nich von einem Defekt deines TV auszugehen, ..... sondern:

Wie gesagt klassischer 24p-Film-Judder . Dh Contentbedingt.
Und du bist wahrscheinlich auch noch ein LCD-Schmierbild gewohnt, dessen lahme Schaltzeiten und Latenzzeiten das mit sesultierender Unschärfe bei Bewegung als Dreckeffekt etwas gefühlt "plattwischen" konnten.
Beim OLED gibts das halt kaum mehr, ...da siehst du halt was ein gängiger Film an Bewegtbildauflösung (zeitlicher Auflösung) wirklich hergiebt....eben nur 24p.

Abhilfen,top-down:
Keine Kinofilme mehr schauen , und auf HFR warten .....(eher unbefriedigend)
FI benutzen (TM Dejudder), 1-3 oder das Preset "Klar" sollte genügsamen Naturen da idR schon reichen. ..... (am empfehlenswertesten)
Weiter weg sitzen, v.a wenn Du Dich beim Neukauf vergrössert hast >> weniger sichtbare Artefakte bei gleichzeitig weniger eigener Judder-Sensibilität.
Auf Kontrastorgien eher verzichten. HDR-Filme ggf auch mal in SDR probieren, falls hier eine bes. Sensibilität vorliegen könnte.

Und bevor danach gefragt wird: Die onboard-BFI nutzt hier rein gar nichts. Durch die minimal schärfer gesehenen Einzelbilder bei Bewgungsverfolgung wird filmnativer-Judder wenn eher noch etwas mehr betont, und nicht kaschiert. Zusätzlich wäre derzeit noch ein ausgeprägtes Flächenflimmern mit 60Hz zu ertragen.

Alternativ auf alle OLED-Vorteile pfeifen, und wieder einen eher kleineren LCD mit ggf 50HZ ohne FI und möglichst langsamen Schaltzeiten benutzen....denn da fällt dann der 24p-Filmjudder neben den anderen ganzen Dreckeffekten kaum mehr zusätzlich als solcher herausstechend auf.

Also nichts was Du vor Deiner Frage nicht schon eh wusstest, wenn Du meine Postings zu Deiner Anfrage gelesen hattest.


mfg
pspierre


[Beitrag von pspierre am 21. Okt 2019, 15:51 bearbeitet]
finalman
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Okt 2019, 15:58
Danke für die Info. Also tatsächlich "Stand der Technik" ...


Keine Kinofilme mehr schauen , und auf HFR warten .....(eher unbefriedigend)

Gibts denn denn schon HFR-Filme ... gern auch Testdateien ... mit denen ich das mal ausprobieren könnte?
pspierre
Inventar
#28 erstellt: 21. Okt 2019, 16:45

Danke für die Info. Also tatsächlich "Stand der Technik" ...

Stand der Filmtechnik, ...nicht der Fensehtechnik !
Der 24p Standard für Film sollte mittlerweile um die 100 Jahre alt sein, und wurde seinerzeit aus der Not sehr teuren Filmmaterials als wirtschaftlicher Minimalkompromiss erdacht,

HFR ?
So direkt zum Anschauen ?
Also alles was du im ÖR-TV so an Sport, Reportagen, Magazinen ,Nachrichten, Life-Sendungen usw sehen kannst ist dort in aller Regel schon mal 50p .
Könnte man als "kleines HFR" schon durchgehen lassen.
Und das sollte auch für Dich beim Ansehen am OLED schon im von Dir Kritisierten technisch problemlos sein.

60p kannst Du dir in etlichen Demos und Naturfilmen auf youtube reinziehen.

60, 100, 120p würde ich mal als HFR im eigentlichen Sinne betrachten.
Dein 9er OLED kann immerhin seit diesem Jahr bis 120p als Signal annehmen. Das hat der neue HDMI-Standard als "dringend notwendige" Neuerung mitgebracht.

Alle weiteren Schlüsse, was hier schief läuft kannst Du selbst ziehen.....


mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 21. Okt 2019, 16:51 bearbeitet]
finalman
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 22. Okt 2019, 08:25
Oh mann ... leck mich am A...
Habe gestern Abend mal ein paar HFR YouTube Videos gesehen. Ist ja der Hammer!

SO und genau SO müssten eigentlich alle aktuellen Produktionen aussehen. Scheiss auf 24p und den ach so tollen Kinolook. Ist IMHO ne reine Gewöhnungssache.

Wie kann man einen Film in 4K produzieren und dann auf 24p runterschrauben? Das ist wie ein Supersportwagen der bei 100 Kmh abgeregelt wird.

Wie viele Filme gibts bis jetzt in HFR: Der Hobbit? Der aktuelle Gemini-Man? Noch irgend so´n Film den keiner kennt? Nur ein Kino in Deutschland das überhaupt in der Lage ist einen 120p Film nativ zu zeigen?

Ganz ehrlich: Wir steuern auf 8K zu ... und hängen an 24p!?!?!

WTF!
norbert.s
Inventar
#30 erstellt: 22. Okt 2019, 10:31

finalman (Beitrag #29) schrieb:
Wie viele Filme gibts bis jetzt in HFR: Der Hobbit? Der aktuelle Gemini-Man? Noch irgend so´n Film den keiner kennt? Nur ein Kino in Deutschland das überhaupt in der Lage ist einen 120p Film nativ zu zeigen?

Wir brauchen ja auch nicht unbedingt gleich HFR mit 120 Bewegungsphasen, es würden mittelfristig bereits 50 und/oder 60 Bewegungsphasen ausreichen. Das kann bereits jedes modernere digitale Kino wiedergeben.

Es gibt neben "Gemini Man" noch "Billy Lynn’s Long Halftime Walk"
Außerdem diverse TV-Produktionen mit 50 Bewegungsphasen, die auf RTL UHD und UHD1 ausgestrahlt werden.
Inhaltlich uninteressant, aber technisch durchaus sehenswert ist GZSZ auf RTL UHD als native UHD-HDR-Produktion mit 50 Bewegungsphasen.

Das gestern auf UHD1 ausgestrahlte "Das vergessene Dorf – Cora Steins erster Fall" war zwar technisch hervorragend umgesetzt in UHD-HDR, aber leider "nur" mit 25 Bewegungsphasen.

Es bleibt weiter ein langer und steiniger Weg zu HFR. Ich habe eher das Gefühl, dass HFR in ein paar Jahren durch die "Hintertüre" kommen wird.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 22. Okt 2019, 10:34 bearbeitet]
pspierre
Inventar
#31 erstellt: 22. Okt 2019, 15:19

Die von mir gemeinte Hintertüre sind also die TV-Produktionen. Dieser Hintertüre gebe ich mehr Chancen als der Vordertüre Kino-Produktionen in Bezug auf die Verbreitung von Akzeptanz für HFR.


Vlt Entdecken ja auch die Streamingdienste zumindest für Ihre zahlreichen Eigenproduktionen (zumeist Serien) HFR als zusätzlich natürlich gegen monatl. Aufpreis vermarktbares Feature.
Dann würde ich pers. auch 20-max 25 € für ZB Netflix bezahlen.

Wers nicht so bestellt (bezahlt) bezöge die HFR-tauglichen Streams halbiert wie bisher nur in 24p , wers bezahlt sollte dann zwischen 24p und hier dann wahrscheinlich 48p/50p-speedup wählen können.

Gleichzeitig könnte Netflix die dazu dann erf. Datenrate nicht nur verdoppeln, sondern noch was drauflegen (Für UHD-HDR-HFR so ca durchschnittliche 45Mbit/s würde ich mal ansetzen), und das dann als die neue Premium-Bildqualität vermarkten.

Um noch mehr zu verdienen und den Markt zu lenken, böte sich dann an zunächst nur auf der SDR-24p-Schiene die durchschnittliche Datenrate generell eher etwas zu reduzieren, um die Kunden ins höherwertige Abo zu locken. Aus dem dann der ggf auf wunsch castrierte 24p-Stream mit "Opas-Kino-Look" wiederum mit ehröhter Datenrate und Qualität zu sehen wäre.


Ich pers. würde denen dann echt liebend gerne auf den Leim gehen dürfen ........... und hielte das für eine Gute Strategie, sich auch von der Kopmkurrenz abzuheben.

Auch könnte ich mir gut vorstellen, dass Apple TV+ als erster die obige Strategie fahren könnte, um im Konkurrenzumfeld schlicht auch mit technisch höherer Qualität in den Wettbewerb zu gehen.


Was haltet Ihr davon ?


mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 22. Okt 2019, 15:56 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#32 erstellt: 23. Okt 2019, 06:47
Ich habe Dir im passenden Thread eine Antwort dazu geschrieben:
http://www.hifi-foru...=37&postID=2984#2984

Servus
finalman
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Okt 2019, 09:39
Kann es sein, dass manche TV-Sender schon in 720/50p und 1080/50p senden?

ARD und ZDF sehen in den Talkshows jedenfalls schon sehr flüssig aus ...
zeerookah
Stammgast
#34 erstellt: 23. Okt 2019, 10:24
Schau dir mal am Wochenende Sportschau oder Sportstudio an. Da fahren ARD & ZDF aber alles auf was sie bei Eigenproduktionen zu bieten haben.
Das Bild ist ganz Ausgezeichnet, zumindest über Satellit & TV internen Tuner
pspierre
Inventar
#35 erstellt: 23. Okt 2019, 10:46
#finalman

Bereits seit mehreren Jahren digital durch die ÖRs in 720p50 , und die Werbefinanzierten HD+ Sender in 1080i50.

Überhaupt:
Flüssige, HFR-Artige Bewegung am TV ist dabei an sich seit Jahrzehnten nichts Besonderes !
Sogar in SD-Röhrenzeiten und analoger Funkübertragung wurden bereits 50 Bewegtbildphasen pro sec abgetastet, etwas später auch aufgezeichnet , gesendet, emfangen und am TV flüssig dargestellt.
50fps "HFR"- Live-TV gabs schon, bevor man das was man da mit der Kamera erfasste, überhaupt auch konservierend aufzeichnen konnte.
Die ersten TV-Bilder überhaupt fanden nur als Lifeübertagung statt, weil technisch gar nichts anderes ging !
Und schon die ersten TV-Pioniere ihrer Zeit bschlossen, sich nicht mit der Kompromissbehafteten Bildabfolge der Kollegen vom Kiniilm zu begnügen,
sobndern schon die damalig im Strometz vorhandene 50HZ-Wechselspannung zu nutzen, um in deren Zeittakt Bewegtbilder via Röhrenkamera abzutasten, zu übertragen und wiederum auf einer Röhre zur Abbildung zu bringen.
Und weil das so gut funktionierte haben es die Amis in ihrem 60HZ-Stromnetz analog dazu gemacht, nur halt mit ihrer unterirdisch geringen NTSC-Vertikalsuflösung.

Nur Filme, die später auch im Fernsehen (und natürlich Kino) seit jahrzehnten gezeigt werden, begnügen sich bereits in der Erstellung mit Bewegtbildern, deren zeitliche Bildabfolge (Framerate) sich an einem Standard orientiert der aus einer Zeit noch weit vor der TV-Technik stammt, als die Film-Kameras gerade mal so keine Kurbeln mehr hatten, und man sich bewusst auf besseres Daumenkino mit nur 24 Bildern pro Sekunde beschränkt hatte, weil vor ca 100 Jahren das unbelichtete Filmaterial auf den Rollen noch so relativ schweinetuer war, mit dem man dann möglichst sparsam umgehen wollte.

Und den diesbezüglich gleichen Kompromiss-Murks produzieren sie noch heute, ....in erster Linie nunmehr verargumentiert, weil es angeblich so schön "oldfashioned dorfkinolike" aussehen soll, und man das deshalb so bitte noch viele Jahre beibehalten sollte.




mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 23. Okt 2019, 11:16 bearbeitet]
Asunis
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 23. Okt 2019, 14:55
jetzt muss ich schon mal dumm fragen

dieses "vermeide kino filme anzuschaun"

bei mir kommt das überall vor.. egal ob kino film serie full hd dolbyvision oder sky... live sendungen oder what ever...

also nix mit kino filmen nicht anschaun..
norbert.s
Inventar
#37 erstellt: 24. Okt 2019, 04:37
Natürlich werden Filme auf im TV nur mit 25 Bewegungsphasen gezeigt. Man muss beachten, dass Produktionsfrequenz und Sendefrequenz nicht automatisch identisch sind. So wird zwar im TV in 720p50, 2160p50 oder 1080i50 - also 50Hz - gesendet, aber Filme werden per PAL-Speedup von 24 auf 25Hz gebracht und dann per 2:2 Pulldown (720p50, 2160p50) oder Halbbilder (1080i50) auf die 50Hz. Die 25 Bewegungsphasen bleiben also bei Filmmaterial erhalten.


live sendungen

Das sind eigentlich immer TV-Produktionen, die mit 50 Bewegungsphasen produziert werden. Die fallen also nicht darunter.


also nix mit kino filmen nicht anschaun..

Wem es so nicht gefällt, der kann sich ja die Zwischenbildberechnung anschmeißen und deren Rechenfehler tolerieren.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 24. Okt 2019, 04:40 bearbeitet]
pspierre
Inventar
#38 erstellt: 29. Okt 2019, 17:01
Das ist dann "HFR für Arme" , ........ aber halt in Gesamtanmutung immer noch besser als juddriges 24p...paar kleine Rechenfehler hin oder her .

Lieber diese, als "Wabber-Judder" schon bei allem was sich schneller bewegt als eine Schildkröte.....von Schwenks ganz zu schweigen.




mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 29. Okt 2019, 17:06 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LG OLED C9 Pixelrefresh
xAm2Pm am 07.10.2019  –  Letzte Antwort am 11.10.2019  –  13 Beiträge
LG c9 oder nicht in meinem fall
fussie am 11.11.2019  –  Letzte Antwort am 11.11.2019  –  4 Beiträge
LG Oled TV vs Sony Oled
Christian1979de am 11.02.2019  –  Letzte Antwort am 01.03.2019  –  32 Beiträge
LG OLED 65 B7D - Panel Defekt?
gh3o am 08.01.2018  –  Letzte Antwort am 09.01.2018  –  8 Beiträge
Schraubenlängen für VESA LG OLED
tribal-sunrise am 16.09.2019  –  Letzte Antwort am 16.09.2019  –  2 Beiträge
Vergleich Bilqualität 930V vs. C9
Tokolossi am 17.10.2019  –  Letzte Antwort am 17.10.2019  –  2 Beiträge
Firmware C9 | Version 04.70.05
murat.62 am 20.10.2019  –  Letzte Antwort am 22.10.2019  –  3 Beiträge
LG OLED LG OLED65C8LLA oder LG OLED 65E8
ToMicPa68 am 14.02.2019  –  Letzte Antwort am 14.02.2019  –  2 Beiträge
LG OLED 65C97 EARC Problem, PC Anschluß
Alderrusse am 26.06.2019  –  Letzte Antwort am 26.06.2019  –  2 Beiträge
Sky Q und LG C9 Probleme
Karibik-MV am 25.07.2019  –  Letzte Antwort am 26.07.2019  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.596 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedbrigameinfo
  • Gesamtzahl an Themen1.454.563
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.676.057

Hersteller in diesem Thread Widget schließen